1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: "Überwachungsgerät" muss…

Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: magic23 13.08.13 - 14:50

    ...eigentlich dann zu den ganzen neueren Fernsehgeräten, die ebenfalls mit Kamera (Stichwort: Gestensteuerung) und Mikrofon daherkommen? Klar, sind nicht von Microsoft, daher gibt es keine allzu laute Aufregung darüber, dennoch sollte wohl dann auch dort von "Überwachungsgeräten" gesprochen werden, oder etwa nicht?

    Und während ich persönlich beispielsweise auf jede Form von Spielkonsole verzichten kann, sieht das beim Fernsehgerät schon anders aus. Was wenn es irgendwann nur noch solche Fernsehgeräte geben wird?

    Aber ja, ich weiß, das Thema XBox One ist natürlich populärer. ;)

  2. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: koflor 13.08.13 - 14:53

    magic23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...eigentlich dann zu den ganzen neueren Fernsehgeräten, die ebenfalls mit
    > Kamera (Stichwort: Gestensteuerung) und Mikrofon daherkommen? Klar, sind
    > nicht von Microsoft, daher gibt es keine allzu laute Aufregung darüber,
    > dennoch sollte wohl dann auch dort von "Überwachungsgeräten" gesprochen
    > werden, oder etwa nicht?
    >
    > Und während ich persönlich beispielsweise auf jede Form von Spielkonsole
    > verzichten kann, sieht das beim Fernsehgerät schon anders aus. Was wenn es
    > irgendwann nur noch solche Fernsehgeräte geben wird?
    >
    > Aber ja, ich weiß, das Thema XBox One ist natürlich populärer. ;)

    Dasselbe gilt für alle Geräte mit Kamera und Mikrofon.

  3. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: magic23 13.08.13 - 14:55

    Ja, davon mal ganz abgesehen. Aber es ging mir ja um den Vergleich zur XBox: Steht im Wohnzimmer und kann theoretisch alles belauschen und mitfilmen. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.13 14:55 durch magic23.

  4. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: Huetti 13.08.13 - 15:44

    magic23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, davon mal ganz abgesehen. Aber es ging mir ja um den Vergleich zur
    > XBox: Steht im Wohnzimmer und kann theoretisch alles belauschen und
    > mitfilmen. ;)
    ... und wird ebenfalls über kurz oder lang dauerhaft mit dem Internet verbunden sein.
    Spätestens wenn sich diverse Streaming-Dienste flächendeckend durchsetzen.

    Ohne jetzt eine Wertung Pro oder Contra XBOX One abzugeben habe ich die Aufregung über die "Kinect-Überwachung" in Relation zu bereits massenweise verkauften Produkten mit ähnlicher Problematik nie wirklich verstanden.

    Mein Rechner steht auch in meiner 2-Zimmer Wohnung im "Wohnzimmer", hat auch ne Kamera und ein Mikro... und ein neuer TV auch meist. Nur irgendwie war da die Aufregung nicht gar so groß.

    Wie gesagt, prinzipiell ist mir klar, warum sich über "ein Gerät mit Kamera und Mikrofon welches im Wohnzimmer steht und stets und nicht wirklich kontrollierbar mit dem Internet verbunden ist" aufgeregt wird. Ich habe nur nicht verstanden warum alle auf Microsoft rumhacken und das bei Samsung/LG/Sony(TV)/Phillips/Apple/Dell/Lenovo usw. offenbar seit Monaten bzw. Jahren okay ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.13 15:48 durch Huetti.

  5. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: Guardian 13.08.13 - 15:58

    Weil du bei allen anderen die Option hast, die Kamera und das Mikrofon zu deaktivieren.

    Bei der XBOX MUSSTE die Kinect und das Mikrofon daueraktiv sein.

    Soweit ich das mitbekommen habe, konnte man die noch nichtmal abdecken, weil sonst die xbox nichtmehr funktioniert hätte.

    Wenn du bei nem TV die Webcam abklebst interessiert das den Fernseher garnicht.

