1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Datensammeln geht nach…

Faketicker: Datensammeln stört nur eine kleine Minderheit von Benutzern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Faketicker: Datensammeln stört nur eine kleine Minderheit von Benutzern

    Autor: DeVIL-I386 17.12.18 - 12:21

    Faketicker:
    Die Erfassung und Auswertung der Aktivitätsdaten stört nur eine kleine unwichtige Minderheit von Benutzern und dient rein einem besseren Benutzererlebnis.

  2. Re: Faketicker: Datensammeln stört nur eine kleine Minderheit von Benutzern

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.18 - 17:43

    Wer sich daran stört, der kann sich ja die MS-Antitelemetrie-Liste in seine "hosts"-Datei einfügen und der Großteil des Telefonierens versickert im Localhost.

    Aber dann wird sicher darüber gemeckert, daß nach dem Boot die Uhrzeit nie stimmt, solange man sich keinen Nicht-Microsoft-NTP-Server einträgt und so Kleinigkeiten, die man da am System noch alterieren muss... Und bei DEM Aufwand gegenüber dem bisschen Erfassung und Auswertung, die man gar nicht bemerkt, also da entscheiden sich doch viele eher für die Bequemlichkeit.

  3. Re: Faketicker: Datensammeln stört nur eine kleine Minderheit von Benutzern

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.18 - 19:26

    du meinst ein vorbereitetes powershell-script ausführen ist zuviel verlangt?

    ka, ist schon ne weile her, aber ich hatte seinerzeit schon etliche gefunden, die so einiges hinbogen.

    grundsätzlich bleibt natürlich, dass ms kein einfaches opt-in für ihr telemetrie-gedöhns anbietet, es sei denn man setzt den einsatz von windows selbst damit gleich ...

  4. Re: Faketicker: Datensammeln stört nur eine kleine Minderheit von Benutzern

    Autor: torrbox 18.12.18 - 07:30

    DeVIL-I386 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Faketicker:
    > Die Erfassung und Auswertung der Aktivitätsdaten stört nur eine kleine
    > unwichtige Minderheit von Benutzern und dient rein einem besseren
    > Benutzererlebnis.


    Nein lol das dient dazu, herauszufinden wie man mit den Nutzern mehr Kohle machen kann. Also den Store prominent platzieren, oder Werbung an strategisch günstigen Stellen im Email Client zu schalten (und nach Protesten wieder abzuschalten). Es hätte auch genügt wenn ein pop-up fragt, ob man bei der Telemetrie mitmachen will. Zumindest ein Hinweis wie in Firefox Aber man muss ja unbedingt ein Arschloch sein, weil man unbedingt Geld will.

  5. Re: Faketicker: Datensammeln stört nur eine kleine Minderheit von Benutzern

    Autor: User_x 18.12.18 - 10:28

    Das hat nichts mit Arschloch zu tun. Die MS-Services sind so schlecht, dass jetzt mit Biegen und Brechen versucht wird den Kunden auf diese zu zwingen. Und dem Rest, welcher es trotzdem versucht, dem wird es halt schwergetan.

    Oder kann man es anders erklären, dass nur noch der EDGE aus der Suche geöffnet werden kann? Hat bis vor einem Update noch mit dem Standardbrowser funktioniert und wurde dann auch abgeschafft, mit der Begründung Code zu sparen oder irgend ein anderer Schmu.

  6. Re: Faketicker: Datensammeln stört nur eine kleine Minderheit von Benutzern

    Autor: DeVIL-I386 18.12.18 - 10:59

    Es ist ebenso lästig Dateitypen mit einem Programm zu verknüpfen. Bei Windows 7 hat es gereicht, wenn man vorher UAC bestätigen musste. Jetzt muss man erst in die Systemsteuerung, um Bildanzeige, Musikplayer, Videoplayer und Webbrowser festzulegen. Selbst dann werde ich beim ersten Mal noch gefragt, ob ich wirklich PNG- oder JPG-Dateien mit IrfanView öffnen möchte. Dann will ich eine Videodatei abspielen und werde trotz der Einstellung in der Systemsteuerung gefragt, ob ich wirklich MPC - Home Cinema benutzen möchte. Das ist einfach nur eine frustrierende Erfahrung, die man da mit Windows 10 macht.

  7. Re: Faketicker: Datensammeln stört nur eine kleine Minderheit von Benutzern

    Autor: Anonymer Nutzer 18.12.18 - 11:31

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du meinst ein vorbereitetes powershell-script ausführen ist zuviel
    > verlangt?

    Naja, für das Shellscript, welches ich hier habe, muss man vorher den Windows-Defender deaktivieren, der sonst das Script als Bedrohung erkennt und freundlicherweise direkt von der Festplatte löscht. Da hat sich Microsoft ebenfalls schon "userfreundlich" darauf eingestellt es den "nicht so versierten" nicht zu einfach zu machen. Und jetzt erklär mal den Klickibuntis, wie man den Defender abschaltet, wo man doch schon angerufen wird, um eine Verknüpfung auf dem Desktop anzulegen!

  8. Re: Faketicker: Datensammeln stört nur eine kleine Minderheit von Benutzern

    Autor: Volker Vollhorst 18.12.18 - 16:03

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du meinst ein vorbereitetes powershell-script ausführen ist zuviel
    > verlangt?

    Zum Glück muss man bei Windows nicht erst mit der console rum frickeln um das OS so hin zu bekommen wie man will ... oh, wait, what ?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart
  2. Kromberg & Schubert Automotive GmbH & Co. KG, Abensberg bei Regensburg
  3. KWS SAAT SE & Co. KGaA, Einbeck
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Nitro VG270Ubmiipx 27-Zoll-IPS WQHD 75Hz für 199€, Acer Predator Cestus 330 Gaming...
  2. (u. a. BenQ GL2780E 27-Zoll-LED FHD für 127,84€, Lenovo IdeaPad Flex 5 15,6-Zoll-FHD-IPS-Touch...
  3. 333€ (Vergleichspreis 388€)
  4. 49,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de