Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weitere Hacks: Sonys nicht endender…
  6. Thema

Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: tomchen 24.05.11 - 17:37

    Das glaubt ihr doch wohl selber nicht. Den meisten Kunden interessiert es einen Scheiss (entschuldigt) , ob irgend jemand bei Sony rausgeflogen ist.
    Auch vergesst ihr wohl, dass Sony nicht nur die Playstation herstellt. Am Ende badet es ja eh der Kleine wieder aus.

    Der Schuss ging wieder nach hinten los. Die Sony Chefetage wird heute trotzdem nicht auf die üblichen Speisen verzichten ;-)
    Der Arbeiter der vielleicht heute seine Kündigung bekommen hat..

    Zwangsläufig kauft man ja eh Sony Produkte - wenn auch unbewusst.

    Und wenn wir hier gerade einmal dabei sind: Wenn Umsätze verloren gehen, gibts natürlich auch keine Steuern. Keine Steuern bedeutet wiederum die öffentlichen Kassen haben weniger Geld. Den Kreislauf könnte man beliebig fortsetzen.

    Viele erkennen nicht, dass ein Angriff auf ein Unternehmen nicht nur das Unternehmen selbst es ausbaden muss. Die Ketten sind gigantisch. Ich möchte nicht wissen, wie viel Umsatz bei den ganzen Karstadt Zulieferern verloren gegangen ist oder vielleicht sogar die Insolvenz.

    Kredite, Kommissions-Güter, Autos, ...

    Solche Unternehmen haben schließlich nicht nur für 3,50 wirtschaftliche Verpflichtungen. Persönlich möchte ich nicht für so ein Unternehmen gerade stehen wollen. Es ist eine große Verantwortung für das Management, aber auch für Arbeiter.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.11 17:47 durch tomchen.

  2. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: AndyGER 24.05.11 - 17:44

    Du setzt hier jetzt voraus, dass IT-Profis weiter als bis zur eigenen Nasenspitze denken können. Das könnte sich als schwierig herausstellen ... ^.^ Da ist ein simples Feindbild (Die Großen sind die Bösen und das Volk aka der Mob hat mit allem und immer Recht) doch viel einfacher. Hinzu kommen noch ein paar Verallgemeinerungen und billige Allgemeinplätze.

    Lustig: Autonome Gruppen verargumentieren so gerne ihre eigenen Taten / Verbrechen. Sie zünden anderer Leute Autos an und vagabundieren nachts durch die Straßen. Das sei ihre Form des Protests. Blöd nur, wenn es dann genau Deinen Wagen trifft. Da fällt dann plötzlich das Sympathisieren mit anarchischen Strukturen schwer. Und auswandern oder nicht konsumieren kommt für besagte Personengruppe per se nicht in Frage. Dagegen sein ist IN und sowieso gefällt man sich gern in der Rolle des "Rebellen" ... :-))

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  3. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: tomchen 24.05.11 - 17:56

    Schließlich haben doch aber auch die "großen Bösen" die Computergeschichte geschrieben.
    Keine Frage, dass manche das eine oder andere Gesetz vielleicht ausnutzen wollen, um sich mit blödsinnigen Klagen zu bereichern.

    Wenn ich aber ein Unternehmen nicht mag, dann kauf ich die Produkte nicht. Achja ich finde Sony Entertainment-Produkte völlig uninteressant. Ich habe kein Sony Gerät im Haushalt. Ob ich unbewusst Teile in einem Gerät von Sony habe - keine Ahnung. Everquest 2 war früher mal nicht schlecht.

    Nein ich hasse das große böse Sony nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.11 17:58 durch tomchen.

  4. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: spanther 24.05.11 - 18:03

    Also das, was da in den Firmen momentan abgeht, ist aber auch kein tragbarer Zustand! Da bröckelt ja schon die Fassade ab! :)

  5. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: tomchen 24.05.11 - 18:06

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das, was da in den Firmen momentan abgeht, ist aber auch kein
    > tragbarer Zustand! Da bröckelt ja schon die Fassade ab! :)

    meinst Du das Abwandern nach China?

  6. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: spanther 24.05.11 - 18:11

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du setzt hier jetzt voraus, dass IT-Profis weiter als bis zur eigenen
    > Nasenspitze denken können. Das könnte sich als schwierig herausstellen ...

    Ähm ja, da sucht sich wohl wieder jemand ein Feindbild, das er mit abstrusen Verallgemeinerungen Diffamieren möchte ;)

    > ^.^ Da ist ein simples Feindbild (Die Großen sind die Bösen und das Volk
    > aka der Mob hat mit allem und immer Recht) doch viel einfacher. Hinzu
    > kommen noch ein paar Verallgemeinerungen und billige Allgemeinplätze.

    Das ist kein simples Feindbild. Sony hat sich den Platz hart und gerecht erkämpft! Sony hat viel Mist gebaut und wurde NIE richtig dafür zur Verantwortung gezogen!

    Ein kleines Beispiel aus einer anderen Branche. Hätte ein Restaurant schon so oft gegen Gesetze verstoßen aus Profitgier auf Hygiene verzichtet zum leidtragen der Kunden und wäre den Kontrolleursforderungen nicht nachgekommen, wäre das auch schon lange "zwangsweise" dicht gemacht worden vom Staat!

    Es gibt einfach Grenzen, deren Überschreitung indiskutabel ist. Wenn Firmen sich sowas wagen und dann nicht einmal dafür zurechtgewiesen werden, dann einfach munter und fleißig weiter fahren auf diesem illegalen Kurs, dann muss eben jemand anderes diese Verrückten ohne Moral, Anstand und Gesetzesverständnis stoppen!

    Sie einfach immer wieder und weiter gewähren lassen ist jedenfalls KEINE Alternative!

    > Lustig: Autonome Gruppen verargumentieren so gerne ihre eigenen Taten /
    > Verbrechen. Sie zünden anderer Leute Autos an und vagabundieren nachts
    > durch die Straßen. Das sei ihre Form des Protests. Blöd nur, wenn es dann
    > genau Deinen Wagen trifft. Da fällt dann plötzlich das Sympathisieren mit
    > anarchischen Strukturen schwer. Und auswandern oder nicht konsumieren kommt
    > für besagte Personengruppe per se nicht in Frage. Dagegen sein ist IN und
    > sowieso gefällt man sich gern in der Rolle des "Rebellen" ... :-))

    Ich würde schon mal überhaupt kein Sprit verschleudernden Protzwagen kaufen. Damit fängt es schon mal an! :P

    Außerdem ist dieses anarchistische, wieder eine ganze Spur extremer. Das ist dann schon wieder eine ganz andere Sache, die du nicht einfach in einen Topf schmeißen kannst. Denn dort trifft es sogesehen wirklich nur die Leute, die nichts gemacht haben. Jedoch trifft es hier eine Firma! :)

  7. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: spanther 24.05.11 - 18:13

    tomchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schließlich haben doch aber auch die "großen Bösen" die Computergeschichte
    > geschrieben.
    > Keine Frage, dass manche das eine oder andere Gesetz vielleicht ausnutzen
    > wollen, um sich mit blödsinnigen Klagen zu bereichern.
    >
    > Wenn ich aber ein Unternehmen nicht mag, dann kauf ich die Produkte nicht.
    > Achja ich finde Sony Entertainment-Produkte völlig uninteressant. Ich habe
    > kein Sony Gerät im Haushalt. Ob ich unbewusst Teile in einem Gerät von Sony
    > habe - keine Ahnung. Everquest 2 war früher mal nicht schlecht.
    >
    > Nein ich hasse das große böse Sony nicht.

    Ist ja auch dein gutes Recht. Aber sag mal, wieso antwortest du ständig auf dich selbst? ;)

  8. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: spanther 24.05.11 - 18:14

    tomchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also das, was da in den Firmen momentan abgeht, ist aber auch kein
    > > tragbarer Zustand! Da bröckelt ja schon die Fassade ab! :)
    >
    > meinst Du das Abwandern nach China?

    Ich meine das fahrlässige einsparen an Sicherheit für sensible Kundendaten und was die Krone dann noch abschießt, das die staatlichen Institutionen bei so einer gewaltigen Fahrlässigkeit NULL unternehmen!

  9. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: tomchen 24.05.11 - 18:16

    Mach ich doch gar nicht. Ich klick nur nicht auf zitieren. Wieso überliest Du meine Frage spanther? :-P

    Wenn Du mit der derzeitigen Situation meintest, dass Unternehmen über Dreiecksgeschäfte die Steuern ins Ausland schaffen, dann sollte man sollche Unternehmen meiden.

    Yahoo bezahlt z.B. Umsatzsteuer in DE.
    Google wickelt über ausländische Limiteds ab ;-)

  10. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: spanther 24.05.11 - 18:19

    tomchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mach ich doch gar nicht. Ich klick nur nicht auf zitieren. Wieso überliest
    > Du meine Frage spanther? :-P

    omg du hast schon wieder dem falschen geantwortet... xD
    Du solltest echt mal auf die Baumstruktur umstellen! O.o

    > Wenn Du mit der derzeitigen Situation meintest, dass Unternehmen über
    > Dreiecksgeschäfte die Steuern ins Ausland schaffen, dann sollte man sollche
    > Unternehmen meiden.
    >
    > Yahoo bezahlt z.B. Umsatzsteuer in DE.
    > Google wickelt über ausländische Limiteds ab ;-)

    Das ist dann ein Grund Yahoo Google vorzuziehen! :)

  11. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: zendar 24.05.11 - 18:21

    tomchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn wir hier gerade einmal dabei sind: Wenn Umsätze verloren gehen,
    > gibts natürlich auch keine Steuern. Keine Steuern bedeutet wiederum die
    > öffentlichen Kassen haben weniger Geld. Den Kreislauf könnte man beliebig
    > fortsetzen.

    Die Umsätze gehen nur bei Sony verloren, aber nicht insgesamt. Es werden einfach nur bei andere Firmen eingekauft. Für die öffentliche Kassen ändert sich also gar nichts.

  12. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: spanther 24.05.11 - 18:22

    zendar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wenn wir hier gerade einmal dabei sind: Wenn Umsätze verloren gehen,
    > > gibts natürlich auch keine Steuern. Keine Steuern bedeutet wiederum die
    > > öffentlichen Kassen haben weniger Geld. Den Kreislauf könnte man beliebig
    >
    > > fortsetzen.

    > Die Umsätze gehen nur bei Sony verloren, aber nicht insgesamt. Es werden
    > einfach nur bei andere Firmen eingekauft. Für die öffentliche Kassen ändert
    > sich also gar nichts.

    Eben! Das was bei Sony nicht gekauft wird, wird dann eben bei wem anders gekauft! ;)

  13. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: tomchen 24.05.11 - 18:25

    zendar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wenn wir hier gerade einmal dabei sind: Wenn Umsätze verloren gehen,
    > > gibts natürlich auch keine Steuern. Keine Steuern bedeutet wiederum die
    > > öffentlichen Kassen haben weniger Geld. Den Kreislauf könnte man beliebig
    >
    > > fortsetzen.
    >
    > Die Umsätze gehen nur bei Sony verloren, aber nicht insgesamt. Es werden
    > einfach nur bei andere Firmen eingekauft. Für die öffentliche Kassen ändert
    > sich also gar nichts.

    Wenn die andere Firma aber nicht in dem Land ist, wo das andere Unternehmen versteuert, dann ändert sich schon was. Es macht schon einen Unterschied ob das Geld in Taiwan landet oder in Deutschland.

    Da kommen ja noch Gewerbesteuern usw. dazu. Bei Kapitalgesellschaften ist Deutschland ja ganz gut dabei, weshalb die meisten Unternehmen auch nicht hier produzieren oder eine Dienstleistung erbringen.

    Warum sollte Sony auch hier produzieren, wenn man Gewerkschaften am Hals hat und die Produktion teurer ist. -> Der Edeka Markt sah heute wie in der DDR aus. Leer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.11 18:34 durch tomchen.

  14. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: divStar 24.05.11 - 19:39

    "Es macht schon einen Unterschied ob das Geld in Taiwan landet oder in Deutschland."

    Theoretisch ja... praktisch gesehen zahlen wir ja die Milliarden für andere Staaten.. aber gut.. das ist ein Argument.

    Aber:

    wenn Sony ob der Aktionen Pleite geht, weil keiner mehr kauft und keiner mehr investiert, dann wird die Chef-Etage schon irgendwie abgestraft dadurch. Zwar wird man einige von denen sicher in irgendeiner anderen Firma dann wieder treffen - aber so ist es eben - Müll wird man halt schwer los.

    Was Mitarbeiter angeht: wo was stirbt, wird auch was geboren. So kann es sein, dass diese Mitarbeiter zu Microsoft, Nintendo oder vielleicht in eine neue Firma wechseln, denn das Arbeitsklima macht oftmals die Musik. Wenn jenes nicht stimmt, kann man keine Hochleistung und Kreativität erwarten.

    Der Vergleich mit einem Supermarkt um die Ecke hinkt jedoch etwas.. wenn viele jener, die in bestimmten Supermarktketten arbeiten, gleichzeitig protestieren würden, würden es zwar in erster Linie die Käufer zu spüren kriegen. Durch den Streik würden die dann woanders kaufen und die Supermarktkette würde sofort einen Dialog anstreben, denn wenn sie das nicht täte - wäre sie sehr schnell Geschichte.

    Ich persönlich empfinde keine Euphorie bei Angriffen auf Sony. Wer allerdings lügt und mit voller Absicht gegen die eigenen Kunden handelt, sollte eine sichere und stabile Infrastruktur haben. Immerhin hatten die Angreifer gute Gründe.

    Dass 3 "Linux Nerds" die ganze Sony-Infrastruktur aushebeln konnten (:P was? es waren doch nicht 3? So hab ichs hier gelesen) zeugt davon wie marode diese ist.

    Und Sony rühmt sich schon lange in dem Ruf, den es einst hatte. Ich weiß nur, dass früher jeder einen Sony-Fernseher wollte, weil die Röhren einfach qualitativ extrem gut waren. Der kleine 33cm-Röhrenfernseher, den ich im Keller habe, funktioniert immer noch!
    Das ändert allerdings nichts daran, dass man durch falsche Entscheidungen und idiotische Justiztätigkeiten den Zorn auf sich gezogen hat. Zurecht sollen sie diesen nun ausbaden.

  15. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: tomchen 24.05.11 - 21:34

    Ich weiß natürlich nicht, ob es nur 3 waren. Aber da werden ja wohl keine 50 Mann sitzen - oder? Meistens sind das doch kleine Grüppchen. Kann mich aber auch irren.

    Was wir in die EU reinbuttern lass ich jetzt mal weg. Die wirklichen Made in Germany Firmen kann man meiner Meinung nach wirklich unterstützen. Bei vielen weiß man's gar nicht. Bei Yahoo hätte ichs nie geglaubt, da es ja auch so ein Ami Unternehmen ist.

