Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Datensammeln geht nach…

die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: herc 17.12.18 - 10:42

    je früher man sich von microsoft windows 10 wegbegibt, desto besser.
    die wollen mit der brechstange daten sammeln.
    es führt kein weg an einem freien betriebsystem vorbei.
    ja, es ist lästig, sich umzugewöhnen.
    ja, es erfordert etwas einarbeitungsaufwand.
    nein, microsoft wird nicht mehr von dem pfad abrücken und die datensammelei tendenziell eher weiter ausbauen.

    für den umstieg: linux mint. das ist sehr ähnlich zu windows 7 . sogar meine absolut technikscheue freundin kann linux mint bedienen und benutzen.

    für poweruser: schaut euch mal fedora an. das scheint mir top notch aktuell zu sein (sehr aktueller linuxkernel) und funktioniert hervorragend auch auf eher exotischeren laptops, sogar touch-tauglich.
    z.b. mein lenovo miix320 (kleines convertible laptop / tablet) wurde nur von Fedora29 vernünftig unterstützt. linux mint und ubuntu hatten probleme .

  2. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: Jogibaer 17.12.18 - 10:49

    Das ist mit der Software so wie mit den Elektrotankstellen. Solange es nicht genug gibt, steigt niemand um.
    "Linux is free only if you consider, that your time is worthless."

    Ich habe es schon mehrmals probiert, bei mir ist es hoffnungslos. Das letzte mal mit Linux Mint Ende 2017. So viele Treiber und Programme die es dafür nicht gibt, dafür ist mir meine Zeit zu wertvoll. Ich wünschte Linux wäre an der Stelle von Windows, aber so wird das nie etwas. Danke aber nein danke.

  3. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: herc 17.12.18 - 10:53

    klar, geht mir ähnlich.. am schlimmsten noch ist für mich, daß es den totalcommander und visual studio nicht unter linux gibt. der doublecommander ist zwar ein sehr guter ersatz, aber nicht ganz identisch von der nutzung.

    aber: ich habe einfach dual boot. für games und sachen, die nur unter windows 10 laufen, boote ich eben das schnüffelprogramm, ansonsten nutze ich für webbrowsing, office (libreoffice) und videokonsum linux mint.

    vielleicht wäre für dich windows 10 in einer virtuellen maschine eine lösung ? mit virtualbox ..

    p.s. mit treibern habe ich eigentlich keine probleme gehabt. was lief denn nicht unter linux mint ? evtl. hilft dann fedora, weil das hat einen viel aktuelleren linux-kernel..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.18 10:56 durch herc.

  4. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: herc 17.12.18 - 10:55

    der muss jetzt sein:

    "Windows 10 is usable, only if your personal feedom and privacy is worthless"

    ;-)

  5. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: M.P. 17.12.18 - 10:57

    Das kann ich derzeit über Windows 10 sagen. Da warte ich inzwischen "worthless" nach dem Einschalten minutenlang, bis ich mein Password eingeben kann, und darf "worthless" Tagelang nach der Ursache für dieses Verhalten suchen....

    Linux Mint ist in 15...20 Sekunden oben ....

  6. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: SJ 17.12.18 - 11:01

    Ich habe kein Problem mit Linux. Läuft hervorragend.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  7. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: igor37 17.12.18 - 11:06

    herc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vielleicht wäre für dich windows 10 in einer virtuellen maschine eine
    > lösung ? mit virtualbox ..

    Wäre natürlich ideal, aber meiner Erfahrung nach ist die Performance von Windows in einer VM schlicht unerträglich. Da geht es umgekehrt deutlich besser, und definitiv besser als Dual Boot, weil man sich damit erstens das Hochfahren und zweitens die Dual Boot-Probleme vermeidet. Seit Windows 10 in einem Update alle Partitionen von der SSD gelöscht hat, vermeide ich Dual Boot eher. Und seit es dann in einem Update den Desktop-Hintergrund zurückgesetzt und alle offenen Tabs in Firefox durch Bing-Werbung ersetzt hat, warte ich nur auf die erste Gelegenheit es ganz vom Rechner zu werfen.

    Und bevor wieder die Windows-"Experten" hervorgekrochen kommen: Nein, das lag nicht daran, dass ich das System verbastelt oder sonst was ganz böses angestellt habe. Bluescreens auf einer frischen Installation etc. liegen nicht an mir.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.18 11:07 durch igor37.

  8. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: blabba 17.12.18 - 11:07

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux Mint ist in 15...20 Sekunden oben ....

    Ernsthaft? Das letzte mal, als ich länger als 5 Sekunden gewartet habe bis Windows hochgefahren ist, ist sehr lange her.

    Wahrscheinlich liegt es daran, dass Windows keine Schnüffeldaten beim Start des Computers von mir lädt und die dann erst in die USA schickt. Andernfalls kann ich mir nicht erklären, warum es so lange dauern sollte. Das der Computer voll mit Dateien belastet ist und daher das Betriebssystem stark belastet, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen..

  9. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: Frotty 17.12.18 - 11:08

    Ich habe kein Problem mit osx/win/bsd/solaris. Läuft hervorragend

  10. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 17.12.18 - 11:08

    herc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > klar, geht mir ähnlich.. am schlimmsten noch ist für mich, daß es den
    > totalcommander und visual studio nicht unter linux gibt.

    Also wenn es 2 Dinge unter Linux in Hülle und Fülle gibt, dann bessere Filemanager und Entwicklungsumgebungen.

  11. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: SJ 17.12.18 - 11:09

    Ich benutz Qemu mit VirtIO auf ZFS mit ZVOL. Läuft ohne Probleme und Performance ist gut.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  12. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: SJ 17.12.18 - 11:10

    ich frage mich auch, was er denn bei TC genau braucht.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  13. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: herc 17.12.18 - 11:14

    die macht der gewohnheit..
    klar, mit doubecmd gehts auch.
    und visual studio: nunja - zeig mir eine entwicklungsumgebung, die beim codeparsing genausogut ist.
    codelite mit llvm parser ist schon nah dran, aber die usability von visual studio ist immer noch besser meiner meinung nach...

  14. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: sambache 17.12.18 - 11:24

    blabba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Linux Mint ist in 15...20 Sekunden oben ....
    >
    > Ernsthaft? Das letzte mal, als ich länger als 5 Sekunden gewartet habe bis
    > Windows hochgefahren ist, ist sehr lange her.

    Windows 10 fährt beim runterfahren nicht wirklich runter.
    Die machen nur eine Art Hibernate, damit es so aussieht als würde es schnell starten.

    > Wahrscheinlich liegt es daran, dass Windows keine Schnüffeldaten beim Start
    > des Computers von mir lädt und die dann erst in die USA schickt.

    Windows sendet keine Schnüffeldaten und der Papst ist nicht katholisch ;-)

    > Andernfalls kann ich mir nicht erklären, warum es so lange dauern sollte.
    > Das der Computer voll mit Dateien belastet ist und daher das Betriebssystem
    > stark belastet, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen..

    Linux fährt den Rechner halt wirklich runter und muß ihn daher beim Starten auch voll booten.

  15. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: SJ 17.12.18 - 11:26

    Linux booted doch in weniger als 1 Sekunde

    https://fossforce.com/2017/01/linux-zero-boot-second/

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  16. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: throgh 17.12.18 - 11:37

    Sowohl Treiber als auch Programme sind durchaus einen tiefergehenden Blick wert. Sicherlich: Nicht Alles hat eine Unterstützung, aber dann sollte man auch die Verantwortung dort suchen wo sie konkret passt: Beim Hersteller besagter Komponenten! Die jeweilige Linux-Distribution kann dafür herzlichst wenig. Und in Bezug auf Programme: Du hast das wirklich sehr global formuliert, ohne konkreten Bezug was dir fehlt.

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  17. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: irreleph4nt 17.12.18 - 12:40

    Man muss es für eine performante Windows VM nicht Mal wirklich übertreiben mit dem Aufwand. QEMU, libvirt und hugepages zusammen mit einer komplett durchgereichten SSD und der Unterschied zu einer normalen Installation ist für mich kaum feststellbar. Noch eine Grafikkarte dazu und das Ding ist sogar spieletauglich.
    ZFS und Co sind ganz nett, aber IMHO nicht notwendig.

  18. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: mifritscher 17.12.18 - 12:52

    herc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > klar, geht mir ähnlich.. am schlimmsten noch ist für mich, daß es den
    > totalcommander und visual studio nicht unter linux gibt. der
    > doublecommander ist zwar ein sehr guter ersatz, aber nicht ganz identisch
    > von der nutzung.

    Total Commander läuft problemlos unter wine - und da könnte man eventuell den Autor von überzeugen das mal durch Lazurite (oder wie das heißt, halt das offene Delphi Teil für Linux) versuchen zu jagen. Ansonsten halt krusader oder midnight commander - letzteres läuft quasi überall und auch in der Textshell.
    Für Visual Studio kann man in vielen Bereichen Eclipse, Netbeans oder Codeblocks verwenden.

  19. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: irreleph4nt 17.12.18 - 13:21

    mifritscher schrieb:
    ------------------------------------------------------
    > Für Visual Studio kann man in vielen Bereichen Eclipse, Netbeans oder
    > Codeblocks verwenden.

    Eclipse und Netbeans waren für mich persönlich in der Vergangenheit hauptsächliche Erwägungsgründe *für* Visual Studio, nicht dagegen. Beide IDEs waren zu dem Zeitpunkt wahnsinnig langsam weil überfrachtet. Vielleicht hat sich das seitdem geändert, aber mehrere Jahre Gewohnheit legt man nicht so schnell wieder ab

  20. Re: die ziehn das durch, die wissen ganz genau, daß > 30% der user kein tracking wollen

    Autor: M.P. 17.12.18 - 13:34

    SSD oder klassische Festplatte?

    Mein Linux ist von der Festplatte in obiger Zeit oben.
    Windows braucht MINUTEN von der Festplatte.

    Wenn ich jetzt eine SSD kaufen würde, würden die Zeiten sich wahrscheinlich für beide Betriebssysteme reduzieren. Womöglich könnte Windows sogar gewinnen, wenn ich bei dieser Gelegenheit die ganzen Auto-Start Procederes aufräume (was aber wieder "wasted Time" wäre) ...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08