    Außerdem hat ein Fernseher keinen Internetzwang wie ihn die XBOX gehabt hätte

  6. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: CEO 13.08.13 - 18:02

    Joa das stimmt leider mal so gar nicht Guardian. Das Mikro konnte z.B. von Anfang an ausgeschaltet werden. Die Kamera konnte jedoch "nur" pausiert werden. Aber dennoch konnte die Konsole und damit auch die Kinect vollständig ausgeschaltet werden und zwar auch ohne das sie weiterhin lauschen konnte. Und wenn einmal in 24h einen ping an einen MS Server zu senden schon als Internetzwang gilt.... naja. Insgesamt wurde mal wieder vollkommen überreagiert. Aber jetzt gibts mal rein gar nix mehr zu meckern. Gott sei dank besteht MS weiter auf die Kinect Pflicht. Ansonsten würde ich mein pre order sofort canceln. Ich hätte gerne die xbox one in der ursprüngl. Version gehabt, aber ich hoffe, dass es nach und nach auf freiwilliger Basis eingeführt wirx ?

    Don't believe the Hype . . .

  7. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: Guardian 14.08.13 - 07:18

    ich weiß nicht warum die Xbox fanatiker es gt finden, wenn man keine Gebrauchtspiele spielen darf, internet zwingend benötigt wird um die Konsole zu starten und man unbedingt die Kinect anschließen muss um spielen zu können.

    Das sind alles Mechanismen, die dem Kunden schaden.
    Also Option wäre nur das mit der Kinect ok.
    Wenn man die Wahl hat die Kinect anzuschließen oder nicht.

    Was MS da treibt hätte nur den Spieleentwicklern, Microsoft und Werbefirmen etwas genutzt.

  8. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: Turkishflavor 14.08.13 - 11:08

    magic23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, davon mal ganz abgesehen. Aber es ging mir ja um den Vergleich zur
    > XBox: Steht im Wohnzimmer und kann theoretisch alles belauschen und
    > mitfilmen. ;)


    ja UND? ein Samsung SMART TV steht auch im WOHNZIMMER und hat integrierte Cam und Mic, und kann GENAUSO alles aufzeichnen und hochladen! Wo ist da der Unterschied?

    Und außerdem kann man Kinect komplett ausschalten und abstöpseln! Bei einem SMART TV geht das nicht mehr!

  9. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: CEO 14.08.13 - 11:29

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich weiß nicht warum die Xbox fanatiker es gt finden, wenn man keine
    > Gebrauchtspiele spielen darf, internet zwingend benötigt wird um die
    > Konsole zu starten und man unbedingt die Kinect anschließen muss um spielen
    > zu können.
    >
    > Das sind alles Mechanismen, die dem Kunden schaden.
    > Also Option wäre nur das mit der Kinect ok.
    > Wenn man die Wahl hat die Kinect anzuschließen oder nicht.
    >
    > Was MS da treibt hätte nur den Spieleentwicklern, Microsoft und Werbefirmen
    > etwas genutzt.

    Alles was du da als Nachteile nennst wären für mich persönlich keine gewesen. Meine Xbox wird ohnehin 24h online sein, ob sie nun einen check in verlangen oder nicht. Auf Reisen nehme ich sie auch nicht mit aber da hätte ich eben kurz mitm Smartphone wlan getethered. Ich habe in 15 Jahren zocken nicht ein einziges gebrauchtes Spiel verkauft. Daher hätte ich dieses Recht gerne aufgeheben und dafür das wunderbare Family Sharing im Gegenzug erhalten. Dazu potenziell günstigere Spiele oder Steam sales.

    Don't believe the Hype . . .

  10. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: Guardian 14.08.13 - 12:46

    Ich habe noch nie einen Chinesen als Freund gehabt. Deswegen hat keiner einen Chinesen als Freund.