    Es ist halt schon noch ein Unterschied, wenn ein Abteilungsleiter fliegt der vielleicht 60000/Jahr verdient oder ein kleiner Mitarbeiter der nur 14000/Jahr hat. Der Erste kann natürlich leichter Rücklagen bilden - wobei ja viele auch das Geld offen rausschmeißen wie es reinkommt.
    Die Edeka Mitarbeiter, die im Lager arbeiten, die streiken ja gerade. Merken tut man das als Kunde schon. Die ganze Gemüse und Frischeabteilung ist leer. (edit: Streik seit gestern beendet)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.11 21:40 durch tomchen.

  16. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: Jo Li 24.05.11 - 22:35

    Guten Abend zusammen! :)
    Meiner Meinung nach ist es Unsinn "Mitleid" mit den Sony-Mitarbeitern zu haben. Nach gleicher Logik müsste man Mitleid mit den Angestellten in der Atom-, Waffen- oder sonst was Industrie haben, nur weil man sich legal oder illegal dagegen wehrt.
    Auch mag man argumentieren, dass man sich nur legal (Boykott) gegen etwas wehren darf, aber das ist eine andere Diskussion... ;) (Verhältnismäßigkeit und Möglichkeiten etc.)
    Wie auch immer - meine Hoffnung ist, dass Sony seine Geschäftspolitik ändert. (o_o)
    MfG, J

  17. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: kevla 24.05.11 - 22:37

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du setzt hier jetzt voraus, dass IT-Profis weiter als bis zur eigenen
    > Nasenspitze denken können. Das könnte sich als schwierig herausstellen ...
    > ^.^ Da ist ein simples Feindbild (Die Großen sind die Bösen und das Volk
    > aka der Mob hat mit allem und immer Recht) doch viel einfacher. Hinzu
    > kommen noch ein paar Verallgemeinerungen und billige Allgemeinplätze.

    tschuldigung, aber zerleg doch lieber meine argumente, statt mich über drei ecken anzuquatschen, ohne auf das von mir gesagte einzugehen.

    du hast auch erkannt, was in dieser welt passiert, wenn die großen angegriffen werden: sie lassen die kleinen bluten. das hab ich niemals bezweifelt. das ist ja schliesslich ein seit ewigkeiten zu beobachtender fakt. ich mag nur euren lösungsansatz nicht: lasst sie lieber machen, sonst leiden zu viele kleine drunter. das problem ist doch, dass sie das auch tun, wenn der kleine ihnen garnichts getan hat. stimmt die rendite 2 jahre lang nicht, werden tausende entlassen. schliesslich handelt man ja im interesse der aktionäre. egal wodurch finanzielle engpässe entstehen, es leidet immer der kleine. ich sag ganz ehrlich, ich hab keine lösung für das problem. ich weiß selbst nicht, was man am besten machen sollte. ich weiß nur, dass man die großen nicht einfach machen lassen darf. und dass mich das aktuelle desaster bei sony "befriedigt". ja, ich fühl mich gut, weil ein großer konzern grad ein wenig zorn zu spüren bekommt.

    wenn ich mir allein den beitrag von tomchen, den du zitiert hast, anschaue. wie gesagt, er hat das problem erkannt. und das traurige, er rechtfertigt schon wieder alles mit auswirkungen des kapitalistischen systems. es geht nur ums geld und hauptsache die wirtschaft bleibt am laufen.

    ich hab mal n bericht im tv gesehen wo sie gefälschte schuhe containerweise gefunden haben. auf die frage, ob man die schuhe, statt sie zu vernichten, nicht in die dritte welt schicken kann, gab es zur antwort: das wurde versucht, aber die schuhe kommen nicht dort an, sondern landen wieder hier auf dem schwarzmarkt. aha, wir scheissen also auf tausende menschen, die wirklich was mit den schuhen anfangen könnten, weil die schuhe wieder bei uns auf dem markt landen könnten. statt man ein paar menschen dafür bezahlt, dafür zu sorgen, dass die schuhe da ankommen wo sie sollen. das ist genau das gleiche: problem erkannt und nach kapitalistischen maßstäben gelöst.

    bravo sag ich da nur..

