Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits…

Schuld der NSA

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schuld der NSA

    Autor: mnementh 15.05.17 - 01:36

    Hätte die NSA bei Entdeckung die Schwachstelle an Microsoft gemeldet wäre schon vor langem ein Patch dafür verfügbar. Aber nein, die Besten der Besten der Besten müssen natürlich die Lücke für ihren Cyberwarfare-Bullshit zurückhalten.

    Geheimdienste abschaffen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.17 01:36 durch mnementh.

  2. Re: Schuld der NSA

    Autor: deadeye 16.05.17 - 10:32

    Weg müssen die auf jeden Fall. Wäre ich MS, hätte die NSA jetzt schon die fetteste Klage seit ihrem Bestehen am Hals. Den würde ich so viele Anwälte auf den Hals schicken, dass die noch nicht mal in Ruhe pissen können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.17 10:32 durch deadeye.

  3. Re: Schuld der NSA

    Autor: mnementh 16.05.17 - 11:28

    deadeye schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weg müssen die auf jeden Fall. Wäre ich MS, hätte die NSA jetzt schon die
    > fetteste Klage seit ihrem Bestehen am Hals. Den würde ich so viele Anwälte
    > auf den Hals schicken, dass die noch nicht mal in Ruhe pissen können.

    Microsaft ist not amused:
    > Finally, this attack provides yet another example of why the stockpiling of vulnerabilities by governments is such a problem. This is an emerging pattern in 2017. We have seen vulnerabilities stored by the CIA show up on WikiLeaks, and now this vulnerability stolen from the NSA has affected customers around the world. Repeatedly, exploits in the hands of governments have leaked into the public domain and caused widespread damage. An equivalent scenario with conventional weapons would be the U.S. military having some of its Tomahawk missiles stolen. And this most recent attack represents a completely unintended but disconcerting link between the two most serious forms of cybersecurity threats in the world today – nation-state action and organized criminal action.
    https://blogs.microsoft.com/on-the-issues/2017/05/14/need-urgent-collective-action-keep-people-safe-online-lessons-last-weeks-cyberattack/#sm.00171hptc1696eybqyy2miju9b8bn

  4. Re: Schuld der NSA

    Autor: Niaxa 16.05.17 - 11:44

    Man kann nur alle Geheimdienste der Welt gleichzeitig abschaffen. Da das nicht möglich ist, könnt ihr aufhören zu träumen.

  5. Re: Schuld der NSA

    Autor: mnementh 16.05.17 - 14:57

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann nur alle Geheimdienste der Welt gleichzeitig abschaffen. Da das
    > nicht möglich ist, könnt ihr aufhören zu träumen.
    Das ist Unfug. Natürlich kann man unilateral damit beginnen. Und die Welt geht nicht deswegen unter.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 128-GB-USB-Stick für 21,59€, USB-Hub für 11,19€ )
  2. (aktuell u. a. Thermaltake RGB Tower für 49,99€, Bundle AMD Ryzen 7 2700X + Corsair WaKü für...
  3. 149,90€
  4. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Niederlande: Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus
      Niederlande
      Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

      In den Niederlanden war es für einige Stunden nicht möglich, den Euronotruf zu erreichen. Die 112 wie auch andere Telefonnummern konnten nicht genutzt werden. Als Notfallmaßnahme wurden die Streifen verstärkt.

    2. Build-Architektur: Ubuntu will vorerst weiter 32-Bit-x86-Pakete bauen
      Build-Architektur
      Ubuntu will vorerst weiter 32-Bit-x86-Pakete bauen

      Kehrtwende bei Ubuntu: Das Team will doch 32-Bit-Pakete der x86-Architektur für die kommenden Versionen anbieten - allerdings nur ausgewählte. Und das Ende der Architektur wird nur verschoben.

    3. Internet im Flugzeug: Norwegian ermöglicht Gate-to-Gate-Wi-Fi
      Internet im Flugzeug
      Norwegian ermöglicht Gate-to-Gate-Wi-Fi

      Normalerweise müssen WLAN-Geräte im Flugzeug bis zum Erreichen einer gewissen Flughöhe ausgeschaltet oder im Flugmodus bleiben. Die Billigfluggesellschaft Norwegian ermöglicht nun die Nutzung über die gesamte Zeit an Bord.


    1. 09:58

    2. 09:43

    3. 08:58

    4. 08:15

    5. 08:03

    6. 07:56

    7. 23:55

    8. 23:24