1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wahlcomputer: Wahlergebnisse in…

OT: Reportage Empire Files: Abby Martin in Venezuela - Supermarkets to Black Markets

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Reportage Empire Files: Abby Martin in Venezuela - Supermarkets to Black Markets

    Autor: Freddy_1 03.08.17 - 17:08

    Off topic, es geht nicht um Wahlcomputer, aber um die Situation in Venezuela.

    Reportage: Empire Files: Abby Martin in Venezuela - Supermarkets to Black Markets
    https://www.youtube.com/watch?v=YUYWrPiUeWY

    Dort sieht man, wie gewaltbereite "Oppositionelle" vorgehen. Es werden beispielsweise Straßen blockiert.

    In dieser Reportage werden die "Oppositionellen" kritisch dargestellt (die Reportage lief auf einem Sender, der von Caracas mitfinanziert wird), so zeigt die Reportage eine andere Sichtweise als viele Berichte in unserer Presse.

  2. Re: OT: Reportage Empire Files: Abby Martin in Venezuela - Supermarkets to Black Markets

    Autor: css_profit 03.08.17 - 18:19

    Naja du meinst da weiß man gleich dass der Bericht nicht neutral ist? Und das soll nun gut sein? Wozu? Klar zeigt der Film nur dass was für den Präsidenten und gegen die Opposition spricht. Das Parlament wurde nun mal von der Bevölkerung gewählt. Das jetzt durch eine "verfassungsgebende Versammlung" auszuzhebeln ist undemokratisch. Da können noch so viele gewaltbereite Demonstranten unterwegs sein...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.17 18:21 durch css_profit.

  3. Re: OT: Reportage Empire Files: Abby Martin in Venezuela - Supermarkets to Black Markets

    Autor: FomerMay 04.08.17 - 12:59

    Freddy_1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Off topic, es geht nicht um Wahlcomputer, aber um die Situation in
    > Venezuela.
    >
    > Reportage: Empire Files: Abby Martin in Venezuela - Supermarkets to Black
    > Markets
    > www.youtube.com
    >
    > Dort sieht man, wie gewaltbereite "Oppositionelle" vorgehen. Es werden
    > beispielsweise Straßen blockiert.
    >
    > In dieser Reportage werden die "Oppositionellen" kritisch dargestellt (die
    > Reportage lief auf einem Sender, der von Caracas mitfinanziert wird), so
    > zeigt die Reportage eine andere Sichtweise als viele Berichte in unserer
    > Presse.

    Sind wir schon so weit das "eine andere Sichtweise als viele Berichte in unserer Presse." als Beweis dafür herangezogen wird das unsere Presse nicht die Wahrheit erzählt?
    Informiere dich mal über die Lage in Venezuela und wie es zur jetzigen Situation gekommen ist, als Anfang kannst du ja mal die bereits erwähnten Parlamentswahlen 2015 nehmen, oder den Versuch Maduro, gemäß der Verfassung, abwählen zulassen.

  4. Re: OT: Reportage Empire Files: Abby Martin in Venezuela - Supermarkets to Black Markets

    Autor: Freddy_1 04.08.17 - 13:25

    Ich habe klar dazugeschrieben, dass diese Reportage die Oppositionellen kritisch darstellt und natürlich ist das auch nur ein kleiner Ausschnitt und dient keinesfalls als Ersatz für die übrige Berichterstattung. Es ging mir konkret um deren Vorgehen, wie sie Straßen blockieren.
    Die Reportage könnte jedoch als Ergänzung oder Gegengewicht dienen. Ich habe nicht gesagt, dass unsere Presse nicht die Wahrheit erzählt, aber einen Bericht, der die gewaltsamen Praktiken dieser Opositionellen in der Form zeigt, habe ich sonst noch nicht gesehen. Mag sein, dass ich nicht genug Artikel von Spiegel und Tagesschau gelesen habe, aber was ich gelesen habe, war mir etwas zu oberflächlich.
    Dass die bisherigen Ereignisse nicht ignoriert werden dürfen und im Zusammenhang berücksichtigt werden sollten, sehe ich auch so. Ich wollte jedoch keine Diskussion zur gesamten Situation in Venezuela beginnen, sondern nur auf einen Aspekt hinweisen, indem ich auf die Reportage verweise.

    Jetzt hat jeder die Möglichkeit, sich die Reportage anzusehen und sich seine eigene Meinung zu bilden, falls Interesse besteht. Mit meinem o.g. Hinweis kann man sie aus der nötigen Distanz betrachten. Wer befürchtet, dass sie nicht neutral genug sein könnte (dass sie eine bestimmte Sichtweise zeigt, habe ich ja schon geschrieben), kann es natürlich auch bleiben lassen.

