Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN to Go: Telekom-Hotspots waren…

Damit kann man sich doch ab jetzt immer rausreden...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Damit kann man sich doch ab jetzt immer rausreden...

    Autor: Sharra 22.02.17 - 06:20

    Ja nö, war nicht ich, war wohl der falsch konfigurierte Router, der Fremde reingelassen hat. Der Provider gibt dazu ja keine Auskunft, also kann es täglich 3x passieren, ohne dass es jemand offiziell mitbekommt.

    Wäre interessant, ob man vor Gericht damit punkten kann. Immerhin hat hier die Telekom nachweislich Mist gepatcht, und informiert wurde scheinbar niemand.
    "Aufgeflogen" ist es nur, weil einer, der Ahnung davon hat, was gemerkt hat.

  2. Immer?

    Autor: M.P. 22.02.17 - 07:14

    Rausreden kann man sich für den Zeitpunkt vor der Verteilung des Updates...

  3. Re: Immer?

    Autor: johnripper 22.02.17 - 07:36

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rausreden kann man sich für den Zeitpunkt vor der Verteilung des
    > Updates...

    Und wer sagt mir, dass es nicht weitere Lücken gibt. Strafrechtlich im Zweifel für den Angeklagten. Zivilrechtlich vermutlich vor und nach der Lücke unglaubwürdig.

  4. Re: Immer?

    Autor: Gucky 22.02.17 - 10:38

    Das ist ja das Problem. Es ist nicht der erste Fehler, denkt an den Fernwartungs-Skandal...

  5. Re: Immer?

    Autor: M.P. 22.02.17 - 10:41

    johnripper schrieb:
    ------------------------------------------------
    > Zivilrechtlich vermutlich vor und nach der
    > Lücke unglaubwürdig.

    Außer in Hamburg ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Münster
  3. H&D - An HCL Technologies Company, Gifhorn
  4. TeamViewer GmbH, Göppingen, Stuttgart, Karlsruhe, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 149,90€ + Versand
  3. 73,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00