Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weitere Hacks: Sonys nicht endender…
  6. Thema

Nichts anderes als Erpressung ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Nichts anderes als Erpressung ...

    Autor: Shimitsu 24.05.11 - 13:18

    Jolla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Mafia meinte ich Sony. Ich hoffe das war klar :-)

    War es, darum frage ich ja ob du Beweise für deine Unterstellungen hast :-)

  2. Re: Nichts anderes als Erpressung ...

    Autor: TTX 24.05.11 - 13:24

    Try? Das ist reine tatsache, bei Geld wird jeder schwach, das hat nichts mit trollen zu tun...und Cyberkriminalität gehört nun mal bestraft.

  3. Re: Don't mess with the community.....

    Autor: Atrocity 24.05.11 - 13:32

    So ist das halt mit Firmen Fehlentscheidungen. An jeder Firmen politischen Entscheidung hängen Arbeitsplätze.

    In diesem Fall ist zu spekulieren das die Falsche Entscheidung das streichen der "other OS" Funktion war. Das hat Sony sich selber zuzuschreiben. Die Arbeiter sollten da eher auf ihre Manager sauer sein als auf wen anders.

    Aber, klar, das was da gerade abgeht ist nicht in Ordnung.

    Ich fand meine Konsequenz auf die Geohot Geschichte besser: ich kaufe einfach keine Sony Produkte mehr.

    Daran hängen auch Arbeitsplätze. Wenn ich nichts von Sony kaufe muss eventuell ein Mitarbeiter gehen. (überspitzt, sagen wir wenn es 25 Leute so halten wie ich).
    Trotzdem habe ich kein schlechtes Gewissen. Sony ist einfach selber Schuld.

  4. Re: Nichts anderes als Erpressung ...

    Autor: Jolla 24.05.11 - 13:34

    Natürlich nicht. Nur Berufserfahrung ;-)

  5. Re: Nichts anderes als Erpressung ...

    Autor: ggggggggggg 24.05.11 - 13:37

    Jolla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das eine hat zwar mit dem anderen nichts zu tuen, nichtsdestotrotz
    > gehören diese tollen > "Hacker" gefahndet, verklagt, verurteilt und bei
    > einem Schaden in dieser Höhe ganz klar > hinter Gittern.
    >
    > Ich bin sicher, du findest mit etwas Recherche genügend Bespiele um
    > "Hacker" durch "Sony" zu ersetzen. Ich bin überzeugt davon, dass
    > Großkonzerne wie Sony mehr Dreck am Stecken haben, als alle
    > mittelständischen Unternehmen in DE zusammen.

    ja, "Großkonzerne wie Sony" haben sicherlich viel Dreck am Stecken.
    Auch Sony hat das mit Sicherheit.
    Die Verantwortlichen werden hierbei allerdings nicht die Leidtragenden sein.
    Es werden zunächst die Nutzer sein, welche diese Hacker meinen zu repräsentieren. Danach kommen einfache Angestellte bei Sony, welche möglicherweise sowieso schon am Hungertuch nagen.
    Wenn tatsächlich mal ein Managerkopf rollen sollte, bekommt dieser ne dicke Abfindung und hat ausgesorgt.

    Sich der Konsequenzen seiner Taten bewusst zu sein zeugt von Reife und diese scheint hier nicht vorhanden

  6. Re: Don't mess with the community.....

    Autor: AndyGER 24.05.11 - 13:41

    Tatsächlich ist Konsumverzicht ein probates Mittel, um einem Unternehmen zu zeigen, dass man mit Ihrem Produkt oder einer Entscheidung nicht einverstanden ist. Und es ist auch noch legal. Es wirkt sich zudem auf den Markt aus, da man sich ja dann für eine Alternative entscheidet.

