Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Big Brother im Wohnzimmer

Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

    Autor: Analysator 23.05.13 - 19:34

    Tja, guckt man den Film zu zweit wirds günstig...äh...bleiben die Preise gleich, war man so doof und hat ein Kind wird's teurer? Gute Zukunft :)

    http://www.spiegel.de/netzwelt/games/xbox-one-microsoft-patentiert-wohnzimmer-ueberwachung-a-901413.html

  2. Re: Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

    Autor: robinx999 24.05.13 - 09:31

    Dann müssen sich die Zuschauer halt Tarnen bzw. das Kinect teil muss zur seite gedreht werden.

    Wie gut die Zählung von Zuschauern wohl mit Spiegeln zurecht kommt?

  3. Re: Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

    Autor: Clown 24.05.13 - 09:33

    Das war auch mein erster Gedanke. Gut, wenn das Teil keine Personen erkennt (weil weggedreht oder was überklebt oder so) dann würde ich als Hersteller einfach die Wiedergabe stoppen :)
    Andererseits: Wie unterscheidet so ein Dingen zwischen einem vorgehaltenen Foto (oder einem Smartphone mit Video-Loop) und der Realität?

  4. Re: Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

    Autor: Elgareth 24.05.13 - 10:09

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war auch mein erster Gedanke. Gut, wenn das Teil keine Personen erkennt
    > (weil weggedreht oder was überklebt oder so) dann würde ich als Hersteller
    > einfach die Wiedergabe stoppen :)
    > Andererseits: Wie unterscheidet so ein Dingen zwischen einem vorgehaltenen
    > Foto (oder einem Smartphone mit Video-Loop) und der Realität?

    Hehe, packste da ein Bild von nem Konzertpublikum hin und MS stellt dir für den Film 35.897 Personen in Rechnung :D Da braucht man schon ein grooooosses Wohnzimmer für x-D
    Und wenn im Sommer die Fenster auf sind einfach mal die Strasse entlangrufen "XBox Go Home!", und abwarten ob man ein "Maaa du Arschloch! Ich war grad beim Boss!" zurückbekommt :D

  5. Re: Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

    Autor: wmayer 24.05.13 - 10:39

    Also das Deaktivieren per Stimme wäre natürlich auch unter Geschwistern sicher sehr beliebt. Aber möglicherweise wird ja auch nur die Stimme des aktuellen Spielers akzeptiert. ;)

  6. Re: Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.13 - 13:26

    > Also das Deaktivieren per Stimme wäre natürlich auch unter Geschwistern
    > sicher sehr beliebt. Aber möglicherweise wird ja auch nur die Stimme des
    > aktuellen Spielers akzeptiert. ;)

    Natürlich werden sie die Stimmprofile auch einzelnen Nutzern zuordnen... sonst wäre die Überwachung ja auch nicht lückenlos! Deine Erklärungen werden irgendwie immer skuriler!

  7. Re: Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

    Autor: robinx999 24.05.13 - 14:07

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das Deaktivieren per Stimme wäre natürlich auch unter Geschwistern
    > sicher sehr beliebt. Aber möglicherweise wird ja auch nur die Stimme des
    > aktuellen Spielers akzeptiert. ;)

    Oh bestimmt nett wenn man Heiser ist ;)

  8. Re: Das Patent mit dem Nutzer im Raum zählen und Preise entsprechend zu gestalten ist genial

    Autor: motzerator 24.05.13 - 14:23

    robinx999 schrieb:
    -----------------------------
    > Dann müssen sich die Zuschauer halt Tarnen bzw.
    > das Kinect Teil muss zur seite gedreht werden.

    Bei den Video on Demand Preisen der XBOX lohnt sich
    dann schnell der Kauf einer Bluray. Oder man nutzt einen
    Video on Demand Service, der nicht auf der XBOX ONE
    sondern z.b. im Fernseher sitzt und kein Stasi Kinect hat,
    das einen an den Rechteinhaber verpfeifft...

    "IM Kinect an Kassenwart: 6 Zuschauer"

    > Wie gut die Zählung von Zuschauern wohl mit Spiegeln
    > zurecht kommt?

    Wie gut sie wohl auf der PS4 läuft?

  9. Ach, Du meinst Playstation Eye?

    Autor: Clown 24.05.13 - 14:46

  10. Re: Ach, Du meinst Playstation Eye?

    Autor: Elgareth 24.05.13 - 14:54

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie gut sie wohl auf der PS4 läuft?
    >
    > Braucht sie ja nicht. Dafür gibts das mitgelieferte Playstation Eye.
    >
    > "PS4 will come with a new PlayStation 4 Eye camera in the box - similar to
    > how Kinect 2.0 is expected to ship with the next Xbox. PS4 Eye will let
    > users to log in via face recognition and allow the use of gamer's body
    > movements or voices in games. It works using dual camera lenses to capture
    > a better view of the gameplay space, and four microphones to accurately
    > source who's speaking. A mono headset will also be included."

    Und wenn die verpflichtend an der PS4 angeschlossen sein muss, damit die funktioniert, herrscht wieder Gleichstand der Konsolen...
    Ich glaube, wenn ich weder PS4 noch Xbox-One zocken könnte wegen der Dauerüberwachung, würde ich mir die Mühe machen ein bisschen Störtechnik zu basteln. Kleiner elektrischer Bilderrahmen der n Dauerloop von irgendnem Randomgesicht zeigt direkt vor der Kamera, und für die Mikros entweder n paar kräftige Magneten oder Schallschutz zum drumrumkleben oder sowas...
    Ansonsten wird halt die PS4 gekauft, wenn da die Kamera optional bleibt ^_^

  11. Re: Ach, Du meinst Playstation Eye?

    Autor: Clown 24.05.13 - 15:00

    Das wird sich zeigen. Sony war bisher ja clever genug, so wenig wie möglich Informationen zu veröffentlichen. Da Jetzt MS die Aufmerksamkeit hat, haben sie fast Narrenfreiheit :)

    Im Moment bin ich jedenfalls soweit, dass ich eigentlich keine der neuen Konsolen mehr möchte :/

  12. Re: Ach, Du meinst Playstation Eye?

    Autor: Elgareth 24.05.13 - 16:09

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird sich zeigen. Sony war bisher ja clever genug, so wenig wie möglich
    > Informationen zu veröffentlichen. Da Jetzt MS die Aufmerksamkeit hat, haben
    > sie fast Narrenfreiheit :)
    >
    > Im Moment bin ich jedenfalls soweit, dass ich eigentlich keine der neuen
    > Konsolen mehr möchte :/

    Ich werde da auch ein Auge drauf haben... wie gesagt, wenn das bei der Xbox alles so bleibt wie jetzt angekündigt ist die schonmal gestorben, und ich leg meine Hoffnung darauf, dass Sony das anders macht. Wenn sie den gleichen Schmu abziehen läufts am Ende wahrscheinlich auf einen aufgerüsteten Rechner und n paar Gerätschaften zum Streaming Richtung Fernseher hinaus :-|

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  2. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  3. ESG Mobility GmbH, München
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€)
  3. 99€
  4. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  2. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.

  3. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.


  1. 16:42

  2. 16:00

  3. 15:01

  4. 14:55

  5. 14:53

  6. 14:30

  7. 13:35

  8. 12:37