1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wanna Cry: NSA-Exploits legen…
  6. The…

Und was macht eigentlich die Deutsche Cyberwehr gerade so?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und was macht eigentlich die Deutsche Cyberwehr gerade so?

    Autor: theFiend 14.05.17 - 13:57

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da triffst du leider das Kernproblem der alten Win/Linux Debatte. Linux ist
    > zwar aktuell 100% safe (bis auf zielgerichteten Hackerangriff) leider aber
    > nicht breit einsetzbar und benutzerfreundlich.

    Ich gehe mit dir jede Wette ein, das auch für Linux entsprechende Zero Days ect. existieren. Nur hat Linux wie auch Apple eben den Vorteil der geringen Verbreitung, und daher geringen Attraktivität für solche Massenangriffe.

    Die Marktführerschaft von Microsoft in Desktop Bereich wird auch frühestens dann einmal in Gefahr geraten, wenn einer eine Steuerung/GUI Entwickelt das "händische" Eingaben komplett überflüssig macht, und eben nicht zufällig MS ist.
    Bis dahin gewinnt primär immer die simple Nutzerfaulheit sich nicht auf anderes Einlassen zu wollen.

    Das alternative Szenario zur Ablösung von Windows wäre eben ein erfolgreicher Hack auf über 60% der weltweiten Windows Infrastruktur.... Nur würde ein Wechsel des Systems dann nichts wesentlich verbessern...

  2. Re: Und was macht eigentlich die Deutsche Cyberwehr gerade so?

    Autor: Stefan1984 14.05.17 - 16:50

    The ugly truth is that this is just a story to distract people from the reality, that we are living in a world of 1984 and there are plenty of unremovable backdoors built in everyones hardware and software is the scapegoat. Sounds like a crazy conspiracy? Well, I can't prove what hidden features the ICs(integrated circuits) have, but here is a good proof everyone with some electronic understanding can verify:

    Try to understand how hybrid coils are working and used. Hybrid coils are historically one of the first elements for signal conditioning and were already used in the beginning of analogue telephony. With such a device it is possible to separate the sent and received signal on e.g. a symmetric cable pair of an ethernet or DSL connection or even separating the signal going to and coming from an loudspeaker (loudspeakers are just transducers and work also the other way). With that technology from the stone age of electronic communication it is possible to use a pair of wires in both ways at the same time. The same technique is also used in radar to filter the received echo from the signal sent, so even this simple construction works on a fairly big freqeuency spectrum.

    If you watch out for them, you will find them on many locations, where you won't have expected them:
    Although Ethernet dedicates each pair either for sending or receiving, you will find them right beside of every ethernet network interface socket as also in every DSL Modem. At least I have not found a single interface without hybrid coils, which had not connected all needed pins to an IC. So as a matter of fact even though, ethernet standard mandates separate lines for sending and receiving, and DSL standard mandates different freqeuency spectrums for sending and receiving, virtually all interfaces are using hybrid coils, and are thereby able to send and receive on the same line and freqeuency at the same time. And there is still another hidden channel called phantom circuit...

    Summary: Every connection of you, adds at least the same bandwidth to an unspecified shadownet and nobody asks or tells who controls it, but every manufacturer builds their electronic to support it.

  3. Re: Und was macht eigentlich die Deutsche Cyberwehr gerade so?

    Autor: matzems 14.05.17 - 17:20

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Ich gehe mit dir jede Wette ein, das auch für Linux entsprechende Zero Days
    > ect. existieren. Nur hat Linux wie auch Apple eben den Vorteil der geringen
    > Verbreitung, und daher geringen Attraktivität für solche Massenangriffe.
    >
    > Die Marktführerschaft von Microsoft in Desktop Bereich wird auch frühestens
    > dann einmal in Gefahr geraten, wenn einer eine Steuerung/GUI Entwickelt das
    > "händische" Eingaben komplett überflüssig macht, und eben nicht zufällig MS
    > ist.
    > Bis dahin gewinnt primär immer die simple Nutzerfaulheit sich nicht auf
    > anderes Einlassen zu wollen.
    >
    > Das alternative Szenario zur Ablösung von Windows wäre eben ein
    > erfolgreicher Hack auf über 60% der weltweiten Windows Infrastruktur....
    > Nur würde ein Wechsel des Systems dann nichts wesentlich verbessern...

    Da hast du 100% und genau deshalb ist aber ein Wechsel auf Linux gerade bei wichtigen Systemen die sichere Alternative. Es gibt kaum Viren oder Angriffe wegen der geringen Verbreitung.
    Ein weiterer großer Vorteil und leider auch Nachteil ist dass
    man nicht per ein-klick-auf-exe-Datei Programme und Viren installieren kann. Der Virus muss ausführbar gemacht werden und dann mit root-passwort installiert werden.
    Weiterhin ist das NSA Schnüffel-Sicherheits Modul SELinux sehr gut bei der Sicherheit(und Spionage ;-).
    Nicht ohne Grund benutzt der innovativste IT Konzern Google auch Linux (Goobuntu).

  4. Re: Und was macht eigentlich die Deutsche Cyberwehr gerade so?

    Autor: theFiend 14.05.17 - 18:44

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da hast du 100% und genau deshalb ist aber ein Wechsel auf Linux gerade bei
    > wichtigen Systemen die sichere Alternative. Es gibt kaum Viren oder
    > Angriffe wegen der geringen Verbreitung.

    Und wenn dann alle gewechselt sind, und Linux das verbreitete System ist, haste da genau das gleiche Spiel... jedes System ist angreifbar, und jedes homogene System macht den Angriff nur einfacher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.17 18:45 durch theFiend.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. OAS Automation GmbH, Bremen
  3. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Meckenheim
  4. Knipping Kunststofftechnik Gessmann GmbH, Gummersbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
    Messenger
    Wire verlegt Hauptsitz in die USA

    Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

  2. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
    Darsteller
    Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

    Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.

  3. Mobile Payment: Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen
    Mobile Payment
    Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen

    Bisher können iPhone-Besitzer den in ihren Smartphones verbauten NFC-Chip nur für Zahlungen per Apple Pay verwenden. Die Bundesregierung hat ein Gesetz entworfen, das den Chip auch für andere Anbieter öffnen soll.


  1. 17:34

  2. 17:10

  3. 15:58

  4. 15:31

  5. 15:05

  6. 14:46

  7. 13:11

  8. 12:59