Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Fall Creators Update…

2020

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2020

    Autor: Prinzeumel 14.09.17 - 10:39

    ...wenn der support für win7 vorbei ist dürfte win10 dann langsam nutzbar sein... ^-^

  2. Re: 2020

    Autor: DetlevCM 14.09.17 - 10:49

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...wenn der support für win7 vorbei ist dürfte win10 dann langsam nutzbar
    > sein... ^-^

    Das bezweifle ich... abgesehen davon erpresst Microsoft die Nutzer ja förmlich... - leider halten PCs ja nicht ewig...
    https://www.golem.de/news/windows-7-und-8-1-ryzen-und-kaby-lake-rechner-von-updates-ausgeschlossen-1704-127318.html

  3. Re: 2020

    Autor: Ach 14.09.17 - 11:00

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...wenn der support für win7 vorbei ist dürfte win10 dann langsam nutzbar
    > sein... ^-^

    ...unter Linux in der VM nutzbar sein.

  4. Re: 2020

    Autor: Dwalinn 14.09.17 - 11:03

    Wo ist die Erpressung?
    Bei neuer Hardware kannst du gerne die Software austauschen ansonsten kann man nicht erwarten das Windows ewig und 3 Tage für jeden ihre Software weiterentwickelt.

    Natürlich ist das sehr ärgerlich wenn man bei Win7 bleiben will und neue Hardware braucht aber Erpressung ist übertrieben.

  5. Re: 2020

    Autor: DetlevCM 14.09.17 - 11:12

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist die Erpressung?
    > Bei neuer Hardware kannst du gerne die Software austauschen ansonsten kann
    > man nicht erwarten das Windows ewig und 3 Tage für jeden ihre Software
    > weiterentwickelt.
    >
    > Natürlich ist das sehr ärgerlich wenn man bei Win7 bleiben will und neue
    > Hardware braucht aber Erpressung ist übertrieben.

    Es geht nicht um Feature Updates - wobei diese im Sinne des Extenden Support für Windows 8 bis auf weiteres ausgeliefert werden.
    Einfach mal den Link lesen. Microsoft hält bewusst Sicherheitsupdates zurück um den Nutzer auf Windows 10 zu zwingen.

    Es geht nicht darum dass nicht weiterentwickelt wird, sondern dass Microsoft Supportzusagen nicht einhält.

  6. Re: 2020

    Autor: awgher 14.09.17 - 11:31

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...wenn der support für win7 vorbei ist dürfte win10 dann langsam nutzbar
    > sein... ^-^

    Das klingt ja so als gäbe es diese Funktionen schon bei Windows 7, dem ist aber nicht so.
    Diese Datenschutz Funktionen sind neu, unter 7 können Programme machen was sie wollen und wenn sie dabei deine Dokumente verschicken.
    Kontrolle ist besser als Vertrauen, deswegen finde ich es gut, dass diese, vom Smartphone bekannte Berechtigungen einstellbar ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.17 11:32 durch awgher.

  7. Re: 2020

    Autor: Prinzeumel 14.09.17 - 12:10

    awgher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...wenn der support für win7 vorbei ist dürfte win10 dann langsam
    > nutzbar
    > > sein... ^-^
    >
    > Das klingt ja so als gäbe es diese Funktionen schon bei Windows 7, dem ist
    > aber nicht so.
    > Diese Datenschutz Funktionen sind neu, unter 7 können Programme machen was
    > sie wollen und wenn sie dabei deine Dokumente verschicken.
    Nö. Auch unter win7 kann ich festlegen auf welche dateien eine Anwendung Zugriff hat. Dafür brauch ich keinen appstore.

    > Kontrolle ist besser als Vertrauen, deswegen finde ich es gut, dass diese,
    > vom Smartphone bekannte Berechtigungen einstellbar ist.
    Naja mein rechner hat keine cam und das Mikrophon im headset ist nur dann aktiv wenn es eingestöpselt ist. Bei nichtnutzung ist mein headset offline.
    Und on board hat das ding meinem Kenntnisstand nach kein Mikrophon.

