Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wi-Fi Protected Setup…

Versteh ich nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Versteh ich nicht

    Autor: Tyler Durden 29.12.11 - 11:45

    # Gegen die letztgenannte Variante richtet sich der Angriff von Viehböck, da hier nur eine PIN benötigt wird, aber weder physischer Zugriff auf den Router noch Zugriff auf dessen Webinterface. Schlägt die WPS-Authentifizierung fehl, so sendet der Access Point eine EAP-NACK-Nachricht. #

    Wie und wo geb ich jetzt genau den PIN ein, wie gelangt der zu dem nicht physisch verbundenen Router und wie sendet der die EPA-NACK-Nachricht zurück?

    Der Wiki-Artikel zu Wi-Fi-Protected-Setup war auch keine Hilfe

    TD

  2. Re: Versteh ich nicht

    Autor: Tantalus 29.12.11 - 11:53

    Tyler Durden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie und wo geb ich jetzt genau den PIN ein, wie gelangt der zu dem nicht
    > physisch verbundenen Router und wie sendet der die EPA-NACK-Nachricht
    > zurück?

    Du gibst die PIN in der Software des zu verbindenden WLAN-Clients ein, dieser schickt die PIN dann zum Router, dieser prüft ob die PIN korrekt ist und schickt im Erfolgsfall den WPA-Schlüssel zum Client.

    Da Du hierbei, im Gegensatz zur Button-Methode, keinen physischen Zugang zum Router brauchst, und auch kein zeitliches Limit hast, ist diese Lücke eben so kritisch.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mediadesign Hochschule für Design- und Informatik GmbH, München
  2. ERWEKA GmbH, Langen
  3. Service-Reisen Heyne GmbH & Co. KG, Gießen
  4. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

    1. ROG Gaming Phone II: Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones
      ROG Gaming Phone II
      Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

      Das ROG Gaming Phone II wurde von Asus vorgestellt. Das neue Modell hat ein größeres Display, eine höhere Bildwiederholrate, einen größeren Akku und läuft mit Qualcomms Snapdragon 855 Plus. Einige Fragen sind aber noch offen.

    2. Intel: Apple bietet 1 Milliarde Dollar für deutsche 5G-Modem-Sparte
      Intel
      Apple bietet 1 Milliarde Dollar für deutsche 5G-Modem-Sparte

      Apple wird wohl den Intel-Bereich in Bayern kaufen und damit die früheren Infineon-Beschäftigten übernehmen. Ein Vertrag für eigene iPhone-Modems könnte in der nächsten Woche unterzeichnet werden. Damit bekommt Apple einen weiteren Chipstandort in Deutschland.

    3. X-Pay: Deutsche Banken erwägen Zusammenlegung von Zahlungsdiensten
      X-Pay
      Deutsche Banken erwägen Zusammenlegung von Zahlungsdiensten

      Einem Medienbericht zufolge wollen die deutschen Geldhäuser gegen die Tech-Konzerne ihre eigenen Zahlungsdienste bündeln. Das System wird derzeit unter dem Arbeitstitel X-Pay entwickelt.


    1. 10:02

    2. 09:52

    3. 09:41

    4. 09:25

    5. 09:10

    6. 08:29

    7. 08:15

    8. 21:15