    > Lustig: Autonome Gruppen verargumentieren so gerne ihre eigenen Taten /
    > Verbrechen. Sie zünden anderer Leute Autos an und vagabundieren nachts
    > durch die Straßen. Das sei ihre Form des Protests. Blöd nur, wenn es dann
    > genau Deinen Wagen trifft. Da fällt dann plötzlich das Sympathisieren mit
    > anarchischen Strukturen schwer. Und auswandern oder nicht konsumieren kommt
    > für besagte Personengruppe per se nicht in Frage. Dagegen sein ist IN und
    > sowieso gefällt man sich gern in der Rolle des "Rebellen" ... :-))

    den teil von anonymouse, der mitmacht, nur um mitzumachen, den kann man sicherlich mit den idioten, die du hier meinst, vergleichen. und daran find ich auch nichts gutes, egal wie lange ich suche.

    aber ich bin mir sicher, dass es bei anonymouse auch extrem viele leute gibt, die aus ideologischen gründen da mitwirken.

    ganz ehrlich, ich bin raucher und zahle seit ein paar wochen schon wieder mehr für meine kippen. trotzdem sag ich seit jahren, dass ich das gut finde. weil ich weiß, was das bewirkt. mein neffe, der jetzt 12 wird, wird sich 10 mal überlegen, ob er sich in ein paar jahren für fünf euro ne packung kippen holt. da hab ich damals für DM 3,50 schon längst zugegriffen gehabt. da hätt ich ne relativ große lobby, mit der ich mitlaufen könnte, tu es aber nicht. wie gesagt, prinzipien und loyalität stehen bei mir ganz weit oben auf der liste. und dafür hol ich mir gerne hier und da ne schramme!

  18. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: kevla 24.05.11 - 22:37

    tomchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich ein Mitarbeiter bei Sony wäre, mir wäre nicht besonders wohl. Na
    > ja macht ja nichts, wenn ein paar Menschenleben zerstört werden. Da fliegen
    > bestimmt ordentlich Leute raus, egal ob sie das verbockt haben oder nicht.
    >
    > Traurig ist, dass diese Leute hier noch wie Helden gefeiert werden.

    du hast recht, da werden leute fliegen. und du hast auch recht, dass man das als eine direkte folge der hacks auslegen muss. jetzt kommt aber der punkt, wo unsere meinungen meilenweit auseinandergehen. du sagst jetzt nämlich einfach das offensichtliche: die hacker sind schuld. ABER: würde der sony-vorstand sich korrekt verhalten, würde er sich eingestehen, dass jeder von diesen kleinen leuten, jeden tag nur das macht, was er machen soll. und wahrscheinlich auch noch sein bestes dabei gibt, schliesslich arbeitet er für diesen weltkonzern sony. denkst du, das interessiert auch nur eine sau da oben? im leben nicht. die haben null skrupel, die leute zu kicken. macht halt jemand anders seinen job. sitzt der arbeiter, der die letzten fünf jahre gute arbeit für ein unternehmen geleistet hat, halt auf der straße, wen juckts?! ich muss schliesslich die rendite-forderungen der aktionäre erfüllen..

    und ich trau dir nicht zu, dass du in entsprechender position, einfach den kleinen mann dafür verantwortlich machen würdest. sonst würde es dir ja nicht um die angesteltlen, die jetzt wahrscheinlich ihre sachen packen dürfen, leid tun. ich würde in der selben position einfach versuchen, es besser zu machen. damit würde ich in der heutigen welt aber alleine da stehen und meine zeiten im vorstand wären wahrscheinlich auch gezählt..

