Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7 und 8: Github-Nutzer…

Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: User_x 21.04.17 - 18:17

    immerhin sabotiert er etwas, was vom Hersteller nicht gewollt ist?

  2. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: zampata 21.04.17 - 18:46

    Wohl kaum es ist das eigene System.
    Die Anlage kann nicht für den Hersteller von erheblicher Bedeutung sein
    https://dejure.org/gesetze/StGB/303b.html

  3. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: RaZZE 21.04.17 - 19:09

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > immerhin sabotiert er etwas, was vom Hersteller nicht gewollt ist?
    Reich ein Antrag ein. Direkt verbieten lassen ;)

  4. Re: Ja!

    Autor: Neuro-Chef 21.04.17 - 19:40

    Der CPU-Check ist ganz klar eine "Sabotage von "Computersystemen".

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  5. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: Golressy 21.04.17 - 20:49

    Auf jeden Fall schon traurig. wozu MS/Intel/AMD den Nutzer inzwischen zwingt.

    Windows 7 hat noch knapp 3 Jahre.

    Windows 10 ist alles andere als fertig, stabil und ausgereift.
    Besonders der Datenschutz ist immer wieder noch ein großes Problem.

    Im Grunde ist das jetzt die große Chance den Linux-Desktop endlich Massentauglich zu machen. Doch auch hier passiert nichts.

    Also bleibt doch nur Windows 7.

  6. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: unbuntu 21.04.17 - 20:53

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Grunde ist das jetzt die große Chance den Linux-Desktop endlich
    > Massentauglich zu machen. Doch auch hier passiert nichts.

    Liegt wohl daran, dass dem Normalwender das Betriebssystem scheissegal ist, dem ist die Software wichtig. Und da hinkt Linux nunmal hinterher, egal wieviele OpenProgrammalternative v0.0.17a und Winegefrickel es gibt.

    Es sei denn man ruft nur Mails ab und nutzt LibreOffice, dann reichts.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: saust 21.04.17 - 21:32

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf jeden Fall schon traurig.
    > Windows 7 hat noch knapp 3 Jahre.

    Du hast einen Supportvertrags mit Ms, der die Implementierung und Unterstützung neuer Hardware zusichert?

  8. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: User_x 21.04.17 - 23:05

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wohl kaum es ist das eigene System.
    > Die Anlage kann nicht für den Hersteller von erheblicher Bedeutung sein
    > dejure.org

    und wieso klappt das bei tesla?

  9. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: menno 21.04.17 - 23:08

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Golressy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Grunde ist das jetzt die große Chance den Linux-Desktop endlich
    > > Massentauglich zu machen. Doch auch hier passiert nichts.
    >
    > Liegt wohl daran, dass dem Normalwender das Betriebssystem scheissegal ist,
    > dem ist die Software wichtig. Und da hinkt Linux nunmal hinterher, egal
    > wieviele OpenProgrammalternative v0.0.17a und Winegefrickel es gibt.
    >
    > Es sei denn man ruft nur Mails ab und nutzt LibreOffice, dann reichts.

    Ich glaube, es liegt ausschließlich an der Vorinstallation.
    Die Privatuser, die ich kenne, brauchen nur nen Browser.

  10. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: Neuro-Chef 21.04.17 - 23:10

    Golressy schrieb:
    > Windows 10 ist alles andere als fertig, stabil und ausgereift.
    Wird es auch nie sein, bestenfalls werden dann zukünftig bis jeweils Februar oder August die Fehler des vorherigen großen Updates ausgebügelt :D

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  11. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: menno 21.04.17 - 23:16

    Meine Vermutung: weil es ein Auto ist und ein Eingriff in die Software die Zulassung erlöschen lassen könnte. Aus versehen die Bremse außer Betrieb setzen ist etwas anderes als einen Desktoprechner zu verfrickeln.

  12. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: Neuro-Chef 22.04.17 - 00:13

    saust schrieb:
    > Du hast einen Supportvertrags mit Ms, der die Implementierung und
    > Unterstützung neuer Hardware zusichert?
    Äpfel und Birnen.. euch ist echt nicht zu helfen. Was ist euer Problem?

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  13. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: throgh 22.04.17 - 01:32

    Sabotage? Ja, aber seitens Microsoft selbst: Offensichtlich sprechen dahingehend keine technischen Gründe gegen eine Unterstützung und man versucht Nutzer zur Verwendung zu zwingen statt einfach bis zum angekündigten Ende Unterstützung anzubieten. Insofern also definitiv eine "Sabotage", aber eben anders als gedacht. ;-)

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!
    Immer daran denken: Stereotypen sind keine so gute Idee!

  14. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: maverick1977 22.04.17 - 06:46

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf jeden Fall schon traurig. wozu MS/Intel/AMD den Nutzer inzwischen
    > zwingt.
    >
    > Windows 7 hat noch knapp 3 Jahre.

    Erweiterten Support. Es gibt also nur noch Sicherheitsupdates und keine Funktionsupdates mehr. Die Unterstützung aller Bestandteile des Ryzen bzw. Kaby-Lake würden aber ein Funktionsupdate erforderlich machen. Somit, kein Kaby-Lake und kein Ryzen unter Windows 7.

    > Windows 10 ist alles andere als fertig, stabil und ausgereift.
    > Besonders der Datenschutz ist immer wieder noch ein großes Problem.

    Also ich nutze Windows 10 seit 1511. Und seit jetzt das Creators-Update erschienen ist, fühlt es sich extrem fertig an. Programme laufen, Abstürze gibts keine, Hardware läuft problemlos. Und ich hab noch nen Skylake-Prozessor! ;o)

    > Im Grunde ist das jetzt die große Chance den Linux-Desktop endlich
    > Massentauglich zu machen. Doch auch hier passiert nichts.

    Ja ja... Dieses Gebet wird seit den 90er Jahren Mühlenartig herunter geleiert. 24,84% Marktanteil hat Windows 10 bereits auf Desktop-Systemen. 2,14% Linux. Wenn die Leute, die alle wegen Windows 10 auf Linux wechseln wollten, auch gewechselt wären, würde die Statistik heute GANZ ANDERS aussehen.

  15. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: ArcherV 22.04.17 - 07:36

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wohl kaum es ist das eigene System.
    > Die Anlage kann nicht für den Hersteller von erheblicher Bedeutung sein
    > dejure.org


    Das Betriebssystem gehört dir aber nicht.

  16. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 22.04.17 - 08:45

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Betriebssystem gehört dir aber nicht.

    Das Betriebssystem wird ja auch nicht verändert, sondern nur eine ordnungsgemäß für einen Arbeitsplatz lizenzierte *Kopie* des Betriebssystems, die überdies auch nur auf diesem (eigenen) Arbeitsplatz verändert wird.

  17. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: Niaxa 22.04.17 - 10:05

    Also mein Win 10 läuft Mega stabil. Und fühlt sich auch sehr fertig an (was es aber nie sein wird). Das Gebrabbel von einem unfertigen System verstehe ich nicht. Nur wegen der noch nicht ganz fertigen GUI der neuen Einstellungen? Oder etwa weil nicht alle neuen Funktionen sofort zu 100 % im Umfang fertig sind? So ist das nun mal bei einem System, das nie EoL gehen will.

  18. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: PlonkPlonk 22.04.17 - 10:33

    die frage ist eher ob microsoft das tut indem es Hardware die Funktion unter einem os verweigert ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.17 10:39 durch PlonkPlonk.

  19. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: DeathMD 22.04.17 - 11:48

    menno schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Golressy schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Im Grunde ist das jetzt die große Chance den Linux-Desktop endlich
    > > > Massentauglich zu machen. Doch auch hier passiert nichts.
    > >
    > > Liegt wohl daran, dass dem Normalwender das Betriebssystem scheissegal
    > ist,
    > > dem ist die Software wichtig. Und da hinkt Linux nunmal hinterher, egal
    > > wieviele OpenProgrammalternative v0.0.17a und Winegefrickel es gibt.
    > >
    > > Es sei denn man ruft nur Mails ab und nutzt LibreOffice, dann reichts.
    >
    > Ich glaube, es liegt ausschließlich an der Vorinstallation.
    > Die Privatuser, die ich kenne, brauchen nur nen Browser.

    Nein eben nicht... die brauchen alle Photoshop, Illustrator, AutoCAD, 3ds Max etc. zumindest laut einschlägigen Meinungen hier im Forum.

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  20. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    Autor: FreiGeistler 22.04.17 - 11:56

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Golressy schrieb:
    > > Im Grunde ist das jetzt die große Chance den Linux-Desktop endlich
    > > Massentauglich zu machen. Doch auch hier passiert nichts.
    >
    > Ja ja... Dieses Gebet wird seit den 90er Jahren Mühlenartig herunter
    > geleiert. 24,84% Marktanteil hat Windows 10 bereits auf Desktop-Systemen.
    > 2,14% Linux. Wenn die Leute, die alle wegen Windows 10 auf Linux wechseln
    > wollten, auch gewechselt wären, würde die Statistik heute GANZ ANDERS
    > aussehen.

    Nope. Wenn Linux beim Kauf vorkonfiguriert vorinstalliert wäre, wie Windows heutzutage.
    Als MS XP für Vista versenkt hatte, konnten plötzlich Laptops mit Linux drauf gekauft werden. Bis MS XP wieder aus der Schublade gekramt hatte.
    Ich denke, es gibt noch einige Verträge zwischen Herstellern und MS, die eigentlich gegen das Kartellrecht verstossen würden.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. via Nash direct GmbH, Erlangen
  2. via Nash Direct GmbH, München
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. ANSYS Germany GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite nachschauen.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Pocketbeagle: Beaglebone passt in die Hosentasche
    Pocketbeagle
    Beaglebone passt in die Hosentasche

    Beagleboards stellt ein neues Mitglied der Beaglebone-Familie vor. Der kleine Bastelrechner taugt auch als Schlüsselanhänger - allerdings ist er dafür vergleichsweise teuer.

  2. Fifa 18 im Test: Kick mit mehr Taktik und mehr Story
    Fifa 18 im Test
    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

    Konami hat mit PES 2018 spielerisch vorgelegt, Electronic Arts zieht jetzt mit Fifa 18 nach - und verspricht ebenfalls tiefgreifende Neuerungen. Erfahrene Kicker wissen aber natürlich schon, dass die Veränderungen einmal mehr im Detail zu finden sind.

  3. Trekstor: Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro
    Trekstor
    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

    Für wenig Geld sollen Trekstors 11- und 13-Zoll-Notebooks C11 und C13 eine volle Windows-Erfahrung bieten. Beide Modelle haben einen Touchscreen und ein 360-Grad-Scharnier. Dafür müssen Abstriche bei der Hardware und dem Massenspeicher gemacht werden.


  1. 07:21

  2. 18:13

  3. 17:49

  4. 17:39

  5. 17:16

  6. 17:11

  7. 16:49

  8. 16:17