1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikileaks: Zugang zu Stratfor-Mails…

Wer steht eigentlich hinter Wikileaks?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer steht eigentlich hinter Wikileaks?

    Autor: NochEinLeser 11.10.12 - 12:48

    Assange sitzt doch schon mit einem Bein im Knast und mit dem anderen in einer kleinen Botschaft fest und kämpft um seine Freiheit. Der kann da doch sicher nicht mehr sooo viel zu sagen und entscheiden und entwickeln oder sonstwas haben.

    Und Domscheidt-Berg ist schon lange weg.

    Wer arbeitet da jetzt denn noch?

  2. Re: Wer steht eigentlich hinter Wikileaks?

    Autor: beaver 11.10.12 - 15:21

    Ich glaube, wenn man sich anschaut wie die von "Demokratien" behandelt werden, wirst du da auch nicht viele finden, die das zugeben würden.

  3. Re: Wer steht eigentlich hinter Wikileaks?

    Autor: divStar 11.10.12 - 22:56

    Ist doch völlig egal, wers betreibt. Es müsste mehr Wikileaks geben, damit Regierungen das Fürchten lernten und sich mehrmals überlegen, ob sie gewissen Scheibenkleister machen und ihre Bürger auf den Arm nehmen wollen. Derzeit kontrolliert kaum einer die Regierung, denn bei Wahlen (die an sich kaum etwas beeinflussen) hat man meist nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Da ist es klar, dass viele gar nicht wählen, weil es ihnen egal ist, ob eben Pest oder Cholera die Regierung bildet. Dem Volk selbst nutzt meist weder das eine, noch das andere.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versorgungseinrichtung der Bezirksärztekammer Koblenz, Koblenz
  2. ITSCare - IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart
  3. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  4. Stadt Hildesheim, Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. 26,99€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de