  19. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: AndyGER 24.05.11 - 23:48

    Gut und schön. Und was geschieht danach? Nehmen wir einmal einen Moment lang an, Sony gibt klein bei, bringt die PS2-Kompatibilität und Other OS zurück zur PS3. Es wäre für Sony ein leichtes. Hören dann die Angriffe auf? Wer gibt hierfür irgendeine Garantie? Was muss geschehen, damit eine Firma, ganz gleich welche, nicht Spielball für Willkür und Vandalismus in Zeiten der Cyber-Kriegsführung wird ... und auch bleibt? Kann sich eine Firma keine (teuren) Spezialisten zum Schutz vor Angriffen leisten, laufen sie Gefahr, solcherlei Angriffen wehrlos gegenüber zu stehen. Das ist ein Teufelskreis und allein schon aus diesem Grund kann ich solcherlei Verhalten nicht gut heißen.

    Sony hat ganz sicher in seiner langen Firmengeschichte zahlreiche falsche Entscheidungen getroffen. So wie jeder von uns. Das kann aber nicht als Rechtfertigung dafür herhalten, sich über geltende Rechtsprechung zu stellen. Das zu befürworten bedeutet in letztere Konsequenz auf den Rechtsstaat zu spucken. Und immerhin leben die meisten von uns in einem solchen. Wem es hier nicht gefällt: Die Grenzen sind offen.

    Wünschenswert wäre, wenn Sony sich künftig wirklich mehr auf den Kunden zu bewegt. Der Service sollte besser werden und auch die Kommunikation mit dem Kunden. Was die PS3 angeht, wäre es schön, wenn alle wieder in den Genuss der PS2-Kompatibilität kämen und auch das Installieren eines Linux wäre schön. Allerdings sollte Sony es den Raubkopierern und Cheatern weiterhin so schwer wie irgend möglich machen. Sie sind, was die PS3 angeht, der Auslöser gewesen. Das, und der "Sport", es dem "sicheren" Dateisystem der PS3 zu zeigen. Raubkopieren ist scheiße. Was aber Spieler noch viel mehr nervt, sind unehrliche Naturen, die in einem Multiplayer-Match betrügen, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Dann macht das miteinander spielen keinen Spaß mehr und man kann auf den ganzen Multiplayer-Mist gleich ganz verzichten ... :)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  20. Re: Sony hat es sich mit den falschen Leuten verscherzt..

    Autor: thesparxinc 25.05.11 - 02:05

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut und schön. Und was geschieht danach? Nehmen wir einmal einen Moment
    > lang an, Sony gibt klein bei, bringt die PS2-Kompatibilität und Other OS
    > zurück zur PS3. Es wäre für Sony ein leichtes. Hören dann die Angriffe auf?
    > Wer gibt hierfür irgendeine Garantie? Was muss geschehen, damit eine Firma,
    > ganz gleich welche, nicht Spielball für Willkür und Vandalismus in Zeiten
    > der Cyber-Kriegsführung wird ... und auch bleibt? Kann sich eine Firma
    > keine (teuren) Spezialisten zum Schutz vor Angriffen leisten, laufen sie
    > Gefahr, solcherlei Angriffen wehrlos gegenüber zu stehen. Das ist ein
    > Teufelskreis und allein schon aus diesem Grund kann ich solcherlei
    > Verhalten nicht gut heißen.

    Sie müssen sich einfach "anständig" benehmen dem Kunden gegenüber benehmen.
    Wenn ich was verspreche oder gar mit Werbe dann muss ich das einhalten.
    Wenn ich das nicht tue, muss ich damit rechen einen Tritt zu bekommen.

    Und ich glaube fest dran, das es aufhört sobald sie diese Dinge erfüllen.
    Rum-spekulieren kann jeder.

    <ironie>
    Aber lass es und bloß nicht versuchen... nachher hört es ja auf und Sony steht wieder gut da. Lass lieber ne Horde Anwälte auf Leute die sich nicht verarschen lassen wollen losschicken.
    </ironie>

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

  3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
    Entwicklung
    Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

    Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


  1. 19:15

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:26

  5. 18:10

  6. 17:48

  7. 16:27

  8. 15:30