Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › X.ORG: Wieder jahrzehntealte Lücken…

Wayland

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wayland

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 10.12.14 - 15:47

    Leider lassen sich die meisten DE-Entwickler viel Zeit mit der Wayland-Migration (von praktisch toten Projekten wie Xfce will ich gar nicht erst anfangen).
    Dabei sollte man ja eigentlich denken, dass bei solchen immer wieder auftauchenden, ewig alten schwerwiegenden Fehlern insb. die kommerziellen Anbieter ein bisschen mehr aufs Gaspedal drücken würden, um von ihren zahlenden Kunden Risiko abzuwenden.

    Dass Canonical zu allem Überfluss lieber spaltet und mit Mir was Eigenes durchdrücken will, zementiert X11 erst recht weiter als kleinstem gemeinsamem Nenner…

  2. Re: Wayland

    Autor: phre4k 10.12.14 - 16:03

    Jap, wird einfach mal Zeit, dass Wayland kommt. Da gibt es doch auch einen x11-Wrapper für Wayland, warum wird der denn nicht überall genutzt?

  3. Re: Wayland

    Autor: Schiwi 10.12.14 - 17:28

    Klar ist es wünschenswert wenn Wayland schnell kommt, doch da steckt viel Arbeit drin.
    Wenn es zu früh kommt, kommen wieder die Nörgler, die rummeckern wenn es nicht 100%ig fehlerfrei ist.
    Die, die Wayland für überflüssig hielten und lieber weiter an XOrg frickeln wollten, werden ja zum Glück bereits weniger

  4. Re: Wayland

    Autor: pythoneer 10.12.14 - 19:20

    Ist die Frage ernst gemeint?

  5. Re: Wayland

    Autor: Wahrheitssager 10.12.14 - 19:28

    >Leider lassen sich die meisten DE-Entwickler viel Zeit mit der Wayland-Migration (von >praktisch toten Projekten wie Xfce will ich gar nicht erst anfangen).

    Das dauert eben etwas. Das ist ein riesiger Schritt, wenn du mal schaust wie lange Xorg/X11 schon genutzt wird.
    Teilweise muss umgedacht werden und vor allen Dingen jede Menge alter Software umgeschrieben oder gar neugeschrieben werden.
    Von Treibern mal nicht zu sprechen.

    Das alles umzustellen ist ein gewaltiger Schritt. Das macht man nicht einfach so innerhalb von 2-3 Jahren. Das ist ein Projekt für ein Jahrzehnt.

  6. Re: Wayland

    Autor: bstea 10.12.14 - 20:51

    Und wo soll Wayland sicherer sein?
    Ach stimmt, es ist neu, muss also sicherer sein.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  7. Re: Wayland

    Autor: qwertü 10.12.14 - 22:41

    Viele Sachen von X.org wurden im Laufe der Jahre dazuerfunden und der Kompatibilität halber beibehalten (zB Zeichnen von UI-Elementen, was heute toolkits wie QT und Gtk besser machen). Features wie Hardwarebeschleunigung, Touch, Sicherheit usw. wurden immer wieder drangestückelt und insgesamt wird alles eher von Panzertape zusammengehalten, was neben anderen negativen effekten dazu führt dass eben ab und zu so seltsame bugs aufploppen.

    http://askubuntu.com/questions/11537/why-is-wayland-better
    http://wayland.freedesktop.org/architecture.html
    https://wiki.gnome.org/Initiatives/Wayland#Why_switch_to_Wayland_.3F

  8. Re: Wayland

    Autor: Anonymer Nutzer 11.12.14 - 05:34

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider lassen sich die meisten DE-Entwickler viel Zeit mit der
    > Wayland-Migration (von praktisch toten Projekten wie Xfce will ich gar
    > nicht erst anfangen).

    Doch,fang mal bitte an, deine Gründe für diese Bemerkung zu erläutern. Sieht für dich so ein praktisch totes Projekt aus?

    http://git.xfce.org http://git.xfce.org

  9. Re: Wayland

    Autor: bstea 11.12.14 - 08:20

    Hinsichtlich Security Architektur ist nix bzw. wenig implementiert, der Code scheint augenscheinlich besser zu sein. Nun kann man hoffen, dass die diesmal vieles besser machen, glauben tu ich nicht dran, hat ja bei X auch nicht funktioniert. Wenn ein einzelner hunderte Probleme findet und die anschließend gefixt werden, zeigt doch wie überfordert die Entwickler damit sind.
    Irgendwann kommen die Wayland Leute in die gleiche Zwickmühle, es wird viel genutzt, muss aber grundlegend geändert werden und keiner will's machen vorallem als Hobby.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  10. Re: Wayland

    Autor: elgooG 11.12.14 - 08:40

    Der X-Server ist nun mal uralt und stammt aus einer Zeit in der man noch nicht so sehr auf Sicherheit geachtet hat. Sicherheit muss aber bereist in der Anfangsphase ein großes Thema sein. Außerdem wurde bei dem X-Server nachträglich sehr viel Funktionalität zusätzlich eingebaut, da er modernen Ansprüchen nicht mehr genügte. Alleine die enorme Komplexität reicht schon aus um potentielle Sicherheitslücken aufzureißen.

    Es ist schon lange Zeit diesen Monoliten der Softwaregeschichte zu Grabe zu tragen. Kaum eine Software kann von sich behaupten so lange im aktiven Einsatz und wichtiger Bestandteil eines Betriebssystems gewesen zu sein.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  11. Re: Wayland

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 11.12.14 - 11:03

    Schiwi schrieb:
    --------------------------

    > Wenn es zu früh kommt, kommen wieder die Nörgler, die rummeckern wenn es
    > nicht 100%ig fehlerfrei ist.

    Und ich nörgle rum, dass Xorg nicht in Ansätzen fehlerfrei ist bzw – ganz im Gegenteil – immer wieder Jahrzehnte alte Sicherheitslücken zutage treten.

  12. Re: Wayland

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 11.12.14 - 11:14

    Tzven schrieb:
    ------------------------

    > Doch,fang mal bitte an, deine Gründe für diese Bemerkung zu erläutern.
    > Sieht für dich so ein praktisch totes Projekt aus?
    >
    > git.xfce.org

    Ja, genau so sieht ein praktisch totes Projekt aus. Es zuckt noch ein wenig, aber im Wesentlichen tut sich nichts mehr.
    Um thematisch nicht völlig abzuweichen, hier der Fenstermanager:
    http://git.xfce.org/xfce/xfwm4/log/

    Einstellige Zeilenänderungen sind keine ernsthafte Entwicklungsaktivität. Die größte Änderung ist "Add new default themes". Ansonsten Übersetzungsaktualisierungen.
    Überhaupt nur davon auszugehen, dass Xfce irgendwann nativ auf Wayland laufen wird, ist absolut utopisch!

  13. Re: Wayland

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 11.12.14 - 11:16

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo soll Wayland sicherer sein?
    > Ach stimmt, es ist neu, muss also sicherer sein.

    Wo ist es denn nicht sicherer?

  14. Re: Wayland

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 11.12.14 - 11:18

    bstea schrieb:
    -------------------------------------------

    > Irgendwann kommen die Wayland Leute in die gleiche Zwickmühle, es wird viel
    > genutzt, muss aber grundlegend geändert werden und keiner will's machen
    > vorallem als Hobby.

    Wayland ist kein Hobbyprojekt. Es war mal eines, aber heute arbeiten primär hauptamtliche Entwickler dran und zwar welche, die die Probleme von Xorg kennen und vermeiden.

  15. Re: Wayland

    Autor: bstea 11.12.14 - 13:35

    Wenn wie im Artikel vom X-Server die Rede ist, ist doch Keith dafür zuständig. Es gibt minimale X-Server Implementationen die zmd. teilweise auch integriert wurden. Wie schwer kann es sein, einmal über die relevanten Pfade drüberschauen.
    Wir reden hier ja nicht von Architekturproblemen sondern handgemachte Programmierschwächen.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  16. Re: Wayland

    Autor: bstea 11.12.14 - 13:42

    Wer von denen kümmert sich ausschließlich um Wayland und wird genau dafür auch bezahlt?

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  17. Re: Wayland

    Autor: bstea 11.12.14 - 13:46

    Dass die Nutzer sich gegenseitig den Grafikspeicher auslesen konnten, war doch ein Design Flaw was erst mit DRI3 gefixt wurde. Ich sehe Wayland nicht in der Position sicherer zu sein.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  18. Re: Wayland

    Autor: Ass Bestos 12.12.14 - 00:39

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Leider lassen sich die meisten DE-Entwickler viel Zeit mit der
    > > Wayland-Migration (von praktisch toten Projekten wie Xfce will ich gar
    > > nicht erst anfangen).
    >
    > Doch,fang mal bitte an, deine Gründe für diese Bemerkung zu erläutern.
    > Sieht für dich so ein praktisch totes Projekt aus?
    >
    > git.xfce.org
    ganz genau so sieht ein totes projekt aus. es gibt anscheinend noch ein paar wenige die noch übersetzungsfehler und kleinere fehler beheben und bock auf ein neues theme haben, aber das sieht nicht nach aktiver entwicklung aus.
    und wenn du mal hier drauf guckst http://xfce.org ist die letzte nachricht mehr als 2,5 jahre alt. beweisführung abgeschlossen!

  19. Re: Wayland

    Autor: Ass Bestos 14.12.14 - 15:38

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist die Frage ernst gemeint?
    hat er in irgendeinerweise geprollt, getrollt, smilies verwendet? wieso kannst du nicht einfach antworten (zum mindest einen kleinen hinweis) anstatt hier den großen experten zu spielen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  3. ZEW - Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim, Mannheim
  4. Stiftung ICP München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,94€
  2. 19,95€
  3. 13,95€
  4. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters zu arrogantem Vorgehen bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27