Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkszählung: Hackeraufruf gegen das…

Mal ne dumme Frage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal ne dumme Frage

    Autor: karl der große 23.05.10 - 11:22

    Also vielleicht bin ich zu blöd, aber ich frage mich ernsthaft, wozu eine solche Volkszählung überhaupt nötig ist. Die Anzahl der Bürger im Staat und wie viele davon welcher Religion angehören etc., das sollte doch sowieso alles bekannt sein. Ich meine es gibt Einwohnermeldeämter. Jedes davon ist für ein bestimmtes Gebiet zuständig und erfasst alle dort lebenden Bürger. Ganz Deutschland wird durch diese Ämter abgedeckt, d.h. es gibt kein Gebiet, das nicht erfasst wird. Jetzt gehe ich mal davon aus, dass all diese Ämter mit einer zentralen Stelle vernetzt sind und an diese ihre Daten melden, also das so etwas wie ein zentrales Einwohnermelderegister existiert (oder gibt es das etwa tatsächlich nicht???). Und eben in diesem müssten dann genau die Daten schon vorliegen, die bei so einer Volkszählung ermittelt werden sollen. Also was soll das ganze? Ich meine heutzutage, wo alles EDV-technisch erfasst wird, braucht man doch nichts mehr "manuell" zu zählen....

    Wenn mir jemand sagen könnte, wo mein Denkfehler liegt, wäre ich daüfr sehr dankbar.

  2. Re: Mal ne dumme Frage

    Autor: blablablub 23.05.10 - 12:04

    Kein logischer Denkfehler. Jedoch gehe ich davon aus, dass es in Deutschland tatsächlich kein zentrales Register gibt (eigentlich müsste man ja nur die Daten der einzelnen Einwohnemeldeämter zusammenfügen und man hätte alles -> copy+paste).

  3. Re: Mal ne dumme Frage

    Autor: Tex 23.05.10 - 12:26

    Es gibt tatsächlich kein bundesweites Melderegister. Wenn Du in ein anderes Bundesland ziehst, Dein Personalausweis abläuft und Du einen neuen beantragst, dann mußt Du eine Abstammungsurkunde aus Deinem Geburtsbundesland besorgen (jedenfalls ist das so in BW). Und das in der Zeit von Internet und Computer...

  4. 2011: keine Einzelbefragung, sondern "registergestützter Zensus"

    Autor: demon driver 23.05.10 - 13:38

    blablablub schrieb:
    ----------------------------------------------------------------------> (eigentlich müsste man
    > ja nur die Daten der einzelnen Einwohnemeldeämter zusammenfügen und man
    > hätte alles -> copy+paste).

    Tatsächlich wird diesmal genau das gemacht, und außerdem werden die Daten mit weiteren Registern, etwa bei den Finanzämtern, abgeglichen. Einzeln befragt werden nur noch Besitzer von Wohneigentum, und auch die Ergebnisse werden nochmal mit den Registern abgeglichen. Genau diesee Abgleich von Registern ist aber das Problem, denn damit werden technisch Datenverknüpfungsmöglichkeiten geschaffen, die im Normalfall datenschutzrechtlich aus gutem Grund nicht gestattet sind.

    Cheers,
    d. d.

  5. Re: Mal ne dumme Frage

    Autor: ID51248 23.05.10 - 18:35

    Tex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt tatsächlich kein bundesweites Melderegister. Wenn Du in ein anderes
    > Bundesland ziehst, Dein Personalausweis abläuft und Du einen neuen
    > beantragst, dann mußt Du eine Abstammungsurkunde aus Deinem
    > Geburtsbundesland besorgen (jedenfalls ist das so in BW). Und das in der
    > Zeit von Internet und Computer...

    Daaa möchte ich kurz einhaken und sagen: das ist gut so.
    So kann ich immerhin noch meine Identität beweisen, nachdem jemand meine Daten gelöscht oder verändert hat. Vielleicht bekommt man sogar ein paar Trümmer des alten Lebens zurück. Die Geburtsurkunde hat man doch bei seinen Unterlagen, oder?

  6. Re: Mal ne dumme Frage

    Autor: d3wd 23.05.10 - 18:45

    karl der große schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also vielleicht bin ich zu blöd, aber ich frage mich ernsthaft, wozu eine
    > solche Volkszählung überhaupt nötig ist. Die Anzahl der Bürger im Staat und
    > wie viele davon welcher Religion angehören etc., das sollte doch sowieso
    > alles bekannt sein. Ich meine es gibt Einwohnermeldeämter. Jedes davon ist
    > für ein bestimmtes Gebiet zuständig und erfasst alle dort lebenden Bürger.
    > Ganz Deutschland wird durch diese Ämter abgedeckt, d.h. es gibt kein
    > Gebiet, das nicht erfasst wird. Jetzt gehe ich mal davon aus, dass all
    > diese Ämter mit einer zentralen Stelle vernetzt sind und an diese ihre
    > Daten melden, also das so etwas wie ein zentrales Einwohnermelderegister
    > existiert (oder gibt es das etwa tatsächlich nicht???). Und eben in diesem
    > müssten dann genau die Daten schon vorliegen, die bei so einer Volkszählung
    > ermittelt werden sollen. Also was soll das ganze? Ich meine heutzutage, wo
    > alles EDV-technisch erfasst wird, braucht man doch nichts mehr "manuell" zu
    > zählen....
    >
    > Wenn mir jemand sagen könnte, wo mein Denkfehler liegt, wäre ich daüfr sehr
    > dankbar.


    Meine Idee wäre das die nun alles Gehackt & gelöscht werden soll da es ja ohnehin einen neuen Datensatz aus der Realität geben wird bzw. geben werden soll. (Ich mach da schon mit, ;D)

    ~d3wd

  7. Ich zeig dir gerne mal einen Beweis daß dem nicht so ist aus den Jahren 2000-2002.

    Autor: OrganisierterRegisterFaelscher 27.05.10 - 02:13

    Und das ist kein Einzelfall.

  8. Re: Mal ne dumme Frage

    Autor: iTerrorMachine 22.06.10 - 21:17

    In legel leicht sich ein Abmeldeschein von Amt!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AAF Europe, Heppenheim
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  3. AKDB, Regensburg
  4. JENOPTIK AG, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. (-87%) 4,99€
  3. 2,49€
  4. (-57%) 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.

  2. Raumfahrt: SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs
    Raumfahrt
    SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs

    Die US Air Force braucht neue Raketen und gibt dafür viel Geld aus. SpaceX will Geld für die Entwicklung seines Starship haben und klagt vor Gericht gegen die Verteilung der Fördersummen. Mit Beschwerden über unfairen Wettbewerb ist die Firma aber nicht allein.

  3. Best Buy: US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold
    Best Buy
    US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold

    Wer bei Best Buy Samsungs faltbares Smartphone Galaxy Fold vorbestellt hat, kann seine Bestellung abschreiben: Wie der US-Elektronikhändler angekündigt hat, werden aufgrund des unsicheren Veröffentlichungstermins alle vorzeitigen Bestellungen storniert.


  1. 17:09

  2. 16:50

  3. 16:33

  4. 16:07

  5. 15:45

  6. 15:17

  7. 14:50

  8. 14:24