1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Nutzdaten: Google hat auch…

Nur ein versehen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur ein versehen...

    Autor: Toky 19.06.10 - 14:52

    Klar :P

  2. Re: Nur ein versehen...

    Autor: narf 19.06.10 - 14:54

    [ ] die sagen die warheit

    =)

  3. Re: Nur ein versehen...

    Autor: fgrggdg 19.06.10 - 14:59

    Man bist du paranoid...und nein, das ist kein Angriff sondern eine Feststellung. Wer behauptet google hätte das gemacht um irgendwelche Passwörter zu sammeln oder Nutzer auszuspionieren ist ungefähr so glaubwürdig wie die Mondlandungsverschwörer...

    Und mal abgesehen von der Irrsinnigkeit solcher Behauptungen. Google könnte js cross-site scripting attacken auf so ziemlich jeder page im Internet machen, sie sind einer der größten freemail provider, verwalten Dokumente/Homepages und noch so viel mehr das man es kaum Zählen kann. Wie kommt man darauf das die sowas nötig haben? Datenfragmente aus dem Äther ziehen der mit mehreren channel hops pro Sekunde gescannt wird....also wirklich...

    Ich finde an der Story ja eher interresant das da jetzt eine Organisation in diesen Daten rumgräbt und aktiv nach solchen privaten Daten filtert anstelle so schnell wie möglich, im Sinne des Datenschutzes, sämtliche Daten löschen zu lassen / zu löschen.

  4. Re: Nur ein versehen...

    Autor: dergenervte 19.06.10 - 15:01

    fgrggdg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde an der Story ja eher interresant das da jetzt eine Organisation
    > in diesen Daten rumgräbt und aktiv nach solchen privaten Daten filtert
    > anstelle so schnell wie möglich, im Sinne des Datenschutzes, sämtliche
    > Daten löschen zu lassen / zu löschen.

    Sowas nennt man Beweissicherung! Schon mal gehört?

  5. Re: Nur ein versehen...

    Autor: fgrggdg 19.06.10 - 15:16

    Beweis dafür das Leute über unverschlüsselte Kanäle Private Daten funken? Wow. Ich verbeuge mich. Das ist wie wenn ich Beweise das Wasser nass ist.

    Wäre nicht eher nachzuweisen das google derartiges (die Daten rausziehen) getan hat oder vor hatte zu tun? Aber das wären ja wirkliche Beweise für die man arbeiten müsste...

    Es ist schon arm das man keine andere Möglichkeit findet google ans Bein zu pinkeln als so etwas aufzubauschen. Aber es funktioniert, die Politik merkt sie hat einen Nerv getroffen. Hier kann man sich selbst mit etwas langweiligem wie Datenschutz profilieren wenn man nur von abhören, fahrten durchs ganze Land, systematisch, speichern, wlan und Internet spricht (nur gut das der Technische Hintergrund kaum jemandem klar ist).

  6. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Experte 19.06.10 - 15:17

    Da kann man eigentlich wieder einmal nur das Fazit von Kristian Köhntopp zitieren:

    "Die Software, die da zur Erfassung der WLAN-Daten geschrieben und betrieben worden ist folgt der Struktur, die die Technik und der WLAN-Standard der IEEE vorgeben. Das Vorgehen, das Google bei der Erfassung der Daten zeigt, ist logisch, vernünftig und in Deutschland illegal (§89 TKG und §202b StGB, wahrscheinlich)."

    http://blog.koehntopp.de/archives/2860-Wie-man-aus-Versehen-WLAN-Daten-mitschneidet.html

  7. Re: Nur ein versehen...

    Autor: dergenervte 19.06.10 - 15:17

    fgrggdg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beweis dafür das Leute über unverschlüsselte Kanäle Private Daten funken?
    > Wow. Ich verbeuge mich. Das ist wie wenn ich Beweise das Wasser nass ist.

    Du darfst sie senden soviel Du willst, Dummheit ist in Deutschland nicht verboten! Du darfst diese Daten von Fremden aber nicht aufzeichnen!