    So boykottiere ich seit Jahren PRINGLES und lebe gut mit der Entscheidung. Auch übe ich bei vielen anderen Produkten Konsumverzicht, indem ich bei Spielen und Filmen oft auf den Gebrauchtmarkt ausweiche. Das möchten vor allem Spielefirmen gern ebenfalls aushebeln und der Tag wird vielleicht kommen, an dem wir auf physikalische Medien beim Konsum von Spielen verzichten. Bis dahin dauert es aber noch. Auch den ganzen DLC-Wahnsinn boykottiere ich. Früher waren Spiele komplett und Inhalte wurden kostenlos nachgereicht. Da verdient eine Firma Activision Milliarden mit Call of Duty und die DLC's kosten trotzdem ordentlich viel Geld. Sogar das Hauptspiel wird teurer verkauft als vergleichbare Titel. Nur mal so ein paar Beispiele ... :-)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  7. Re: Nichts anderes als Erpressung ... lol

    Autor: Free Mind 24.05.11 - 13:45

    Shimitsu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hanmac schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wer seine webseiten nicht gegen SQL-Injections absichert hat es
    > eigendlich
    > > nicht besser verdient ... das ist nur EIN befehl in php und ruhe ist
    >
    > Stimmt. Und wer seine Fenster nicht mit Stahlgittern absichert dem gehört
    > auch das Fenster eingeschlagen und die Bude leergeräumt. Klingt plausibel.

    wohl eher, wer seine Fenster offen lässt und dem die Bude leergeräumt wird soll nicht flennen

  8. Re: Nichts anderes als Erpressung ...

    Autor: Tantalus 24.05.11 - 13:48

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Verantwortlichen werden hierbei allerdings nicht die Leidtragenden
    > sein.
    > [...] Danach kommen einfache Angestellte bei Sony, welche
    > möglicherweise sowieso schon am Hungertuch nagen.
    > Wenn tatsächlich mal ein Managerkopf rollen sollte, bekommt dieser ne dicke
    > Abfindung und hat ausgesorgt.

    Die selbe Situation (das Detail Kundendaten mal ausgenommen) hast Du aber auch, wenn die Leute Sony boykottieren. Sollen sie das jetzt auch nicht, nur weil die Sony-Angestellten die ersten wären, die das zu spüren bekommen? Überall wird "Konsumverzicht/Boykott als einzig legales Mittel, einer ungeliebten Firma zu schaden" propagiert, aber das Ergebnis wäre exakt das selbe. Ist Konsumverzicht damit auch etwas verwerfliches, weil dann Sony-Angestellte evtl ihren Arbeitsplatz verlieren?

    > Sich der Konsequenzen seiner Taten bewusst zu sein zeugt von Reife und
    > diese scheint hier nicht vorhanden

    Siehe oben: Nach welchen Kriterien beurteilst Du das?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Nichts anderes als Erpressung ...

    Autor: Jolla 24.05.11 - 13:49

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Verantwortlichen werden hierbei allerdings nicht die Leidtragenden
    > sein.
    > Es werden zunächst die Nutzer sein, welche diese Hacker meinen zu
    > repräsentieren. Danach kommen einfache Angestellte bei Sony, welche
    > möglicherweise sowieso schon am Hungertuch nagen.
    > Wenn tatsächlich mal ein Managerkopf rollen sollte, bekommt dieser ne dicke
    > Abfindung und hat ausgesorgt.

    Ich glaube nicht, dass es soweit kommen wird. Ich glaube das wollen die Hacker auch nicht wirklich. Sie wollen nur demonstrieren, dass sich Sony nicht alles erlauben kann.

    >
    > Sich der Konsequenzen seiner Taten bewusst zu sein zeugt von Reife und
    > diese scheint hier nicht vorhanden

    Das kann sein, ja. Wahrscheinlich sind es auch einfach nur Idioten.

  10. Re: Nichts anderes als Erpressung ...

    Autor: SoniX 24.05.11 - 13:50

    Tschuldigung, aber weißt du überhaupt was eine Erpressung ist?

    Ich kann keine sehen. Es gibt keine Forderungen und nichtmal einen Bekenner.

    Es war ein Angriff. Mehr nicht.

  11. Re: http://bobby-tables.com/ (kt)

    Autor: Atrocity 24.05.11 - 13:57

    Hihi, das hängt hier bei uns im Büro am schwarzen Brett ;-)

    bei Sony anscheinend nicht^^

  12. Re: Nichts anderes als Erpressung ...

    Autor: ggggggggggg 24.05.11 - 14:12

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ggggggggggg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Verantwortlichen werden hierbei allerdings nicht die Leidtragenden
    > > sein.
    > > [...] Danach kommen einfache Angestellte bei Sony, welche
    > > möglicherweise sowieso schon am Hungertuch nagen.
    > > Wenn tatsächlich mal ein Managerkopf rollen sollte, bekommt dieser ne
    > dicke
    > > Abfindung und hat ausgesorgt.
    >
    > Die selbe Situation (das Detail Kundendaten mal ausgenommen) hast Du aber
    > auch, wenn die Leute Sony boykottieren. Sollen sie das jetzt auch nicht,
    > nur weil die Sony-Angestellten die ersten wären, die das zu spüren
    > bekommen? Überall wird "Konsumverzicht/Boykott als einzig legales Mittel,
    > einer ungeliebten Firma zu schaden" propagiert, aber das Ergebnis wäre
    > exakt das selbe. Ist Konsumverzicht damit auch etwas verwerfliches, weil
    > dann Sony-Angestellte evtl ihren Arbeitsplatz verlieren?

    Das wäre die richtige (legale) Entscheidung gewesen.
    Ich bezweifle allerdings dass wirklich mehr als 10% der Nutzer sich für dieses Feature interessiert haben.
    Da wäre der wirtschaftliche Schaden bei weitem nicht so hoch gewesen.
    Es handelt sich hierbei in meinen Augen um eine Mindertheit, welche aus Trotz Sony schaden will.
    Ich räum ja auch nicht das Lager vom nächsten Supermarkt leer, nur weil sie meinen Lieblingsjoghurt aus dem Sortiment genommen haben.

  13. Re: Nichts anderes als Erpressung ...

    Autor: SoniX 24.05.11 - 14:28

    Die habens ja nicht einfach nur aus dem Sortiment genommen.
    Sie haben eher aus dem schon gekauften 6er Pack ein 5er Pack gemacht.

    Ich persönlich (!) hätte gerne eine PS2 Emulation auf der PS3. Und auch würde ich sie gerne als Mediacenter einsetzen. Leider geht nun beides nichtmehr.

    Aber es sind ja nicht nur diese Sachen die mich dazu bewegen meine PS3 nichtmehr zu mögen. Es sind auch die vielen Updates, welche ja Zwang sind wenn man Online sein will. Ebenso die Installationsdauer der Updates und auch der Spiele. Ich will nunmal nicht 10 Minuten rumsitzen vor dem Spielen und einen Balken beobachten. Meine PS3 wird auch immer lauter, bei den Zugriffen auf die Disk sowie auch der Lüfter. Manchmal brummt sie richtig vor sich hin. Und einige Male hat sie sich auch schon erhängt. Meist beim Video streamen und dummerweise reisst sie dann gleich das ganze Netzwerk mit sich. Von dem hochgelobten Cell Prozessor ist in der Praxis auch nicht viel angekommen, wenn man sie Vergleicht mit der XBOX360. Die Spiele sehen so gut wie gleich aus. Aber teuer war sie wie sonst keine Konsole....

  14. Re: Nichts anderes als Erpressung ...

    Autor: Tantalus 24.05.11 - 14:36

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre die richtige (legale) Entscheidung gewesen.

    Hätte aber wieder die "aber wie kann man nur, da werden doch Leute arbeitslos"-schreier auf den Plan gerufen.

    > Ich bezweifle allerdings dass wirklich mehr als 10% der Nutzer sich für
    > dieses Feature interessiert haben.