  11. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: CEO 14.08.13 - 13:02

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe noch nie einen Chinesen als Freund gehabt. Deswegen hat keiner
    > einen Chinesen als Freund.


    lol damit entkräftest du deine eigene aussage von oben in der du behauptest die ursprünglichen mechanismen seien alle kundenfeindlich. Ich wollte dir lediglich aufzeigen, dass das nicht generell stimmt, da es z.b. Leuten wie mir entgegenkam.

    Don't believe the Hype . . .

  12. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: Guardian 14.08.13 - 13:06

    CEO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guardian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe noch nie einen Chinesen als Freund gehabt. Deswegen hat keiner
    > > einen Chinesen als Freund.
    >
    > lol damit entkräftest du deine eigene aussage von oben in der du behauptest
    > die ursprünglichen mechanismen seien alle kundenfeindlich. Ich wollte dir
    > lediglich aufzeigen, dass das nicht generell stimmt, da es z.b. Leuten wie
    > mir entgegenkam.


    Es gibt natürlich menschen, die freuen sich auf DRM Zwang. Keine Frage.
    Es gibt bestimmt auch Menschen, die würden gerne nach Guantanamo gehen!

  13. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: redmord 14.08.13 - 14:45

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt bestimmt auch Menschen, die würden gerne nach Guantanamo gehen!

    So viel zur Akzeptanz anderer Meinungen.

  14. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: Guardian 14.08.13 - 15:00

    Ich akzeptiere die Meinung eines jeden.

    Wenn jemand nach guantanamo will, bitte.
    Allerdings möchte ich nicht, dass jeder nach guantanamo muss, nur weil einer da hin will!

    <=>

    wenn jemand Kinect will, bitte.
    Allerdings möchte ich nicht, dass jeder Kinect nutzen muss, nur weil einer es will!

  15. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: redmord 14.08.13 - 15:13

    Weshalb hantierst du weiterhin mit diesem geschmacklosen Vergleich?

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich akzeptiere die Meinung eines jeden.

    In meinen Augen hast du genau das Getenteil gezeigt.

  16. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: Guardian 14.08.13 - 15:37

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weshalb hantierst du weiterhin mit diesem geschmacklosen Vergleich?
    >
    > Guardian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich akzeptiere die Meinung eines jeden.
    >
    > In meinen Augen hast du genau das Getenteil gezeigt.

    Nicht ganz.

    ich habe nie gesagt, dass ihr nicht eure Konsolen haben dürft.
    Ich habe lediglich gesagt, dass faktisch Konsolen die Qualität von Spielen, Grafisch wie auch spieltiefe und gameplaytechnisch auf ein Niveau runter zieht, das nicht mehr schön ist.

    Es ist bewiesen, dass der Konsolero einfach entweder nicht die Geduld oder das Geschick hat, spiele mit Tiefe zu spielen.

    Nehm doch mal die X Reihe als Beispiel.
    Ich glaube ein Konsolero würde verzweifeln, so viel wie man da einstellen kann.

    Oder wie wär es mit einem richtigen Simulator ala IL2 Sturmovik?

    Oder lass es etwas einfacher werden. Deus Ex.
    Es ist eine schande, was aus Deus Ex gemacht wurde.

    Danke Konsolen mit ihren 8 brauchbaren buttons wovon mindestens 2 schon mit den standardbelegungen verwendet werden (bei shootern z.B. schießen)

    Beispiel X3:

    1. Schießen
    2. Ladeklappe öffnen
    3. Raketen auswählen
    4. Rakete abfeuern
    5. Mehr Schub
    6. weniger Schub
    7. Schub nullen
    8. SINZA aktivieren
    9. andocken
    10. autopilot
    11. kommunitkation
    und so weiter.

    Dieses spiel wäre so nie auf Konsolen möglich gewesen. Alleine wegen der technischen Reglementierung und weil kein Konsolero auch nur annähernd so tief eintauchen würde.

    Ich habe jetzt aber bewusst das ganze Thema Modding weggelassen.
    (obwohl das bei Skyrim, GTA, Fallout, FarCry, Counterstrike, Portal usw. etwas elementares ist, was diese Spiele so attraktiv macht)

  17. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: redmord 14.08.13 - 16:10

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe nie gesagt, dass ihr nicht eure Konsolen haben dürft.

    Ich habe noch nie eine Spielekonsole besessen.

    > Ich habe lediglich gesagt, dass faktisch Konsolen die Qualität von Spielen,
    > Grafisch wie auch spieltiefe und gameplaytechnisch auf ein Niveau runter
    > zieht, das nicht mehr schön ist.
    >
    > Es ist bewiesen, dass der Konsolero einfach entweder nicht die Geduld oder
    > das Geschick hat, spiele mit Tiefe zu spielen.
    >
    > Nehm doch mal die X Reihe als Beispiel.
    > Ich glaube ein Konsolero würde verzweifeln, so viel wie man da einstellen
    > kann.
    >
    > Oder wie wär es mit einem richtigen Simulator ala IL2 Sturmovik?
    >
    > Oder lass es etwas einfacher werden. Deus Ex.
    > Es ist eine schande, was aus Deus Ex gemacht wurde.
    >
    > Danke Konsolen mit ihren 8 brauchbaren buttons wovon mindestens 2 schon mit
    > den standardbelegungen verwendet werden (bei shootern z.B. schießen)
    >
    > Beispiel X3:
    >
    > 1. Schießen
    > 2. Ladeklappe öffnen
    > 3. Raketen auswählen
    > 4. Rakete abfeuern
    > 5. Mehr Schub
    > 6. weniger Schub
    > 7. Schub nullen
    > 8. SINZA aktivieren
    > 9. andocken
    > 10. autopilot
    > 11. kommunitkation
    > und so weiter.
    >
    > Dieses spiel wäre so nie auf Konsolen möglich gewesen. Alleine wegen der
    > technischen Reglementierung und weil kein Konsolero auch nur annähernd so
    > tief eintauchen würde.
    >
    > Ich habe jetzt aber bewusst das ganze Thema Modding weggelassen.
    > (obwohl das bei Skyrim, GTA, Fallout, FarCry, Counterstrike, Portal usw.
    > etwas elementares ist, was diese Spiele so attraktiv macht)

    Falscher Film!

  18. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: CEO 15.08.13 - 21:13

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich akzeptiere die Meinung eines jeden.
    >
    > Wenn jemand nach guantanamo will, bitte.
    > Allerdings möchte ich nicht, dass jeder nach guantanamo muss, nur weil
    > einer da hin will!
    >
    > <=>
    >
    > wenn jemand Kinect will, bitte.
    > Allerdings möchte ich nicht, dass jeder Kinect nutzen muss, nur weil einer
    > es will

    Sry wir sind dir einfach dermaßen überlegen, dass es sich nicht lohnt weiter zu posten.

    Don't believe the Hype . . .

  19. Re: Was sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte...

    Autor: Guardian 16.08.13 - 12:09

    CEO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guardian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich akzeptiere die Meinung eines jeden.
    > >
    > > Wenn jemand nach guantanamo will, bitte.
    > > Allerdings möchte ich nicht, dass jeder nach guantanamo muss, nur weil
    > > einer da hin will!
    > >
    > > <=>
    > >
    > > wenn jemand Kinect will, bitte.
    > > Allerdings möchte ich nicht, dass jeder Kinect nutzen muss, nur weil
    > einer
    > > es will
    >
    > Sry wir sind dir einfach dermaßen überlegen, dass es sich nicht lohnt
    > weiter zu posten.


    Genau, ich bin so unwürdig.

    Kauf dir deine Xbox und lass dich bespitzeln :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. 14,99€
  3. (-53%) 13,99€
  4. (-72%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

  1. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.

  2. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert.

  3. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.


  1. 11:43

  2. 19:34

  3. 16:40

  4. 16:03

  5. 15:37

  6. 15:12

  7. 14:34

  8. 14:12