1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webhoster: OVH gehackt…

Bin zwar kein Kunde aber ich überlege mir es zu werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin zwar kein Kunde aber ich überlege mir es zu werden

    Autor: jillbear 24.07.13 - 09:27

    Warum:

    Transparenz, Konkrete Infos, Handlung -> sprich weil sie an die Öffentlichkeit gehen, die Kunden darauf aufmerksam machen und diese nicht in Unwissenheit lassen.
    Könnten sich einige eine Scheibe von abschneiden.

  2. Re: Bin zwar kein Kunde aber ich überlege mir es zu werden

    Autor: holypeenut 24.07.13 - 11:26

    jillbear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum:
    >
    > Transparenz, Konkrete Infos, Handlung -> sprich weil sie an die
    > Öffentlichkeit gehen, die Kunden darauf aufmerksam machen und diese nicht
    > in Unwissenheit lassen.
    > Könnten sich einige eine Scheibe von abschneiden.

    Transparenz findest Du auch bei anderen Hostern. Generell ist es schlauer mit solch einer Meldung an die Öffentlichkeit zu gehen, als es zu verheimlichen.

    Wenn mit Verspätung so etwas publik wird, ist der Ruf deutlich größer beschädigt.
    Davon abgesehen würde ich es mir an deiner Stelle aber nochmal überlegen, bei OVH Kunde zu werden.

    Leider ist das m.M.n ein Massenhoster dem ich nicht vertrauen würde. Warum?
    Die pre-installed Images von OVH sind so modifiziert, dass sie sich per Public-Key Auth sofort auf deinen Root-Server schalten können. Nicht sehr vertrauenserweckend... und dann reagieren sie nicht auf Abuse-Meldungen. Keine Ahnung ob die kein englisch können und deswegen auf keinen Abuse reagieren.

    Ich kann jedenfalls nur von denen abraten!

  3. Re: Bin zwar kein Kunde aber ich überlege mir es zu werden

    Autor: zampata 24.07.13 - 12:57

    ich kenne dieses Verhalten (Hacks veröffentlichen) sonst nur von Hetzner.
    Das mit dem preKey stimmt aber sie haben auch Anleitungen veröffentlicht wie man dies abschalten kann.
    Dass der Service bei OVH schlecht sein soll hab ich auch sehr oft gehört

  4. Re: Bin zwar kein Kunde aber ich überlege mir es zu werden

    Autor: xeRo0 24.07.13 - 13:42

    OVH? Auf keinen Fall.
    Die Root-Server sind so instabil und das Netzwerk oft so unperformant, dass man sich nur schwarz ärgert. Ich würde lieber zu Hetzner gehen.

  5. Re: Bin zwar kein Kunde aber ich überlege mir es zu werden

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.13 - 14:15

    Dem kann ich nur zustimmen. Der Service ist extrem schleppend. Die Preise mögen teilweise verlockend sein, aber für professionelle Dienste würde ich ebenfalls aus eigener Erfahrung davon abraten. Gerade wenn man etwas mehr ins Detail geht, macht vieles einen sehr sehr wackeligen Eindruck und wirklicht doch sehr verbastelt... Dazu muss man sich nur mal das Backend etwas näher anschauen...

    Wer's mag... Viel Spass :)) Geschmäcker sind ja bekanntlich sehr unterschiedlich...

    P.S. Hetzer würde ich ebenfalls als Alternative empfehlen... Ich würde auch den Standort jederzeit dem von OVH vorziehen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.13 14:16 durch adk1601.

  6. Re: Bin zwar kein Kunde aber ich überlege mir es zu werden

    Autor: sehr_interessant 24.07.13 - 14:21

    >OVH? Auf keinen Fall.
    >Die Root-Server sind so instabil und das Netzwerk oft so unperformant, dass man sich nur schwarz ärgert.

    Definiere instabil. Ich habe da ein Linux-basiertes System laufen und wenn ich nicht wegen Updates neu starten müsste, wäre die Uptime jetzt wohl bei 2-3 Jahren. Ich bekomme auch immer stabile 100MBit.

    Es kam ein paar mal zu Problemen beim Routing bzw. Packet Loss, aber das war ein Problem bei den Providern/Knotenpunkten.

  7. Re: war ja klar ...

    Autor: phade 24.07.13 - 14:37

    ... dass es nach Hetzner noch OVH erwischt.

    National gesehen, bekommen wir die meiste Spam von Hetzner-Servern,
    europaweit eben von OVH und jeweils mit grossen Abstand vor
    allen anderen.

    International gesehen, fehlt dann ja nur noch der Hack von singlehop.com ...

  8. Re: Bin zwar kein Kunde aber ich überlege mir es zu werden

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.13 - 15:06

    sehr_interessant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >OVH? Auf keinen Fall.
    > >Die Root-Server sind so instabil und das Netzwerk oft so unperformant,
    > dass man sich nur schwarz ärgert.
    >
    > Definiere instabil. Ich habe da ein Linux-basiertes System laufen und wenn
    > ich nicht wegen Updates neu starten müsste, wäre die Uptime jetzt wohl bei
    > 2-3 Jahren. Ich bekomme auch immer stabile 100MBit.

    OVH hat eine öffentlich zugängliche Weathermap in der man die aktuelle Auslastung der Leitungen einsehen kann. Manchmal erschreckend, aber es ist transparent und man kann sich vor Vertragsabschluss sein eigenes Bild machen ...

    > Es kam ein paar mal zu Problemen beim Routing bzw. Packet Loss, aber das
    > war ein Problem bei den Providern/Knotenpunkten.

    OHV betreibt seine eigenen autonomen Systeme und ist somit selbst für das Routing verantwortlich. Aber solche Probleme sollten aber nicht zur Abwertung führen wenn es sich im Rahmen hält ... Wenn bei Hetzner Probleme an einem der Core-Router auftreten merken die Kunden das auch :) Meine das ist auch erst ein Jahr her ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  2. Commerz Direktservice GmbH, Duisburg
  3. Stadtwerke Köln GmbH, Köln
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Metrox: Exodus für 15,99€, Ancestors Legacy für 7,99€, Code Vein für 17,99€, Fade...
  2. 13,99€
  3. 14,49€
  4. 4,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

  1. Post & DHL: Deutsche Post mit Brief- und Paket-App
    Post & DHL
    Deutsche Post mit Brief- und Paket-App

    Die App Post & DHL löst DHL Paket ab und bietet die Möglichkeit, Briefmarken ohne Zusatzkosten über die mobile Anwendung zu kaufen und Pakete zu tracken.

  2. Elektroauto: Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie
    Elektroauto
    Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie

    Toyota gewährt beim ersten vollelektrischen Lexus 300e eine Garantie von 1 Million km auf den Akku. Das Auto kostet 47.500 Euro.

  3. Geldstrafe: Apple führt mit Wasserdichtigkeit des iPhones in die Irre
    Geldstrafe
    Apple führt mit Wasserdichtigkeit des iPhones in die Irre

    Apple muss in Italien 10 Millionen Euro Geldstrafe zahlen, weil das iPhone weniger gut gegen Wasser geschützt ist als behauptet.


  1. 07:44

  2. 07:31

  3. 07:15

  4. 22:26

  5. 19:05

  6. 18:49

  7. 18:23

  8. 17:31