  8. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Trollversteher 19.06.10 - 15:29

    Also bitteschön, wie verblendet kann man eigentlich sein Google jetzt noch als unschuldiges Opfer profilierungssüchtiger Politiker darzustellen? Selbst wenn wir mal unterstellen, dass sie nur die besten Absichten hatten, alleine die Sorglosigkeit, mit der hier mit illegal und ohne Befugnis beschafften Daten umgesprungen wurde, und wie nahezu dreist man geltende Gesetze einfach ignoriert hat, gehört bestraft. Google mag ja von zwei sympathischen Onkels geführt werden, deren Weste weißer als die Mutter Theresas und Ghandis zusammen sein mag, aber das gilt bestimmt nicht für jeden einzelnen Google-Mitarbeiter und schon gar nicht für möglichen zukünftigen Managergenerationen. Von daher ist es eine Pflicht von Politik und Exekutive/Judikative, Konzerne wie Google ganz genau im Auge zu behalten und durch Gesetze in ihre Schranken zu weisen.

  9. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Trollversteher 19.06.10 - 15:32

    Richtig. Wenn jemand seinen Wagen unverschlossen und mit steckendem Schlüssel stehen lässt mag das dumm sein, aber wer sich einfach reinsetzt und den Wagen mitnimmt ist und bleibt ein Autodieb...

  10. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Perry3D 19.06.10 - 15:39

    Das ist doch totaler Humbug. Natürlich war es falsch WLAN-Verkehr aufzuzeichnen. Aber das man darin auch Passwörter findet, ist doch logisch. Das Golem daraus auch noch eine reiserische Überschrift bastelt, finde ich leider sehr schade.
    Als nächstes stellt sich raus, dass unter den Daten auch Kinderpornos waren. Heißt es dann, dass die Google-Mitarbeiter pädophil sind?
    So ein Quatsch.

    /edit: wieso suchen die Behörden eigentlich gezielt nach Passwörtern? Was erhoffen die sich eigentlich überhaupt aus den Daten? Das ist doch auch nicht ganz koscher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.10 15:40 durch Perry3D.

  11. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Trollversteher 19.06.10 - 15:45

    Schon mal was von Beweissicherung gehört? Und ich finde es gut, dass Golem so einen reißerischen Artikel daraus macht, denn vielleicht kommt dadurch das ein oder andere Google-Schaf hier mal ins Grübeln. Denke, vielen war das nicht bewusst, dass dazu auch Passwörter gehören.

  12. Re: Nur ein versehen...

    Autor: fgrggdg 19.06.10 - 15:48

    @dergenervte:
    Leider hat sich damit wahrscheinlich jeder Netzwerkadministrator der ein WLAN betreut/diagnostiziert in diesem Land wohl schon strafbar gemacht. Leider geht gesetz und Realität ab und zu auseinander.

    Damit sage ich nicht das google nicht einen Fehler damit gemacht hat die Daten nicht sofort wegzuwerfen nachdem sie angefallen sind. Aber hier Vorsatz vorzuwerfen ist einfach lächerlich.

  13. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Perry3D 19.06.10 - 15:50

    Und zur Beweissicherung gehört es gezielt nach Passwörtern zu suchen? Es reicht doch zu wissen, dass Google Daten aufgezeichnet hat. Aber für was macht man sich die Mühe die Daten auseinander zu nehmen? Google hatte doch überhaupt keinen Einfluss darauf, welche Daten bei ihnen gelandet sind.

    Und für mich ist Journalismus nur gut, wenn er neutral ist. Sonst kann ich ja gleich die Bild lesen.
    Als ob Google Golem lesen würde. Klar!

  14. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Tautologiker 19.06.10 - 15:54

    > Als ob Google Golem lesen würde. Klar!

    Natürlich lesen die Golem: http://www.google.com/search?q=%22WLAN-Nutzdaten%3A+Google+hat+auch+Passw%C3%B6rter+aufgezeichnet%22&ie=utf-8&oe=utf-8

    scnr ;-)

  15. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Trollversteher 19.06.10 - 15:58

    1.) Zur Beweissicherung gehört es, die Schwere des Vergehens festzustellen. Wenn man einen Einbrecher fasst, wird auch das Diebesgut akribisch katalogisiert, und sich nicht mit der Aussage "kann sich doch jeder Denken, dass da was wertvolles bei ist" zufrieden gegeben.
    2.) Meinte ich mit Google-Lämmer die Exhibitionisten hier im Board, die freudig schwanzwedelnd verkünden, sie würden ihr ganzes Leben gerne von Google durchleuchten lassen, und jeden zum Paranoiden Spiesser erklären, der da nicht mitmachen will, weil er da vielleicht noch die ein oder anderen Bedenken hat.

  16. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Google Schaf 19.06.10 - 15:58

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denn vielleicht kommt dadurch das ein oder andere Google-Schaf hier mal ins Grübeln.

    Worüber sollte ich Google-Schaf grübeln? Ob Daten gesichert übertragen werden, kann weder Google und noch der Nutzer beeinflussen. Das ist eine alleine Angelegenheit des Dienstanbieters (also der Internetseite). Einige Dienste lassen dem Nutzer zwar die Entscheidung, ob mit oder ohne Verschlüsselung, aber der Dienstanbieter muss diese auch unterstützen.
    Was die anderen Daten, wie Suchanfragen angeht, so erwarte ich auch, dass diese zur Optimierung genutzt werden. Immerhin sehe ich den großen Vorteil der Google-Nutzung in der guten Vorhersage. Anders verhält es sich mit von mir als persönlich gekennzeichneten Daten, wie einer E-Mail. Da erwarte ich natürlich, dass diese Daten nicht genutzt werden.
    Wenn du einen Beleg zur Nutzung von privaten Kalendern und Postfächern, durch Google hast, dann würde mich das schon interessieren.

  17. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Trollversteher 19.06.10 - 16:03

    Da Google in der Vergangenheit häufiger durch totale Unsensibilität gegenüber Datenschutzthemen aufgefallen ist, würde ich einen Teufel tun, denen irgendwelche privaten Daten anzuvertrauen, sei es über Google Dienste oder Space in einer Cloud. Und was verdammt noch mal haben die für ein Recht, mit Wagen durch die Gegend zu fahren und WLAN-Verkehr aufzuzeichnen? Wenn sich das ein behördlicher Dienst erlaubt hätte, wäre hier die Hölle los - aber nein, es ist ja nur Google, und die wollen ja nichts böses.

  18. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Perry3D 19.06.10 - 16:05

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1.) Zur Beweissicherung gehört es, die Schwere des Vergehens festzustellen.
    > Wenn man einen Einbrecher fasst, wird auch das Diebesgut akribisch
    > katalogisiert, und sich nicht mit der Aussage "kann sich doch jeder Denken,
    > dass da was wertvolles bei ist" zufrieden gegeben.
    Aber das kann man doch nicht auf diesen Fall anwenden. Google ist doch nicht gezielt durch die Straßen gefahren und hat nur Passwörter mitgenommen.
    Wird die Strafe etwa niedriger ausfallen, falls zufällig keine unverschlüsselten Passwörter dabei sind? So etwas ist doch lächerlich.

    Was passiert eigentlich wenn ich mein Erspartes ohne Sicherung um mein Haus verteile und es jemand aufhebt? Kann ich ihn dann verklagen?

  19. Re: Nur ein versehen...

    Autor: fgrggdg 19.06.10 - 16:11

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was verdammt noch mal haben die für ein
    > Recht, mit Wagen durch die Gegend zu fahren und WLAN-Verkehr aufzuzeichnen?

    Ich hoffe du weist das das Ziel der Aufzeichnung auf diesen Fahrten war WLANs zu Kartographieren damit sich Geräte ohne GPS (oder A-GPS, oder fehlendem Empfang) darüber Orten können (Die Rohen Positionsdaten wären btw. auch nicht herausgegeben worden).

    Und dafür braucht man keine Erlaubnis. Ist rechtmäßig (übrigens genauso wie die StreeView Bilder). Ist auch nicht so als ob google die ersten währen die das machen (Skyhook comes to mind).

    Was das Aufzeichnen der gesamten Rohdaten angeht wie es nun passiert ist, niemand, deswegen hat sich ja google auch entschuldigt und kooperiert mit den Behörden.

  20. Re: Nur ein versehen...

    Autor: Jakelandiar 19.06.10 - 16:11

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bitteschön, wie verblendet kann man eigentlich sein Google jetzt noch
    > als unschuldiges Opfer profilierungssüchtiger Politiker darzustellen?
    > Selbst wenn wir mal unterstellen, dass sie nur die besten Absichten hatten,
    > alleine die Sorglosigkeit, mit der hier mit illegal und ohne Befugnis
    > beschafften Daten umgesprungen wurde, und wie nahezu dreist man geltende
    > Gesetze einfach ignoriert hat, gehört bestraft.

    Lol na nu leg mal los und geb mir die Links die beweisen, das Google überhaupt IRGENDWIE mit den Daten schon umgegangen ist und damit schon gearbeitet hat.

    Bisher wurde nämlich von NIEMANDEM bestätigt und bewiesen das Google die Daten überhaupt schonmal durchgesehen hat bisher und irgendwas damit angefangen hat.

    Es geht ausschließlich darum das die daten vorhanden sind bisher.

    Wer hier also verblendet ist und sich schon seine eigenen Horrorgeschichten ausgedacht hat bist wohl eher du.

    Wobei vor allem in dem zusammenhang der Letzte satz von die einfach nur lustig ist, denn es wurde bisher auch nicht bewiesen das Google die Daten wirlich absichtlich aufgezeichnet hat.

    Und zu behaupten "wie nahezu dreist man geltende Gesetze einfach ignoriert wurden", wenn die Daten wirklich ausversehen aufgezeichnet wurden und ohne deren Wissen, ist wirklich extrem verblendet und voreingenommen von dir ja.

    Tut mir leid aber bisher hast du dich mit jedem deiner Worte völlig jeglicher Logik und normalem Menschenverstand mit vernünftigem Denken wiedersetzt und einfach nur gezeigt das du Google nicht leiden kannst und alle deine Vorurteile ohne mal drüber nachzudenken zusammen gepackt und mal geballt entladen. Mehr nicht.

    Also am Anfang waren deine Posts mal vernünftig aber so seit Ende Letzten Monats lässt du wirklich extrem nach und enwickelst dich hier im forum ins wirklich Negative.

    Ist irgendwas passiert für so eine extreme veränderung?


    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google mag ja von zwei
    > sympathischen Onkels geführt werden, deren Weste weißer als die Mutter
    > Theresas und Ghandis zusammen sein mag, aber das gilt bestimmt nicht für
    > jeden einzelnen Google-Mitarbeiter und schon gar nicht für möglichen
    > zukünftigen Managergenerationen. Von daher ist es eine Pflicht von Politik
    > und Exekutive/Judikative, Konzerne wie Google ganz genau im Auge zu
    > behalten und durch Gesetze in ihre Schranken zu weisen.

    Und? Das machen sie doch. Oder willst du nun eigene Gesetze nur für Große Konzerne die sonst für niemanden Gelten? Tut mir leid aber mir geht der Sinn dieses ganzen Absatzes irgendwie verloren da er so Klingt als würde es sowas nicht geben bisher.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evangelisch-Lutherisches Landeskirchenamt Sachsens, Dresden
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  3. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  4. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Star-Trek-Experte: Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist
    Star-Trek-Experte
    "Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist"

    Hubert Zitt gilt als einer der größten Star-Trek-Experten Deutschlands. Er schätzt Discovery und Picard ebenso wie die alten Serien - und hat eine Sternwarte als R2-D2 bemalt.
    Ein Interview von Tobias Költzsch

    1. Star Trek Kobayashi-Maru-Test als Browserspiel verfügbar
    2. Star Trek: Lower Decks Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
    3. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen