Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Big Brother im Wohnzimmer
  6. Thema

Jetzt mal ernsthaft...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Mein Beileid...

    Autor: Clown 24.05.13 - 17:14

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja...wobei ich fest davon ausgehe, dass früher oder später irgendein Update
    > kommt, mit neuen AGBs, die nach und nach die Datensammlung immer weiter
    > ausbauen und "legalisieren", wenns niemanden mehr recht interessiert und
    > keiner die Dinger mehr liest.
    > Und dann hast du zwei Möglichkeiten:
    > 1.) Deine XBox-One inkl. aller bis dahin gekauften Spiele wird totes
    > Kapital (Update nicht machen, AGBs nicht akzeptieren ist bei nem
    > Always-Online-Gerät meist nicht möglich)
    > 2.) Du beugst dich runter und lässt dir die Sonde gaaaanz tief einführen
    > :D

    Schade. Ich dachte, wir bewegen uns mittlerweile auf einer weniger spekulativen Ebene..

    > Ja. Könnte ich bei der One auch wunderbar mit leben. Ging vorher auch,
    > warum jetzt nicht?

    Spontan fallen mir 2 Gründe ein:
    1: MS hat mit Kinect eine Große Investition getätigt und will auch, dass sie genutzt wird. Völlig nüchtern betrachtet ist das absolut nachvollziehbar.
    2: Dass Kinect sich nicht so richtig durchsetzen konnte, lag dem Henne-Ei-Prinzip zugrunde: Ohne Spiele, kauft keiner Kinect. Hat keiner Kinect, entwickeln die Produzenten auch nicht dafür, Mit dem Mitliefern UND der Anschlusspflicht stellen sie für Entwickler UND Nutzer eine gemeinsame Basis (also DER ultimative Vorteil ALLER Konsolen gegenüber bspw. dem PC) bereit.

    > Da bin ich auch gespannt, ich HOFFE die bleibt optional, damit ich
    > (relativ) guten Gewissens ne Next-Gen kaufen kann. Aber da muss man mal
    > abwarten was über die PS4 noch so rauskommt. Das ein oder andere wird mir
    > da mit Sicherheit noch sauer aufstossen...

    Ist nicht unwahrscheinlich. Aber auch bei MS ist noch lange nicht das letzte Wort gesprochen. Positiv wie negativ!!

  2. Re: Jetzt mal ernsthaft...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.13 - 17:15

    > Solange keine Bilder/Tonaufnahmen von mir ins Netz versendet
    > werden (und DAS ist genau der Punkt, den ich schon seit ETLICHEN Posts
    > meine! DAS ist für mich die Überwachung, die nicht sein darf!), habe ich
    > nichts dagegen, dass das Gerät ein Nutzungsprofil erstellt und der globalen
    > Statistik hinzufügt.

    Es wäre schlicht ILLEGAL Bilder und Ton ins Netz zu versenden! Und zu teuer wäre es auch noch! Die XBox hat ja genug Rechenleistung um die Vorverarbeitung der Daten zu übernehmen! Im Endeffekt kommt es auf das selbe heraus: Ob die Daten auf dem Server ausgewertet werden oder auf dem Client ist egal! Am Ende liegen die Daten auf dem Server.

    > SOLANGE ich davon profitiere (z.B. in Form
    > verbesserter Fernsehqualität/Spiele/Onlineangebote)! Und das weiß auch MS..

    Ok, und warum hast Du dann Google-Mail als Negativbeispiel gebracht? Die machen das doch auch nur um dir "verbesserte Angebote" anbieten zu können! Mit dem kleinen (aber wichtigen) Unterschied das nur Microsoft einen Nutzer _über alle Geräte_ hinweg tracken kann! Google weiß nicht das Du nachdem du nach "Fußball" gesucht hast doch ein Basketballspiel im Fernsehn gesehen hast... die wissen auch nicht ob du bei CocaCola-Werbung angewidert wegguckst oder du deinen Blick nicht mehr von der halbnackten Frau (oder war es ein Mann? Homosexualitäts-Flag setzen?) im Fernsehn abwenden kannst! Sitzt du die ganze Zeit? Fettleibig? Etwas mehr Burger-Werbung gefällig? Immer alleine auf dem Sofa? Vielleicht ein kleiner Hinweis auf die nächste Kontaktbörse? (das du schwul, fett und sporthassend bist wissen sie ja schon - Profil kann vorausgefüllt werden)

    Nutzungsprofil hin oder her... nur irgendwo muss einfach Schluss sein!

    PS: Ich meine natürlich dich nicht persönlich - kenne dich ja auch nicht (und deine Microsoft-ID hast du mir ja auch nicht verraten :-D)... also nicht beleidigt fühlen!


    EDIT: kaputter Satzbau



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.13 17:18 durch Versuchsperson.

  3. Re: Mein Beileid...

    Autor: tomek 24.05.13 - 17:27

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomek schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum ignoriert ihr "Kritiker" nur, dass sehr viele Pc's (Notebooks,
    > > All-In-One-Pc, Desktops) mit Kamera und Mikrofon ausgestattet in den
    > > Wohnungen dieser Welt stehen. Aber die Xbox One soll auf einmal
    > > Begehrlichkeiten wecken? Ich denke, es ist an der Zeit den Alu-Hut vom
    > Kopf
    > > zu nehmen.
    >
    > Warum ignorierst "du", daß die anderen Kameras abklebbar sind und das die
    > Funktion des Gerätes nicht beeinträchtigt, während bei Google Glass gerade
    > die Kamera eine "Grundfunktion" darstellt und an sein muss?

    Kinect ist ein Eingabegerät. Nicht Mehr. Nicht Weniger. Die Kamera wird man auch abkleben oder das Gerät umdrehen können. Da zudem eine Kamera zum Betreiben einer Konsole nicht notwendig ist, wird ein Zwang wahrscheinlich rechtlich nicht haltbar sein.

    Dieser paranoide Wahn nervt. Wenn Du dir keine Xbox kaufen willst, dann lass es. Niemand wird Dich dazu zwingen. Aber lass es ebenso, potentielle Käufer mit Deinen aberwitzigen Verschwörungstheorien zu belästigen. Man muss doch nur einmal den gesunden Menschenverstand benutzen, um Zweifel an dem ganzen "Microsoft spioniert mit der Xbox im Auftrag der Geheimdienste"-Unfug zu bekommen. Warum sollen die gerade eine noch nicht erschienen Konsole nutzen, anstatt auf Millionen einfachere Möglichkeiten (die hier schon dutzendfach genannt wurden) zurückzugreifen?

    Wer sich über das Kinect so engagiert und vehement Aufregt und dieses Forum mit seinen Beiträgen überhäuft, der schein meiner Ansicht nach keine wirklichen Probleme und Sorgen zu haben.

  4. Re: Jetzt mal ernsthaft...

    Autor: BLi8819 24.05.13 - 17:38

    Die Domain haben sie auch ohne ein HEAD-Request.

  5. Re: Mein Beileid...

    Autor: Clown 27.05.13 - 08:27

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Träum weiter!
    > Wach mal aus deiner Traumwelt auf!

    Ja was denn jetzt? :)

    > Die Regierung ist sozusagen unantastbar!

    Du hast eindeutig zu viele Filme gesehen..

    > Das CIA hat Morde begangen nur um Einfluss auf
    > andere Länder nehmen zu können und dort alles so laufen zu lassen, wie die
    > USA das will!
    > Für diese ganzen Verbrechen wurde das CIA nie aufgelöst und
    > existiert bis heute weiter! Das US Militär hat ebenso Verbrechen begangen
    > und eines kam sogar publik bei uns ins Fernsehen, da es über Wikileaks
    > veröffentlicht wurde! Was passierte? GAR NICHTS! Das US Militär hat NICHTS
    > geändert und bis heute läuft das weiter so! Glaubst du, die Verbrecher die
    > am Drücker sitzen, halten sich an "Gesetze"? Die Gesetze sind für DICH
    > gemacht, damit DU nur das tust, was man will daß du es tust! Die Verbrecher
    > da oben jedoch kümmern sich einen Scheiß darum!

    Was redest Du denn da? Les das noch mal selbst und reflektiere Deine Aussage: Du vergleichst Morde mit einer Spielekonsole!

    > In meinem Haushalt ist sowas nicht! Und auch die Xbox kommt mir nicht ins
    > Haus.

    Schön. Und trotz Deiner Verschwörungsphantasien glaubst Du ernsthaft, dass Du "sicher" bist? Ja was denn nun? Entweder wird jeder überwacht oder nicht..

    > Weil?

    Weil das von unglaublicher Ignoranz zeugt. Und im Zweifelsfall gilt immer noch der kategorische Imperativ.

    > Sie führen doch dazu, daß der "Markt" sagt es sei akzeptiert und noch
    > mehr von dem Mist baut!

    Bullshit. Der Markt selbst entscheidet. So war es schon immer und bestes Beispiel (um mal in der Branche zu bleiben), sind Spiele wie Sim City, Mass Effect 3 (und dessen Ende) oder damals Spore. Es hagelte _Unmengen_ an Kritik und trotzdem hat sich der Scheiß wie blöde verkauft. Die Konsumenten SIND Schuld. So einfach ist das.

  6. Re: Jetzt mal ernsthaft...

    Autor: Clown 27.05.13 - 08:51

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäre schlicht ILLEGAL Bilder und Ton ins Netz zu versenden! Und zu teuer
    > wäre es auch noch!

    Das ist eine sehr wichtige Erkenntnis, die ich schon zu Beginn der Diskussion verteidigt habe.

    > Die XBox hat ja genug Rechenleistung um die
    > Vorverarbeitung der Daten zu übernehmen! Im Endeffekt kommt es auf das
    > selbe heraus: Ob die Daten auf dem Server ausgewertet werden oder auf dem
    > Client ist egal! Am Ende liegen die Daten auf dem Server.

    Äh, nein. Das IST ein gigantischer Unterschied. Das zu erkennen ist nicht ganz unwichtig für diese Diskussion.

    > Ok, und warum hast Du dann Google-Mail als Negativbeispiel gebracht?

    Hab ich nicht. Ein anderer?

    > Die
    > machen das doch auch nur um dir "verbesserte Angebote" anbieten zu können!

    Ist deren Geschäftsmodell. Hab ich auch schon mal gehört, ja :)

    > Mit dem kleinen (aber wichtigen) Unterschied das nur Microsoft einen Nutzer
    > _über alle Geräte_ hinweg tracken kann!

    Das kommt auf die Endgeräte an. Smartphone/Tablet mit Android, MP3-Player, diverse Set-Top Boxen und per HDMI anschließbare Kleinstrechner, sowie HTPCs. Mittlerweile sind auch Fernseher mit Android-OS angekündigt.

    > Google weiß nicht das Du nachdem du
    > nach "Fußball" gesucht hast doch ein Basketballspiel im Fernsehn gesehen
    > hast... die wissen auch nicht ob du bei CocaCola-Werbung angewidert
    > wegguckst oder du deinen Blick nicht mehr von der halbnackten Frau (oder
    > war es ein Mann? Homosexualitäts-Flag setzen?) im Fernsehn abwenden kannst!

    Bullshit. Je nach Endgerät WISSEN die das. Und: Mittels SmartPhones/Tablets und den eingebauten Mikros/Kameras SIND bereits die genannten Funktionen abrufbar. Wer kann denn behaupten, dass sowas nicht bereits statt findet? Und jetzt komm mir bitte nicht mit "Ja, aber das ist ja nur ne verhältnismäßig kleine Zielgruppe...". Die XBox hat eine noch kleinere Zielgruppe.

    > Sitzt du die ganze Zeit? Fettleibig? Etwas mehr Burger-Werbung gefällig?
    > Immer alleine auf dem Sofa? Vielleicht ein kleiner Hinweis auf die nächste
    > Kontaktbörse? (das du schwul, fett und sporthassend bist wissen sie ja
    > schon - Profil kann vorausgefüllt werden)

    Bei Fettleibigkeit mehr Burger-Werbung? Da hätten etliche Regulierungsstellen wohl noch ein Wörtchen mitzureden ;)
    Mal ähnlich übertrieben: Aber was ist denn mit Werbung für ne Fitnessbude? Oder gesunder Ernährung? Vom Bio-Laden um die Ecke? Dann nimmt der noch ab und bekommt keine Krankheiten, die ich als arbeitende Person dann nicht quersubventionieren muss und die dann sogar noch länger leben? Soo schlimm? :)

    > Nutzungsprofil hin oder her... nur irgendwo muss einfach Schluss sein!

    Ja, und das geht ganz einfach: Verzicht. Einfach nicht kaufen. Punkt.

    > PS: Ich meine natürlich dich nicht persönlich - kenne dich ja auch nicht
    > (und deine Microsoft-ID hast du mir ja auch nicht verraten :-D)... also
    > nicht beleidigt fühlen!

    Keine Sorge, meine Oma sagte mal: "Wer sich den Schuh anzieht, dem passt er auch.". Der passt mir nicht ;)

    PS: Ich wäre übrigens vorsichtig mit Aussagen wie
    > Homosexualitäts-Flag setzen?
    Ich finde es zwar gut, dass immer weniger diffamiert und gemobbt wird. Aber wenn diese Menschengruppe ernst genommen werden will, muss sie auch erlauben, dass sie überall als solche wahr genommen wird (Einen Unterschied in darauf basierenden Entscheidung darf es aber natürlich nicht geben. Das macht aber KEINE Aussage über die Daten ansich).
    Ansonsten artet das in so nem Bullshit aus wie der vieldiskutierten Frauenquote, die die Frauen mehr diffamiert als was anderes (laut einigener Aussage).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.13 08:53 durch Clown.

  7. Re: Mein Beileid...

    Autor: Elgareth 27.05.13 - 10:09

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spontan fallen mir 2 Gründe ein:
    > 1: MS hat mit Kinect eine Große Investition getätigt und will auch, dass
    > sie genutzt wird. Völlig nüchtern betrachtet ist das absolut
    > nachvollziehbar.
    > 2: Dass Kinect sich nicht so richtig durchsetzen konnte, lag dem
    > Henne-Ei-Prinzip zugrunde: Ohne Spiele, kauft keiner Kinect. Hat keiner
    > Kinect, entwickeln die Produzenten auch nicht dafür, Mit dem Mitliefern UND
    > der Anschlusspflicht stellen sie für Entwickler UND Nutzer eine gemeinsame
    > Basis (also DER ultimative Vorteil ALLER Konsolen gegenüber bspw. dem PC)
    > bereit.

    Zu 1):
    Und völlig nüchtern betrachtet ist es genauso absolut nachvollziehbar, dass Kunden eben nicht dazu gezwungen werden wollen, die anzuschliessen, oder? (sofern sie eben XBox-Spiele spielen wollen)
    Zu 2):
    Dem wäre mit der Auslieferung schon Genüge getan. Dann hat sie jeder im Haus, und wer ein Kinect Spiel spielen will, muss sie dann halt anschliessen. Wer nicht, der nicht. Das hier so viel erwähnte abkleben hat ja für die Spielsteuerung den gleichen Effekt wie das nicht-anschliessen, baut ein Spiel zwingend auf Kamera-Eingaben, ist es nur nutzbar, wenn die Kamera die Couch filmt. Wer das nicht will, klebt sie ab, was den gleichen Effekt hat wie sie abzustöpseln. Also wieso nicht mitliefern, aber die Konsole auch ohne funktionieren lassen?

    > Ist nicht unwahrscheinlich. Aber auch bei MS ist noch lange nicht das
    > letzte Wort gesprochen. Positiv wie negativ!!

    Ich hoffe doch ^_^

  8. Re: Mein Beileid...

    Autor: Clown 27.05.13 - 12:04

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu 1):
    > Und völlig nüchtern betrachtet ist es genauso absolut nachvollziehbar, dass
    > Kunden eben nicht dazu gezwungen werden wollen, die anzuschliessen, oder?
    > (sofern sie eben XBox-Spiele spielen wollen)

    Das stimmt zwar gundsätzlich, ist aus unternehmerischer Sicht aber nicht tragbar. Weil dann könnten sie sich nämlich noch Jahre damit beschäftigen x Features einzubauen, die irgendjemand da drin haben will (wenn man denn JEDEN Kunden befriedigen will). So haben sie sich auf EINE Basis geeinigt und (von Seiten der Hersteller) muss keiner auf hätte/könnte/wäre reagieren.

    > Zu 2):
    > Dem wäre mit der Auslieferung schon Genüge getan. Dann hat sie jeder im
    > Haus, und wer ein Kinect Spiel spielen will, muss sie dann halt
    > anschliessen. Wer nicht, der nicht. Das hier so viel erwähnte abkleben hat
    > ja für die Spielsteuerung den gleichen Effekt wie das nicht-anschliessen,
    > baut ein Spiel zwingend auf Kamera-Eingaben, ist es nur nutzbar, wenn die
    > Kamera die Couch filmt. Wer das nicht will, klebt sie ab, was den gleichen
    > Effekt hat wie sie abzustöpseln. Also wieso nicht mitliefern, aber die
    > Konsole auch ohne funktionieren lassen?

    Weil die Vergangenheit gezeigt hat, dass das nicht praktibel ist. Bei EyeToy z.B. wars doch ähnlich. Solange das Dingen nicht dran klemmt, wirds nicht benutzt. Kommt eine Meldung, dass man bitte anschließen soll, dann wird rumgemault, dass die Meldung kommt (wie z.B. bei den Nunchucks an der Wii). Letztenendes vergammelt das Teil in ner Schublade und es gibt keine Spiele, weil wieder das Henne-Ei-Problem eintritt.
    Ist das Dingen immer angeschlossen, muss man nix extra anschließen, Kabel verlegen, hinterm Fernseher/Schrank rumwuseln usw. Dann kann der Hersteller auch sicher sein, dass er das Dingen in seinem Spiel nutzen kann.

    > Ich hoffe doch ^_^

    In speziell diesem Punkt (Anschlusspflicht) sehe ich aber nicht, dass sich da noch was ändert..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. VS HEIBO Logistics GmbH, Verden (Aller)
  3. Deichmann SE, Essen
  4. Schaltbau GmbH, Velden (Landkreis Landshut)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,75€
  2. 2,99€
  3. 1,72€
  4. (-75%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04