1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Whatsapp, Signal, Telegram…

Besser ein Intelligenztest

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Besser ein Intelligenztest

    Autor: Mandri 05.03.21 - 10:00

    Ob jemand in der Lage ist, sich in angemessenem Ton an Diskussionen zu beteiligen.

    Zur Zeit scheinen sich alle Idioten dieser Welt in den verschiedenen Angeboten mit Möglichkeit zu Nutzeräußerungen zu konzentrieren.

  2. Re: Besser ein Intelligenztest

    Autor: unbuntu 05.03.21 - 10:36

    Wäre eher für Innenminister angebracht.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  3. Re: Besser ein Intelligenztest

    Autor: Steven Lake 05.03.21 - 11:17

    Mandri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob jemand in der Lage ist, sich in angemessenem Ton an Diskussionen zu
    > beteiligen.
    >
    > Zur Zeit scheinen sich alle Idioten dieser Welt in den verschiedenen
    > Angeboten mit Möglichkeit zu Nutzeräußerungen zu konzentrieren.


    Ist doch bei einem Messenger egal. Bei WhatsApp Diskutiere ich nur mit Leuten, mit denen ich auf meinem Niveau Diskutieren kann. Ich hole mir doch jetzt nicht aus Jux einen Flacherdler auf WhatsApp. Wenn ich mit jemanden nicht klar komme, schmeiße ich ihn raus. Die meisten dürften halt auch nur mit denen schreiben, die auf einer Wellenlänge sind. Ein paar Flacherdler unter sich werden gut auskommen und auf einer Ebene Diskutieren können.

    Ein WhatsApp, Threema, Singal(?) und E-Mail ist halt durchaus eine reine private Kommunikation. Telegram ist zugleich mit seinen offenen Gruppen auch ein soziales Netzwerk. Ich weiß jetzt nicht ob andere Messenger offene Einladungs Links hat. Bei WhatsApp weiß ich halt, ich kann nicht nach Gruppen suchen und man braucht meine Telefonnummer. Da kann man im Internet halt Zugang zu solchen Gruppen anbieten, aber es ist halt ein anderer Charakter, als es bei Telegram ist, wo ich nur etwas in die Suchleiste eintippen muss und direkt in der Gruppe lande.

    Mal eine etwas kontroverse Meinung von mir:
    Ich bin dafür dass bei Social Media bzw. überall wo man eine unbegrenzte Menge an Personen erreichen kann, sich verifizieren muss. Dies sollte man aber vernünftig machen. Die Plattform darf diese Daten nicht in die Hände bekommen und den Behörden müssen da große Hürden gesetzt werden. Die Plattformen bekommen von einer API ein Okay zu ihrer Anfrage und eine ID. Die API gehört zu einem Ident Dienst und dieser generiert eine zufällige ID für die Person, wenn die Identifizierung abgeschlossen ist und ggf. sogar was wie das Alter abgefragt wurde. Die Seite vergisst halt auch wer gefragt hat.

    Mit einer ID kann man nicht viel anfangen. Man kann die Identität der Person feststellen und welche IDs noch so zu dieser Person gehören. Man weiß aber nicht zu welchen Diensten diese ID gehört.
    Der Workflow ist halt einfach. Die Behörden sehen ein böses Posting, blockieren eine Löschung bei der Plattform, holen sich einen Wisch vom Richter, verlangen die Herausgabe der ID. Mit der ID rennt man zur Ident Plattform und die sagt wer das ist und dann holen die sich ggf. einen 2. Wisch. Natürlich muss man auch gucken, dass die Richter nicht einfach alles Blind abnicken, aber das ist kein Problem des Gesetzes, sondern der Kontrolle.

  4. Re: Besser ein Intelligenztest

    Autor: Captain 05.03.21 - 12:16

    Steven Lake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal eine etwas kontroverse Meinung von mir:
    > Ich bin dafür dass bei Social Media bzw. überall wo man eine unbegrenzte
    > Menge an Personen erreichen kann, sich verifizieren muss. Dies sollte man
    > aber vernünftig machen. Die Plattform darf diese Daten nicht in die Hände
    > bekommen und den Behörden müssen da große Hürden gesetzt werden. Die
    > Plattformen bekommen von einer API ein Okay zu ihrer Anfrage und eine ID.
    > Die API gehört zu einem Ident Dienst und dieser generiert eine zufällige ID
    > für die Person, wenn die Identifizierung abgeschlossen ist und ggf. sogar
    > was wie das Alter abgefragt wurde. Die Seite vergisst halt auch wer gefragt
    > hat.
    >

    Soziale Netzwerke sind die Kneipendiskussionen der Neuzeit. Warum, um Himmels willen, muss man sich überall mit verifizieren? Sorry, aber es geht den Staat einen Sch... an, wann ich mit wem in welcher Form auch immer kommuniziere, solange ich keine Straftat verzapfe...

  5. Re: Besser ein Intelligenztest

    Autor: Mandri 05.03.21 - 13:07

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steven Lake schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber es geht
    > den Staat einen Sch... an, wann ich mit wem in welcher Form auch immer
    > kommuniziere, solange ich keine Straftat verzapfe...

    Womit du ja auch gleich begründet hast, warum es eben doch erforderlich ist.

  6. Re: Besser ein Intelligenztest

    Autor: Spiritogre 05.03.21 - 13:57

    Mandri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Womit du ja auch gleich begründet hast, warum es eben doch erforderlich
    > ist.

    Ja, die ganzen Drogendeals und Banküberfälle, die täglich auf Facebook geplant und ausgeführt werden sind echt schlimm.

  7. Re: Besser ein Intelligenztest

    Autor: Captain 08.03.21 - 09:15

    Also ist nach deiner Meinung nach jedwede Kommunikation auf den Messengern generell kriminell?
    Am besten gehst du nicht mehr vor der Tür, dein Nachbar könnte dich ja ausrauben...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BERTHOLD TECHNOLOGIES GmbH & Co. KG, Bad Wildbad bei Karlsruhe
  2. Wacker Neuson SE, München, Hörsching (Österreich)
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen, Bamberg
  4. Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Rheinland-Pfalz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 6,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme