Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Big Brother im Wohnzimmer

Immer-Beobachtet?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer-Beobachtet?

    Autor: Stuffmuffin 23.05.13 - 14:50

    Stecker raus...Maus tot! Außer MS baut in jede One einen eigenen Atomkern der die ganze Zeit Strom liefert um Kinect am laufen zu halten!?

  2. Re: Immer-Beobachtet?

    Autor: Replay 23.05.13 - 15:16

    Stecker rein - Kinect (und Big Brother) an. Also spätestens dann, wenn die XBox für irgendwas genutzt wird, geht das Userwatching“ los.

    Ich habe keine Lust, daß mir ständig irgendwas ins Gesicht oder auf den Körper (der sich durchaus sehen lassen kann xD) schaut und analysiert, wenn ich vor der Glotze sitze oder ein Spiel spiele. Wobei man beim Zocken ein T-Shirt über das Kinect-Ding werfen könnte. Allerdings wären dann die Mikrofone immer noch an.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: Immer-Beobachtet?

    Autor: Tantalus 23.05.13 - 15:16

    Stuffmuffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außer MS baut in jede One einen eigenen
    > Atomkern [...]

    Ohne Atomkerne würde sich die Box ziemlich schnell als Elektronenwolke verflüchtigen. Böse Zungen könnten nun behaupten, das wäre kein Verlust... ;-)

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  4. Re: Immer-Beobachtet?

    Autor: hw75 23.05.13 - 18:46

    Stuffmuffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stecker raus...Maus tot! Außer MS baut in jede One einen eigenen
    > Atomkern der die ganze Zeit Strom liefert um Kinect am laufen zu halten!?


    Na klar, das ist DIE Lösung. Man kauft das Ding, und benutzt es einfach nicht. Sehr clever :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Service-Reisen Heyne GmbH & Co. KG, Gießen
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  3. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München
  4. Hays AG, Ruhrgebiet

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22