1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Big Brother im Wohnzimmer

Zwei Fragen die sich keiner stellt..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwei Fragen die sich keiner stellt..

    Autor: nicbor87 23.05.13 - 08:24

    -Wie viel Strom soll denn diese Wunderkiste fressen? So mit der Rund um die Uhr-Überwachung, Always On, den leistungsfähigen Komponenten? Das System dürfte zwar hauptsächlich an eine Zielgruppe gerichtet sein, die ihren Strom nicht selber bezahlt, aber schlussendlich handelt es sich um laufende Kosten, und der Strom wird nicht billiger.

    -Kann die Xbox One eigentlich Blast Processing? :-)

  2. Re: Zwei Fragen die sich keiner stellt..

    Autor: Endwickler 23.05.13 - 08:46

    nicbor87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > -Kann die Xbox One eigentlich Blast Processing? :-)

    Diese Frage stellt sich wem? Und aus welchem Grund?

  3. Re: Zwei Fragen die sich keiner stellt..

    Autor: Darktrooper 23.05.13 - 09:20

    Ich würde fast sagen, wenn ich den Stecker ziehe braucht die so gut wie keinen Strom ^^
    Ich werde sie mir wohl kaufen und mit 39 Jahren muss ich den Strom sogar selber bezahlen ^^
    Aber ich denke über 250Watt wird die nicht ziehen unter Vollast.

  4. Re: Zwei Fragen die sich keiner stellt..

    Autor: non_sense 23.05.13 - 09:56

    nicbor87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -Wie viel Strom soll denn diese Wunderkiste fressen? So mit der Rund um die
    > Uhr-Überwachung, Always On, den leistungsfähigen Komponenten? Das System
    > dürfte zwar hauptsächlich an eine Zielgruppe gerichtet sein, die ihren
    > Strom nicht selber bezahlt, aber schlussendlich handelt es sich um laufende
    > Kosten, und der Strom wird nicht billiger.

    Weil ein Mikro und eine Webcam auch sooooo viel Strom ziehen, dass man gleich ein Atomkraftwerk im Keller benötigt ...

  5. 5 US-Cent pro Tag

    Autor: ggggggggggg 23.05.13 - 10:24

    laut diesem Interview
    http://www.wired.com/gamelife/2013/05/phil-harrison-xbox-one/
    verbaucht sie im schwächsten Zustand Strom in Kosten von 5US-Cent/Tag.
    Wieviel Gigawattstunden das sind weiß ich allerdings nicht :-)

  6. Re: Zwei Fragen die sich keiner stellt..

    Autor: nicbor87 23.05.13 - 10:29

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicbor87 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > -Wie viel Strom soll denn diese Wunderkiste fressen? So mit der Rund um
    > die
    > > Uhr-Überwachung, Always On, den leistungsfähigen Komponenten? Das System
    > > dürfte zwar hauptsächlich an eine Zielgruppe gerichtet sein, die ihren
    > > Strom nicht selber bezahlt, aber schlussendlich handelt es sich um
    > laufende
    > > Kosten, und der Strom wird nicht billiger.
    >
    > Weil ein Mikro und eine Webcam auch sooooo viel Strom ziehen, dass man
    > gleich ein Atomkraftwerk im Keller benötigt ...

    Und wo werden die gesammelten Daten verarbeitet? Im Kinect? Von der XBox? Wie viel Leistung benötigt das? Eine Echtzeitauswertung von Bild- und Tonmaterial, wie Microsoft das schildert, stelle ich mir nicht trivial vor..

  7. Re: 5 US-Cent pro Tag

    Autor: nicbor87 23.05.13 - 10:32

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > laut diesem Interview
    > www.wired.com
    > verbaucht sie im schwächsten Zustand Strom in Kosten von 5US-Cent/Tag.
    > Wieviel Gigawattstunden das sind weiß ich allerdings nicht :-)

    Danke für den Link! Die Aussagen sind wie üblich ziemlich schwammig, aber zumindest scheinen sie das im Hinterkopf zu haben.

  8. Re: Zwei Fragen die sich keiner stellt..

    Autor: wmayer 23.05.13 - 10:52

    Die Kinect ist auch x Mal so groß geworden. Ob das nur Design ist?
    Videostreams werden garantiert nicht extern verarbeitet und ich würde auch nicht davon ausgehen, dass es beim Audio so ist. Sonst würde bei fehlener Internetverbindung plötzlich weder die Gestensteuerung nocht die Sprachsteuerung funktionieren.
    Und Kinectspiele funktionierten doch auch bisher, auf schwächerer Hardware und ohne Internetanbindung.

  9. Re: 5 US-Cent pro Tag

    Autor: ChMu 23.05.13 - 11:03

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > laut diesem Interview
    > www.wired.com
    > verbaucht sie im schwächsten Zustand Strom in Kosten von 5US-Cent/Tag.
    > Wieviel Gigawattstunden das sind weiß ich allerdings nicht :-)

    Das waere sehr viel. Das waeren bei derzeitigen Preisen ein halbes kwh am Tag. Nur fuer den Standby, da hast Du das Ding noch nicht benutzt. Auf deutsche Strompreise uebertragen (ich nehme an, im Interview wurde von US Preisen ausgegangen) bedeutet das also rund 45 Euro im Jahr fuer den Standby. Das kommt also an den Verbrauch eines Kuehlschranks mit guter Energie Klasse ran. Rechnet man die Nutzung ein, waehren das mehrere hundert Euro im Jahr nur fuer den Strom.
    Kann ich mir nicht vorstellen.

    Edit, schlimmer Rechenfehler



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.13 11:18 durch ChMu.

  10. Re: Zwei Fragen die sich keiner stellt..

    Autor: non_sense 23.05.13 - 11:09

    nicbor87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo werden die gesammelten Daten verarbeitet? Im Kinect? Von der XBox?
    > Wie viel Leistung benötigt das? Eine Echtzeitauswertung von Bild- und
    > Tonmaterial, wie Microsoft das schildert, stelle ich mir nicht trivial
    > vor..

    Erstmal sollte man sich fragen, welche Daten überhaupt verarbeitet werden, wenn die Xbox One im Standby-Modus ist. Die HD-Kamera wird mit Sicherheit nicht laufen. Die Daten werden auch von der Kinect-Einheit verarbeitet, und stellt sie dann über eine Schnittstelle zur Verfügung.

    Im Standby wird nur das nötigste laufen, um eine Person an bestimmten Merkmalen zu erkennen (wie z.B. das Sagen eines Wortes oder eine grobe Handbewegung). Die Bewegungssensoren und die dazugehörigen Verarbeitungschips stammen von 3DV Systems, und 3DV Systems bastelt schon seit mehreren Jahren an dieser Kinect-Einheit. Hier kannst du ja ein paar technische Informationen über Kinect lesen:

    http://venturebeat.com/2011/08/19/how-microsoft-designed-kinect-to-withstand-gamers-and-lightning-strikes/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.13 11:12 durch non_sense.

  11. Re: Zwei Fragen die sich keiner stellt..

    Autor: schueppi 23.05.13 - 11:24

    Ich denke auch, dass die Kinect selbst "zuhört" - Und wenn einer sagt "xbox starten" wird diese ein WoK, also ein Wake on Kinect an die Xbox senden. ^^

  12. Re: Zwei Fragen die sich keiner stellt..

    Autor: Endwickler 23.05.13 - 12:05

    nicbor87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -Wie viel Strom soll denn diese Wunderkiste fressen? So mit der Rund um die
    > Uhr-Überwachung, Always On, den leistungsfähigen Komponenten? Das System
    > dürfte zwar hauptsächlich an eine Zielgruppe gerichtet sein, die ihren
    > Strom nicht selber bezahlt, aber schlussendlich handelt es sich um laufende
    > Kosten, und der Strom wird nicht billiger.
    >
    > -Kann die Xbox One eigentlich Blast Processing? :-)

    Gibt es das nicht mehr, dass man seinen Geräten einfach keine Energie gibt, wenn man sie nicht benutzt? Früher war das so, dass man da einen Schalter hatte, den man dann benutzte und dann war das Ding aus und braucht auch keine Energie.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.13 12:05 durch Endwickler.

  13. Re: Zwei Fragen die sich keiner stellt..

    Autor: Paykz0r 23.05.13 - 12:11

    Wie, aus welchen grund?
    Blast Processing muss man nicht begründen.
    Frag mal Sega...

  14. Re: Zwei Fragen die sich keiner stellt..

    Autor: nicbor87 23.05.13 - 12:16

    Paykz0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie, aus welchen grund?
    > Blast Processing muss man nicht begründen.
    > Frag mal Sega...

    Und ich dachte schon es hat keiner kapiert! ;-)

  15. Re: Zwei Fragen die sich keiner stellt..

    Autor: wmayer 23.05.13 - 12:50

    Da musst du dem Gerät wohl extern den Strom enziehen, da das Gerät ja auch im "ausgeschalteten" Zustand z.B. Updates runterladen und installieren können soll.

  16. Re: 5 US-Cent pro Tag

    Autor: Xultra 23.05.13 - 15:11

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > laut diesem Interview
    > www.wired.com
    > verbaucht sie im schwächsten Zustand Strom in Kosten von 5US-Cent/Tag.
    > Wieviel Gigawattstunden das sind weiß ich allerdings nicht :-)

    Wie 18,25¤ im Jahr, das ist weit mehr als ein Plasma Fernseher im ganzen Jahr mehr verbraucht als ein TFT LCD.!?
    Also nach der Logic kommt nur die "grüne" WiiU infrage :-)
    Peace

  17. Re: 5 US-Cent pro Tag

    Autor: nicbor87 23.05.13 - 16:02

    Xultra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ggggggggggg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > laut diesem Interview
    > > www.wired.com
    > > verbaucht sie im schwächsten Zustand Strom in Kosten von 5US-Cent/Tag.
    > > Wieviel Gigawattstunden das sind weiß ich allerdings nicht :-)
    >
    > Wie 18,25¤ im Jahr, das ist weit mehr als ein Plasma Fernseher im ganzen
    > Jahr mehr verbraucht als ein TFT LCD.!?
    > Also nach der Logic kommt nur die "grüne" WiiU infrage :-)
    > Peace

    Als Mediencenter kommt für mich ohnehin nur der sparsame Raspberry Pi mit XBMC in Frage! Vollkommen offene Plattform mit CEC-Unterstützung (xbian als AirPlay-Ziel auf dem iPad auswählen - Fernseher schaltet sich automatisch ein und Wiedergabe beginnt). Perfekt und "grün"!

    Spielekonsolen sollten sich wie TV-Geräte lieber auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren anstatt alles sein zu wollen, aber das ist nur meine persönliche Meinung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung Softwareentwicklung (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Cloud Architekt / Architektin (m/w/d)
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin
  3. IT Consultant S/4 HANA - MDG Materialstamm (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. SAP SCM Berater (m/w/d)
    Hays AG, Günzburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€ (Vergleichspreis 415,38€)
  2. 149€ (Bestpreis mit MediaMarkt & Saturn. Vergleichspreis 219,19€)
  3. 149€ oder 139€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis mit Amazon (149€). Vergleichspreis 219...
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de