    Spielt fürs momentane Thema absolut keine Rolle.

    > Da wäre der wirtschaftliche Schaden bei weitem nicht so hoch gewesen.
    > Es handelt sich hierbei in meinen Augen um eine Mindertheit, welche aus
    > Trotz Sony schaden will.

    Mag stimmen, nur, wenn ein Unternehmen so sträflich grundlegende Sicherheitsrichtlinien verletzt, muss es sich nicht wundern, wenn irgendjemand (aus welchen Gründen auch immer) kommt und dies ausnutzt. Und genau deshalb gebe ich (und viele andere auch) Sony hier eine erheblich Mitschuld.

    > Ich räum ja auch nicht das Lager vom nächsten Supermarkt leer, nur weil sie
    > meinen Lieblingsjoghurt aus dem Sortiment genommen haben.

    Ganz schlechter Vergleich. Wie erwähnt, der Linux-auf-PS3-Streit hat hiermit nur sehr, sehr indirekt etwas zu tun.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  15. Re: Nichts anderes als Erpressung ...

    Autor: Trollfeeder 24.05.11 - 14:47

    froschke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn die hacker mal von sony ablassen würden und andere firmen angreifen
    > würden, würde man da garantiert auch die eine oder andere sicherheitslücke
    > finden ...

    Ich sag nur HPGary Federal und Anonymous oder mitre und Hagbard/Urmel. Wer letztere Geschichte nicht kennt sollte sich mal Clifford Stolls "Kuckucksei" durchlesen. Mitre hat Hochsicherheitsrechner für das amerikanische DoD zur Verfügung gestellt. Gehackt wurden sie weil sie das Standardpasswort ihrer VMS Maschine nicht geändert hatten, damit hatte der Hacker(Urmel) den Weg frei ins Pentagon.
    Soviel zum Thema Sicherheit und die USA geben wirklich viel Geld für Computersicherheit aus.^^

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  16. Re: Don't mess with the community.....

    Autor: POKE 59458,62 24.05.11 - 14:48

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ist das halt mit Firmen Fehlentscheidungen. An jeder Firmen politischen
    > Entscheidung hängen Arbeitsplätze.
    >
    > In diesem Fall ist zu spekulieren das die Falsche Entscheidung das
    > streichen der "other OS" Funktion war. Das hat Sony sich selber
    > zuzuschreiben. Die Arbeiter sollten da eher auf ihre Manager sauer sein als
    > auf wen anders.


    Und wieso sollten die nicht auf Geohot sauer sein, weil er an seiner Linuxfunktion rumgepfuscht hat und damit Sony ja erst dazu gebracht hat, die Funktion rauszunehmen, weils genau dadurch zu ner potentiellen Sicherheitslücke wurde?

    Er hätte ja privat hacken und für sich selbst nutzen können, da hätte niemand was gesagt. Aber nein, er musste ja am Ende sogar alles veröffentlichen.

  17. Re: Nichts anderes als Erpressung ...

    Autor: Trollfeeder 24.05.11 - 14:52

    froschke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn die hacker mal von sony ablassen würden und andere firmen angreifen
    > würden, würde man da garantiert auch die eine oder andere sicherheitslücke
    > finden ...

    Ich sag nur HPGary Federal und Anonymous oder mitre und Hagbard/Urmel. Wer letztere Geschichte nicht kennt sollte sich mal Clifford Stolls "Kuckucksei" durchlesen. Mitre hat Hochsicherheitsrechner für das amerikanische DoD zur Verfügung gestellt. Gehackt wurden sie weil sie das Standardpasswort ihrer VMS Maschine nicht geändert hatten, damit hatte der Hacker(Urmel) den Weg frei ins Pentagon.
    Soviel zum Thema Sicherheit und die USA geben wirklich viel Geld für Computersicherheit aus.^^

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  18. Re: Don't mess with the community.....

    Autor: POKE 59458,62 24.05.11 - 14:52

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tatsächlich ist Konsumverzicht ein probates Mittel, um einem Unternehmen zu
    > zeigen, dass man mit Ihrem Produkt oder einer Entscheidung nicht
    > einverstanden ist.

    Und woher soll die Firma dann wissen dass deine Meinung der Grund für einen nicht-Kauf war und nicht die Qualität des Produkts? Oder wurde zuwenig Werbung gemacht? Oder war die Werbung schlecht? So können sie ja nur raten wenn etwas nicht klappt. Vor allem wenn wie bei Software noch Dunkelziffern durch Kopierer dazukommen.


    > So boykottiere ich seit Jahren PRINGLES und lebe gut mit der Entscheidung.

    Weiss das Pringels auch?

  19. Re: Don't mess with the community.....

    Autor: Atrocity 24.05.11 - 15:14

    Man kann nicht einerseits ein Produkt mit einem Feature, in diesem Fall Linux, bewerben und es dann streichen sobald es einem unangenehm wird.
    Es gibt Leute die haben sich die Kiste nur deshalb gekauft.

    Und dann die Maßnahmen gegen den Hack:
    Webseiten Logs? Follower identifizieren? Alle Geräte und Speichermedien beschlagnahmt? Alles obwohl der Code eh schon im Internet war? Das war eine Racheaktion sonders gleichen.

    Wer mit solchen Maßnahmen schießt braucht sich dann nicht über das Echo wundern.

    Da können die noch so lange im Recht sein, ihre Sympathien haben sie damit verspielt.
    Ich werde kein Sony mehr kaufen. Dadurch sind Sony seit der der Aktion allein von mir über 700¤ Umsatz entgangen (neues Handy + E-Book Reader). Selber schuld.

  20. Re: Nichts anderes als Erpressung ...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.11 - 15:23

    Hanmac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer seine webseiten nicht gegen SQL-Injections absichert hat es eigendlich
    > nicht besser verdient ... das ist nur EIN befehl in php und ruhe ist

    Sag jetzt bloß nicht etwas in Richtung mysql_real_escape_string oO

    /Edit
    Gerade gemerkt das Du das in einem anderen Thread gesagt hast, ich bin enttäuscht....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.11 15:30 durch lolig.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen eG, Essen
  2. DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
  3. BWI GmbH, Berlin
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 499€
  3. 189€
  4. 119€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Facebook Horizon ausprobiert: Social-VR soll kommen, um zu bleiben
Facebook Horizon ausprobiert
Social-VR soll kommen, um zu bleiben

Mit Horizon entwickelt Facebook eine virtuelle Welt, um Menschen per VR-Headset zusammenzubringen. Wir haben Kevin vermöbelt, mit Big Alligator eine Palme gepflanzt und Luftkämpfe um bunte Fahnen ausgetragen.
Von Marc Sauter

  1. VR-Rundschau Mit Vader auf die dunkle Seite des Headsets
  2. Virtual Reality HTC Vive Cosmos bietet 1.440 x 1.700 Pixel pro Auge
  3. Anzeige Osrams LEDs und Sensoren machen die virtuelle Welt realer

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

Mario Kart Tour im Test: Fahrgeschäft mit Spaßbremse
Mario Kart Tour im Test
Fahrgeschäft mit Spaßbremse

Den schnellsten Spielmodus gibts nur mit Monatsabo, dazu der Onlinezwang trotz eines (noch) fehlenden Multiplayermodus und Lootboxen: Mario Kart für mobile Endgeräte bietet zwar nette Wettrennen mit Figuren aus der Welt von Nintendo - aber als Spieler fühlen wir uns nicht sehr willkommen.
Von Peter Steinlechner


    1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
      China
      Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

      In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

    2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
      Nach Attentat in Halle
      Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

      Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

    3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
      Siri
      Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

      Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


    1. 15:37

    2. 15:15

    3. 12:56

    4. 15:15

    5. 13:51

    6. 12:41

    7. 22:35

    8. 16:49