1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Update: Microsoft schließt…

"warum Microsoft das Update bis jetzt zurückhielt, ist nicht bekannt."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "warum Microsoft das Update bis jetzt zurückhielt, ist nicht bekannt."

    Autor: smirg0l 19.11.14 - 12:16

    "Wie jetzt, patchen? Bitte wartet noch, wir brauchen die Lücke noch ein paar Tage!!1einseinself"

    Oder gibt es andere, plausible Gründe für die Zurückhaltung?
    Ganze Domänen zu übernehmen ist ja schon ne praktische Sache für die einen oder anderen der es mit Recht und Gesetz nicht so genau nimmt...

    Würde mir aber an deren Stelle keine Sorgen machen, da gibt es mit Sicherheit noch reichlich Lücken und vielleicht werden ja gar neue eingebaut.
    Heutzutage muss man mit allem rechnen. Leider.

  2. Re: "warum Microsoft das Update bis jetzt zurückhielt, ist nicht bekannt."

    Autor: dp2419 19.11.14 - 12:52

    der plausibelste Grund wäre, das der erste schnelle Patch mehr kaputt gemacht hat als er repariert hat und darum erst noch etwas mehr Zeit in die Qualitätskontrolle gesteckt wurde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.14 12:53 durch dp2419.

  3. Re: "warum Microsoft das Update bis jetzt zurückhielt, ist nicht bekannt."

    Autor: DebugErr 19.11.14 - 13:34

    Wie MS's macht, macht MS's falsch!
    Update kommt später raus als geplant: Oh Gott, die NSA hat's befohlen, Microsoft ist nicht zu trauen!
    Update kommt früher raus als geplant: Oh Gott, die haben's nicht getestet, jetzt geht die Hälfte aller Rechner nicht mehr!

    Ach ja: Update kommt planmäßig raus: Großes Schweigen! Aber bloß nicht dafür bedanken, dass die Dinge mal so laufen, wie angedacht. Denn es ist ja sooo selbstverständlich, dass MS auf Tausenden von Konfigurationen mit jedweder Frickeleinstellung die Dinge zeitnah erfolgreich testen kann.

  4. Re: "warum Microsoft das Update bis jetzt zurückhielt, ist nicht bekannt."

    Autor: smirg0l 19.11.14 - 14:23

    DebugErr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie MS's macht, macht MS's falsch!
    > Update kommt später raus als geplant: Oh Gott, die NSA hat's befohlen,
    > Microsoft ist nicht zu trauen!
    > Update kommt früher raus als geplant: Oh Gott, die haben's nicht getestet,
    > jetzt geht die Hälfte aller Rechner nicht mehr!
    >
    > Ach ja: Update kommt planmäßig raus: Großes Schweigen! Aber bloß nicht
    > dafür bedanken, dass die Dinge mal so laufen, wie angedacht. Denn es ist ja
    > sooo selbstverständlich, dass MS auf Tausenden von Konfigurationen mit
    > jedweder Frickeleinstellung die Dinge zeitnah erfolgreich testen kann.

    Nur habe ich es aber nicht zu verantworten, dass man quasi gezwungen ist, an sowas zu denken. Das haben die auch ganz ohne mich geschafft.

    Ganz ehrlich, wer heute noch allem und jedem blind vertraut, der hat die letzten Monate irgendwas nicht so ganz mitbekommen.

    Das Credo lautet mehr denn je: Vertraue niemanden!

  5. Re: "warum Microsoft das Update bis jetzt zurückhielt, ist nicht bekannt."

    Autor: ccc 19.11.14 - 14:26

    Knapp am Ziel vorbei ....

    Ist mir egal wann so ein Patch kommt. Ab bei so einer Lücke nicht an ein Backdoor zu denken zeugt doch von sehr viel Naivität.
    Interessant, das der "anonyme" Melder von den ein bekanntest Sicherheitslabor ist und MS wohl erst auf "Drohung" die Lücke selber zu veröffenlichen den Patch raus brachte.

    .....

  6. Re: "warum Microsoft das Update bis jetzt zurückhielt, ist nicht bekannt."

    Autor: bitshift 19.11.14 - 21:06

    DebugErr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie MS's macht, macht MS's falsch!
    > Update kommt später raus als geplant: Oh Gott, die NSA hat's befohlen,
    > Microsoft ist nicht zu trauen!
    > Update kommt früher raus als geplant: Oh Gott, die haben's nicht getestet,
    > jetzt geht die Hälfte aller Rechner nicht mehr!

    Die Lösung wäre so einfach: Patch-Day abschaffen und Patches nicht unnötig zurückhalten, sondern raus damit, wenn die Qualitätssicherung durch ist.

    Schließlich kann jeder Admin so sein eigenes Service-Fenster planen, sofern er es denn will. Mit dem Patch-Day steht man nur oft Wochenlang mit heruntergelassener Hose da und muss auch noch dem Service-Fenster von Microsoft folgen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.14 21:25 durch bitshift.

  7. Re: "warum Microsoft das Update bis jetzt zurückhielt, ist nicht bekannt."

    Autor: quadronom 19.11.14 - 21:15

    Wäre Windows nicht für Consumer, dann wäre das vermutlich auch so.
    Microsoft ist nicht ganz doof. Die haben sich schon was bei gedacht: Für den normalen Anwender ist einmal im Monat immer noch zu viel. Kennt man ja, bloß nicht behelligen! "Mit dem PC kenn ich mich nicht so aus".

    Und 2 unterschiedliche Patch-Regeln war dann auch zu viel des Guten.
    (Also einmal "rolling-patches" für Admins und ev. Nerds, der Rest bekommts am ersten Dienstag im Monat)

    %0|%0

  8. Re: "warum Microsoft das Update bis jetzt zurückhielt, ist nicht bekannt."

    Autor: Sarkastius 20.11.14 - 10:45

    dp2419 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der plausibelste Grund wäre, das der erste schnelle Patch mehr kaputt
    > gemacht hat als er repariert hat und darum erst noch etwas mehr Zeit in die
    > Qualitätskontrolle gesteckt wurde.

    Bist du echt so naiv? Der wurde von NSA und Co einfach mal seit Einführung ausgenutzt. Und nachdem es Jahre später entdeckt oder geleakt wurde und die ersten exploits auf dem Markt gekommen sind, ist der Nutzten geringer als die Angst vor Gegenspionage.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Hallbergmoos
  2. über experteer GmbH, Lauffen am Neckar
  3. BARMER, Wuppertal
  4. über experteer GmbH, Frankfurt (Oder) (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu erichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17