Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youporn-Eigner: Wieder zehntausende…

Da liegt aber gleich ne Verschwörungstheorie auf der Zunge

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da liegt aber gleich ne Verschwörungstheorie auf der Zunge

    Autor: tangonuevo 13.03.12 - 16:55

    Ist Manwin so eine Branchengroesse, daß es zufälligerweise immer nur die trifft, oder haben die Hacker vielleicht doch Gewinnabsichten?

    Wenn es immer nur einen trifft, liegt der Verdacht nahe, daß es ein Konkurrent sein könnte, der die Hacker beauftragt hat. Schliesslich sind die Kunden nicht gerade gut auf ein Unternehmen zu sprechen, das sie blossgestellt hat und wandern dadurch eventuell zur Konkurrenz.

  2. Re: Da liegt aber gleich ne Verschwörungstheorie auf der Zunge

    Autor: Ferrum 13.03.12 - 17:25

    tangonuevo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist Manwin so eine Branchengroesse, daß es zufälligerweise immer nur die
    > trifft …

    Bei einem Unternehmen von etwa 700 Mitarbeitern kann man wohl kaum noch von einem Kleinbetrieb sprechen.

  3. Re: Da liegt aber gleich ne Verschwörungstheorie auf der Zunge

    Autor: slashwalker 13.03.12 - 18:11

    Ferrum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tangonuevo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist Manwin so eine Branchengroesse, daß es zufälligerweise immer nur die
    > > trifft …
    >
    > Bei einem Unternehmen von etwa 700 Mitarbeitern kann man wohl kaum noch von
    > einem Kleinbetrieb sprechen.
    Global Player is aber auch anders

  4. Re: Da liegt aber gleich ne Verschwörungstheorie auf der Zunge

    Autor: Ferrum 13.03.12 - 18:33

    slashwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Global Player is aber auch anders

    Mit Standorten in sechs verschiedenen Ländern, mehreren Webseiten die in den Top 500 der beliebtesten Internetseiten auftauchen und nun auch noch einer Kooperation mit Playboy, dürfte das wohl Ansichtssache sein …

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg
  3. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. 629€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

  1. Apple: Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2
    Apple
    Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2

    Für iPhone, iPad und Mac: Xcode 9 bringt einen überarbeiteten Editor, der schneller und übersichtlicher sein soll. Außerdem können Entwickler ihre Apps mit maschinellen Lernmodellen und Metal 2 entwickeln - damit Apps für die neuen Apple-Geräte auch möglichst schnell kommen.

  2. Messenger: Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
    Messenger
    Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

    Bald sollen Nutzer einen eigenen Wire-Server betreiben können, der auch mit dem Rest des Netzwerks kommunizieren kann. Bis es so weit ist, müssen noch ein paar Abhängigkeiten geändert werden. Der Code selbst steht aber ab sofort unter freier Lizenz.

  3. Smart Glass: Amazon plant Alexa-Brille
    Smart Glass
    Amazon plant Alexa-Brille

    Eine erste Alexa-Brille könnte noch in diesem Jahr vorgestellt werden. Das Amazon-Konzept unterscheidet sich dabei grundlegend von dem Ansatz der Google Glass. Zudem ist eine Smart-Home-Kamera bei Amazon in der Mache.


  1. 11:17

  2. 11:02

  3. 10:47

  4. 10:32

  5. 10:18

  6. 09:55

  7. 08:45

  8. 08:32