Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7: Service Pack 1 kommt…

muss man es überhaupt installieren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. muss man es überhaupt installieren?

    Autor: muss man 13.01.11 - 12:45

    Nehmen wir an ich patche eh automatisch ständig, dann ist das ServicePack doch quasi sinnlos. Wird es dann trotzdem automatisch instaliert und sinnlos heruntergeladen?

  2. Re: muss man es überhaupt installieren?

    Autor: fof 13.01.11 - 13:07

    muss man schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nehmen wir an ich patche eh automatisch ständig, dann ist das ServicePack
    > doch quasi sinnlos. Wird es dann trotzdem automatisch instaliert und
    > sinnlos heruntergeladen?


    nichts wird automatisch heruntergeladen UND auch noch installiert, wenn Du es nicht so eingestellt hast, ...so viel ist schon mal sicher. ;o)
    Wenn Du aber eine Maschine neu aufsetzt, musst Du nicht 3 Millionen Patches einspielen, sondern nur 1 Servive Pack. Und auch in anderen Situationen macht es Sinn.
    Wenn Du tatsächlich ALLE Patches installiert hast (auch die als nicht sicherheitsrelevant eingestuften), sollte das SP für Dich relativ uninteressant sein.

    137694183752 mal bearbeitet, zuletzt am 01.01.3079 um 13:13 durch Gott

  3. Re: muss man es überhaupt installieren?

    Autor: Steve-GPC 13.01.11 - 13:35

    fof schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >...
    > Wenn Du tatsächlich ALLE Patches installiert hast (auch die als nicht
    > sicherheitsrelevant eingestuften), sollte das SP für Dich relativ
    > uninteressant sein.

    Da muss ich widersprechen ;-) , da ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch weitere Updates aufgespielt werden wenn das ServicePack als Basis besteht(ist z.B. bei WinXP & SP3 schon so) und evtl. in zukunft auch Programme das SP voraussetzen könnten!

  4. Re: muss man es überhaupt installieren?

    Autor: Bouncy 13.01.11 - 13:41

    fof schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Du tatsächlich ALLE Patches installiert hast (auch die als nicht
    > sicherheitsrelevant eingestuften), sollte das SP für Dich relativ
    > uninteressant sein.

    Ich zitiere (mich selbst immer am liebsten :D ):

    > Klar ist es sinnvoll, SP1 ist wie jedes SP eine Baseline. Damit hat man einen definierten Updatestand und nachfolgende Programme müssen dann nicht abfragen, ob Patch soundso schon eingespielt ist, sondern ob das System als SP1 gekennzeichnet ist oder nicht...

  5. Re: muss man es überhaupt installieren?

    Autor: pool 13.01.11 - 14:20

    Natürlich musst du gar nix´, nur:

    - irgendwann wird die Unterstützung seitens MS für Windowsversionen ohne SP eingestellt.
    - Das SP enthält auch Aktualisierungen, die nicht über die nicht über MS bzw. Windows Update bereitgestellt werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen
  2. Steinberg Media Technologies GmbH, Hamburg
  3. HELiX Software + Support GmbH, Herrenberg bei Stuttgart
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. (aktuell u. a. Notebooks)
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    1. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    2. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.

    3. Huawei: USA können uns "nicht totprügeln"
      Huawei
      USA können uns "nicht totprügeln"

      Huawei ist viel stärker von dem US-Boykott betroffen als erwartet, räumt der Gründer ein. Doch trotz hoher Umsatzeinbußen werde der Konzern in ein paar Jahren gestärkt aus den Angriffen hervorgehen.


    1. 16:53

    2. 15:35

    3. 14:23

    4. 12:30

    5. 12:04

    6. 11:34

    7. 11:22

    8. 11:10