Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Whitelist umgehen: Node-Server im…

Grafiktreiber V 378.78 braucht 578 MB Speicherplatz

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grafiktreiber V 378.78 braucht 578 MB Speicherplatz

    Autor: Tigerf 21.04.17 - 19:38

    Soviel hatte vor ein paar Jahren noch ein ganzes OS.

  2. Re: Grafiktreiber V 378.78 braucht 578 MB Speicherplatz

    Autor: superdachs 21.04.17 - 21:19

    Ein Grafiktreiber ist aber auch wahrscheinlich das komplexeste was es an Treibern so gibt. Zu Windows 95 Zeiten war der Voodoo 3 Treiber auch einige MB groß. Die Festplatte dafür vielleicht 2GB. Heute sind die Karten und Betriebssysteme komplexer da werden halt auch die Treiber größer. Ob ein Grafikkartentreiber nun unbedingt den ganzen bunten Firlefanz drumherum braucht ist natürlich sehr fraglich. Der dürfte aber dennoch den kleinsten Teil ausmachen. Lieber wäre mir natürlich die würden das trennen. Dann kann man sich den Hokuspokus dazu installieren wenn man möchte.

  3. Re: Grafiktreiber V 378.78 braucht 578 MB Speicherplatz

    Autor: sg-1 21.04.17 - 21:52

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Grafiktreiber ist aber auch wahrscheinlich das komplexeste was es an
    > Treibern so gibt. Zu Windows 95 Zeiten war der Voodoo 3 Treiber auch einige
    > MB groß. Die Festplatte dafür vielleicht 2GB. Heute sind die Karten und
    > Betriebssysteme komplexer da werden halt auch die Treiber größer. Ob ein
    > Grafikkartentreiber nun unbedingt den ganzen bunten Firlefanz drumherum
    > braucht ist natürlich sehr fraglich. Der dürfte aber dennoch den kleinsten
    > Teil ausmachen. Lieber wäre mir natürlich die würden das trennen. Dann kann
    > man sich den Hokuspokus dazu installieren wenn man möchte.

    blödsinn. 578mb für nen Treiber - sowas ist Müll.

  4. Re: Grafiktreiber V 378.78 braucht 578 MB Speicherplatz

    Autor: hyperlord 21.04.17 - 23:01

    Das ist doch Quatsch. Kompilierter Code ist normalerweise nie so gigantisch groß - schon gar nicht mehrere 100 MB.
    Was heutige Programme so aufbläht sind in erster Linie Grafiken und Videos, die dann im Programm verwendet werden (z.B. für Splashscreen, Tutorials usw.).
    Dann kannst Du es noch haben, dass Programme ihre Runtime mitbringen (sei es sowas wie nodejs bei Electron-Apps oder ein JRE für Java usw.) - bei einem Grafiktreiber sollte das aber eigentlich nicht nötig sein.
    Dafür ist bei Grafiktreibern ist ja oft so ein Schnick-Schnack dabei mit aufwendig designten Oberflächen mit futuristischem Aussehen für die Lüfterdrehzahlen und das wird in erster Linie mit vorgerenderten Grafiken gemacht. Dann werden da vielleicht noch einige Demo-Videoschnippsel dabei sein - der tatsächliche Treibercode wird nur ein Bruchteil der mehr als 500 MB ausmachen.
    Selbst wenn ein Hersteller da mehrere binäre Versionen für verschiedene Betriebssysteme in einem Setup-Programm zusammen ausliefert, wird der eigentliche Treibercode da nicht groß sein.

  5. Re: Grafiktreiber V 378.78 braucht 578 MB Speicherplatz

    Autor: ibecf 22.04.17 - 00:57

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch Quatsch. Kompilierter Code ist normalerweise nie so gigantisch
    > groß - schon gar nicht mehrere 100 MB.
    > Was heutige Programme so aufbläht sind in erster Linie Grafiken und Videos,
    > die dann im Programm verwendet werden (z.B. für Splashscreen, Tutorials
    > usw.).
    > Dann kannst Du es noch haben, dass Programme ihre Runtime mitbringen (sei
    > es sowas wie nodejs bei Electron-Apps oder ein JRE für Java usw.) - bei
    > einem Grafiktreiber sollte das aber eigentlich nicht nötig sein.
    > Dafür ist bei Grafiktreibern ist ja oft so ein Schnick-Schnack dabei mit
    > aufwendig designten Oberflächen mit futuristischem Aussehen für die
    > Lüfterdrehzahlen und das wird in erster Linie mit vorgerenderten Grafiken
    > gemacht. Dann werden da vielleicht noch einige Demo-Videoschnippsel dabei
    > sein - der tatsächliche Treibercode wird nur ein Bruchteil der mehr als 500
    > MB ausmachen.
    > Selbst wenn ein Hersteller da mehrere binäre Versionen für verschiedene
    > Betriebssysteme in einem Setup-Programm zusammen ausliefert, wird der
    > eigentliche Treibercode da nicht groß sein.

    AMD ist da nicht schlanker das Installationspaket ist entpackt 1 GB goß, davon sind die Treiberdateien alleine für OpenCL und OpenGL 136 MB groß, die kompletten Treiber ist 471 MB groß. Das sind jetzt nur die Treiber für Windows 10 64 Bit.

    Normalerweise sind Treiber tatsächlich klein und schlank, aber die Zeiten sind bei Grafiktreiber schon lange vorbei

  6. Re: Grafiktreiber V 378.78 braucht 578 MB Speicherplatz

    Autor: Theoretiker 22.04.17 - 09:38

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kompilierter Code ist normalerweise nie so gigantisch groß - schon gar nicht mehrere 100 MB.

    Ich habe hier eine statisch gelinkte Simulationssoftware für Gitter-QCD. Die ist 34 MB groß. Das ist nur das Programm, da sind keinerlei Daten (Bilder, Texte) oder so mit drin. Systembibliotheken wie MPI und die C++ Bibliothek sind da gar nicht drin, dann wäre das noch deutlich größer.

    Es gibt eine andere Software, die auch noch CUDA nutzt. Da ist das Binary wirklich mehrere hundert MB groß, weil da einfach so viele Template-Spezialisierungen drin sind.

    Große Binaries geht also schon!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. equensWorldline GmbH, Aachen
  2. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  3. twocream, Wuppertal
  4. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. VLC, Kodi, Popcorn Time: Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden
    VLC, Kodi, Popcorn Time
    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

    Untertitel sind praktisch, um Filme in einer fremden Sprache zu sehen oder eine andere Sprache zu lernen. Doch die Art und Weise, wie Mediaplayer damit umgehen, ist offenbar alles andere als sicher - bis jetzt.

  2. Engine: Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld
    Engine
    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

    Der Engine-Hersteller Unity kann weiter wachsen: Der US-Investor Silver Lake Partners steckt rund 400 Millionen US-Dollar in die Firma. Ein großer Teil des Geldes fließt allerdings nicht in neue Technologien - sondern in Autos für die Angestellten.

  3. Neuauflage: Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden
    Neuauflage
    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

    Eine Reparatur scheint bei einem Verkaufspreis von 60 Euro nicht zu lohnen: Wie aus der Bedienungsanleitung des neuen Nokia 3310 hervorgeht, wird das Featurephone im Falle eines Defektes nicht repariert, sondern gleich ersetzt. Umweltfreundlich ist das nicht.


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40