Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zeitschriftenverleger: Adblock…

Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: Smile 03.01.16 - 06:20

    Den wie verhält sich den so ein Erpresser?
    Erpresst nicht gerade die BILD.de Seite, seine Seitenbesucher auf seinen Fremdcontentschutz zu verzichten, sonst bekommt man keine Seite dargestellt? Und ist es nicht eine krasse Lüge, diesen sogenannten "Schutz" als ein Kopierschutz zu bezeichnen? Wenn ich etwas durch ###bild.de@@blabla.js blockieren kann, ist es kein Schutz.

    Also man wird gezwungen, Inhalte aus Fremdenquellen zu laden, dadurch seine IP also seine Intentität für jeden offen zu legen, ein Cookie, Flashcookie, Fingerprint eines anderen Anbieters zu laden und zu speichern, nur um Content von der BILD.de Seite zu bekommen?

    Sorry, aber das geht garnicht. Soll Bild die Werbung auf den eigene Servern hosten, dann kann man den Verlag wenigstens Anzeigen wenn die Viren verteilen. Aktuell wird das alles fein über Auslandsfirmen gehändelt, so das der User ja nichts machen kann wenn da Viren oder Trojaner verteilt werden... und das kommt schon oft vor, dass dies über Fremdanbeiter geladen wird.

    Mir kann der Verlag gestohlen bleiben, ich boykottiere wo ich kann.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.16 06:26 durch Smile.

  2. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: teenriot* 03.01.16 - 06:27

    Korrekt, im Supermarkt wird auch immer Bezahlung erpresst.

  3. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: zonk 03.01.16 - 07:51

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrekt, im Supermarkt wird auch immer Bezahlung erpresst.

    Und im Supermarkt musst du auch immer die Babymilch kaufen, weil sie so in den Weg gestellt ist, dass du nicht mehr raus kommst, wenn du sie nicht kaufst.

  4. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: teenriot* 03.01.16 - 07:58

    Korrekt. So wie man seinen Browser nicht mehr schließen kann wenn man Brunnenvergifter-Werbemafia-Seiten aufgerufen hat.

  5. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: chainboy 03.01.16 - 11:49

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrekt, im Supermarkt wird auch immer Bezahlung erpresst.

    Es kostet mich auch Geld, Dinge im Supermarkt zu kaufen.

    Es kostet mich aber KEIN Geld, Artikel in kostenlosen Newsportalen zu lesen.

    Hirn anschalten. Hirn anschalten. Hirn anschalten. Hirn anschalten. Hirn anschalten. Hirn anschalten. Hirn anschalten. Hirn anschalten. Hirn anschalten. Hirn anschalten. Hirn anschalten. Hirn anschalten. Hirn anschalten. Hirn anschalten.

  6. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: teenriot* 03.01.16 - 11:51

    Korrekt und ein Online-Portal zu betreiben kostet kein Geld.

  7. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: chainboy 03.01.16 - 12:00

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrekt und ein Online-Portal zu betreiben kostet kein Geld.

    Nicht fuer mich. (den User).
    Nochmal fuer die langsamen.

    1. (Betreiber) Einen Supermarkt zu betreiben kostet den Betreiber Geld.
    2. (Kunde) In einem Supermarkt einzukaufen kostet dem Kunden Geld.

    1. (Betreiber) Eine Newsseite zu betreiben kostet den Betreiber Geld.
    2. (Kunde) Aber einen Artikel einer Newsseite zu lesen kostet den Kunden KEIN GELD.

    -----------------------------------------------

    Ich habe die Vergleiche fuer dich nummeriert.
    1 mit 1 vergleichen und 2 mit 2 vergleichen.

    Simpler wirds nichts :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.16 12:03 durch chainboy.

  8. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: teenriot* 03.01.16 - 12:11

    Korrekt das andere ein Supermarkt-Produkt produzieren kostet dich Geld.

    Du kannst es drehen und wenden wie du willst.
    Ein Online-Portal anzubieten kostet Geld.
    Damit du ein Online-Portal konsumieren kannst muss es existieren.
    Und jetzt denk mal ganz scharf nach was daraus folgt.

    Dein Perpetuum-Mobile-Schlaraffenland in dem Inhalt per Urknall aus dem nicht erzeugt werden gibt es.

  9. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: chainboy 03.01.16 - 12:22

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrekt das andere ein Supermarkt-Produkt produzieren kostet dich Geld.
    >
    > Du kannst es drehen und wenden wie du willst.
    > Ein Online-Portal anzubieten kostet Geld.
    > Damit du ein Online-Portal konsumieren kannst muss es existieren.
    > Und jetzt denk mal ganz scharf nach was daraus folgt.
    >
    > Dein Perpetuum-Mobile-Schlaraffenland in dem Inhalt per Urknall aus dem
    > nicht erzeugt werden gibt es.

    Schon mal nicht falsch (war ja jetzt genug vorgekaut).

    Und daraus folgt: Der Seitenbetreiber (das Unternehmen) muss sich Gedanken dazu machen, wie er/sie das finanzieren koennen.
    Klappt das nicht sindse weg vom Markt.

    Wenn keiner mehr in einem bestimmten Supermarkt einkaufen geht, dann muss der auch dicht machen oder sich Gefanden darueber machen, wie er diesen finanzieren kann.

    Und jetzt geh mal schoen ueberall auf die Werbung klicken, dir unnoetigen Kram danach kaufen. Kauf dir mal Musik im Internet und bezahl fuer Moviez und Gamez.

    Laawlz.

  10. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: teenriot* 03.01.16 - 12:31

    Korrekt, ich bin kaufsüchtig und Werbung ist mein Opium.

  11. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: Smile 03.01.16 - 15:35

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrekt, im Supermarkt wird auch immer Bezahlung erpresst.


    Nach deiner Ansicht, muss ich also jedem, der im Supermarkt rumsteht, meine Adresse, Klarnamen, Foto, etc geben. Damit er mich bei einem späteren Zeitpunkt, in einem anderen Supermarkt wieder erkennen kann? Ich muss der Person dann wahrscheinlich auch noch mitteilen, wo ich überall war und sein Prospekt, und Peilsender MUSS ich mitnehmen sonst darf ich den Supermarkt nicht betreten, dabei ist egal, was ich nicht will, sagen wir mal als krassen Vergleich, noch ein Polizeilampe auf den Kopf mit Sirene damit mich gleich jeder dieser "Werber" in Supermarkt erkennt.

    Oh man, Sie haben echt die Welt nicht verstanden.
    WER Content, FREI anbietet, ohne eine Paywall, darf sich nicht beschweren wenn der Content konsumiert wird und zwar so konsumiert wird, wie es der Besucher für richtig hält.

    Alles andere ist Bevormundung und Manipulation, ein Sicherheitsrisiko für den Besucher. Den dieser wird gezwungen, Content, zB Viren, Trojaner, Werbung, Bilder auf seinem Rechner zu speichern und auszuführen, und zwar so wie es der Seitenbetreiber, als auch Fremdcontentanbieter verlangt. Ein Freifahrtschein für Virenhersteller.

    Ich freu mich schon darauf wenn Bild.de einen Fremdcontentanbieter auf der Seite hat, der per IFrame die BILD.de Seite eingebunden hat. Und da ihr es so wollt, müsst ihr es zulassen das der Content immer und immer wieder geladen und gespeichert wird, bis der Rechner abschmiert, Festplatte voll ist. Und wenn dies passiert, bekommt ihr eine Abmahnung vom Springer Verlag, den ihr habt deren Fremdanbietercontent geblockt.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.16 15:48 durch Smile.

  12. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: teenriot* 03.01.16 - 15:45

    Korrekt, du bist gezwungen solche Supermärkte zu besuchen.
    Korrekt, Tracker ermitteln Klarnamen und Fotos.

    Wer Anbieter keine Luft zum Leben lässt braucht sich nicht beschweren wenn das Internet zu einem Dschungel aus Paywalls und/oder Wüste wird.

  13. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: Smile 03.01.16 - 16:14

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrekt, du bist gezwungen solche Supermärkte zu besuchen.
    > Korrekt, Tracker ermitteln Klarnamen und Fotos.
    >
    > Wer Anbieter keine Luft zum Leben lässt braucht sich nicht beschweren wenn
    > das Internet zu einem Dschungel aus Paywalls und/oder Wüste wird.

    Richtig, wenn ein Supermarkt das macht, geh ich garnicht erst hin oder rein. Ich blocke. Hier werde ich auch vorgewarnt bevor ich den Ladenbetrette und nicht erst wenn ich mitten im Laden bin und dann nicht mal mehr raus komme ohne es machen zu müssen. Freiheitsberaubung.

    Und ich besuche auch kein Bild.de. Es geht ums Prinzip.

    Oh man, bei Ihnen ist Hopfen und Malz verloren. Den Sinn nicht verstanden. Was deren Verhalten für Konsequenzen für das Internet in Deutschland hat. Ich würde jetzt schon darauf tippen, das Sie dort arbeiten oder Bilderbücher lieben, wo jeder Sinn fehlt.

    Naja oder Sensationsgeil. "Hausfrau wirft Backpapier aus dem Fenster und trifft Hacke des Nachbarn! Skandal um Rosi!"

  14. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: teenriot* 03.01.16 - 16:18

    Korrekt, eine einmal besuchte Seite kann man nicht mehr verlassen, wie bei Supermärkten.
    Korrekt ich arbeite für XY, so wie Sie für ABP arbeiten.

  15. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: Smile 03.01.16 - 16:34

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrekt, eine einmal besuchte Seite kann man nicht mehr verlassen, wie bei
    > Supermärkten.
    > Korrekt ich arbeite für XY, so wie Sie für ABP arbeiten.


    Fallen Ihnen keine Argumente mehr ein?
    Wird man auf Bild.de vorgewarnt, bevor man die Seite "richtig" betritt, das Content aus Drittanbieter Quellen geladen wird, auf den BILD.de kein Zugriff hat, noch sicherstellen kann das dieser Virenfrei ist?

    Nö? Da ist der Unterschied zu deinem Supermarkt.

  16. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: teenriot* 03.01.16 - 16:48

    Ich stimme Ihnen doch zu.
    Bild begeht "Freiheitsberaubung" wie Sie vorher ausführten.
    Da kann es keine zwei Meinungen geben.

  17. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: ElMario 03.01.16 - 17:44

    Echt traurig das hier überhaupt noch diskutiert werden muss.

    Die meisste deutsche Werbung ist so dumm...sie macht dumm !
    Seit Jahren !

    Gemacht von teilweise nicht so dummen Menschen, für das dumme Volk.

    Und Ihr rechtfertigt hier teilweise, das man mit so einer gequirlten Scheisse immernoch seine Brötchen verdienen muss. Ihr seit so festgefahren.

    Ein komplettes Armutszeugnis.

    Aber das ist so gewollt.

  18. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: crazypsycho 03.01.16 - 17:44

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrekt. So wie man seinen Browser nicht mehr schließen kann wenn man
    > Brunnenvergifter-Werbemafia-Seiten aufgerufen hat.

    Hat man das erstmal aufgerufen, ist es ja bereits zu spät. Die Werbeanbieter und Tracker haben deine Daten ja bereits.

  19. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: Smile 03.01.16 - 18:25

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Korrekt. So wie man seinen Browser nicht mehr schließen kann wenn man
    > > Brunnenvergifter-Werbemafia-Seiten aufgerufen hat.
    >
    > Hat man das erstmal aufgerufen, ist es ja bereits zu spät. Die
    > Werbeanbieter und Tracker haben deine Daten ja bereits.

    Er ist halt kein Informatiker, der die Tragweite verstehen und einschätzen kann.
    Das ist traurig, da sich teenriot auch jeder Erklärung wiedersträubt. Es fehlt schlicht das Verständnis, warum wir uns über das Verhalten muckieren.

    Es geht nicht um die Werbung. Mir aufjedenfall nicht. Wenn die Werbung vom eigenen Server der eigentlichen Seite stammt, der Datenschutz und Sicherheit also beachtet wird, bin ich auch bereit die Werbung im Blickfeld zu haben. Ignorieren kann ich sie dann immer noch. Was Bild da aber macht geht gegen alles, was den freien Zugang zum Internet aus macht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.16 18:26 durch Smile.

  20. Re: Bei dem Titel denke ich eigentlich ehr "Verleger sind ein erpresserischer Geschäftemacher"

    Autor: chainboy 03.01.16 - 18:29

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stimme Ihnen doch zu.
    > Bild begeht "Freiheitsberaubung" wie Sie vorher ausführten.
    > Da kann es keine zwei Meinungen geben.

    Solltest du im Werbegeschaeft arbeiten, dann kann man nur hoffen das du Pleite gehst.

    Anders scheinst du es nicht zu raffen was hier alle schreiben

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. MVV Energie AG, Mannheim
  3. Service-Reisen Heyne GmbH & Co. KG, Gießen
  4. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

    1. ROG Gaming Phone II: Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones
      ROG Gaming Phone II
      Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

      Das ROG Gaming Phone II wurde von Asus vorgestellt. Das neue Modell hat ein größeres Display, eine höhere Bildwiederholrate, einen größeren Akku und läuft mit Qualcomms Snapdragon 855 Plus. Einige Fragen sind aber noch offen.

    2. Intel: Apple bietet 1 Milliarde Dollar für deutsche 5G-Modem-Sparte
      Intel
      Apple bietet 1 Milliarde Dollar für deutsche 5G-Modem-Sparte

      Apple wird wohl den Intel-Bereich in Bayern kaufen und damit die früheren Infineon-Beschäftigten übernehmen. Ein Vertrag für eigene iPhone-Modems könnte in der nächsten Woche unterzeichnet werden. Damit bekommt Apple einen weiteren Chipstandort in Deutschland.

    3. X-Pay: Deutsche Banken erwägen Zusammenlegung von Zahlungsdiensten
      X-Pay
      Deutsche Banken erwägen Zusammenlegung von Zahlungsdiensten

      Einem Medienbericht zufolge wollen die deutschen Geldhäuser gegen die Tech-Konzerne ihre eigenen Zahlungsdienste bündeln. Das System wird derzeit unter dem Arbeitstitel X-Pay entwickelt.


    1. 10:02

    2. 09:52

    3. 09:41

    4. 09:25

    5. 09:10

    6. 08:29

    7. 08:15

    8. 21:15