Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › XKeyscore: Verfassungsschutz…

ehmmm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ehmmm

    Autor: Moe479 18.02.16 - 17:39

    hat man den source nicht oder keine kompetenten leute diesen zu durchschauen, okayokay, wirklich kompentente leute lehnen diesen 'arbeitgeber' generell ab, die haben einfach zuviel verstand, ein wohl selbst gefördertes problem aus der eigenen aufgabe ... hoffentlich haben die wirklich keine annäherde ahnung von dem was sie da tun ... schlimm das man auf soetwas hoffen muss.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.16 17:50 durch Moe479.

  2. Re: ehmmm

    Autor: SelfEsteem 18.02.16 - 18:02

    Ich denke mir hier aehnliches. Die Aussagen lassen tief blicken und zeigen auch, warum diese Menschen permanent nach Massenueberwachung und der Abschaffung von Verschluesselung schreien.

    Mal ernsthaft ... ein Geheimdienst, der ein Kompilat nicht analysieren kann? Ernsthaft? Selbst die "pickeligen Nerds" (bewusst uebertrieben abwertend - nicht meine tatsaechliche Meinung) vom CCC haben den Bayerntrojaner analysiert und unsere Geheimdienste koennen das nicht?
    Wofuer zum Geier sind diese Menschen denn bitte zu gebrauchen?

    Nicht dass ich solche Kompilate analysieren koennte, aber mein Job ist es auch nicht - es ist deren Job.
    Wie kann man bei dem Laden ueberhaupt noch irgendeine andere Option erwaegen, als alle zu feuern und den Laden dicht zu machen?

  3. Re: ehmmm

    Autor: Prinzeumel 18.02.16 - 18:15

    Vermutlich verbietet die lizenz eine analyse des codes. xD

  4. Re: ehmmm

    Autor: Noren 18.02.16 - 18:35

    Mal abgesehen davon. Wie kann man bei einem kompromitierten System den Schreibzugriff auf einen USB Anschluss verhindern? IMHO nicht, ist das System kompromitiert muss man davon ausgehen, das auch auf einen Stick Daten geschrieben werden können.

  5. Re: ehmmm

    Autor: smirg0l 18.02.16 - 18:38

    Ich bitte Euch, das ist doch alles noch Neuland...Konnte ja keiner ahnen, dass die Vernetzung der Welt nicht nur ein vorübergehender Trend ist. ;)

  6. Re: ehmmm

    Autor: Wallbreaker 18.02.16 - 19:10

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mir hier aehnliches. Die Aussagen lassen tief blicken und zeigen
    > auch, warum diese Menschen permanent nach Massenueberwachung und der
    > Abschaffung von Verschluesselung schreien.
    >
    > Mal ernsthaft ... ein Geheimdienst, der ein Kompilat nicht analysieren
    > kann? Ernsthaft? Selbst die "pickeligen Nerds" (bewusst uebertrieben
    > abwertend - nicht meine tatsaechliche Meinung) vom CCC haben den
    > Bayerntrojaner analysiert und unsere Geheimdienste koennen das nicht?
    > Wofuer zum Geier sind diese Menschen denn bitte zu gebrauchen?
    >
    > Nicht dass ich solche Kompilate analysieren koennte, aber mein Job ist es
    > auch nicht - es ist deren Job.
    > Wie kann man bei dem Laden ueberhaupt noch irgendeine andere Option
    > erwaegen, als alle zu feuern und den Laden dicht zu machen?

    Eben es ist eine mehr als peinliche Vorstellung, und zeigt sehr deutlich wie unterlegen sie eigentlich sind.
    Keine Spur von wahrhaftigem Sachverstand, wir müssen uns absolut keinen Kopf machen, dass uns der BND je etwas könnte. xD

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich verbietet die lizenz eine analyse des codes. xD

    YMMD xD

  7. Re: ehmmm

    Autor: Braineh 18.02.16 - 20:24

    Ist doch recht einfach - wer mit dem Feuer spielen will, sollte sich darüber im Klaren sein, daß man sich zwangsläufig die Finger verbrennt.

  8. wer lesen kann ist klar im Vorteil

    Autor: wizzla 19.02.16 - 09:55

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hat man den source nicht oder keine kompetenten leute diesen zu
    > durchschauen

    golem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Verfassungsschutz befürchtet Hintertür

    Doch das lehnt die IT-Sicherheitsabteilung noch ab. "Wir kennen den Quellcode nicht. Wir wissen nicht, was das Programm tut, wenn wir es ans Netz anschließen", sagte Delmdahl.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Kusterdingen
  3. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach
  4. Bosch Gruppe, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

  1. 4G: Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor
    4G
    Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor

    Vodafone Deutschland will zusammen mit der Telekom und Telefónica alle Funklöcher schließen. Bei 5G ist Vodafone gegen einen Ausschluss von Huawei und will stattdessen härtere Kontrollen für alle.

  2. Mercedes-Benz: Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich
    Mercedes-Benz
    Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich

    Die Auslieferung des EQC, des ersten vollelektrischen Mercedes Benz neuer Generation, wird wohl nicht plangemäß verlaufen. Die Serienproduktion soll erst im November 2019 möglich sein. Vorher gibt es nur homöopathische Mengen.

  3. Glücksspiel: US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab
    Glücksspiel
    US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab

    In vielen europäischen Ländern werden Lootboxen klar als Glücksspiel eingeordnet. Neben Deutschland sind aber auch die USA weniger strikt im Umgang mit den Kisten. Deshalb will die Kommission FTC verschiedene Gruppen in einem Workshop zusammenbringen, um das weitere Vorgehen zu diskutieren.


  1. 20:20

  2. 14:45

  3. 14:13

  4. 13:37

  5. 12:41

  6. 09:02

  7. 19:03

  8. 18:45