Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Microsoft verrät, welche…

Daten zum Fehler finden gut und schön...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: AngryFrog 06.04.17 - 13:07

    Dafür hat man früher Logs hochgeladen. Geht das heute nicht mehr? BRAUCHT MS sämtliche Daten zu Handschrift und Sprachbefehlen wirklich um ihren Service zu verbessern? Das glaube ich einfach nicht. Da würde auch eine kleinere Gruppe freiwilliger Tester reichen.

  2. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: Sascha Klandestin 06.04.17 - 13:24

    AngryFrog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür hat man früher Logs hochgeladen. Geht das heute nicht mehr? BRAUCHT
    > MS sämtliche Daten zu Handschrift und Sprachbefehlen wirklich um ihren
    > Service zu verbessern? Das glaube ich einfach nicht. Da würde auch eine
    > kleinere Gruppe freiwilliger Tester reichen.

    Brauchen? Ja.

    Als Software-Entwickler kann ich das Interesse von Microsoft absolut verstehen. Ich habe schon Tage damit verbracht, Fehler zu reproduzieren, weil man nur ein Log hatte, aber irgendwelchen Randbedingungen nicht kannte. Ich setze deshalb bei vieler Software gerne das Häkchen bei "Unterstützen sie uns durch Nutztungsdaten".

    Zum Thema Handschrifterkennung: je mehr Varianten ich habe, desto besser kann ich die Erkennung anlernen. Und bei Microsoft reden wir nicht nur über ein paar dutzend Buchstaben, sondern über ein paar dutzend Schriftsysteme (Lateinisch, Arabisch, Kyrillisch, Griechisch, Hindi, Japanisch, Chinesisch, Koreanisch, ...). "Eine kleine Gruppe freiwilliger Tester" genügt bei weitem nicht.

    Google und Facebook haben sogar als wichtigstes Geschäftskonzept Nutzerdaten zu erheben und zu verarbeiten.

    Man muss sich entscheiden: entweder gebe ich einem Unternehmen (viel) Geld, damit es zusätzliche Tester beschäftigt, die so tun als wären sie ich. Oder ich erlaube dem Unternehmen, mein Verhalten zu untersuchen und die Dienste entsprechend anzupassen.

  3. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: Ach 06.04.17 - 13:37

    >Man muss sich entscheiden: entweder gebe ich einem Unternehmen (viel) Geld, damit es zusätzliche Tester beschäftigt, die so tun als wären sie ich. Oder ich erlaube dem Unternehmen, mein Verhalten zu untersuchen und die Dienste entsprechend anzupassen.

    Man muss sich entscheiden ist gut. In dem Fall fällt die zweite Option unter den Tisch, man wird ohne gefragt zu werden in die Datenerhebung eingebaut. Das ist so weit entfernt vom demokratischen Gedanken, dass man allein wegen dieses Wahnsinns die Sprache verliert. Während MS einfach so tut, als würden sie davon zum ersten mal hören, als gäbe es diese Zwiespältigkeit nicht, oder als währen allein mit ihrem Versprechen nichts fragliches zu tun, obwohl sie es könnten, obwohl ihnen keiner irgend etwas nachweisen könnte, obwohl es mitten in ihrem finanziellen Interesse liegt, alle Sicherheitsfragen aus der Welt geschafft.

  4. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: Stahlreck 06.04.17 - 13:41

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss sich entscheiden ist gut. In dem Fall fällt die zweite Option
    > unter den Tisch, man wird ohne gefragt zu werden in die Datenerhebung
    > eingebaut.

    Stimmt doch gar nicht, du kannst wie Sascha sagt MS auch viel Geld geben in Form einer Enterprise Version von W10 und dann hast du auch viel mehr Kontrolle über solches zeug ^^

  5. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: AngryFrog 06.04.17 - 13:42

    Sascha Klandestin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Thema Handschrifterkennung: je mehr Varianten ich habe, desto besser
    > kann ich die Erkennung anlernen. Und bei Microsoft reden wir nicht nur über
    > ein paar dutzend Buchstaben, sondern über ein paar dutzend Schriftsysteme
    > (Lateinisch, Arabisch, Kyrillisch, Griechisch, Hindi, Japanisch,
    > Chinesisch, Koreanisch, ...). "Eine kleine Gruppe freiwilliger Tester"
    > genügt bei weitem nicht.

    Klar braucht man genügend große Samples, aber nicht ungefragt. Wenn sich nicht genügend Leute freiwillig melden ihre Schrift- und Sprachdaten an MS zu geben dann ist das halt Pech für alle Beteiligten. Niemand zwingt MS Cortana etc. in allen Sprachen der Welt anzubieten und ich bezweifle, dass die Mehrheit der Nutzer das überhaupt will.

    Und selbst wenn es unbedingt nötig wäre all diese Daten zu sammeln, dann kann man dennoch einen Expertenmodus einbauen in dem man dann wieder die volle Kontrolle über sein System hat. Poweruser die in den Eingeweiden des OS rumbasteln sind sowieso offensichtlich nicht die Zielgruppe von Microsoft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.17 13:44 durch AngryFrog.

  6. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: diedmatrix 06.04.17 - 13:55

    Stahlreck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man muss sich entscheiden ist gut. In dem Fall fällt die zweite Option
    > > unter den Tisch, man wird ohne gefragt zu werden in die Datenerhebung
    > > eingebaut.
    >
    > Stimmt doch gar nicht, du kannst wie Sascha sagt MS auch viel Geld geben in
    > Form einer Enterprise Version von W10 und dann hast du auch viel mehr
    > Kontrolle über solches zeug ^^

    Mir ist nicht bekannt, dass der kleine Privatman die Enterprise Version kaufen kann?!?

  7. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: Kleba 06.04.17 - 14:11

    +1 - geht mir als Entwickler genauso und ich sehe das deshalb ganz ähnlich.

    Das Problem auch mit dem "optional anbieten" ist, dass der gemeine User irre doof ist (ich weiß: sehr pauschal und alles - aber sehe ich trotzdem so) und von sich aus bestimmt nicht darauf kommt so etwas zu aktivieren. Und am Ende deaktiviert er es und beschwert sich das Funktion XY nicht mehr funktioniert, weil er zu doof ist den Zusammenhang zwischen Schalter "A" und Funktion XY zu verstehen.

    Und je nachdem wie eng einige Dinge miteinander verzahnt sind (Cortana, etc.) ist es evtl. gar nicht so einfach einen Schalter "Nichts mehr an MS senden" einzubauen - auch wenn es wünschenswert wäre. Jetzt mosern im besten Fall eine Hand voll Poweruser. Wenn dann durch den Umbau irgendetwas (wieder Cortana, etc.) nicht so komfortabel funktioniert wie bisher mosern deutlich mehr Leute, als die Poweruser.

    Ich finde, dass es keine einfache Entscheidung (aus MS' Sicht) ist. Aber vermutlich war es am Ende so einfach wirtschaftlicher.

  8. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: burzum 06.04.17 - 14:42

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1 - geht mir als Entwickler genauso und ich sehe das deshalb ganz
    > ähnlich.

    Dito.

    > Ich finde, dass es keine einfache Entscheidung (aus MS' Sicht) ist. Aber
    > vermutlich war es am Ende so einfach wirtschaftlicher.

    Für ein Übel mußte man sich am Ende entscheiden. Und mal ehrlich, es ist MS. Irgendein Pinguin kommt dann schon von seiner Scholle gekrochen und jammert dann halt wegen X rum weil Y geht. Irgendwas ist immer.

    Allerdings würde mich schon mal interessieren wie diese Erhebung mit unseren Datenschutzrichtlinien und besonders auch Unternehmenssicherheit zusammen funktionieren soll.

    Wenn nun zum Beispiele Forscher irgendwelche Formeln via Handschrift eintragen und die Daten bei MS landen ließe sich das theoretisch ja auch für Wirtschafsspionage mißbrauchen.

    Ganz unkritisch sehe ich die Übertragung daher leider nicht.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  9. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: Niaxa 06.04.17 - 15:08

    https://www.softwareonlinekaufen.eu/Windows/Windows-10/Microsoft-Windows-10-Enterprise-1PC-Downloadversion--190.html?MODsid=h940d4tbjqefe3ccrkl063iil6

    Bitteschön xD.

  10. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: Akaruso 06.04.17 - 17:00

    Sehe ich ebenso. Ab einer gewissen Komplexibilität, die sehr schnell erreicht wird, ist es als Programmierer kaum noch möglich alle möglichen Fälle und Probleme, die auftreten können, im Voraus zu erkennen und zu berücksichtigen. Bei einem Monster wie einem Betriebssystem ist es unmöglich! Rückmeldungen in welcher Form auch immer sind daher für Entwickler extrem wichtig!

    Und zum Thema Poweruser: Die sollten eigentlich in der Lage sein schon in in der aktuellen Version nahezu alles abzustellen, damit nur noch das Minimum übertragen wird (vermutlich genau das, was für für die Bug-Beseitigung und Verbesserung wichtig ist).

    Und wer ein gut funktionierenden Sprachassistenten will (ob Cortana oder von der Konkurrenz) der muss akzeptieren, dass Persönliche Daten gespeichert und ausgewertet werden.

  11. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: Wallbreaker 06.04.17 - 17:12

    Stahlreck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt doch gar nicht, du kannst wie Sascha sagt MS auch viel Geld geben in
    > Form einer Enterprise Version von W10 und dann hast du auch viel mehr
    > Kontrolle über solches zeug ^^

    Mit Windows 10 wurden auch die Lizenzen verändert, womit das Minimum bei 25 Lizenzen liegt für die Enterprise-Version. Ausserdem muss man ein Gewerbe nachweisen können, um eine Enterprise-Version offiziell erwerben zu dürfen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.17 17:14 durch Wallbreaker.

  12. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: dEEkAy 06.04.17 - 17:12

    AngryFrog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür hat man früher Logs hochgeladen. Geht das heute nicht mehr? BRAUCHT
    > MS sämtliche Daten zu Handschrift und Sprachbefehlen wirklich um ihren
    > Service zu verbessern? Das glaube ich einfach nicht. Da würde auch eine
    > kleinere Gruppe freiwilliger Tester reichen.


    Ich hab ne ziemliche Sauklaue und nutze deshalb Handwritten-to-Text nirgends. Das funktioniert selten gut. Allerdings muss MS ja auch irgendwie lernen und würde ich das jetzt nutzen, würde ich auch beim korrigieren falsch erkannter Wörter jenes auch hochladen. Daher die "Bespitzelung"

    Alle wollen immer das alles funktioniert, geben will aber keiner was.

  13. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: Bouncy 06.04.17 - 17:13

    AngryFrog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und selbst wenn es unbedingt nötig wäre all diese Daten zu sammeln, dann
    > kann man dennoch einen Expertenmodus einbauen in dem man dann wieder die
    > volle Kontrolle über sein System hat.
    Jaja, die Theorie. Und in der Mai-Ausgabe steht der Windows-Godmode mit supergeheimen Tricks auf der Titelseite der PC-Trottel und jeder normale Anwender aktiviert ihn. Um dann bei MS anzurufen, dass man was kaputt gemacht hat, aber nicht so genau wisse was das sein, nur dass es gestern noch lief. Wem bringt es was? Experten werden sich auch so zu helfen wissen, mit solchen Kinkerlitzchen trifft man nur die Halbwissenden - die schlimmsten User überhaupt... :p

  14. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: Wallbreaker 06.04.17 - 17:16

    AngryFrog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür hat man früher Logs hochgeladen. Geht das heute nicht mehr?

    Nun unter GNU/Linux ist das auch heute noch Standard. Hier existieren allerdings keine dubiosen Automatismen, die einzig und alleine durch das Füttern mit Unmengen an Daten funktionieren können.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.17 17:16 durch Wallbreaker.

  15. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: BLi8819 06.04.17 - 17:16

    > In dem Fall fällt die zweite Option unter den Tisch, man wird ohne gefragt zu werden in die Datenerhebung eingebaut.

    Bei der Installation wirst du darauf hingewiesen.

    Benutze halt ein anderes OS, wenn es dir nicht gefällt.
    Unternehmen waren noch nie demokratisch, und müssen es auch nicht sein.

  16. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: dEEkAy 06.04.17 - 17:19

    AngryFrog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sascha Klandestin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zum Thema Handschrifterkennung: je mehr Varianten ich habe, desto besser
    > > kann ich die Erkennung anlernen. Und bei Microsoft reden wir nicht nur
    > über
    > > ein paar dutzend Buchstaben, sondern über ein paar dutzend
    > Schriftsysteme
    > > (Lateinisch, Arabisch, Kyrillisch, Griechisch, Hindi, Japanisch,
    > > Chinesisch, Koreanisch, ...). "Eine kleine Gruppe freiwilliger Tester"
    > > genügt bei weitem nicht.
    >
    > Klar braucht man genügend große Samples, aber nicht ungefragt. Wenn sich
    > nicht genügend Leute freiwillig melden ihre Schrift- und Sprachdaten an MS
    > zu geben dann ist das halt Pech für alle Beteiligten. Niemand zwingt MS
    > Cortana etc. in allen Sprachen der Welt anzubieten und ich bezweifle, dass
    > die Mehrheit der Nutzer das überhaupt will.
    >
    > Und selbst wenn es unbedingt nötig wäre all diese Daten zu sammeln, dann
    > kann man dennoch einen Expertenmodus einbauen in dem man dann wieder die
    > volle Kontrolle über sein System hat. Poweruser die in den Eingeweiden des
    > OS rumbasteln sind sowieso offensichtlich nicht die Zielgruppe von
    > Microsoft.


    Wieso ungefragt? Steht bestimmt irgendwo in dern AGBs, Eulas oder sonst wo drin, dass sowas standardmäßig aktiviert ist. Musst halt nur lesen.

  17. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: BLi8819 06.04.17 - 17:22

    Gerade bei der Handschrift- und Spracherkennung sind Nutzerdaten Gold Wert.
    Man bekommt ein Datensatz und dazu auch noch, ob der Nutzer das erkannte Wort bestätigt oder korrigiert hat.

    Jeder der sich mit der Thematik mal auch nur oberflächlich beschäftigt hat, weiß wie schwer das ganze ist.

  18. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: Ach 06.04.17 - 18:04

    >Unternehmen waren noch nie demokratisch, und müssen es auch nicht sein.

    Das ist schon ziemlich krass. Ich weis ja nicht was dir so vorschwebt unter dem Begriff Demokratie, aber ich kann dir versichern, dass sich selbst Unternehmen den Machtstrukturen demokratischer Staaten unterzuordnen haben.

  19. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: Ach 06.04.17 - 18:39

    >https://www.softwareonlinekaufen.eu/Windows/Windows-10/Microsoft-Windows-10-Enterprise-1PC-Downloadversion--190.html?MODsid=h940d4tbjqefe3ccrkl063iil6

    >Bitteschön xD.

    Das ist mal wirklich interessant. Ich hab jetzt nicht mehr so ganz auf den Schirm, von welche Ketten man sich mit der Enterprise Edition befreien kann und von welchen nicht(Cortana? bestimmte Updateelemente Ausschließen? bestimmte Surveillancedienste beenden statt weckklicken?), aber das steht jetzt erst mal ganz oben auf meiner Rechercheliste, und dann wird geschaut ob ich das in meinem Fall akzeptieren kann oder nicht.

  20. Re: Daten zum Fehler finden gut und schön...

    Autor: FreiGeistler 06.04.17 - 18:49

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.softwareonlinekaufen.eu
    >
    > Bitteschön xD.

    Ja, witzig.
    Von "gebrauchter Software" steht erst weiter unten was.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CYBEROBICS, Berlin
  2. Meierhofer AG, München
  3. CureVac AG, Tübingen
  4. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)
  2. (aktuell u. a. Monitore, Mäuse, CPUs)
  3. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  4. (heute u. a. Saugroboter)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben