Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wohnungseinbrüche: Koalition…

Fingerabdrücke vs. Funkzelle

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fingerabdrücke vs. Funkzelle

    Autor: smirg0l 19.05.17 - 16:44

    Ich finde es bedenklich, dass so argumentiert wird.

    Die Fingerabdrücke sind explizit am Tatort, z.B. an der Wohnungstür. Da kommen nur ganz wenige Personen in Frage. In einer Funkzelle aber befinden sich dutzende, wenn nicht hunderte Teilnehmer, die mit dem Einbruch nicht mal im entferntesten etwas zu tun haben. Ich bin mir nicht sicher, ob man da im Nachgang noch triangulieren kann, selbst wenn, ist das immer noch zu ungenau.

    Nun bekommt man für ein mittleres Mehrfamilienhaus schon keinen Durchsuchungsbefehl, wenn ich nicht ganz konkret weiß, wer in dem Haus der Schuldige ist und das auch hinreichend begründen kann.
    (Kann anders sein, wenn "Gefahr im Verzug ist", oder schwere Straftaten vorliegen, das weiß ich wiederum nicht. Diebstahl/Einbruch ist aber in dem Sinne keine schwere Straftat...)

    Inwiefern soll es hier nun hilfreich sein, dutzende bis hunderte Teilnehmer unter Generalverdacht zu stellen? Man kann, mit der aktuellen Rechtslage, hier eigentlich gar nichts machen.

    Gut, das wird sicherlich auch noch geändert, machen wir uns nichts vor. Die Hindernisse der Überwachung müssen ja beseitigt werden und das passiert auch allen Ortens, wie man seit Jahren sehen kann, aber anderes Thema.

    Am Ende sind alle mal wieder schön verarscht worden, was niemanden, aber auch wirklich niemanden überraschen sollte. Und das geht noch weiter, wir sind hier noch lange nicht am Ende des technisch machbaren und politisch gewollten angekommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.17 16:44 durch smirg0l.

  2. Re: Fingerabdrücke vs. Funkzelle

    Autor: Peter Brülls 19.05.17 - 19:18

    smirg0l schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es bedenklich, dass so argumentiert wird.
    >
    > Die Fingerabdrücke sind explizit am Tatort, z.B. an der
    Yep. Was für eine gequirlte Mausekacke. Fingerabdrücke am Tatort gehören dem Täter oder den Einwohner, die ihr Einverständnis erteilen können. Ein paar Besucher noch, aber sich nicht da, wo der Einbrecher rumgewütet hat.


    > Da
    > kommen nur ganz wenige Personen in Frage. In einer Funkzelle aber befinden
    > sich dutzende, wenn nicht hunderte Teilnehmer, die mit dem Einbruch nicht
    > mal im entferntesten etwas zu tun haben. Ich bin mir nicht sicher, ob man
    > da im Nachgang noch triangulieren kann, selbst wenn, ist das immer noch zu
    > ungenau.


    Muss man nicht. Wenn die selbe Nummer immer wieder nur zu bestimmten Zeiten und zu den Einbruchszeiten bei den jeweiligen Funkzellen auftaucht, dann ist das schon ein signifikanter Indikator.


    Das kann man aber auch mit anonymisierten Daten rauskriegen, einweghashes. Erst wenn ein solches Muster auftaucht sollte ein Richter deanonymisierung dieser Nummern einfordern. Die anonymisierten Datensätze sind dann wieder zu vernichten, damit die Polizei beim nächsten mal nicht eine eigene Deanonymisierung vornehmen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  3. SWISSPHONE Telecommunications GmbH, Gundelfingen
  4. RI-Solution GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)
  2. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
Apple iOS 11 im Test
Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Kein App Store mehr iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. CDN: Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz
    CDN
    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

    Private Schlüssel von Cloudflare-Kunden sollen künftig nur noch in bestimmten Regionen gespeichert werden - wenn die Nutzer das wollen. Außerdem soll es beim DDoS-Schutz keine Begrenzungen mehr geben.

  2. Star Trek Discovery angeschaut: Star Trek - Eine neue Hoffnung
    Star Trek Discovery angeschaut
    Star Trek - Eine neue Hoffnung

    Klingonen sind jetzt gruseliger, Lens Flares sind immer noch in und die Geschichte hat Potential: Die ersten beiden Folgen von Star Trek Discovery sind ausgestrahlt worden. Neu-Trekkies könnte der vielversprechende Serienstart aber etwas überfordern.

  3. Gemeinde Egelsbach: Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden
    Gemeinde Egelsbach
    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

    Die Telekom hat keine Probleme, ihre neuen FTTH-Zugänge für Unternehmen zu verkaufen. In kürzester Zeit haben in Egelsbach 30 Prozent unterschrieben.


  1. 16:33

  2. 16:02

  3. 15:20

  4. 14:46

  5. 14:05

  6. 13:48

  7. 12:57

  8. 12:42