  5. Re: OT: Reportage Empire Files: Abby Martin in Venezuela - Supermarkets to Black Markets

    Autor: FomerMay 04.08.17 - 13:49

    Freddy_1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe klar dazugeschrieben, dass diese Reportage die Oppositionellen
    > kritisch darstellt und natürlich ist das auch nur ein kleiner Ausschnitt
    > und dient keinesfalls als Ersatz für die übrige Berichterstattung. Es ging
    > mir konkret um deren Vorgehen, wie sie Straßen blockieren.
    > Die Reportage könnte jedoch als Ergänzung oder Gegengewicht dienen. Ich
    > habe nicht gesagt, dass unsere Presse nicht die Wahrheit erzählt, aber
    > einen Bericht, der die gewaltsamen Praktiken dieser Opositionellen in der
    > Form zeigt, habe ich sonst noch nicht gesehen. Mag sein, dass ich nicht
    > genug Artikel von Spiegel und Tagesschau gelesen habe, aber was ich gelesen
    > habe, war mir etwas zu oberflächlich.
    > Dass die bisherigen Ereignisse nicht ignoriert werden dürfen und im
    > Zusammenhang berücksichtigt werden sollten, sehe ich auch so. Ich wollte
    > jedoch keine Diskussion zur gesamten Situation in Venezuela beginnen,
    > sondern nur auf einen Aspekt hinweisen, indem ich auf die Reportage
    > verweise.
    >
    > Jetzt hat jeder die Möglichkeit, sich die Reportage anzusehen und sich
    > seine eigene Meinung zu bilden, falls Interesse besteht. Mit meinem o.g.
    > Hinweis kann man sie aus der nötigen Distanz betrachten. Wer befürchtet,
    > dass sie nicht neutral genug sein könnte (dass sie eine bestimmte
    > Sichtweise zeigt, habe ich ja schon geschrieben), kann es natürlich auch
    > bleiben lassen.

    Aber ohne das Gesamtbild ist der Artikel, sry, wertlos. Die Demonstranten (nicht die Opposition, auch wenn es dort sich Überscheidungen gibt) habe sich nicht irgendwann gedacht, "Maduro ist doof, wir wollen den loswerden, lasst uns Straßen blockieren"
    Das war ein jahrelanger Prozess in dem sich Verzweiflung und Wut aufgestaut haben, Hunger, fehlende Medikamente, fehlende Artikel des täglichen Gebrauch (Seife, etc.), der allgemeine Verfall des Landes.
    Natürlich sollte Gewalt nicht das Mittel der Wahl sein, aber welche Möglichkeiten hat das Volk wenn der Machthaber die legalen Möglichkeiten ihn aus dem Amt zunehmen mit Tricks und Hilfen von Behörden verhindert (auch gegen die gültige Verfassung)?

  6. Re: OT: Reportage Empire Files: Abby Martin in Venezuela - Supermarkets to Black Markets

    Autor: Trockenobst 04.08.17 - 17:03

    FomerMay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich sollte Gewalt nicht das Mittel der Wahl sein, aber welche
    > Möglichkeiten hat das Volk wenn der Machthaber die legalen Möglichkeiten
    > ihn aus dem Amt zunehmen mit Tricks und Hilfen von Behörden verhindert
    > (auch gegen die gültige Verfassung)?

    Das ist ja der Punkt. Maduro will einfach nicht zugeben, dass der "politisch Linke" versuch ein sozialistischen Land aufzubauen, gescheitert ist. Zu viel klüngeln, zu viel Korruption, die Verfassung nicht das Papier wert. Man kann keine sozialistische Gesellschaft aufbauen, die alle Regierung-Jobs den politischen Clans zuschustert.

    Ist nun die Opposition besser? Natürlich nicht. Deswegen klammern sich diese Leute auch so unglaublich an ihren Posten. Sind sie weg, sind 10000ende ihren Job los, weil die andere Seite sich genauso verhält und alle Posten mit ihren Leuten besetzt (siehe Syriza in Griechenland, oder gleich den gesamten Balkan. Da ist es nicht anders).

    Das wird noch in ganz dunkle Ecken wandern, bis irgendwann das Militär genug hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. HUESKER Synthetic GmbH, Gescher
  3. Sagemcom Dr. Neuhaus GmbH, Rostock
  4. TenneT TSO GmbH, Lehrte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Snowden an Trump: "Geben Sie Assange die Freiheit zurück"
    Snowden an Trump
    "Geben Sie Assange die Freiheit zurück"

    US-Präsident Donald Trump soll Wikileaks-Gründer Julian Assange zum Ende seiner Amtszeit begnadigen, fordert der exilierte Whistleblower Snowden.

  2. Juniper-Backdoors: Wer China sagt, muss auch USA sagen
    Juniper-Backdoors
    Wer China sagt, muss auch USA sagen

    Chinesische Unternehmen bei 5G ausschließen, weil China US-Hintertüren in US-Produkten nutzt - diese Argumentation zu den Juniper-Backdoors ist unbefriedigend und einseitig.

  3. Retro-Konsole: Musiker veröffentlicht Album auf PC-Engine-Speicherkarte
    Retro-Konsole
    Musiker veröffentlicht Album auf PC-Engine-Speicherkarte

    Der deutsche Technomusiker Remute hat wieder ein Album auf einem ungewöhnlichen Datenträger veröffentlicht: Diesmal handelt es sich um eine HuCard, die von NECs PC Engine verwendet wird.


  1. 16:12

  2. 15:52

  3. 15:12

  4. 14:53

  5. 13:56

  6. 13:27

  7. 12:52

  8. 12:36