  8. Re: 2020

    Autor: Captain 14.09.17 - 12:25

    falsch..., dann ist der Win 10 User soweit erzogen und die Telemetrie so perfektioniert, das mit den Nutzerdaten maximaler Gewinn erwirtschaftet werden kann...

  9. Re: 2020

    Autor: Alcatraz 14.09.17 - 13:39

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...wenn der support für win7 vorbei ist dürfte win10 dann langsam
    > nutzbar
    > > sein... ^-^
    >
    > Das bezweifle ich... abgesehen davon erpresst Microsoft die Nutzer ja
    > förmlich... - leider halten PCs ja nicht ewig...
    > www.golem.de

    Achja, diese unwilligen die nie upgraden wollen gibt es wohl auch mit jeder Version. Wie herrlich das noch mit den XP Usern war. Bei Vista konnte ich es ja noch verstehen, aber selbst bei 7 wollten die nicht wechseln und warfen 7 die selben Dinge vor die jetzt 10 wieder vorgeworfen werden. Jede Gen die selbe leier...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.17 13:39 durch Alcatraz.

  10. Re: 2020

    Autor: DetlevCM 14.09.17 - 13:43

    Alcatraz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Prinzeumel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ...wenn der support für win7 vorbei ist dürfte win10 dann langsam
    > > nutzbar
    > > > sein... ^-^
    > >
    > > Das bezweifle ich... abgesehen davon erpresst Microsoft die Nutzer ja
    > > förmlich... - leider halten PCs ja nicht ewig...
    > > www.golem.de
    >
    > Achja, diese unwilligen die nie upgraden wollen gibt es wohl auch mit jeder
    > Version. Wie herrlich das noch mit den XP Usern war. Bei Vista konnte ich
    > es ja noch verstehen, aber selbst bei 7 wollten die nicht wechseln und
    > warfen 7 die selben Dinge vor die jetzt 10 wieder vorgeworfen werden. Jede
    > Gen die selbe leier...

    Das gibt Microsoft immer noch nicht das Recht Supportzusagen zu brechen. Oder können Nutzer die Lizenzkosten zurückverlange da ja eine zugesicherte Leistung nicht erbracht wird...
    (Zugesagte Sicherheitsupdates werden nicht ausgeliefert.)

    Das ist unabhängig davon ob Windows 10 gut/schlecht ist.

  11. Re: 2020

    Autor: nolonar 14.09.17 - 15:34

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö. Auch unter win7 kann ich festlegen auf welche dateien eine Anwendung
    > Zugriff hat. Dafür brauch ich keinen appstore.

    Erkläre uns mal, wie das geht.

    Ich kann mit einer win32 App jedenfalls problemlos auf alle Dateien Zugriff erhalten, auf die der User Zugriff hat, sogar ohne um Erlaubnis fragen zu müssen. Der User hat übrigens auf fast alles Leseberechtigung, nur wenige Systemverzeichnisse kann man nicht öffnen, auch als Admin nicht.
    Ich habe z.B. eine Scan-App entwickelt, die alle meine Laufwerke durchstöbert. Ich musste sogar explizit Netzwerklaufwerke ausschliessen, um mein NAS nicht zu überfordern.

    Bei einer UWP App muss ich allerdings für alles einen Eintrag im Manifest haben. Zugriff auf Users\Pictures? Da muss ich im Manifest "Zugriff auf Medien" festhalten. Zugriff auf C:\Windows? Bis heute weiss ich nicht wie das geht.
    Selbst für Daten, die ein User vom File Explorer aus mit meiner UWP App öffnen will, muss ich entsprechend einen Eintrag haben. Wenn ich "Zugriff auf Wechselmedien" vergesse und der User eine Datei aus seinem USB Stick öffnen will, gibt es eine Fehlermeldung.


    Also wie schon gesagt, wie genau kann man unter Windows 7 einer App Zugriffe auf Dateien oder Verzeichnisse verwehren?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.17 15:34 durch nolonar.

  12. Re: 2020

    Autor: Kleba 14.09.17 - 16:17

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht darum dass nicht weiterentwickelt wird, sondern dass
    > Microsoft Supportzusagen nicht einhält.

    Mal rein interessehalber: gab es denn das Versprechen, dass jede neue Plattform/Architektur weiterhin Updates erhält? Oder war das "nur" eine Annahme, weil MS es bis dahin so gemacht hat?

  13. Re: 2020

    Autor: DetlevCM 14.09.17 - 16:24

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht nicht darum dass nicht weiterentwickelt wird, sondern dass
    > > Microsoft Supportzusagen nicht einhält.
    >
    > Mal rein interessehalber: gab es denn das Versprechen, dass jede neue
    > Plattform/Architektur weiterhin Updates erhält? Oder war das "nur" eine
    > Annahme, weil MS es bis dahin so gemacht hat?

    Das ist keine Annahme - einfach mal den Golem Artikel lesen.
    Microsoft hält Sicherheitsupdates für Systeme mit Windows 7/8/8.1 und Kaby Lake/Ryzen Prozessoren bewusst zurück - unabhängig davon ob es Probleme gibt oder nicht.
    Damit bricht Microsoft schon den zugesicherten Support:
    https://support.microsoft.com/en-us/help/13853/windows-lifecycle-fact-sheet

    Ob es jetzt Probleme geben könnte weil Micreosoft nicht programmieren kann (ein altes OS sollte mit den Standardfunktionen laufen, kann aber eventuell nicht alle Features nutzen...) ist eine andere Frage.

    Fakt ist, dass Microsoft einseitig sagt "wir sagen Support beim Verkauf des OS zu und liefern diesen einfach nicht aus wenn die Hardware zu neu ist".
    DAS ist das Problem. Im Mainstream Support würde man ferner Patches für Grundfunktionen von neuer Hardware erwarten - sprich, Windows 8.1 sollte eigentlich die neue Hardware vollends unterstützen.
    Und dann im Extended Support gibt es nur noch die Sicherheitspatches.

    Außer man hat neue Hardware...

  14. Re: 2020

    Autor: FreiGeistler 14.09.17 - 17:38

    awgher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...wenn der support für win7 vorbei ist dürfte win10 dann langsam nutzbar sein... ^-^
    >
    > Das klingt ja so als gäbe es diese Funktionen schon bei Windows 7, dem ist aber nicht so.
    > Diese Datenschutz Funktionen sind neu, unter 7 können Programme machen was
    > sie wollen und wenn sie dabei deine Dokumente verschicken.
    > Kontrolle ist besser als Vertrauen, deswegen finde ich es gut, dass diese,
    > vom Smartphone bekannte Berechtigungen einstellbar ist.

    Jetzt halten wir Windows Apps schon für Anwendungen?

    Mal abgesehen davon, dass der Löwenanteil am Tracking (Ääh, Telemetrie) hinter der Metro GUI passiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.17 17:43 durch FreiGeistler.

  15. Re: 2020

    Autor: awgher 14.09.17 - 18:42

    Klebe hat nicht verstanden.

  16. Re: 2020

    Autor: Kleba 14.09.17 - 18:47

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist keine Annahme - einfach mal den Golem Artikel lesen.
    > Microsoft hält Sicherheitsupdates für Systeme mit Windows 7/8/8.1 und Kaby
    > Lake/Ryzen Prozessoren bewusst zurück - unabhängig davon ob es Probleme
    > gibt oder nicht.
    > Damit bricht Microsoft schon den zugesicherten Support:
    > support.microsoft.com

    Ich frage, ob irgendwo steht (bzw. stand), dass alle neuen Plattformen auch von den "Alt-Systemen" weiter supported werden. Unter dem Link von dir, finde ich nur grundsätzliche Aussagen zum Support, aber nicht, ob das ursprüngliche Support-Versprechen auch neue Plattformen/Architekturen eingeschlossen hat oder nicht.

    > Fakt ist, dass Microsoft einseitig sagt "wir sagen Support beim Verkauf des
    > OS zu und liefern diesen einfach nicht aus wenn die Hardware zu neu ist".

    Soweit ich weiß, gibt es von Microsoft seit jeher Mindestanforderungen, Kompatibilitätslisten, etc. in denen gesagt wird, was unterstützt wird. Solang nicht zugesagt wurde, dass sie alle zukünftigen Plattformen/Architekturen während des Produktlebenszyklus unterstützen, haben sie - faktisch - rein gar nichts einseitig geändert.
    Man kann es blöd finden, dass es nicht getan wird. Nachvollziehbar ist es trotzdem,

  17. Re: 2020

    Autor: DetlevCM 14.09.17 - 18:56

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist keine Annahme - einfach mal den Golem Artikel lesen.
    > > Microsoft hält Sicherheitsupdates für Systeme mit Windows 7/8/8.1 und
    > Kaby
    > > Lake/Ryzen Prozessoren bewusst zurück - unabhängig davon ob es Probleme
    > > gibt oder nicht.
    > > Damit bricht Microsoft schon den zugesicherten Support:
    > > support.microsoft.com
    >
    > Ich frage, ob irgendwo steht (bzw. stand), dass alle neuen Plattformen auch
    > von den "Alt-Systemen" weiter supported werden. Unter dem Link von dir,
    > finde ich nur grundsätzliche Aussagen zum Support, aber nicht, ob das
    > ursprüngliche Support-Versprechen auch neue Plattformen/Architekturen
    > eingeschlossen hat oder nicht.
    >

    Das System ist nicht entscheidend:
    Bei einem Sandy Bridge PC und Kaby Lake PC würde der Sandy Bridge Sicherheitsupdates erhalten die der Kaby Lake PC nicht bekommt.
    Es geht nich um "extra Support" - es geht darum dass der Suppor den es geben sollte (auch wenn es eventuelle Inkompatibilitäten geben sollte) nicht bereitgestellte wird.

    Mainstream Support schließt ferner "Hotfix Support" ein - das wären dann eventuelle Bugs auf neuer Hardware.
    (Nicht für Windows 7 aber sehr wohl für Windows 8.1)

    > > Fakt ist, dass Microsoft einseitig sagt "wir sagen Support beim Verkauf
    > des
    > > OS zu und liefern diesen einfach nicht aus wenn die Hardware zu neu
    > ist".
    >
    > Soweit ich weiß, gibt es von Microsoft seit jeher Mindestanforderungen,
    > Kompatibilitätslisten, etc. in denen gesagt wird, was unterstützt wird.
    > Solang nicht zugesagt wurde, dass sie alle zukünftigen
    > Plattformen/Architekturen während des Produktlebenszyklus unterstützen,
    > haben sie - faktisch - rein gar nichts einseitig geändert.
    > Man kann es blöd finden, dass es nicht getan wird. Nachvollziehbar ist es
    > trotzdem,

    Mindestanforderungen sind nicht das gleiche wie neuerer Hardware einfach den Support zu verweigern.
    Neuere Prozessoren kennen die gleichen Instruktionen wie die alten - zumindest in den letzten paar Jahren.
    Wenn ein älterer Prozessor läuft, funktioniert auch ein neuerer - ja, eventuell werden ein paar neue Befehlssätze nicht unterstützt, das war es dann aber auch schon.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.17 18:58 durch DetlevCM.

  18. Re: 2020

    Autor: nolonar 14.09.17 - 20:14

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt halten wir Windows Apps schon für Anwendungen?

    App: kurz für "Application"
    Application: Englisch für "Anwendung"

    Warum soll eine App keine Anwendung sein?

  19. Re: 2020

    Autor: DetlevCM 14.09.17 - 20:25

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FreiGeistler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jetzt halten wir Windows Apps schon für Anwendungen?
    >
    > App: kurz für "Application"
    > Application: Englisch für "Anwendung"
    >
    > Warum soll eine App keine Anwendung sein?

    Sicherlich ist eine "App" eine "Anwendung" wenn man das von der technischen Seite her betrachtet. Da ist aber auch ein Program das nur ein Bild auf dem Mobiltelefon anzeigt eine "App".

    Im allgemeinen Sprachgebrauch hat sich "App" für "Daddelkram" und Mobiltelefone durchgesetzt.
    Meint man "ordentliche" Programme, spricht man auch im Englischen von "program" oder "software".
    Auch der lange Name "application" wird eigentlich eher selten benutzt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.17 20:26 durch DetlevCM.

  20. Re: 2020

    Autor: Kleba 14.09.17 - 22:24

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nich um "extra Support" - es geht darum dass der Suppor den es
    > geben sollte (auch wenn es eventuelle Inkompatibilitäten geben sollte)
    > nicht bereitgestellte wird.

    Das widerspricht sich doch schon, oder nicht? Wenn es Inkompatibilitäten gibt, würden die doch auf MS zurückfallen. Das MS sich den Aufwand sparen möchte, jede CPU-Gen auf Herz und Nieren im Sinne der Kompatibilität zu prüfen, ist ja verständlich - zumindest bei Systemen die praktisch nicht mehr weiterentwickelt werden.

    > Wenn ein älterer Prozessor läuft, funktioniert auch ein neuerer - ja,
    > eventuell werden ein paar neue Befehlssätze nicht unterstützt, das war es
    > dann aber auch schon.

    Da ist die Frage ob es das dann schon war. Wenn dadurch BSODs verursacht werden und ggf. Datenverlust droht - aus welchen Gründen auch immer - dann finde ich es verständlich, dass nicht jede neue Generation mit noch jeder im Einsatz befindlichen OS-Version geprüft wird. Und deswegen halte ich es schon für relevant, ob an irgendeiner Stelle mal versprochen wurde, dass alle Hardware-Generation im Laufe des Produktlebenszyklus unterstützt werden.

    Natürlich kann man das schlecht/blöd/was-auch-immer von MS finden, aber es ist sowohl von PR-Aspekten als auch aus wirtschaftlichen Motiven nachzuvollziehen. Ich will auch das Verhalten gar nicht schönreden. Ich finde nur, dass wenn gesagt wird, dass "Updateversprechen" gebrochen wurden, diese Versprechen auf klar benannt worden sein sollten und nicht nur eine Annahme sind.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InoNet Computer GmbH, Oberhaching
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  3. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg bei München
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Allensbach-Studie: Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide
    Allensbach-Studie
    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

    Über die Altersvorsorge selbständiger IT-Experten gibt es viele Spekulationen. Eine Allensbach-Studie hat 1.500 freiberufliche IT-Experten aus Deutschland befragt.

  2. Maschinelles Lernen: Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild
    Maschinelles Lernen
    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

    Gefilmt werden und eine Frage mündlich beantworten: Ein neues biometrisches Captcha-System soll verhindern, dass Algorithmen die Abfragen austricksen. Die Lösungszeit macht dabei den Unterschied zwischen Mensch und Maschine.

  3. Gigabit: Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein
    Gigabit
    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

    Swisscom will bereits in diesem Jahr mit 5G starten, zwei Jahre früher als die übrige Branche. Dafür müssten aber die Schweizer Mobilfunkwerte gelockert werden.


  1. 17:02

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:21

  5. 15:03

  6. 13:12

  7. 12:40

  8. 12:07