1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webentwicklung: PHP 7 und der…

Frickler...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frickler...

    Autor: hansenhawk 03.02.15 - 16:18

    ...wenn ich mir nur anschaue was man da mit mysqli und pdo als Alternativen zu mysql/ext bietet wird einem direkt schlecht. Da werden viele Webauftritte richtige Probleme bekommen.

    Ich denke PHP7 wird es ähnlich gehen wir dem 4er Zweig, PHP 5.x wird solange es nur irgend geht auf den Rechnern verbleiben da der Aufwand ältere Applikationen umzuschreiben gemieden wird. Kann es auch irgendwo verstehen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.15 16:19 durch hansenhawk.

  2. Re: Frickler...

    Autor: xVipeR33 03.02.15 - 16:23

    Wiebitte?
    Das musst du jetzt aber erklären, was an der alten ext/mysql so toll ist. MySQLi kann schließlich genau dasselbe, in 90% der Fälle muss dem Funktionsaufruf dazu nur ein "i" hinter dem "mysql" verpasst werden und es funktioniert genauso.

    Was ext/mysql alles fehlt (und dazu gehören Prepared Statements und MySQL >5.0 Funktionalität) ist hier schön zusammengefasst: http://stackoverflow.com/a/12860046

  3. Re: Frickler...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.15 - 16:23

    Ein großer Vorteil und ein großer nachteil von PHP ist das es komplett unakademisch ist.

    Das ganze war von beginn an Hemdsärmelig - ob man da mit Frickler jemanden trifft?

  4. Re: Frickler...

    Autor: Cassiel 03.02.15 - 16:26

    hansenhawk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...wenn ich mir nur anschaue was man da mit mysqli und pdo als Alternativen
    > zu mysql/ext bietet wird einem direkt schlecht. Da werden viele
    > Webauftritte richtige Probleme bekommen.

    Glückwunsch, Du hast soeben bewiesen, dass Du keine von dem hast, was Du da schreibst.

  5. Re: Frickler...

    Autor: hansenhawk 03.02.15 - 16:36

    Ich halte nichts von ext/mysql, ich akzeptiere lediglich das immer noch ein Großteil sämtlicher Anwendungen damit läuft und also besser umgestellt werden sollte.
    Wer eine Umstellung einer etwas komplexeren Software versucht hat wird feststellen das eben nicht alles 1 zu 1 übernommen werden kann. mysqli ist fast genauso eine Krücke wie ext/mysql und beispielhaft ist das escaping ist dort absoluter Schrott, PDO fehlen schon ein paar Sachen, beispielsweise kannst Du ja gern mal schauen wie Du ein mysql_num_rows ersetzt.

    Ach ja, Glückwunsch, Du hast bewiesen das Du noch nie ein anspruchsvolleres Projekt von ext/mysql auf mysqli bzw. pdo umgesetzt hast. Mir fällt dazu ein nettes Sprüchlein von einem gewissen Herrn Nuhr ein...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.15 16:37 durch hansenhawk.

  6. Re: Frickler...

    Autor: smirg0l 03.02.15 - 16:39

    hansenhawk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...wenn ich mir nur anschaue was man da mit mysqli und pdo als Alternativen
    > zu mysql/ext bietet wird einem direkt schlecht. Da werden viele
    > Webauftritte richtige Probleme bekommen.
    >
    > Ich denke PHP7 wird es ähnlich gehen wir dem 4er Zweig, PHP 5.x wird
    > solange es nur irgend geht auf den Rechnern verbleiben da der Aufwand
    > ältere Applikationen umzuschreiben gemieden wird. Kann es auch irgendwo
    > verstehen...

    Mein DB Singleton war in weniger als 10 Minuten umgeschrieben. Funktioniert jetzt mit beidem. In der Tat, riesige Probleme. ;p

    Probleme bekommt man i.d.R. nur, wenn man Blödsinn macht. Wie z.B. Typo3 Entwickler, die static functions nicht als static deklarieren, aber static callen. Macht man nicht, hat man noch nie gemacht - nur weil es ging, heißt das nicht, dass das so in Ordnung ist.
    Oder eine Variable "$this" nennen (bevor es OOP in PHP gab).
    Macht man solche Dinge, dann knallts beim Upgrade auf die nächste Major schon mal. Ansonsten...der Rest ist seit Ewigkeiten deprecated, man musste damit rechnen, dass das raus fliegt.

  7. Re: Frickler...

    Autor: hansenhawk 03.02.15 - 16:40

    Vermutlich nicht. :-)

  8. Re: Frickler...

    Autor: hansenhawk 03.02.15 - 16:44

    Schon richtig, und trotzdem wird es großes Gejammer geben wenn es denn kommt.
    Schau Dich doch mal um wieviel uralte Systeme, selbst geschriebene Software etc. da draussen noch im Einsatz sind.

