Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7 und 8: Github-Nutzer…

Windows 7 und 8: Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

Microsoft hat Updates für Kaby-Lake- und Ryzen-CPUs für ältere Windows-Versionen gesperrt. Doch es gibt einen Workaround, den ein Github-Mitglied detailliert beschreibt. Dazu muss eine Dll-Datei verändert werden.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. und wenn dann irgendwann etwas nicht funktioniert (Seiten: 1 2 ) 31

    bark | 21.04.17 18:07 25.04.17 19:20

  2. Updateangst 14

    superdachs | 22.04.17 20:10 24.04.17 20:22

  3. Eines ist Fakt (Seiten: 1 2 3 ) 49

    maverick1977 | 22.04.17 06:38 24.04.17 19:57

  4. Windows 98 Onkel 7

    Crass Spektakel | 23.04.17 11:38 24.04.17 13:51

  5. Re: Windows XP Kumpel

    menschmeier | 24.04.17 11:35 Das Thema wurde verschoben.

  6. Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?" (Seiten: 1 2 3 ) 44

    User_x | 21.04.17 18:17 24.04.17 09:53

  7. @Golem "mit der Hardware KB4012218-x64" 5

    HerrMannelig | 23.04.17 09:24 24.04.17 09:24

  8. Jeden Tag steht ein Honk auf und erklärt das Windows 10 doch so toll sei

    derdiedas | 23.04.17 12:00 Das Thema wurde verschoben.

  9. Wie kam die Abfrage in den Betriebssystem-Code? 3

    Makatu | 22.04.17 17:54 23.04.17 10:56

  10. Teils merkwürdige Auffasungen..... 16

    Taubenhaucher | 22.04.17 12:46 23.04.17 10:31

  11. Windows hilft doch gerne bei gewollter Obsoleszenz 1

    ManMashine | 23.04.17 01:14 23.04.17 01:14

  12. Gibt es da eigentlich eine deutliche Warnung 8

    RichardEb | 21.04.17 22:12 22.04.17 22:12

  13. Wenn es so einfach ist... 1

    kommentar4711 | 22.04.17 14:50 22.04.17 14:50

  14. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Apfelbrot | 22.04.17 15:54 Das Thema wurde verschoben.

  15. Millionen User werden aufatmen - Endlich 1

    ve2000 | 22.04.17 13:08 22.04.17 13:08

  16. Re: und wenn dann irgendwann etwas nicht funktioniert

    Neuro-Chef | 22.04.17 03:21 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Business Solutions GmbH, Hamburg, München, Siegburg bei Köln, Ditzingen bei Stuttgart
  2. PRÜFTECHNIK AG, Ismaning Raum München
  3. Ratbacher GmbH, Stuttgart
  4. noris network AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. kaufen und 5€-Gutschein erhalten
  2. 16,00€
  3. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. The Frozen Lands Eisige Erweiterung für Horizon Zero Dawn vorgestellt
  3. Rennspiele Thrustmasters T-GT-Lenkrad kostet 800 Euro

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

  1. Frontier Development: Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich
    Frontier Development
    Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich

    Geschafft! Elite Dangerous ist für die Playstation 4 erhältlich und somit auf allen anvisierten Plattformen spielbar - weitere sind zumindest derzeit nicht geplant. Besitzer der Pro-Konsolenversion können zwischen Leistung und Qualität bei der Grafik wählen.

  2. Petya-Ransomware: Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen
    Petya-Ransomware
    Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen

    Die Reederei Maersk, der russische Staatskonzern Rosneft und zahlreiche Behörden und Unternehmen in der Ukraine: Sie alle sind einen Monat nach Wanna Cry Ziel eines neuen Angriffs mit Ransomware. Genutzt wird eine Variante von Petya, der Verbreitungsweg ist bislang unklar.

  3. Nach Einigung: Bündnis hält Facebook-Gesetz weiterhin für gefährlich
    Nach Einigung
    Bündnis hält Facebook-Gesetz weiterhin für gefährlich

    Die Änderungen haben die Kritiker nicht besänftigt. Sie sehen durch das Gesetz zur Bekämpfung von Hasskommentaren noch immer die Meinungsfreiheit bedroht. Doch der Abstimmungstermin steht schon fest.


  1. 17:35

  2. 17:01

  3. 16:44

  4. 16:11

  5. 15:16

  6. 14:31

  7. 14:20

  8. 13:59