1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Nutzdaten: Google hat auch…
  6. T…

Nur ein versehen...

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Trollversteher 19.06.10 - 16:15

    >Aber das kann man doch nicht auf diesen Fall anwenden. Google ist doch nicht gezielt durch die Straßen gefahren und hat nur Passwörter mitgenommen.
    Wird die Strafe etwa niedriger ausfallen, falls zufällig keine unverschlüsselten Passwörter dabei sind? So etwas ist doch lächerlich.

    Du verwechselst Motiv und Straftat. Was die dabei im Sinn hatten, ist nebensächlich. Wenn ich eine Bank ausraube um das Geld in wohltätige Zwecke zu investieren werde ich trotzdem verklagt.

    >Was passiert eigentlich wenn ich mein Erspartes ohne Sicherung um mein Haus verteile und es jemand aufhebt? Kann ich ihn dann verklagen?

    Wenn's dein Grundstück ist: ja. Selbst wenn nicht, müsste das Geld nach dem Gesetz erst mal in ein Fundbüro bzw der Polizei gebracht werden. Und auch wenn Du Dein Auto mit laufendem Motor vor der Tür abstellst, ist derjenige der es ohne deine Erlaubnis mitnimmt immer noch ein Autodieb - auch wenn Du dann sicherlich Probleme mit Deiner Versicherung bekommst...

  2. Re: Nur ein versehen...

    Autor: almega 19.06.10 - 16:15

    Und wenn ich mein passwort auf nem platz laut rufe müssen alle wegrennen weil sie sonst verhaftet werden.

  3. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Trollversteher 19.06.10 - 16:19

    Fürs reine kartographieren von WLans braucht man keine Erlaubnis, wenn man dafür aber den Funkverkehr abhören muss, schon.
    Und auch im zweiten Punkt irrst Du Dich: Bilder von mir oder meinem Haus darf niemand ohne meine Zustimmung machen, es sei denn ich bin eine Person öffentlichen Interesses.

  4. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Jakelandiar 19.06.10 - 16:22

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du verwechselst Motiv und Straftat. Was die dabei im Sinn hatten, ist
    > nebensächlich. Wenn ich eine Bank ausraube um das Geld in wohltätige Zwecke
    > zu investieren werde ich trotzdem verklagt.

    Du du hast einfach nur extreme Vorurteile. Du redest die ganze zeit von "Beweissicherung" etc. wärend du selber, vollkommen ohne jeglichen Beweis und wohl einfach nur aus eigenem Hass heraus immer und immer wieder völlig überzeugt von dir selbst behauptest Google habe mit voller absicht die Daten gesammelt.

    Das wirft kein gutes Bild auf dich ab glaub mir. Denn sonst würden solch bescheuerte vergleiche von die nicht kommen. Denn eine Bank kann man nicht ausversehen mal eben überfallen.

    Oder ist dein Realitätsverlust schon so stark das du sowas nicht mehr warnehmen kannst?

    Dein vergleich funktioniert nur mit von dir ohne jeglichen Beweis aufgestellten Behauptungen. Ansonsten nichtmal im Ansatz.

  5. Re: Nur ein versehen...

    Autor: gtzujikol 19.06.10 - 16:23

    Toky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar :P

    Ja, ist auch klar, haben die nicht einfach Airodump genommen?

  6. Re: Nur ein versehen...

    Autor: fgrggdg 19.06.10 - 16:25

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fürs reine kartographieren von WLans braucht man keine Erlaubnis, wenn man
    > dafür aber den Funkverkehr abhören muss, schon.
    > Und auch im zweiten Punkt irrst Du Dich: Bilder von mir oder meinem Haus
    > darf niemand ohne meine Zustimmung machen, es sei denn ich bin eine Person
    > öffentlichen Interesses.

    Wo hast du denn das aufgeschnappt? An Bildern nur von dir/die auf dich bezogen sind hast du tatsächlich Rechte auf Privatsspähre.

    Aber alles was von öffentlichem Grund aus einsehbar ist hat keinerlei Rechte. Fassaden haben kein Recht auf Privatsspähre. Gleiches gilt für Bilder auf denen du nur im Hintergrund oder in einer Menschenmenge zu sehen bist.

    Und zum WLAN: Dir ist schon klar das deine WLAN Karte immer _alles empfängt_ was über den Äther geht? Das ist bei Funk als shared medium nunmal so. Das einzige was bei google falsch gelaufen ist ist das sie die Daten nicht sofort wieder verworfen haben.