    Wie auch immer, für uns Dienstleister wird es wohl etwas bringen, nämlich eine Menge neuer Aufträge diese Systeme zu portieren oder auf neue umzustellen. Wenn es denn nicht wie prophezeit kommt und 5.x noch ein ganzes Weilchen bleibt.

    Ich kenne übrigens Leute die Ihren Hoster jeden Monat extra dafür bezahlen PHP < 5.3 auf dem Server vorzuhalten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.15 16:45 durch hansenhawk.

  9. Re: Frickler...

    Autor: inZane 03.02.15 - 16:50

    > ist dort absoluter Schrott, PDO fehlen schon ein paar Sachen,
    > beispielsweise kannst Du ja gern mal schauen wie Du ein mysql_num_rows
    > ersetzt.

    $dbo->rowCount();

    pflaume

  10. Re: Frickler...

    Autor: hansenhawk 03.02.15 - 16:54

    If the last SQL statement executed by the associated PDOStatement was a SELECT statement, some databases may return the number of rows returned by that statement. However, this behaviour is not guaranteed for all databases and should not be relied on for portable applications.



    Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
    Hmm, so ein Winterpfläumchen ist schon eine feine Sache...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.15 16:56 durch hansenhawk.

  11. Re: Frickler...

    Autor: Qbit42 03.02.15 - 16:58

    Ich bin sicher kein PHP-Experte, aber das Problem von großen Änderungen in einer Programmier-/Skriptsprache sind sicher allgemeingültig und auch nicht vom Tisch zu wischen. Aber das muss auch nicht unbedingt etwas schlechtes sein. Sicher scheuen viele Entwickler den Aufwand einer Umstellung ("never touch a running system") und finanziell gesehen geht so etwas global sicher schnell in die Millionen oder Milliarden.

    Selbst wenn wenn die Verwendung der neuen Version nicht gleich durch die Decke schießt, werden sicherlich viele schon beginnen, Kompetenzen aufzubauen und sich auf die Zukunft vorzubereiten. Nach und nach können die Anwendungen dann angepasst und somit auch modernisiert werden. Irgendwann fallen dann veraltete Anwendungen einfach weg weil sie z.B. vom Server nicht mehr unterstützt werden. Wer dies nicht tut bekommt so oder so irgendwann ein Problem.

    Manchmal muss man nun mal alte Äste abschneiden, damit neue Triebe wachsen können. Die Alternative wäre immer den alten Schrott mitzuschleppen und das halte ich für keine gute Strategie.

  12. Re: Frickler...

    Autor: redmord 03.02.15 - 17:09

    Ich bezweifle, dass eine Anwendung, die mysl_num_rows() benutzt im Sinne der Datenbank "portabel" ist.

  13. Re: Frickler...

    Autor: Dr.Glitch 03.02.15 - 17:16

    Glücklicherweise gibt es mittlerweile genügend brauchbare Alternativen zu PHP wenn es um Web-Entwicklung geht.
    Man kennt es dieser Sprache einfach an, dass sie "so passiert" ist und immer wieder harte Nüsse bezüglich Homogenisierung geknackt werden mussten. Ich "mochte" die Sprache nie, und allein ein Blick auf die nun vorgeschlagenen syntaktischen Änderungen bestätigt mich in meiner Ansicht (womit ich die Leistungen der PHP-Programmierenden nicht kleinreden möchte).

    Die Sache mit den Legacy-Projekten ist natürlich ein Problem, dennoch könnte man doch mittlerweile einfach ein dickes *DEPRECATED* an PHP ran schreiben, und es für neue Projekte einfach nicht mehr verwenden?

  14. Re: Frickler...

    Autor: niw8äüö 03.02.15 - 17:18

    Ähm, das war schon anno dazumal unter PHP 3 so, schon die gute alte PHPLib hatte Workaround-Code um damit umzugehen. Das ganze hat nix mit PHP zu tun, sondern mit der Art wie bestimmte Datenbanksysteme Ergebnisse zurückliefern können. Und es gibt genug Anwendungsfälle, wo Extensions/DB-Wrapper aus Performance- oder Speichergründen eben nicht erstmal alle Ergebnisse abrufen soll, um einen sauberen Count generieren zu können.

  15. Re: Frickler...

    Autor: xUser 03.02.15 - 18:07

    smirg0l schrieb:
    > > Ich denke PHP7 wird es ähnlich gehen wir dem 4er Zweig, PHP 5.x wird
    > > solange es nur irgend geht auf den Rechnern verbleiben da der Aufwand
    > > ältere Applikationen umzuschreiben gemieden wird. Kann es auch irgendwo
    > > verstehen...
    >
    > Mein DB Singleton war in weniger als 10 Minuten umgeschrieben. Funktioniert
    > jetzt mit beidem. In der Tat, riesige Probleme. ;p
    >
    > Probleme bekommt man i.d.R. nur, wenn man Blödsinn macht. Wie z.B. Typo3
    > Entwickler, die static functions nicht als static deklarieren, aber static
    > callen. Macht man nicht, hat man noch nie gemacht - nur weil es ging, heißt
    > das nicht, dass das so in Ordnung ist.

