Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows-Sicherheitslücke: Sophos-Tool…

Schade.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade.

    Autor: sdgsgf 27.07.10 - 12:51

    ... beide (G-Data und Sophos) Tools sind erst ab XP. Wäre das so schwer gewesen, bei so einer universellen Lücke w2k mit einzuschließen? Naja, vielleicht ist ein anderer Antiviren-Software-Hersteller so schlau...

  2. Re: Schade.

    Autor: N1Md4 27.07.10 - 13:07

    w2k als server verwendet -> http://www.microsoft.com/technet/security/advisory/2286198.mspx (unter workarounds) den registry fix nutzen

    imho ist es egal auf einem server ob mir die icon bildchen angezeigt werden oder nicht.

  3. Re: Schade.

    Autor: retet 27.07.10 - 13:28

    Sorry, dieses workaround ist Schrott. Auf einem Server wäre es mir auch egal, auf meinem Desktop ist es mir nicht egal!
    Es ist einfach peinlich, wenn MS als Lösung mit einem workaround ankommt. Sowas mache ich, wenn ich Funktionen aushebeln will, also als Bastelei, aber nicht für die ordnungsgemäße Funktion.

    "Schieben Sie Ihr Fahrrad, dann kann Ihnen auch die Kette nicht mehr herausspringen." Danke. Nein.

  4. Re: Schade.

    Autor: TrollFänger2k10 27.07.10 - 13:47

    retet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, dieses workaround ist Schrott. Auf einem Server wäre es mir auch
    > egal, auf meinem Desktop ist es mir nicht egal!
    > Es ist einfach peinlich, wenn MS als Lösung mit einem workaround ankommt.
    > Sowas mache ich, wenn ich Funktionen aushebeln will, also als Bastelei,
    > aber nicht für die ordnungsgemäße Funktion.
    >
    > "Schieben Sie Ihr Fahrrad, dann kann Ihnen auch die Kette nicht mehr
    > herausspringen." Danke. Nein.

    Schrott ist es ein System zu nutzen das nicht mehr supported wird. Nutzt Du auch noch alte Linux-Distris die aktuelle Hardware nicht unterstützen oder bist Du einfach nicht in der Lage Dein OS auf aktuellen Stand, sprich Windows 7, zu bringen? Und komm mir nicht mit "Geld" als Gegenargument, wer über 10 Jahre lang ein, sicher raubkopiertes Win2k nutzt hat lange genug zeit gehabt jedes Jahr 10 € auf die hohe Kante zu legen.

  5. Re: Schade.

    Autor: werwt 27.07.10 - 14:00

    1. Mein w2k ist selbstbezahlt
    2. W2k ist das beste OS von MS, meiner Meinung nach. Warum sollte ich also wechseln, solange kein Bedarf besteht? Bisher hatte ich noch nie irgendwelche Probleme mit Viren, Trojanern etc. Das Einschleusen von Programmcodes wird auf meinem System unterbunden. Dagegen ist das Warnsystem von XP lächerlich und die UAC von W7 schwach auf der Brust.

  6. Re: Schade.

    Autor: FollyWollyBallyBolly 27.07.10 - 14:03

    werwt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. W2k ist das beste OS von MS, meiner Meinung nach.
    Es ist genauso löchrig wie alle nachfolgenden auch und unter XP kann man Luna abstellen, es steht Win2k in keinster Weise nach.

    > Warum sollte ich also
    > wechseln, solange kein Bedarf besteht?

    Weil der Support beendet wurde und keine Patches mehr kommen vielleicht?

    > Bisher hatte ich noch nie
    > irgendwelche Probleme mit Viren, Trojanern etc. Das Einschleusen von
    > Programmcodes wird auf meinem System unterbunden. Dagegen ist das
    > Warnsystem von XP lächerlich und die UAC von W7 schwach auf der Brust.

    Dann schalt es ab wennst es net brauchst und beschwer Dich net dass der Workarround nicht funktioniert: Du brauchst ihn doch angeblich eh net!

  7. Re: Schade.

    Autor: lollercopper 27.07.10 - 17:16

    > Schrott ist es ein System zu nutzen das nicht mehr supported wird. Nutzt Du auch noch alte Linux-Distris die aktuelle Hardware nicht unterstützen oder bist Du einfach nicht in der Lage Dein OS auf aktuellen Stand, sprich Windows 7, zu bringen?
    Lol und nutzt du schon ein Windows7 das AUCH dieses Problem hat ABER neue hardwareunterstützung bietet?

    Ohh und ich habe hier noch einen 486er laufen mit Debian 2.0r4....

  8. Re: Schade.

    Autor: BrainUser 27.07.10 - 19:38

    lollercopper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lol und nutzt du schon ein Windows7 das AUCH dieses Problem hat ABER neue
    > hardwareunterstützung bietet?

    Was hat das mit mir zu tun? Hirn einschalten, dann merkt ein schlauer Mensch dass es wohl Quatsch ist von Win2k auf WinXP zu wechseln. Dein "lol" ist übrigens deplaziert, passt aber zu Deinem Nick und daher auch zu Deinem Auftreten: Pausenclown.

    > Ohh und ich habe hier noch einen 486er laufen mit Debian 2.0r4....

    Wow, wie Du mich damit beeindruckst kannst Du Dir gar nicht vorstellen! *gähn* Freu Dich schon mal drauf wenn was an der Hardware kaputt geht, dann ist Dein ach so tolles Debian wohl die gernigste Sorge. *kopflang*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  4. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 319€/429€
  3. (u. a. HP Omen X 25 240-Hz-Monitor für 479€ und Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 319€ und 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
    Garmin Fenix 6 im Test
    Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

    Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
    2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    1. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
      Lufttaxi
      Volocopter hebt in Stuttgart ab

      In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

    2. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
      Pixel
      Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

      Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.

    3. Wikileaks: Assange kommt nicht frei
      Wikileaks
      Assange kommt nicht frei

      Eigentlich endet Julian Assanges Freiheitsstrafe am 22. September. Eine Richterin entschied jedoch, dass er auch nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe im Gefängnis bleiben muss.


    1. 15:47

    2. 15:11

    3. 14:49

    4. 13:52

    5. 13:25

    6. 12:52

    7. 08:30

    8. 18:01