1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Scanning: Google zahlt für…

Wie bitte?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie bitte?

    Autor: tnmo 22.04.13 - 16:34

    >Der Auswertung des Büros des Hamburger Landesdatenschützers zufolge hatte Google E-Mails, Passwörter, Fotos und Chatprotokolle erfasst.


    Und wie genau soll das passiert sein? Die google Autos haben also bei jeder Gelegenheit im vorbeifahren durch man-in-the-middle Angriffe die "E-Mails, Passwörter, Fotos und Chatprotokolle" ausgelesen? Oder bei jedem offenen WLAN alle windows-shares durchsucht - und natürlich auch alles gleich mitgespeichert? Und das alles in einem Zeitrahmen von, bei roter Ampel und gutem Empfang, vielleicht 3 Minuten pro Hotspot?

  2. Re: Wie bitte?

    Autor: Moe479 22.04.13 - 18:50

    das wieviel ist ansich egal, steuerhinterziehung ist stueuerhinterziehung, ab dem ersten cent, und nach 3 sekunden rot über die ampel ist genauso schlimm wie nach 30 sekunden rot.

    was ich nicht verstehe warum es in de lediglich zu einem solch lächerlichem bußgeldverfahren gekommen ist und in den usa 7 millionen veranschlagt worden sind?

    @golem könnt ihr da noch einmal genauere recherche betreiben? warum wurde das ermittlungsverfahren der Statsanwaltschaft hamburg eingestellt?

  3. Re: Wie bitte?

    Autor: caso 22.04.13 - 19:40

    Es sind gab keine kriminellen Absichten und die Daten dürften auch nur in den seltensten Fällen verwertbar sein und es ist ja auch nicht so dass irgendeine Sicherheitsvorkehrung umgangen worden ist.

  4. Re: Wie bitte?

    Autor: mbirth 22.04.13 - 21:06

    In dem Fall ist es aber eher so, dass Leute am Straßenrand standen und wild ihren Internet-Traffic in die Heide gebrüllt haben. Und Google soll jetzt Strafe zahlen, weil sie mit eingeschaltetem Diktiergerät vorbei gefahren sind… völlig absurd!

    Meine Vermutung ist, dass der Hamburger Datenschutzbeauftragte einfach nur noch einen schicken Eintrag für seinen Tätigkeitsbericht brauchte…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior Consultant (m/w/d)
    TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern, Augsburg
  2. Sachbearbeitende (w/m/d) Cybercrime / Software- und Toolentwicklung / Malwareanalyse
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. IT-Systemadministrator, Software Experte, Informatiker (m/w/d) - Life Sciences Industrie
    gempex GmbH, Mannheim
  4. Mitarbeiter*innen für Anwendungsbetreuung & Support
    GEBIT MÜNSTER Gesellschaft für Beratung sozialer Innovation und Informationstechnologie mbH & Co. KG, Münster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 9,99€
  3. (u. a. Little Nightmares: Complete Edition für 5,25€, God Eater 3 für 8,75€, CODE VEIN Deluxe...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de