  7. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Jakelandiar 19.06.10 - 16:26

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und auch im zweiten Punkt irrst Du Dich: Bilder von mir oder meinem Haus
    > darf niemand ohne meine Zustimmung machen, es sei denn ich bin eine Person
    > öffentlichen Interesses.

    Was ein schwachsinn. Niemand, wirklich NIEMAND, braucht deine erlaubnis wenn er an deinem Haus vorbei geht, es hübsch findet und sich von der Straße aus ein Foto macht.

    Bei bildern von dir selbst stimmt das, aber das weiß wohl schon jeder seit Langem.

  8. Re: Nur ein versehen...

    Autor: blub 19.06.10 - 16:33

    Google Schaf schrieb:

    > Worüber sollte ich Google-Schaf grübeln? Ob Daten gesichert bertragen
    > werden, kann weder Google und noch der Nutzer beeinflussen.

    Da es hier um die uebertragen ueber WLan geht, kann es nur der Administrator der Netzwerkes beeinflussen, und das ist bei Privatleuten meistens der Nutzer selbst.


    und ja, da sollte jeder drueber gruebel, egal ob Google-Schaf oder nicht. naehmlich wie gehe ich mit meinen persoenlichen Daten um.

  9. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Trollversteher 19.06.10 - 16:38

    1.) Es ist mir völlig Wurscht, ob der Konzern Google, Apple, Microsoft oder von mir aus Siemens heißt, dein kindisches "Du kannst Google nicht leiden" Argument läuft einfach ins leere.
    2.) Hat ein Konzern wie Google, dessen Hauptgeschäftsgebiet das gefährlichste Handelsgut der Gegenwart darstellt, nämlich Informationen, ganz besondere Sicherheitsansprüche zu erfüllen und sich besonders strengen Regeln zu unterwerfen. Wenn ein Energiebetreiber dadurch auffällt, dass er radioaktive Abfälle in alten Eimern mit Treckern durch die Gegend karrt, dann ist es mir egal, ob der Bauer, der am Steuer saß keine Ahnung davon hatte. Dann müssen Massnahmen getroffen werden die verhindern, dass so etwas nochmal passiert.
    3.) Tut mir leid, wenn meine Beiträge hier nicht immer nur Deine Meinung wiederspiegeln. Aber ich habe mich auch schon in der Vergangenheit immer für extreme Vorsicht gegenüber Google hier eingesetzt.
    4.) Ein Grosskonzern ist ein Gosskonzern und kein Wohltätigkeitsverein. Und in der Wirtschaft macht jeder immer das, was ihm den größten Vorteil bringt, und zwar solange, bis er gestoppt wird. Da auf ein besonnenes, faires und stets legales Handeln zu hoffen, halte ich für naiv.
    5.) Die Aussage bezog sich auf die hier häufiger geäußerte Meinung, diese "Hetze" gegen Google sei nur ein Versuch geltungssüchtiger Politiker, die damit von der eigenen Unfähigkeit ablenken wollen. Und ich sage: Geltungssüchtig und unfähig oder nicht, es ist ihr verdammter Job sich um so etwas zu kümmern.

  10. Re: Nur ein versehen...

    Autor: drgrrfr 19.06.10 - 16:43

    fgrggdg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man bist du paranoid...

    Mann, bist Du naiv. :)

  11. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Trollversteher 19.06.10 - 16:45

    Oh man, begreife es doch: Es ist völlig wurscht, welche Absicht dahinter stand - ob kriminelle Energie oder Diletantismus, sie haben illegal gehandelt, und gerade in Hinsicht auf die potentielle Macht die sie haben, ist das einfach nur beunruhigend - das hat überhaupt nichts mit Hass zu tun; Frage mich überhaupt, wie man in dem Zusammenhang auf "Hass" kommen kann?

    Und nochwas zu meinem Vergleich: Das Vergehen bestand schon alleine darin, Daten aus dem WLAN Verkehr abzufangen und aufzuzeichen. Wie bitte soll so etwas "aus versehen" passieren? Unzählige Google-Streetview Mitarbeiter, die zufällig alle aus Versehen auf die "Record" Taste gekommen sind?

  12. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Jakelandiar 19.06.10 - 16:50

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nochwas zu meinem Vergleich: Das Vergehen bestand schon alleine darin,
    > Daten aus dem WLAN Verkehr abzufangen und aufzuzeichen. Wie bitte soll so
    > etwas "aus versehen" passieren? Unzählige Google-Streetview Mitarbeiter,
    > die zufällig alle aus Versehen auf die "Record" Taste gekommen sind?

