1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Nutzdaten: Google hat auch…

Ahnungslosigkeit...

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ahnungslosigkeit...

    Autor: Anonymous Coward 20.06.10 - 15:42

    bei den meisten Nutzern, Forum-Trollen und der Regierung(en) - das ist allerdings nichts neues:

    Jemand, der schon einen ungesicherten WLAN-Verkehr aufgezeichnet hat, weiss, dass alles was über POP3, HTTP, IMAP (also ohne SSL-Verschlüsselung) geht, im Klartext übertragen wird - Passwörter, E-Mail-Inhalt u.s.w. - da Google alles mitgeschnitten hat, ist es auch an sich logisch, dass die Aufzeichnungen eben auch Passwörter enthalten.

    *Facepalm*

    MfG,
    AC

  2. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: Replay 20.06.10 - 15:58

    Ist jetzt Facepalm das neue Modewort?

    Mit fällt nur auf, daß dieser Begriff seit kurzem relativ häufig verwendet wird. Die Phrase „geht garnicht“ ist anscheinend wieder out.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: Trollversteher 20.06.10 - 16:03

    Ja und? Der Durchschnittsbürger weiß es eben nicht, und muss daher informiert werden. Mein Gott, muss man sich wegen dieses Wissensvorsprungs vor der "dummen Masse" gleich wie ein Halbgott aufplustern? Klingt, als hätten es hier einige verdammt nötig, mit diesem Nerdbonus ihr Ego zu füttern...

  4. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: Trollversteher 20.06.10 - 16:06

    Ich dachte "facepalm" wäre Apples neue Videotelefonie-Technologie^^

  5. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: Funkrouter 20.06.10 - 16:10

    Welche Funkrouter können denn schon verschlüsseln? Meiner kann es nicht.

  6. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: AC 20.06.10 - 17:45

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja und? Der Durchschnittsbürger weiß es eben nicht, und muss daher
    > informiert werden. Mein Gott, muss man sich wegen dieses Wissensvorsprungs
    > vor der "dummen Masse" gleich wie ein Halbgott aufplustern? Klingt, als
    > hätten es hier einige verdammt nötig, mit diesem Nerdbonus ihr Ego zu
    > füttern...

    Ich bitte um Entschuldigung - ich dachte, das wäre ein IT-Forum... :-/

    MfG,
    AC

  7. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: Trollversteher 20.06.10 - 17:58

    Naja, aber es wird sich generell eher über den Inhalt der News aufgeregt (Politiker/staatliche Behörden entdecken Passwörter), als darüber, dass es hier gebracht wird. Ansonsten: Nicht persönlich nehmen, hab nur deinen Beitrag als Anlass genommen, mich über den gesamten Ton hier im Forum mal auszulassen.

  8. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: dergenervte 20.06.10 - 18:46

    Anonymous Coward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei den meisten Nutzern, Forum-Trollen und der Regierung(en) - das ist
    > allerdings nichts neues:
    >
    > Jemand, der schon einen ungesicherten WLAN-Verkehr aufgezeichnet hat,
    > weiss, dass alles was über POP3, HTTP, IMAP (also ohne SSL-Verschlüsselung)
    > geht, im Klartext übertragen wird - Passwörter, E-Mail-Inhalt u.s.w. - da
    > Google alles mitgeschnitten hat, ist es auch an sich logisch, dass die
    > Aufzeichnungen eben auch Passwörter enthalten.
    >
    > *Facepalm*
    >
    > MfG,
    > AC

    Soll das jetzt irgendwie die Aufzeichnung rechtfertigen, oder was soll das???

  9. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: AC 20.06.10 - 19:45

    dergenervte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymous Coward schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >> [...]
    > Soll das jetzt irgendwie die Aufzeichnung rechtfertigen, oder was soll
    > das???

    Rechtfertigen nicht, aber erklären...

    MfG,
    AC

  10. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: dergenervte 20.06.10 - 21:14

    AC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rechtfertigen nicht, aber erklären...

    Das erklärt es auch nicht!

  11. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: Yeeeeeeeeha 20.06.10 - 21:15

    Das ist so, weil "geht garnicht" einfach nicht dazu passt: http://rob.nu/wp-content/uploads/2009/09/facepalm2.jpg

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  12. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.06.10 - 11:27

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja und? Der Durchschnittsbürger weiß es eben nicht, und muss daher
    > informiert werden.
    Müsste ... es ist ja jetzt modern nichts zu wissen, weil Multitouch und Co. viel wichtiger sind als technisches Verständnis (Herstellerunabhängig). Man legt Wert auf sein "Recht" nichts wissen zu müssen. Und dann rennt man mit den Smartphones/ Pads am Flughafen rum und zieht sich die Mails über IMAP ohne Verschlüsselung. Tja -> Eigentor.

    > Mein Gott, muss man sich wegen dieses Wissensvorsprungs
    > vor der "dummen Masse" gleich wie ein Halbgott aufplustern? Klingt, als
    > hätten es hier einige verdammt nötig, mit diesem Nerdbonus ihr Ego zu
    > füttern...
    Es gibt überlebenswichtiges Grundwissen. Nenn jemanden Pilz-Nerd, der weiß dass ein Fliegenpilz giftig ist. Wer ist dann der "Depp"? Du oder der Nerd?
    Schädlich, aber eben in finanzieller Hinsicht ist die Verwendung von offenen WLANs und unverschlüsselter Übertragung von Passwörtern. Wurde aber in mehreren Jahren der Smartphone Verfügbarkeit nie ernsthaft und öffentlichkeitswirksam diskutiert. Lass die Leute nur auf ihr Recht bestehen und über die Wissenden lachen ...

  13. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: Trollversteher 21.06.10 - 11:52

    >Müsste ... es ist ja jetzt modern nichts zu wissen, weil Multitouch und Co. viel wichtiger sind als technisches Verständnis (Herstellerunabhängig). Man legt Wert auf sein "Recht" nichts wissen zu müssen. Und dann rennt man mit den Smartphones/ Pads am Flughafen rum und zieht sich die Mails über IMAP ohne Verschlüsselung. Tja -> Eigentor.

    Ihr seht das immer nur aus eurer eingeschränkten IT-PErspektive. Ich wette, es gibt unzählige Themen, bei denen Dir jegliches Fachwissen fehlt, und bei dem Du froh bist, dass es Gesetze gibt, die Dich vor Misbrauch und Betrug schützen.

    >Es gibt überlebenswichtiges Grundwissen. Nenn jemanden Pilz-Nerd, der weiß dass ein Fliegenpilz giftig ist. Wer ist dann der "Depp"? Du oder der Nerd?

    Hier wird wieder Täter und Opfer vertauscht. Wenn ich selber losziehe, und wahllos Pilze im Wald probiere, bin ich selber schuld (übrigens sind Fliegenpilze für Erwachsene nicht tödlich, aber ziemlich halluzinozugen und verursachen eine mords Übelkeit). Wenn mir aber ein "Pilz-Nerd" ein paar grüne Knollenblätterpilze in die Champignon-Suppe mischt, dann macht er sich strafbar, oder?

    >Schädlich, aber eben in finanzieller Hinsicht ist die Verwendung von offenen WLANs und unverschlüsselter Übertragung von Passwörtern. Wurde aber in mehreren Jahren der Smartphone Verfügbarkeit nie ernsthaft und öffentlichkeitswirksam diskutiert. Lass die Leute nur auf ihr Recht bestehen und über die Wissenden lachen ...

    Es muss auf Herstellerseite etwas getan werden. WLAN Router sind so etwas wie Haushaltsgeräte geworden, so werden sie verkauft und von den Herstellern angepriesen. Die Leute sind es aber nicht gewöhnt, dass z.B. der neue Fernseher ein Sicherheitsrisiko darstellen könnte, wenn man ihn vor dem Gebrauch nicht über kryptische Menüs für Computerfreaks konfiguriwert. Die meisten Leute lassen da aus Angst, etwas kaputt zu machen lieber die Hände von.

  14. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: Replay 21.06.10 - 11:58

    Nochmal: Es ist unerheblich, ob man irgendwelche Paßwörter unverschlüsselt durch die Gegend sendet, da das Abhören des Datenverkehrs in jedem Falle kriminell und verboten ist. Basta.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  15. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: Yeeeeeeeeha 21.06.10 - 12:01

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da das Abhören des Datenverkehrs in jedem Falle
    > kriminell und verboten ist. Basta.

    Nein, ist es nicht.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  16. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: Replay 21.06.10 - 12:13

    Doch, ist es schon.

    Zitat aus der Wikipedia:

    Das absichtliche Abhören oder Protokollieren von Funkverbindungen ist in Deutschland verboten, sofern es vom Netzbetreiber nicht explizit erlaubt wurde. Ungewolltes Abhören scheint nach dem Telekommunikationsgesetz erlaubt zu sein, jedoch ist eine Speicherung, Weitergabe oder Verwendung der so erlangten Daten ebenfalls nicht zulässig.

    Darum sagt ja Google, es sei unabsichtlich abgehört worden. Und den Schmarrn nimmt denen wirklich niemand ab.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  17. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.06.10 - 13:33

    > Ihr seht das immer nur aus eurer eingeschränkten IT-PErspektive.
    Das hat nicht immer mit IT zu tun. Wenn Du Dich am Telefon verarschen lässt und glaubst bei einem Glückspiel gewonnen zu haben, bei dem Du nicht mal teilgenommen hast ... mir geht es generell um das Gefahrenbewusstsein.

    > Ich wette,
    > es gibt unzählige Themen, bei denen Dir jegliches Fachwissen fehlt, und bei
    > dem Du froh bist, dass es Gesetze gibt, die Dich vor Misbrauch und Betrug
    > schützen.
    Klar. Das ist der Sinn von Gesetzen und Versicherungen. Das widerspricht aber nicht dem, dass man ein gewisses Sicherheitsbewusstsein beim Umgang mit IT braucht. Alles zu jeder Zeit mit Software von jedem und in Verbindung von öffentlicher Hardware ist gefährlich.
    Ich kenne nicht alle Pilze, aber die gefährlichen.
    Ich kenne die Situationen, wenn Straßen besonders gefährlich werden (Brücken in der Übergangszeit, Laub, usw.).
    Und genau auf dem Level muss ein Mindestaufwand in IT Sicherheit und entsprechendem Aufbau des Bewusstseins erfolgen. Wer darauf verzichtet ist ähnlich gefährdet wie jemand der alles im Wald isst obwohl er es nicht kennt bzw. immer die maximal erlaubte Geschwindigkeit fährt, egal was die Straße hergibt - nur an der Stelle nicht gesundheitlich sondern finanziell.

    > Hier wird wieder Täter und Opfer vertauscht. Wenn ich selber losziehe, und
    > wahllos Pilze im Wald probiere, bin ich selber schuld
    Wenn ich selber losziehe und wahllos Programme runterlade, mich wahllos über öffentliche Access Points mit irgendwelchen Servern verbinde ...

    > Wenn mir aber ein "Pilz-Nerd" ein paar
    > grüne Knollenblätterpilze in die Champignon-Suppe mischt, dann macht er
    > sich strafbar, oder?
    Ja, wenn Dich um 2 einer in der dunklen Gasse absticht, dann auch - deswegen gehst Du nicht durch, sondern fährst brav mit dem Taxi heim -> Gefahrenbewusstsein eben. Die Argumentation "ich gefährde mich nicht, weil der Tatbestand strafbar ist" greift nicht so wirklich ... v.a. an öffentlichen Hotspots. Kein Mensch weiß wer Dich da belauscht hat.

    > Es muss auf Herstellerseite etwas getan werden. WLAN Router sind so etwas
    > wie Haushaltsgeräte geworden, so werden sie verkauft und von den
    > Herstellern angepriesen.
    Soweit richtig. Und es wird heute auch gemacht - zumindest bei den Geräten die ich einsetze.
    Mir geht es aber mehr um die Hotspots, denn die sind in Zeiten von iPhones und iPads weniger kontrollierbar. Aber gut - dass man WLAN verschlüsseln muss, sollte auch der letzte DAU mittlerweile schon mal gehört haben. Dann muss mein Gefahrenbewusstsein sagen: Frag nen Kumpel/ Studenten/ was weiß ich, ob er sich darum kümmert.

    > Die Leute sind es aber nicht gewöhnt, dass z.B.
    > der neue Fernseher ein Sicherheitsrisiko darstellen könnte, wenn man ihn
    > vor dem Gebrauch nicht über kryptische Menüs für Computerfreaks
    > konfiguriwert. Die meisten Leute lassen da aus Angst, etwas kaputt zu
    > machen lieber die Hände von.
    Genau. Unbedingt haben müssen, das Teil mit den meisten Funktionen kaufen und dann die 50 Euro für den Service des Einrichtens nicht bezahlen wollen. -> kein Gefahrenbewusstsein.
    Dass man nicht in die Steckdose fassen soll und sich bei Planlosigkeit einen Elektriker holt, kann man verlangen. Dass man sich bei Planlosigkeit jemanden holt, der die IT sichert, ist aber zu viel verlangt? Die Logik ist mir schleierhaft.

  18. Re: Ahnungslosigkeit...

    Autor: Trollversteher 21.06.10 - 21:46

    Was das Gefahrenbewustseij betrifft, gebe ich dir ja völlig Recht! Aber das ist ein Thema für sich- hier geht es erst mal um Google, die Mitarbeiter durch Deutschland schicken um WLan Pakete aufzuzeichnen und wohla auch dauerhaft zu speichern. Ok, eine böse Absicht kann man ihnen ohne Beweise nicht unterstellen, aber zumindest einen grob leichtsinnigen Umgang mit dem Thema Datenschutz. Und sowas sollte sich Google eigentlich nicht erlauben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Kreis Paderborn, Paderborn
  3. RENK AG, Augsburg
  4. Leibniz Universität Hannover, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 14,99€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    AfD und Elektroautos: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
    AfD und Elektroautos
    "Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!"

    Der AfD-Abgeordnete Marc Bernhard hat im Bundestag gegen die Elektromobilität gewettert. In seiner Rede war kein einziger Satz richtig.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Nach Börsengang Lucid plant Konkurrenz für Teslas Model 3
    2. Econelo M1 Netto verkauft Elektro-Kabinenroller für 5.800 Euro
    3. Laden von E-Autos Spitzentreffen zu möglichen Engpässen im Stromnetz

    MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
    MCST Elbrus
    Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

    32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
    2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
    3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert