1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webauthn: Passwortloses Einloggen mit…

Irgendwie kommt vor allem von Google immer weniger

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie kommt vor allem von Google immer weniger

    Autor: Anonymer Nutzer 18.09.18 - 10:38

    Von den anderen Unternehmen(Mozilla ausgenommen) bin ich es ja gewohnt das bei denen 5 gerade ist obwohl sie eh nur bis 1 gezählt haben. Google hatte früher tatsächlich mal den Anspruch von Sicherheit und dem Nutzer wirklich zu nützen. Alles geht irgendwann mal vorbei - leider.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.18 10:40 durch RichardEb.

  2. Re: Irgendwie kommt vor allem von Google immer weniger

    Autor: chefin 18.09.18 - 15:07

    Die deutsche Sprache kennt Dutzende von Worten als Oberbegriff für Aussagen die andere Menschen machen. Eine davon ist die Meinung, ein dutzend andere bezeichnen eher unzulässige Äusserungen.

    Also denk einfach mal drüber nach, wieso wir für Meinungsäusserungen nur ein Wort haben. Aber für Dinge die man eben nicht öffentlich sagt, viele Verschiedene. Verhalte dich einfach so, als würde dir ein Typ wie Arnold Schwarzenegger gegenüber stehen und neben ihm als Leibwache ein Typ wie Rambo. Und wenn du der Meinung bist, das du es diesen Zwei jederzeit ins Gesicht sagen kannst, dann ist das eine Meinungsäusserung. Ansonsten geht es eher in diffamierende oder beleidigende Regionen und man lässt es lieber stecken.

    Du siehst, eigentlich ziemlich einfach. Jahrhunderte lang hat das funktioniert. Also nun nicht meinen, weil im Internet alles anonym ist und dich keiner zur Verantwortung ziehen kann (zumindest nicht mit vertretbarem Aufwand), darf man Dinge vom Stapel lassen die man normalerweise jemanden nicht ins Gesicht sagen würde.

    Den genau da endet die Meinungsfreiheit und beginnen die negativen Auswüchse.

  3. Re: Irgendwie kommt vor allem von Google immer weniger

    Autor: andy01q 18.09.18 - 15:35

    Die Meinung könnte ich problemlos den beiden genannten ins Gesicht sagen und gerne auch irgendeiner mächtigen oder schönen Frau. Ich bin nicht der Meinung, dass irgendein Teil meiner Meinung sexistisch oder diskriminierend ist.
    Ich denke trotzdem, dass die Moderatoren diese Diskussion hier unterbinden wollen.
    Weiteres gerne per PN.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.18 15:39 durch andy01q.

  4. Re: Irgendwie kommt vor allem von Google immer weniger

    Autor: Anonymer Nutzer 19.09.18 - 07:59

    Vielleicht solltet ihr einen eigenen Thread machen oder noch besser per PM reden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MACH AG, Lübeck oder Berlin (Home-Office), Einsatzgebiet deutschlandweit
  2. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  3. Göbber GmbH, Eystrup
  4. Landkreis Dahme-Spreewald, Lübben, Königs Wusterhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme