1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Websicherheit: Onlineshops mit…

Wir sollten uns ein paar französische Richter borgen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir sollten uns ein paar französische Richter borgen...

    Autor: arthurdont 25.10.18 - 14:07

    ...denn die erwarten von einem TÜV-Siegel tatsächlich noch etwas :)

  2. Re: Wir sollten uns ein paar französische Richter borgen...

    Autor: dummzeuch 25.10.18 - 17:07

    arthurdont schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...denn die erwarten von einem TÜV-Siegel tatsächlich noch etwas :)

    Das ist ein ziemlich unfairer Vergleich: Bei den Brustimplantaten hat der TÜV (nicht Süd sondern Rheinland, die gehören nicht zusammen) lediglich die Qualitätssicherung nach ISO 9000 geprüft, d.h. eigentlich nur die Akten gelesen und geschaut, ob die Dokumentation den Anforderungen entspricht. Die eigentliche Produktion wurde nicht überprüft und war auch nicht Gegenstand der Überprüfung, ebenso wurden nicht die Erzeugnisse überprüft.

    Merke: Wer nach ISO 9000 produziert, kann immernoch lügen und betrügen, dagegen hilft das Audit nicht, es sei denn er stellt sich total blöd an, so dass die Dokumentation in sich inkonsistent ist. Und selbst, wenn man nicht lügt, stellt ISO 9000 nicht sicher, dass die Qualtät gut ist, sondern nur, dass sie immer gleich ist. Durchgehend schlechte Qualität zu produzieren ist nach ISO 9000 auch möglich.

    twm

    (Hinweis: Ich arbeite für eine zum TÜV Rheinland gehörende Firma, habe aber nichts mit den QA-Audits zu tun.)

  3. Re: Wir sollten uns ein paar französische Richter borgen...

    Autor: arthurdont 25.10.18 - 17:43

    Fakt ist, daß alle Beteiligten wissen, daß Kunden von einem "TÜV-geprüft"-Bapper mehr erwarten, als nur daß alle internen Formulare den richtigen Verteiler haben. Das ist der Grund, wieso eine Firma für das Siegel zahlt. Und wenn es der TÜV verleiht, ohne tatsächlich relevantes geprüft zu haben, naja, dann ist das nunmal "nicht sehr ehrlich".

  4. Re: Wir sollten uns ein paar französische Richter borgen...

    Autor: dummzeuch 26.10.18 - 17:35

    arthurdont schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakt ist, daß alle Beteiligten wissen, daß Kunden von einem
    > "TÜV-geprüft"-Bapper mehr erwarten, als nur daß alle internen Formulare den
    > richtigen Verteiler haben. Das ist der Grund, wieso eine Firma für das
    > Siegel zahlt. Und wenn es der TÜV verleiht, ohne tatsächlich relevantes
    > geprüft zu haben, naja, dann ist das nunmal "nicht sehr ehrlich".

    Da stimme ich Dir zu. Ich bin auch kein Fan davon, auf Teufel komm raus ein TÜV-Siegel überall draufzupappen, weil damit in meinen Augen die "Marke" TÜV nicht gestärkt sondern verwässert wird. Aber ich treffe diese Entscheidungen nicht.

    Allerdings gab es in diesem Fall auch kein TÜV-Siegel für die Brustimplantate.

    twm

  5. Re: Wir sollten uns ein paar französische Richter borgen...

    Autor: arthurdont 27.10.18 - 11:38

    Jeder, der einen PKW hat, weiß, was er von der "Marke" TÜV zu halten hat. Aber ebensoviele Leute verbinden TÜV-Aufkleber mit erfolgter Einzelprüfung und nicht mit irgendwelchen einmaligen Bauartprüfungen - oder gar nur abstraken Bürokratienormchecks.

    Das Blöde an TÜV-Bappern für Webshops ist, daß ein Nutzer nicht weiß, ob die TÜV-"Prüfung" tatsächlich den Vollumfang der Sicherheitsbemühungen darstellt - oder ob der Laden eine kompetente IT hat und nur ein BWLer dachte, der Bapper würde zusätzlich noch gut aussehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. Somfy GmbH, München, Augsburg
  3. Sika Automotive Frankfurt-Worms GmbH, Worms
  4. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 149,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  4. 214,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31