Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Big Brother im Wohnzimmer

Interessiert keine Sau

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessiert keine Sau

    Autor: Jolla 22.05.13 - 14:01

    Ich habe das Thema in diversen Foren angesprochen - auch hier - und es interessiert KEINE Sau. Viel wichtiger sind: Optik, techn. Ausstattung, Onlinezwang. Daß Microsoft dir jetzt beim Wutzeln im Wohnzimmer zuschaut - egal. Hauptsache das Ding passt gut zum Medion VHS Rekorder im Poco TV Tisch und ich kann die neuesten Games zocken.

    Ich finde soviel Gleichgültigkeit zum Kotzen.

  2. Re: Interessiert keine Sau

    Autor: Tatze84 22.05.13 - 14:01

    +1
    ich auch...

  3. Re: Interessiert keine Sau

    Autor: firestormx2k 22.05.13 - 14:08

    +1

  4. Re: Interessiert keine Sau

    Autor: Endwickler 22.05.13 - 14:09

    Jolla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe das Thema in diversen Foren angesprochen - auch hier - und es
    > interessiert KEINE Sau. Viel wichtiger sind: Optik, techn. Ausstattung,
    > Onlinezwang. Daß Microsoft dir jetzt beim Wutzeln im Wohnzimmer zuschaut -
    > egal. Hauptsache das Ding passt gut zum Medion VHS Rekorder im Poco TV
    > Tisch und ich kann die neuesten Games zocken.
    >
    > Ich finde soviel Gleichgültigkeit zum Kotzen.

    Andere interessieren sich für Sachen, dir dir egal sind. Die finden deine Gleichgültigkeit zu dem, was sie interessiert, aber nicht so abstoßend schlimm.

  5. Re: Interessiert keine Sau

    Autor: motzerator 22.05.13 - 14:16

    Jolla schrieb:
    --------------------
    > Ich finde soviel Gleichgültigkeit zum Kotzen.

    +1

    Also ich denk mal das es viele stört. Genug +1 hast Du ja schon bekommen! Aber ich gebe auch zu, das mir die Gebrauchtspielsperre und der Kinect Zwang mehr im Magen liegen. Denn mich stört an der Kinect noch mehr, das nun alle Konsolen so ein teil haben was letztendlich die Bequemlichkeit reduziert. Ich will chillig zocken und nicht herumhampeln und Aerobic machen. Es besteht so aber die Gefahr, das Gesten immer mehr auch in normale Core Games Einzug halten, worauf ich einfach keine Lust habe.

  6. Re: Interessiert keine Sau

    Autor: Bujin 22.05.13 - 14:22

    Wieso stört denn Kinect auf einmal? Jedes Notebook, Handy und Tablet verfügt über eine Kamera und Mikrofon.

    Bloß weil da eine Kamera ist heißt das nicht dass Microsoft jemanden ausspioniert. Generell ist sone Unterstellung ziemlich daneben wenn sie aus der Luft gegriffen wird.

    edit2: Irgendwelche Cracks würden früher oder später sowieso raus finden ob Microsoft da Spionage betreibt. Den Imageschaden könnte vermutlich nicht mal Microsoft überleben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.05.13 14:31 durch Bujin.

  7. Re: Interessiert keine Sau

    Autor: Jolla 22.05.13 - 14:33

    Der Punkt ist, dass Cinect dazu genutzt wird den Nutzer zu identifizieren - an jeder (!) Konsole. Auch, wenn du zu deinem Kumpel fährst. Und um das zu können....du weißt schon.

  8. Re: Interessiert keine Sau

    Autor: tunnelblick 22.05.13 - 14:37

    was ist denn das immer mit dem gezappel, motze?

    halo 4 - controller
    forza 4 - controller
    forza horizon - controller
    gears of war judgment - controller

    was fantasierst du dir denn immer zusammen? nur weil es vorhanden ist, muss es doch nicht gleich auch genutzt werden.

  9. Re: Interessiert keine Sau

    Autor: redmord 22.05.13 - 14:39

    Ist das nicht kommandoabhängig?

  10. Re: Interessiert keine Sau

    Autor: Jolla 22.05.13 - 14:42

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Andere interessieren sich für Sachen, dir dir egal sind. Die finden deine
    > Gleichgültigkeit zu dem, was sie interessiert, aber nicht so abstoßend
    > schlimm.

    Das kann ich verstehen.

    Ich will dir aber sagen, wieso ich gerade dies so schlimm finde. Das blöde ist doch, dass diese Dinge in meine Persönlichkeitsrechte eingreifen und je mehr Leute sich für solche Eingriffe nicht interessieren, desto selbstverständlicher wird es sowas zu tun. Das hat zur Folge, dass es nachher überall so sein wird und ICH kann mir nichts mehr kaufen, ohne eben diese Eingriffe in Kauf zu nehmen. Das mag egoistisch klingen, aber ich finde das ist mehr als nur ein persönliches Problem. Nachher heißt es dann nur noch: Ist doch völlig normal, macht doch jeder. Ich finde das sollte man nicht hinnehmen. Es geht hier um Privatsphäre und nicht darum, daß ich Fußball doof finde (was ich nicht tue *g*). Privatsphäre - eines der höchsten Güter, die man besitzen kann. Und "alle" scheißen drauf nur um die neuesten Games zu zocken. Die drüben lachen sich nen Ast ab.

    Naja, wenn jetzt noch Apple mit der Entsperrung des Phones mit Fingerabdruck kommt, muss man demnächst wenigstens keine Urinprobe mehr bei der Einreise in die USA abgeben. Die korrelieren einfach die Datenbanken und gut ist.

    Jetzt such ich meinen Aluhut...

  11. Re: Interessiert keine Sau

    Autor: Jolla 22.05.13 - 14:43

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das nicht kommandoabhängig?

    Du hast recht. Das wäre jetzt noch die spannende Frage. Kann man das abschalten und ist das von Anfang an aktiv oder deaktiviert.

  12. Re: Interessiert keine Sau

    Autor: Jolla 22.05.13 - 14:46

    Öh, du schaltest die Console ein, startest Forza 4 und die XBOX meldet: Hi Klaus, ich habe dir schon dein Profil eingestellt. Ist das so abwegig? Ich fände das sogar cool - wenn das mit den Hintergründen nicht so wäre.

    Nur weil du ein Spiel mit Controller spielst, heisst das doch nicht, dass Kinekt nicht deinen Kopp scannt.

  13. Re: Interessiert keine Sau

    Autor: tunnelblick 22.05.13 - 14:48

    ich wollte nur motze mal wieder von seinem rant runterbringen. natürlich kann ich mir die kinect auch als sehr hilfreich vorstellen.

  14. Re: Interessiert keine Sau

    Autor: Jolla 22.05.13 - 14:49

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich wollte nur motze mal wieder von seinem rant runterbringen. natürlich
    > kann ich mir die kinect auch als sehr hilfreich vorstellen.

    Seinen letzten Satz kann ich aber schon nachvollziehen.

  15. Natürlich interessiert das viele

    Autor: redmord 22.05.13 - 14:49

    Doch bisher sind alle Informationen darüber recht unkonkret. Bisher weiß man nur, dass die Kinect permanent an ist und die Xbox One auch im Standby wohl viel Strom fressen wird.

    Darüber welche Operationen lokal, welche in der Cloud ablaufen, wie weit ein Datenaustausch geschieht und wie viel Entscheidungsgewalt man als Kunde hat, kann aktuell ausschließlich spekuliert werden.

    Ich reg mich doch nicht über ungelegte Eier auf.

  16. Re: Interessiert keine Sau

    Autor: tunnelblick 22.05.13 - 14:51

    ja sicher, aber wir wissen doch noch nix und was schlechtes muss es auch nicht unbedingt sein. immer diese skepsis vor neuen technologien!

  17. Re: Natürlich interessiert das viele

    Autor: Jolla 22.05.13 - 14:52

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich reg mich doch nicht über ungelegte Eier auf.

    Wenn man sich aufregt, kommen sie vielleicht erst gar nicht auf die Idee es zu tun ;-)

  18. Re: Natürlich interessiert das viele

    Autor: tunnelblick 22.05.13 - 14:53

    buahahah! jaja, die überbewertung von posts in einem forum für die reale welt ;)

  19. Re: Interessiert keine Sau

    Autor: Jolla 22.05.13 - 14:56

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja sicher, aber wir wissen doch noch nix und was schlechtes muss es auch
    > nicht unbedingt sein. immer diese skepsis vor neuen technologien!

    Das haben sich die Firmen doch selbst verbockt. Ich bin nun wirklich ein Freund von neuen Technologien. Aber die machen einfach zuviel Unfug mit den Daten.

    Aber stimmt schon. Warten wir mal ab und schauen was sie draus machen. Theoretisch wäre es ja denkbar, dass da nur ein Code aus dem Kinectbild generiert und gespeichert wird, der sich nicht wieder zurückwandeln lässt. Das wäre zwar auch nicht so dolle, aber immerhin besser als ein Bild in der Cloud zu speichern. Ich glaube es nur einfach nicht :-)

  20. Re: Natürlich interessiert das viele

    Autor: Jolla 22.05.13 - 14:57

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > buahahah! jaja, die überbewertung von posts in einem forum für die reale
    > welt ;)

    Klar, die ganzen gut verdienenden Social Media Berater lungern hier rum und haben sensible Antennen für Shitstorms ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DT Netsolution GmbH, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten
  3. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor für 689€ und Corsair Glaive RGB für 34,99€ + Versand)
  4. (u. a. Acer Predator XB281HK + 40-Euro-Coupon für 444€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19