1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Whatsapp, Signal, Telegram: Regierung…

Potentielle Auswanderungsziele

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Potentielle Auswanderungsziele

    Autor: dawidw 03.03.21 - 14:19

    Was sind eurer Meinung nach die interessantesten Auswanderungsziele?

  2. Re: Potentielle Auswanderungsziele

    Autor: ssmurf 03.03.21 - 14:24

    Irgendein Dorf in Mecklenburg Vorpommern oder Thüringen da hast kein Internet und damit das Problem erstmal auf 20 Jahre nicht

  3. Re: Potentielle Auswanderungsziele

    Autor: dawidw 03.03.21 - 14:27

    Touché.

  4. Re: Potentielle Auswanderungsziele

    Autor: JensBröcher 03.03.21 - 15:41

    dawidw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sind eurer Meinung nach die interessantesten Auswanderungsziele?

    Ist im kommen, die Wirtschaft wächst überall trotz der typischen Probleme.

    Regierungen lassen einen in Ruhe.

    Tolle Landschaften, angenehmes Klima

  5. Re: Potentielle Auswanderungsziele

    Autor: CraWler 03.03.21 - 16:31

    Keine: Denn Machtgeile Politiker und Parteien gibt es überall. Da hilft nur sich einbringen um das System zu verändern.

    Piratenpartei Wähler

  6. Re: Potentielle Auswanderungsziele

    Autor: FreiGeistler 03.03.21 - 17:24

    dawidw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sind eurer Meinung nach die interessantesten Auswanderungsziele?

    Schweiz? Da können die Politiker nicht so machen, was sie wollen.
    Ansonsten eines der skandinavischen Länder.

  7. Re: Potentielle Auswanderungsziele

    Autor: Profi_in_allem 03.03.21 - 17:25

    Es kommt ganz drauf an: Welche Sprachen sprichst du? Bist du bereit eine neue Sprache zu lernen? Was kannst du, beruflich? Brauchst du einen großen Freundeskreis? Hast du genügend Startkapital um ein paar Wochen / Monate ohne Job durchzukommen?

    Ich wüsste auf anhieb ein paar Länder wo man es aushalten könnte. Allerdings wäre für mich eine Grundvoraussetzung, dass ich die Sprache fließend spreche und dort sicher einen Job + Wohnung hätte.

    Da ich IT-Profi bin und überaus intelligent, zählt meine Meinung mehr als alle anderen. Dies begründe ich ganz einfach, meine Meinung ist immer gut durchdacht, ich habe also einen Denkvorsprung vor allen anderen. Ich bitte dies bei etwaigen Antworten auf meine Posts zu bedenken, ich habe und hatte bisher immer Recht. Wer also anderer Meinung ist wie ich, sollte vorher bedenken, dass er höchstwahrscheinlich im Unrecht ist.

  8. Re: Potentielle Auswanderungsziele

    Autor: gdh 03.03.21 - 17:37

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dawidw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was sind eurer Meinung nach die interessantesten Auswanderungsziele?
    >
    > Schweiz? Da können die Politiker nicht so machen, was sie wollen.
    > Ansonsten eines der skandinavischen Länder.

    in der schweiz kannst du erstmal 10 jahre wohnen, bevor du wählen gehen darfst (> kommunale dinge)

    und CH vs D im direkten vergleich schneidet D in Punkto Bürgerrechte deutlich besser ab (IMHO)




    je nachdem, was man will, ist man sicher auch in irgend einem bettelarmen afrikanischem land gut aufgehoben. z.b. eigene firma und als freelancer <60 tage im jahr in D sollten selbst bei einem durchschnittlichen job dort zu übermässigem wohlstand ausreichen. ab und an mal dem benachbarten warlord die hand schütteln bringt mehr, als wählen zu gehen

  9. Re: Potentielle Auswanderungsziele

    Autor: Profi_in_allem 04.03.21 - 02:45

    gdh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > je nachdem, was man will, ist man sicher auch in irgend einem bettelarmen
    > afrikanischem land gut aufgehoben. z.b. eigene firma und als freelancer <60
    > tage im jahr in D sollten selbst bei einem durchschnittlichen job dort zu
    > übermässigem wohlstand ausreichen. ab und an mal dem benachbarten warlord
    > die hand schütteln bringt mehr, als wählen zu gehen

    Du schaust zu viele Filme.

    Da ich IT-Profi bin und überaus intelligent, zählt meine Meinung mehr als alle anderen. Dies begründe ich ganz einfach, meine Meinung ist immer gut durchdacht, ich habe also einen Denkvorsprung vor allen anderen. Ich bitte dies bei etwaigen Antworten auf meine Posts zu bedenken, ich habe und hatte bisher immer Recht. Wer also anderer Meinung ist wie ich, sollte vorher bedenken, dass er höchstwahrscheinlich im Unrecht ist.

  10. Re: Potentielle Auswanderungsziele

    Autor: Eheran 04.03.21 - 07:16

    >in irgend einem bettelarmen afrikanischem land
    Solange die Hautfarbe passt geht das wohl. Ansonsten wohl eher eine schlechte Idee.

  11. Re: Potentielle Auswanderungsziele

    Autor: BlindSeer 04.03.21 - 07:51

    Laut einem Kumpel der dort wohnt fängt es dort langsam so an wie hier. Er befürchtet, dass die Schweiz in einigen Jahren nachgezogen hat was die politische Landschaft angeht.

  12. Re: Potentielle Auswanderungsziele

    Autor: conker 04.03.21 - 12:40

    Überlege ich grundsätzlich auch.
    In Dland sehen die Politiker und der Staat die Bürger doch nur noch als Steuermelkvieh an.

    > FreiGeistler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dawidw schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Was sind eurer Meinung nach die interessantesten Auswanderungsziele?
    > >
    > > Schweiz? Da können die Politiker nicht so machen, was sie wollen.
    > > Ansonsten eines der skandinavischen Länder.
    >
    > in der schweiz kannst du erstmal 10 jahre wohnen, bevor du wählen gehen
    > darfst (> kommunale dinge)

    Ist doch ok, dass Wahlrecht eingeschränkt wird. Wenn Leute wirklich in einer Region sesshaft und investiert sind, dann können die auch wählen, macht schon gewissen Sinn.

    Idealerweise sollten sowieso nur die wählen, die "skin in the game" haben. Ich würde es lieber per Nettosteuerzahler System lösen, aber was solls ... ( das erste Land, was das System implementiert, dahin ziehe ich sofort um).
    >
    > und CH vs D im direkten vergleich schneidet D in Punkto Bürgerrechte
    > deutlich besser ab (IMHO)
    >
    Das höre ich zum ersten Mal. Kannst du paar konkretere Punkte nennen ?

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut einem Kumpel der dort wohnt fängt es dort langsam so an wie hier. Er
    > befürchtet, dass die Schweiz in einigen Jahren nachgezogen hat was die
    > politische Landschaft angeht.

    CH habe ich auch überlegt. Zumindest Sprachbarriere wäre da niedriger.
    Das ist interessant, was du da schreibst, woran macht dein Kumpel das genau fest ?

  13. Re: Potentielle Auswanderungsziele

    Autor: gdh 04.03.21 - 18:09

    conker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Überlege ich grundsätzlich auch.
    > In Dland sehen die Politiker und der Staat die Bürger doch nur noch als
    > Steuermelkvieh an.
    >
    > > FreiGeistler schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > dawidw schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Was sind eurer Meinung nach die interessantesten Auswanderungsziele?
    > > >
    > > > Schweiz? Da können die Politiker nicht so machen, was sie wollen.
    > > > Ansonsten eines der skandinavischen Länder.
    > >
    > > in der schweiz kannst du erstmal 10 jahre wohnen, bevor du wählen gehen
    > > darfst (> kommunale dinge)
    >
    > Ist doch ok, dass Wahlrecht eingeschränkt wird. Wenn Leute wirklich in
    > einer Region sesshaft und investiert sind, dann können die auch wählen,
    > macht schon gewissen Sinn.
    >
    > Idealerweise sollten sowieso nur die wählen, die "skin in the game" haben.
    > Ich würde es lieber per Nettosteuerzahler System lösen, aber was solls ...
    > ( das erste Land, was das System implementiert, dahin ziehe ich sofort
    > um).
    > >
    > > und CH vs D im direkten vergleich schneidet D in Punkto Bürgerrechte
    > > deutlich besser ab (IMHO)
    > >
    > Das höre ich zum ersten Mal. Kannst du paar konkretere Punkte nennen ?
    >
    > BlindSeer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Laut einem Kumpel der dort wohnt fängt es dort langsam so an wie hier.
    > Er
    > > befürchtet, dass die Schweiz in einigen Jahren nachgezogen hat was die
    > > politische Landschaft angeht.
    >
    > CH habe ich auch überlegt. Zumindest Sprachbarriere wäre da niedriger.
    > Das ist interessant, was du da schreibst, woran macht dein Kumpel das genau
    > fest ?

    eine 100% Antwort kann ich dir nicht geben, weil es den umfang sprengen würde.

