1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Die Anatomie der…

Reichts nicht den DiagTrack dienst zu deaktivieren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Reichts nicht den DiagTrack dienst zu deaktivieren?

    Autor: OwenBurnett 22.03.19 - 12:30

    Wieso gleich ein Browser in einer VM?

    Reicht es den nicht den DiagTrack dienst zu deaktivieren?
    Ok ja und noch die paar Einträge in dem Task Scheuleder, aber dann müsste doch gut sein?

    Wen Win10 dann noch weiter Daten sendet dann muss die EU MSFT mit einer fetten strafe das abgewöhnen weil das ist dann kriminell.

  2. Re: Reichts nicht den DiagTrack dienst zu deaktivieren?

    Autor: zaptac 22.03.19 - 12:59

    Steht alles in dem PDF des BSI.

  3. Re: Reichts nicht den DiagTrack dienst zu deaktivieren?

    Autor: IrgendeinNutzer 22.03.19 - 13:12

    Kurz gesagt, nein. Längere Version: Im System sind zahlreiche - wie die Forscher es nennen - Messpunkte vorhanden, die durch irgendeine Bedingung oder Event ausgelöst werden. Das zieht sich in Windows 10 mittlerweile fast durch das gesamte System: Von explorer.exe bis hin zu svchost.exe und weiteren Prozessen und Diensten. Für Windows 7 wurden manche dieser Messpunkte nachträglich per Update hinzugefügt, ebenso wie der Diagnosedienst. Den Diagnosedienst kann man aber immerhin abschalten, da hast du recht. Per Einstellungen den Datenverkehr unterbinden geht aber überhaupt nicht, es lässt sich nur reduzieren. Als Firewallergänzung benutze ich Windows 10 Firewall Control. Dort konnte ich beobachten wie dermaßen viel Kontakt so manche Prozesse während dem Betrieb und Leerlauf zu Microsofts Servern wollten. Alleine diese Beobachtung reicht schon aus um direkt sagen zu können, dass ein paar Schalter und Dienste deaktivieren überhaupt nicht ausreicht. In so manch anderen Diskussionsbereichen deutscher Techniknewsseiten wird das zwar von jenen geleugnet die es bisher nicht selbst ausprobiert haben, Microsoft blind vertrauen oder schlicht Freude daran haben gleich "Aluhut!!11!" zu rufen. Aber es lässt sich nun mal einfach selbst nachvollziehen. Wer einen geeigneten Router hat um den Netzwerkverkehr genauer zu beobachten, kann es sogar noch genauer bestätigen. In der Praxis ist das Blockieren von ungewolltem Datenverkehr recht knifflig, das was im Artikel steht kann ich bestätigen. Das Einfachste was jeder machen könnte ist, entweder auf Prozessbasis Datenverkehr nur lokal zu erlauben, oder eine Liste mit Adressen zu verwenden wo der Datenverkehr verhindert werden soll. Erstes ist deutlich sicherer und weniger fummelig, da Listen so schnell löchrig werden und viel Wartungsaufwand erfordern. Wer beispielsweise keine Lust auf unkontrollierte Windows Updates und einen Teil der Telemetrie hat, lässt Datenverkehr für die svchost.exe Prozesse nur für das lokale Netzwerk zu.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.19 13:13 durch IrgendeinNutzer.

  4. Re: Reichts nicht den DiagTrack dienst zu deaktivieren?

    Autor: Fun 22.03.19 - 15:00

    IrgendeinNutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer einen geeigneten Router hat um den Netzwerkverkehr genauer zu beobachten, ...

    Siehe dazu meine Antwort in dem anderen Thema:

    Im geeigneten Router einen Proxy aufsetzen der nur authentifizierte Kommunikation darüber zulässt, nichts anderes forwarded aber Anfragen loggt.
    Im Windows: ProxyCap, dass sich am Proxy authentifiziert und sämtlichen Traffic von Anwendungen in einer white-list durchlässt, so funktionieren Browser/Spiele/Programme weiterhin, Windows geht leer aus.

    Da sieht man auch gut wohin es Verbindungen versucht aufzubauen. Von Listen mit IPs die es zu blocken gilt, aus diversen Foren, womöglich über Hosts Datei halte ich weniger, vieles geht eh über Akamai Load Balancer.

  5. Re: Reichts nicht den DiagTrack dienst zu deaktivieren?

    Autor: OwenBurnett 22.03.19 - 15:46

    Also ich habe mir jetzt mal die beiden PDF's durchgelesen und soweit ich das sehe, reicht es den DiagTrack dienst abzuschießen und wenn man auf nummer sicher gehen will auch den AutoLogger-Diagtrack-Listener, wobei wen der dienst nicht läuft wird dieses event log e'h die hdd nicht verlassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ (Release am 14. November)
  2. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...
  3. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  4. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

  1. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  2. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.

  3. Web-Technik: Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen
    Web-Technik
    Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen

    Die Unternehmen Intel, Fastly, Mozilla und Red Hat wollen mit der Bytecode Alliance das ursprünglich für Browser gedachte Webassembly gemeinsam in anderen Bereichen einsetzen, also etwa auch auf Servern und embedded Geräten.


  1. 19:07

  2. 18:01

  3. 17:00

  4. 16:15

  5. 15:54

  6. 15:21

  7. 14:00

  8. 13:30