1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wiener Studentengruppe: Kritik an…

Nicht erst versuchen, Facebook zu ändern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht erst versuchen, Facebook zu ändern.

    Autor: Charles Marlow 12.05.12 - 11:30

    Facebook MEIDEN.

  2. Re: Nicht erst versuchen, Facebook zu ändern.

    Autor: arnez80 12.05.12 - 12:24

    richtig! aber viele seelen sind zu schwach um so stark zu sein, facebook zu meiden ;)

  3. Re: Nicht erst versuchen, Facebook zu ändern.

    Autor: delaytime0 13.05.12 - 17:40

    Ja genau... nicht ändern, sondern weggucken. das können wir Menschen sowieso besser.

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  4. Re: Nicht erst versuchen, Facebook zu ändern.

    Autor: arnez80 13.05.12 - 17:59

    das klingt ja gerade so, als würden wir z. bsp. an verletzten vorbeischreiten ohne was zu unternehmen...hier geht es um facebook, also um einen IN MEINEN AUGEN sinnfreien, austauschbaren dienst...ja, da schau ich schonmal weg! :)

  5. Re: Nicht erst versuchen, Facebook zu ändern.

    Autor: delaytime0 13.05.12 - 18:09

    Nicht an Verletzten, aber an Straftaten (Ja, Daten sammeln ohne ausdrückliches Einverständnis ist eine Straftat.), Eingriffen in die Privatsphäre, Verdummung und mehr. Als gebildeter Mensch sollte einem aber nicht egal sein, wenn "irgendjemandem" etwas zustößt, sondern sich in die Lage eines jeden Betroffenen hineinversetzen können und auch für seine (und die Rechte Anderer) eintreten.

    Wo kämen wir denn hin, wenn wir demnächst Maßstäbe setzen über welche "Menschenrechtsverletzungen" wir hinwegsehen?

    Das Recht auf Privatsphäre ist für jeden Menschen unantastbar. Selbst in Hochsicherheitsgefängnissen gibt es Kamera-freie Toiletten. Und da soll ich weggucken, wenn auf gut 20% der Webseiten ein dienst wie Facebook mit Hilfe von Cookies Daten über jedermanns Surfverhalten sammelt?

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  6. Re: Nicht erst versuchen, Facebook zu ändern.

    Autor: arnez80 13.05.12 - 19:14

    wer z. bsp. facebook seine daten in den rachen wirft obwohl er weiss, wie dieser datenkrake tickt ist doch selber schuld!

    selbstverständlich bin auch ich sehr verschnupft darüber, dass auf nahezu jeder site facebook herumschnüffelt...da hilft es nur so weit es geht facebook auszusperren (etwa mit adblock plus mit der facebook privacy list o. ä.)

    das recht auf privatsphäre wird wohl aber auch nach der x-ten änderung der bestimmungen seitens fb nicht gewahrt werden, wer wert darauf legt, der veröffentlicht keine privaten (und vor allem keine die niemanden etwas angehen) daten und infos auf facebook bzw. im ganzen internet...oder: meldet sich gar nicht erst an bzw. löscht seinen account, denn ES IST KAUM ZU GLAUBEN, AUCH OHNE FACEBOOK KANN MAN GUT LEBEN!

  7. Re: Nicht erst versuchen, Facebook zu ändern.

    Autor: delaytime0 13.05.12 - 20:13

    Natürlich kann man ohne FB leben. Mach ich ja auch (nach einer doch sehr kurzen Zeit in deren Netz).

    Und was deine Selbschutzmaßnahmen angeht. Die funktionieren nur, wenn du den "Spion" auch kennst. Wer von dir was trackt kannst du im heutigen Zeitalter gar nicht mehr festmachen. Daher muss gegen solche Machenschaften und für besser geschützte Privatsphäre eingetreten werden. Egal ob es dich betrifft oder nicht!

    Facebook ist doch nur ein "Feldversuch" um zu sehen wie weit man straflos bei der Erhebung von Daten kommt. Wenn du da wegguckst, wird in 5 Jahren nahezu jede Webseite deine Daten umfassend erheben.

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAC e.V., München
  2. SIGMA-ELEKTRO GmbH, Neustadt
  3. Deutschland sicher im Netz e.V., Berlin
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 9,99€
  2. (-20%) 11,99€
  3. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45