    Gerne zeige ich aber das wahlrecht der frauen auf D=1918, CH=1990
    Mieterschutz: D= Mieterrechte sind sehr stark, CH= 3 Monate keine Miete gezahlt und dein zeug steht auf der strasse
    Verbraucherschutz ist in D besser (gefühlt)
    Datenschutz ist in CH besser (gefühlt, wenn man sich darum kümmert!) so sind z.b. per default alle nummernschilder und deren besitzer dazu in einer datenbank für jeden abrufbar.

    generell kann man sagen, schweizer sind eher ein homogenes volk, mit weniger varianz in extreme (links/rechts) und mit mehr vertrauen in den staat. viel mehr wird nach natürlichem verständniss geregelt*.

    *alles in relation zu deutschland

    damit einhergehend haben polizisten mehr befugnisse und können diese auch weiträumiger (aus)nutzen. demonstrationen werden eher per gummischrot im keim erstickt, als in D. Politische landschaft wirkt auf mich eher konservativ.

    politische meilensteine, die D von 1970 bis späte 2000 er jahre hatte, gab es so in der grössenordnung gar nicht. natürlich hat die polizei sich die reaktionen angeschaut und adaptiert, aber die bevölkerung hat diesen wandel nicht mitgemacht. sei es RAF (rasterfahndung), Rostock lichtenhagen, Umweltschutz und anti Kernkraft bewegung, chaostage (1980), Volkszählung, gleichgeschlechtliche ehe,...

    möchte an dieser stelle auch gerne auf eine wertung verzichten. oben genannt sind meine eindrücke.
    beide länder haben ihre stärken und schwächen und man kann nicht sagen x oder y ist besser, es geht hierbei vielmehr um persönliche präferenzen! manch einer mag es lieber, wenn man umgeben ist von leuten der gleichen gesinnung, manch einer mag die vielfalt unterschiedlicher ansichten.

  14. Re: Potentielle Auswanderungsziele

    Autor: conker 04.03.21 - 21:55

    Hmm, interessant.
    Und danke, das war schon recht ausführlich.

    Wobei ich sagen muss, anhand dieser genannten Punkte und meiner Wertvorstellungen passe ich persönlich dann sogar besser zur Schweiz als zu D.

    Ich denke auch, man sollte es versuchen, auf Wertung zu verzichten und insbesondere nicht die eigenen Werte anderen aufzudrängen, sonst löst man genau damit Animosität aus.
    Extrembeispiel wären mittlerweile die USA würde ich sagen. Das Land hat schon längst die ursprüngliche Freiheit begraben. Der überbordende Staat dort wächst und wächst, und entsprechend gibt es erbitterte Kämpfe, welche der beiden Seiten "das Sagen" hat.
    Wobei die EU für mich mittlerweile auch mittlerweile viel zu groß und invasiv ist.
    Die EEA war eine super Sache, aber was die EU macht, geht zu weit. (Stichwort Artikel 13 und sonstiger Schwachsinn).

    Abschließend muss ich einfach ehrlich sagen, mir reicht's was für einen Schwachsinn die Politik hier verzapft. Die Leute in D sind nicht das Problem, aber leider werden immer wieder die gleichen dämlichen Parteien und Politiker gewählt, die das Land mehr und mehr gegen die Wand fahren. Dieser Überwachungswahn ist nur der aktuellste Auswuchs davon.
    Ich will diesen Schwachsinn nicht bezahlen, von daher bleibt prinzipiell nichts anderes übrig als mit den Füßen abzustimmen.
    Scheinbar belegen das die Auswanderungsstatistiken der letzten Jahre auch.
    Schweiz ist ein interessantes Land, aber evtl. wäre mir sogar noch ein kleinerer/schwächerer Staat lieber, der dann einfach zwangsweise weniger Dummheiten anstellen kann.

  15. Re: Potentielle Auswanderungsziele

    Autor: m9898 07.03.21 - 01:42

    conker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch ok, dass Wahlrecht eingeschränkt wird. Wenn Leute wirklich in
    > einer Region sesshaft und investiert sind, dann können die auch wählen,
    > macht schon gewissen Sinn.
    Oh, alles unter 10 Jahre ist ja quasi Kurzurlaub?

    > Idealerweise sollten sowieso nur die wählen, die "skin in the game" haben.
    > Ich würde es lieber per Nettosteuerzahler System lösen, aber was solls ...
    > ( das erste Land, was das System implementiert, dahin ziehe ich sofort
    > um).
    Könnte schwierig werden, wenn du da ja nach deiner Traumvorstellung auch für mindestens 10 Jahre nicht wählen dürftest...

    Nein, also eine direkte Demokratie wie in der Schweiz ist wahrlich kein erstrebenswertes System, siehe Minarettverbot.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen am Rhein
  2. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  3. MEMMINGER-IRO GmbH, Dornstetten
  4. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. 22,99€
  3. 3,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme