1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikileaks: Die CIA kocht nur mit…

Beim Smart TV bleibt die einfachste Lösung außen vor.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beim Smart TV bleibt die einfachste Lösung außen vor.

    Autor: Ach 09.03.17 - 07:46

    Ein die Kamera- und ein die Mikrofoneverbindung physikalisch trennender Schalter. Nicht nur beim TV, auch beim Smartphone würde das die höchst mögliche Sicherheit garantieren. Aus Sicherheitsgründen müsste das vom Gesetzgeber eigentlich sofort für alle diese Produkte vorgeschrieben werden, dann hätte man da endlich Ruhe.

    Wird es aber nicht, weil offensichtlich nicht nur die Geheimdienste, sondern auch die Lobby Sturm laufen würde und umgehend versuchen, das Vorhaben mit allen Mitteln zu sabotieren. Wo käme man denn hin, wenn es überhaupt keine Möglichkeit mehr gäbe, den Kunden entgegen seinem Willen auszuspähen? Wie sollte man den Kunden denn dann über die Zeit "weichkochen", wenn der von vorne herein seinen Laden dicht macht?

    Es ist einfach zum K..

  2. Re: Beim Smart TV bleibt die einfachste Lösung außen vor.

    Autor: AlexanderSchäfer 09.03.17 - 08:14

    Sperre doch einfach die Internetverbindung deines TVs im Router oder trenne ihn komplett vom Strom (z.B. einfache Funksteckdose).

  3. Re: Beim Smart TV bleibt die einfachste Lösung außen vor.

    Autor: Ach 09.03.17 - 09:36

    >Sperre doch einfach die Internetverbindung deines TVs im Router oder trenne ihn komplett vom Strom (z.B. einfache Funksteckdose).

    Was stört dich an der Lösung mit dem Schalter denn so sehr? Dass das nicht mehr als vorgeschobene Pseudoalternativen sind, ist doch offensichtlich. Ein Schalter erspart dir nicht nur den Stress mit, und das ständige Erinnern an das Ein- und Ausschalten der Verbindung nach jedem Fernsehgenuss(was ohnehin kein Consumer durchhält), ein Schalter gibt dir überhaupt erst die Möglichkeit auch während der Gerätenutzung garantiert unbeobachtet zu bleiben.

    Um die Verbindung musst du dich nie mehr kümmern, weil auf der anderen Seite gar nicht erst irgend ein Signal ankommen kann. Jede versehentliche oder fremdgesteuerte Aktivierung der Kamera ist ausgeschlossen. Sicherer wie bequemer geht nicht. Von Gesetzes wegen müsste der physikalische Ausschalter längst vorgeschrieben sein.

  4. Re: Beim Smart TV bleibt die einfachste Lösung außen vor.

    Autor: NIKB 09.03.17 - 11:56

    Ich als Kunde würde so einen Sxhwlter z.B. gar nicht wollen. Nur wegen der Aluhutfraktion...

  5. Re: Beim Smart TV bleibt die einfachste Lösung außen vor.

    Autor: DerSkeptiker 10.03.17 - 06:51

    Aluhutfraktion? Schublade auf und Schublade zu. Ach ist das Leben nicht einfach.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Bonn
  2. Hama GmbH & Co KG, Monheim (Bayern)
  3. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
    Donald Trump
    Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

    Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
    2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
    3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

    Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
    Quereinsteiger
    Mit dem Master in die IT

    Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
    Ein Bericht von Peter Ilg

    1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
    2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
    3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht