Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zensur: Skype ist in chinesischen…

Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: non_existent 22.11.17 - 14:19

    Herr Cook hat da ja keine Wahl. Entweder er fügt sich oder er wird dichtgemacht. So gerne ich auch gegen Apple bashe, finde ich jegliche Kritik an Apple hier völlig fehl am Platz.

  2. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: Noren 22.11.17 - 14:50

    Ich finde die Kritik durchaus angebracht, wäre Sideloading möglich, müsste Herr Cook keine Entscheidungen für Kunden treffen.

  3. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: miauwww 22.11.17 - 14:59

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herr Cook hat da ja keine Wahl. Entweder er fügt sich oder er wird
    > dichtgemacht. So gerne ich auch gegen Apple bashe, finde ich jegliche
    > Kritik an Apple hier völlig fehl am Platz.

    Soso, jetzt darf man nicht mal mehr sagen, dass also solchen Konzernen das Geldverdienen vor Menschenrechten geht.

  4. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: non_existent 22.11.17 - 16:03

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_existent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Herr Cook hat da ja keine Wahl. Entweder er fügt sich oder er wird
    > > dichtgemacht. So gerne ich auch gegen Apple bashe, finde ich jegliche
    > > Kritik an Apple hier völlig fehl am Platz.
    >
    > Soso, jetzt darf man nicht mal mehr sagen, dass also solchen Konzernen das
    > Geldverdienen vor Menschenrechten geht.

    Dass dem so ist, will ich nicht bestreiten, und trotzdem ist es an dieser Stelle blödsinnig. Wenn Apple nicht spurt, macht China den Applestore komplett dicht. Wäre das besser?

  5. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: Karmageddon 22.11.17 - 16:16

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass dem so ist, will ich nicht bestreiten, und trotzdem ist es an dieser
    > Stelle blödsinnig. Wenn Apple nicht spurt, macht China den Applestore
    > komplett dicht. Wäre das besser?

    Ja, wäre es. Wenn sich solch einflussreiche Firmen wie Apple, Google, Microsoft mal gegen diese chinesische Diktatur wehren würde, würde am Ende vielleicht auch etwas positives für die Menschen herauskommen.

    Verhält man sich als ausländisches Unternehmen wie ein willenloser Vasall und Vollstrecker der chinesischen Menrechtsverletzer, ändert man genau gar nichts und es wird auf jeden Fall nicht besser.

  6. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: miauwww 22.11.17 - 16:56

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_existent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dass dem so ist, will ich nicht bestreiten, und trotzdem ist es an
    > dieser
    > > Stelle blödsinnig. Wenn Apple nicht spurt, macht China den Applestore
    > > komplett dicht. Wäre das besser?
    >
    > Ja, wäre es. Wenn sich solch einflussreiche Firmen wie Apple, Google,
    > Microsoft mal gegen diese chinesische Diktatur wehren würde, würde am Ende
    > vielleicht auch etwas positives für die Menschen herauskommen.
    >
    > Verhält man sich als ausländisches Unternehmen wie ein willenloser Vasall
    > und Vollstrecker der chinesischen Menrechtsverletzer, ändert man genau gar
    > nichts und es wird auf jeden Fall nicht besser.

    Zudem rächt sich jetzt diese dämliche Zentralisierung auf einen App-Store. Wenn ein Gerät sehr offen ist, macht das die Zensur weit weit schwerer.

  7. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: berritorre 22.11.17 - 21:00

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, wäre es. Wenn sich solch einflussreiche Firmen wie Apple, Google,
    > Microsoft mal gegen diese chinesische Diktatur wehren würde, würde am Ende
    > vielleicht auch etwas positives für die Menschen herauskommen.

    Das ist natürlich alles sehr romantisch gedacht, aber China sind "einflussreiche Firmen" wie Apple, Google und Microsoft wohl so ziemlich egal.

    Wenn die nicht spuren sind sie raus. Meinst du, die Chinesen werden dann eine Revolution starten? Wohl kaum. Am Ende übernimmt den freien Raum dann eine chinesische Firma. Ist also durchaus im Sinne des Erfinders.

    Probleme sehe ich eher darin, dass die Firmen über Jahre den Chinesen Wissen transferiert haben (z.B. auch die Automobilkonzerne). Die waren ja verpflichtet Joint-Ventures einzugehen. Wenn die Chinesen dann irgendwann soweit sind, sagen sie Dankeschön und auf Wiedersehen und machen das Ding alleine.

    Die chinesische Regierung weiss eben ganz genau, dass sie einen riesigen Markt hinter sich haben, den kaum eine Firma brach liegen lassen wollte. Da haben manche Firmen offensichtlich einiges in Kauf genommen, worüber man eigentlich nur Kopfschütteln kann.

    Mittlerweile können die Chinesen eben auch vernünftige Mobiltelefone alleine bauen. Bald vielleicht auch noch Autos. Drohnen sowieso. Im Moment fokusieren sie wohl noch stark auf den riesigen Binnemarkt, aber es ist bestimmt nur eine Frage der Zeit die Produkte auch vermehrt im Ausland anzubieten.

  8. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: matzems 22.11.17 - 21:26

    Dann können die chinesischen Apple Nutzer auf linux umsteigen. Die chinesischen Diktatoren sollen mal versuchen etwas bei open source, free your mind linux zu verbieten.

  9. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: ML82 22.11.17 - 21:41

    kein problem, auch das wird z.b. mit red flag linux angeboten, einer auf chinesische bedürfnisse abgestimmten distribution.

    zum thema ip-verbindungen zu nicht selbst kontrollierten teilen im internet verhindern oder nur bestimmte nodes zuzulassen, beschäftige dich mal mit routingprotokollen ...

    tipp für faule: knoten werden bewertet, und wenn ein knoten schlechter bewertet wird als ein zur verfügung stehender anderer wird nicht darüber geleitet ... das schlandnetz wäre innerhalb weniger stunden auch hier etablierbar ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.17 22:00 durch ML82.

  10. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: berritorre 22.11.17 - 21:58

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann können die chinesischen Apple Nutzer auf linux umsteigen. Die
    > chinesischen Diktatoren sollen mal versuchen etwas bei open source, free
    > your mind linux zu verbieten.

    Auch wieder sehr romantisch gedacht. Wenn die Chinesische Regierung nicht will, dass bestimmte Linux-Distributionen genutzt werden, dann werden halt auch da die Download-Server ausgesperrt. Was meinst du, wie weit diese Distris sich dann verbreiten? Meinst du der normale Chinese wird sich die Mühe machen so eine verbotene Software sich anderweitig zu beschaffen? Wohl kaum.

  11. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: Ipa 23.11.17 - 06:03

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > matzems schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann können die chinesischen Apple Nutzer auf linux umsteigen. Die
    > > chinesischen Diktatoren sollen mal versuchen etwas bei open source, free
    > > your mind linux zu verbieten.
    >
    > Auch wieder sehr romantisch gedacht. Wenn die Chinesische Regierung nicht
    > will, dass bestimmte Linux-Distributionen genutzt werden, dann werden halt
    > auch da die Download-Server ausgesperrt. Was meinst du, wie weit diese
    > Distris sich dann verbreiten? Meinst du der normale Chinese wird sich die
    > Mühe machen so eine verbotene Software sich anderweitig zu beschaffen? Wohl
    > kaum.
    Doch, genau das tun die meisten die es wollen. 0815 Chinese nutzt Windows und Android, extrem viele auch iOS Geräte. Die Jugendlichen holen sich vpns zum zocken und Porno schauen.

  12. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: ubuntu_user 23.11.17 - 10:10

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verhält man sich als ausländisches Unternehmen wie ein willenloser Vasall
    > und Vollstrecker der chinesischen Menrechtsverletzer, ändert man genau gar
    > nichts und es wird auf jeden Fall nicht besser.

    wenn man die amerikanischen Menschenrechtsverletzer aber bedingungslos unterstützt ist das natürlich so viel besser.
    Als ob NSA-Skype was mit Menschenrechte zu tun hätte...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ärztekammer Westfalen-Lippe, Münster
  2. Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt am Main
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen
  4. Continental AG, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  2. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  3. und einen Rabatt von 4,99€ nach dem ersten Knopfdruck erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

  1. Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
    Russische Agenten angeklagt
    Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

    Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  2. Projekt am Südkreuz: Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen
    Projekt am Südkreuz
    Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen

    Der Test am Berliner Südkreuz zur automatischen Gesichtserkennung läuft in Kürze aus. Die Kameras werden danach aber nicht abgeschaltet, sondern für einen anderen Versuch genutzt.

  3. Leihfahrräder: Ofo verlässt Deutschland
    Leihfahrräder
    Ofo verlässt Deutschland

    Der Leihfahrradanbieter Ofo ist in Deutschland offenbar gescheitert. Kaum drei Monate nach dem Deutschlandstart zieht sich das Unternehmen schon wieder vom Markt zurück. Auch andere Anbieter haben Probleme.


  1. 14:15

  2. 11:04

  3. 16:16

  4. 12:24

  5. 11:09

  6. 09:41

  7. 09:01

  8. 15:35