Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7 und 8: Github-Nutzer…

Windows 7 und 8: Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

Microsoft hat Updates für Kaby-Lake- und Ryzen-CPUs für ältere Windows-Versionen gesperrt. Doch es gibt einen Workaround, den ein Github-Mitglied detailliert beschreibt. Dazu muss eine Dll-Datei verändert werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. und wenn dann irgendwann etwas nicht funktioniert (Seiten: 1 2 ) 31

    bark | 21.04.17 18:07 25.04.17 19:20

  2. Updateangst 14

    superdachs | 22.04.17 20:10 24.04.17 20:22

  3. Eines ist Fakt (Seiten: 1 2 3 ) 49

    maverick1977 | 22.04.17 06:38 24.04.17 19:57

  4. Windows 98 Onkel 7

    Crass Spektakel | 23.04.17 11:38 24.04.17 13:51

  5. Re: Windows XP Kumpel

    menschmeier | 24.04.17 11:35 Das Thema wurde verschoben.

  6. Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?" (Seiten: 1 2 3 ) 44

    User_x | 21.04.17 18:17 24.04.17 09:53

  7. @Golem "mit der Hardware KB4012218-x64" 5

    HerrMannelig | 23.04.17 09:24 24.04.17 09:24

  8. Jeden Tag steht ein Honk auf und erklärt das Windows 10 doch so toll sei

    derdiedas | 23.04.17 12:00 Das Thema wurde verschoben.

  9. Wie kam die Abfrage in den Betriebssystem-Code? 3

    Makatu | 22.04.17 17:54 23.04.17 10:56

  10. Teils merkwürdige Auffasungen..... 16

    Taubenhaucher | 22.04.17 12:46 23.04.17 10:31

  11. Windows hilft doch gerne bei gewollter Obsoleszenz 1

    ManMashine | 23.04.17 01:14 23.04.17 01:14

  12. Gibt es da eigentlich eine deutliche Warnung 8

    RichardEb | 21.04.17 22:12 22.04.17 22:12

  13. Wenn es so einfach ist... 1

    kommentar4711 | 22.04.17 14:50 22.04.17 14:50

  14. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Apfelbrot | 22.04.17 15:54 Das Thema wurde verschoben.

  15. Millionen User werden aufatmen - Endlich 1

    ve2000 | 22.04.17 13:08 22.04.17 13:08

  16. Re: und wenn dann irgendwann etwas nicht funktioniert

    Neuro-Chef | 22.04.17 03:21 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  3. über duerenhoff GmbH, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 57,99€
  2. 120,84€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Umfrage Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden
  2. Autonomes Fahren Waymo will fahrerlose Autos auf die Straße schicken
  3. Roboterautos Uber testet autonomes Fahren nicht mehr in Kalifornien

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  2. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung
  3. Raumfahrt Übertragungslizenz fehlt - SpaceX bricht Live-Stream ab

  1. Nordrhein-Westfalen: Gelder für Breitbandausbau werden kaum abgerufen
    Nordrhein-Westfalen
    Gelder für Breitbandausbau werden kaum abgerufen

    Auch in Nordrhein-Westfalen kommt der Breitbandausbau nur langsam voran. Schuld sollen auch die komplizierten Förderregelungen sein. Deswegen ist ein Großteil der bereitgestellten Gelder nicht abgerufen worden. In den meisten Fällen sollen die Baumaßnahmen noch nicht begonnen haben.

  2. Fotodienst: Flickr an Smugmug verkauft
    Fotodienst
    Flickr an Smugmug verkauft

    Flickr wird wieder einmal verkauft. Die Foto-Community gehörte seit 2005 zu Yahoo und geht nun in die Hände von Smugmug über. Für Nutzer sind das gute Nachrichten, denn der Familienbetrieb Smugmug verspricht, das Angebot weiterzuführen.

  3. Spionagevorwürfe: Twitter verbietet Kaspersky-Werbung
    Spionagevorwürfe
    Twitter verbietet Kaspersky-Werbung

    Kaspersky darf nicht mehr auf Twitter werben. Das Unternehmen verstoße gegen die Werberichtlinien und begünstige Spionage durch Russland. Firmenchef Eugene Kaspersky widerspricht.


  1. 16:00

  2. 14:00

  3. 12:18

  4. 11:15

  5. 09:03

  6. 17:15

  7. 16:55

  8. 16:06