    Ok nu hast du dich völlig disqualifiziert. Da du anscheinend nichtmal ansatzweise dich zu dem Thema informiert hast und nun mit so einem bescheuerten argument kommst muss ich mich leider der Diskusion entfernen. Da verbring ich meine Zeit nun doch lieber anders.

    Übrigens hat jemand dazu hier weiter unten einen guten Link gepostet wenn du mal zeit hast und dich wieder beruhigt hast kannste den ja mal verfolgen und das lesen was da steht. Auch wenn ich bezweifel das es bei dir noch was hilft.

    Und sry aber bei deinen Antworten und dem was du von die gibst kann ich persönlich ausschließlich davon ausgehen das du einen extremen hass hast und völlig aufgebracht bist im moment.

    Anders lässt sich sowas nicht erklären.

  13. Re: Nur ein versehen...

    Autor: gjhgk 19.06.10 - 16:51

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh man, begreife es doch: Es ist völlig wurscht, welche Absicht dahinter
    > stand - ob kriminelle Energie oder Diletantismus, sie haben illegal
    > gehandelt, und gerade in Hinsicht auf die potentielle Macht die sie haben,
    > ist das einfach nur beunruhigend - das hat überhaupt nichts mit Hass zu
    > tun; Frage mich überhaupt, wie man in dem Zusammenhang auf "Hass" kommen
    > kann?
    >
    > Und nochwas zu meinem Vergleich: Das Vergehen bestand schon alleine darin,
    > Daten aus dem WLAN Verkehr abzufangen und aufzuzeichen. Wie bitte soll so
    > etwas "aus versehen" passieren? Unzählige Google-Streetview Mitarbeiter,
    > die zufällig alle aus Versehen auf die "Record" Taste gekommen sind?

    und auch für dich nochmal: http://blog.koehntopp.de/archives/2860-Wie-man-aus-Versehen-WLAN-Daten-mitschneidet.html

    der job eines politikers ist es politik zu machen.
    ein vergehen zu ahnden liegt im bereich der polizei und staatsanwaltschaft. die politik ist nur dafür der wirtschaft und den verbrauchern faire rahmenbedienungen zu bieten.

    und es scheint gerade modern zu sein als politiker von dingen die sich im www abspielen zu sprechen. vielleicht hoffen sie das sie damit nicht ganz als überholt gelten. Aber in private konzerne reinzupfuschen und dreck zu labern ist nicht deren aufgabe auch wenn sie es nur allzu gerne machen.

    es ist und war nach wie vor ein versehen, es wurde eingeräumt und offengelegt. rechtliche folgen wird es sicherlich auch noch geben, aber alles andere ist nur jammern auf bildniveau.

    politiker sollten eher mal auf ihre eigenen datenschutz vergehen schauen. Immer mehr politiker sehen es in ihrem aufgabenbereich vorzugeben wie man zu leben hat.

  14. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Trollversteher 19.06.10 - 16:51

    >Und zum WLAN: Dir ist schon klar das deine WLAN Karte immer _alles empfängt_ was über den Äther geht? Das ist bei Funk als shared medium nunmal so. Das einzige was bei google falsch gelaufen ist ist das sie die Daten nicht sofort wieder verworfen haben.

    Ich habe hinter meiner WLan-Karte aber kein Wireshark laufen, dass den Verkehr der Nachbarn mitsniffed. Und ich fahre mit meiner WLan Karte auch nicht durch die Gegend, um das gleiche mit allen anderen in der Umgebung zu tun. Und ich tue das schon gar nicht im Auftrag eines Unternehmens, dessen Geschäftsmodell auf sensiblen Daten beruht und das auf das Vertrauen ihrer Kunden in dieser Hinsicht angewiesen ist. Deshalb sage ich: Diletantisch und grob fahrlässig. Und bestimmt kein Grund jetzt hier Jubelrufe auf diesen Konzern abzulassen und jeden als hassgetriebenen Paranoiker zu beschimpfen, dessen Vertrauen in Google nach so einer Aktion verloren geht.

  15. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Google Schaf 19.06.10 - 16:53

    blub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google Schaf schrieb:
    >
    > > Worüber sollte ich Google-Schaf grübeln? Ob Daten gesichert bertragen
    > > werden, kann weder Google und noch der Nutzer beeinflussen.
    >
    > Da es hier um die uebertragen ueber WLan geht, kann es nur der
    > Administrator der Netzwerkes beeinflussen, und das ist bei Privatleuten
    > meistens der Nutzer selbst.
    Was hat das aber mit der Nutzung der Google-Dienste zu tun?

    > und ja, da sollte jeder drueber gruebel, egal ob Google-Schaf oder nicht.
    > naehmlich wie gehe ich mit meinen persönlichen Daten um.
    Das verschlüsseln des WLANs ist eine allgemeine Angelegenheit die auch gar nichts mit dem benutzten Dienst zu tun hat.
    Noch viel wichtiger ist es auf eine verschlüssle Verbindung für vertrauliche Daten allgemein zu achten. Weil eine WLAN-Verschlüsselung ersetzt keine verschlüsselte Verbindung. Und wenn die Daten unverschlüsselt über das WLAN raus gehen, dann gehen sie auch unverschlüsselt über den Internet-Knoten von iSuperhacker.

  16. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Trollversteher 19.06.10 - 17:00

    Ich weiß exakt, wie das Verfahren funktioniert. Aber wenn man es nicht auf legale Weise anwenden kann (und dann die Daten auch noch dauerhaft speichert), dann lässt man es bleiben, so einfach ist das. Wie bereits mehrmals erwähnt: Gerade von einem Konzern der in einem solch sensiblen Geschäftsfeld operiert, erwarte ich eine professionelle Planung bei einer solchen Aktion. Wenn ein Telekom-Mitarbeiter aus versehen und ganz ohne böse Absicht Millionen von privaten Kundendatensätzen leaked, erhöht das genau si wenig mein Vertrauen in den Verein.

  17. Re: Nur ein versehen...

    Autor: asdw 19.06.10 - 17:02

    Ich wüsste nicht das was geleakt ist. Aber jetzt wo alle Welt die Daten will....

  18. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Dampfnudel 19.06.10 - 17:05

    Trollversteher sucht nur krampfhaft nach vermeintlich pösen ;-)Machenschaften des Applekonkurenten. Jawohl, ein gefundenes Fresse! Du bist so leicht zu durchschauen, wenn Apple da etwas zu "Schulden" gekommen wäre, dann ist das voll ok, denn lieber Aplle als ...
    ok back2topic

  19. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Trollversteher 19.06.10 - 17:06

    >Was ein schwachsinn. Niemand, wirklich NIEMAND, braucht deine erlaubnis wenn er an deinem Haus vorbei geht, es hübsch findet und sich von der Straße aus ein Foto macht.

    OK das Haus hatte ich im Bezug auf Streetview genannt, dabei vorrausgesetzt, dass ich auf der Aufnahme zu sehen und zu identifizieren bin.

    >Bei bildern von dir selbst stimmt das, aber das weiß wohl schon jeder seit Langem.

    Scheinbar nicht, ansonsten gäbe es wohl kaum die Empörung darüber, dass das von Google geplante Verfahren (Erst schießen, dann auf Antrag entfernen), hier in Deutschland bei vielen auf Gegenwehr stösst...

  20. Re: Nur ein versehen...

    Autor: hgkhtuki 19.06.10 - 17:11

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Was ein schwachsinn. Niemand, wirklich NIEMAND, braucht deine erlaubnis
    > wenn er an deinem Haus vorbei geht, es hübsch findet und sich von der
    > Straße aus ein Foto macht.
    >
    > OK das Haus hatte ich im Bezug auf Streetview genannt, dabei
    > vorrausgesetzt, dass ich auf der Aufnahme zu sehen und zu identifizieren
    > bin.
    >
    > >Bei bildern von dir selbst stimmt das, aber das weiß wohl schon jeder seit
    > Langem.
    >
    > Scheinbar nicht, ansonsten gäbe es wohl kaum die Empörung darüber, dass das
    > von Google geplante Verfahren (Erst schießen, dann auf Antrag entfernen),
    > hier in Deutschland bei vielen auf Gegenwehr stösst...

    ach dieses entfernerei gehabe ist doch zu 90% eine blinde "hauptsache dagegen" einstellung. google tut was es kann gesichter unkenntlich zu machen, gegen die wenigen die durchs raster fallen darf man einspruch einlegen. wie soll es deiner meinung denn anders gehen? sollen die jeden passanten fragen ob ers okay findet? und trotz der tatsache das google KEINE erlaubniss des hausbesitzers braucht kann man es löschen lassen.

    also frag ich dich wie soll man da denn noch fairer rangehen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versorgungseinrichtung der Bezirksärztekammer Koblenz, Koblenz
  2. über Hays AG, Augsburg
  3. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  4. KiKxxl GmbH, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de