    Nicht weil es geht, sondern weil der Entwickler geschlafen hat. Darüber hinaus, TYPO3 CMS 4.5 LTS läuft von PHP 5.2-5.5 (5.6 geht auch). Und die Version läuft in 2 Monaten aus dem Support raus.
    https://github.com/TYPO3/TYPO3.CMS/blob/TYPO3_4-5/.travis.yml
    6.2 LTS verwendet dann auch mysqli und ist mit PHP 5.3-5.6 kompatibel.
    https://github.com/TYPO3/TYPO3.CMS/blob/TYPO3_6-2/.travis.yml
    Der master Branch (Version 7, mit regelmässigen Snapshot Releases) wird sogar schon auf HHVM-nightly getestet. Unterstützt werden nur PHP 5.5+.
    https://github.com/TYPO3/TYPO3.CMS/blob/master/.travis.yml

    Drupal 8.1.x braucht auch mindestens PHP 5.4.
    https://github.com/drupal/drupal/blob/8.1.x/composer.json

    Genauso steht es mit allen größeren PHP Projekten.

    Und Hoster, welche unsupportete Software verwenden, bzw. anbieten werden sich demnächst mit dem IT-Sicherheitsgesetz ein neues Geschäftsmodell suchen müssen.

  16. Re: Frickler...

    Autor: Shorari 03.02.15 - 18:11

    Ich finde es gut, dass einige Altlasten endlich rausfliegen.
    Und sorry, aber wer die nativen DB-Funktionen in der Anwendung nutzt, hat es auch nicht besser verdient.
    Der kann die Funktionen dann auch gerne in PHP auf die mysqli-Funktionen mappen.

  17. Re: Frickler...

    Autor: GodsBoss 03.02.15 - 18:31

    > Ich halte nichts von ext/mysql, ich akzeptiere lediglich das immer noch ein
    > Großteil sämtlicher Anwendungen damit läuft und also besser umgestellt
    > werden sollte.
    > Wer eine Umstellung einer etwas komplexeren Software versucht hat wird
    > feststellen das eben nicht alles 1 zu 1 übernommen werden kann. mysqli ist
    > fast genauso eine Krücke wie ext/mysql und beispielhaft ist das escaping
    > ist dort absoluter Schrott, PDO fehlen schon ein paar Sachen,
    > beispielsweise kannst Du ja gern mal schauen wie Du ein mysql_num_rows
    > ersetzt.
    >
    > Ach ja, Glückwunsch, Du hast bewiesen das Du noch nie ein anspruchsvolleres
    > Projekt von ext/mysql auf mysqli bzw. pdo umgesetzt hast. Mir fällt dazu
    > ein nettes Sprüchlein von einem gewissen Herrn Nuhr ein...

    Ein "anspruchsvolleres" Projekt, dann aber keine Datenbank-Abstraktion, so dass man nur die ändern müsste? Da war wohl eher "groß" gemeint.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  18. Re: Frickler...

    Autor: dabbes 03.02.15 - 18:45

    Gleich 2 Dinge die man nicht mehr benutzt... TYPO3 und PHP7 ;)

  19. Re: Frickler...

    Autor: redmord 03.02.15 - 19:24

    Wozu? Das, wofür es gedacht ist, kann PHP ausgesprochen gut und die Community hat sehr erwachsene Projekte im Angebot.

    - Doctrine2 DBAL/ORM
    - Symfony2 inkl. Components
    - Composer
    - Phalcon
    - Slim



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.15 19:26 durch redmord.

  20. Re: Frickler...

    Autor: Bowen 03.02.15 - 19:42

    inZane schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ist dort absoluter Schrott, PDO fehlen schon ein paar Sachen,
    > > beispielsweise kannst Du ja gern mal schauen wie Du ein mysql_num_rows
    > > ersetzt.
    >
    > $dbo->rowCount();
    >

    :-)

    aber Vorsicht bei SELECT-Statements!

    http://php.net/manual/de/pdostatement.rowcount.php

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Lohmar
  2. Gutenberg Rechenzentrum GmbH & Co. KG, Hannover
  3. iFixit GmbH, Stuttgart
  4. Universität Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 320,09€ (Bestpreis!)
  2. 159,99€
  3. 179,99€ (Bestpreis!)
  4. 429€ (Vergleichspreis 478€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen