Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zensur: Skype ist in chinesischen…

Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: non_existent 22.11.17 - 14:19

    Herr Cook hat da ja keine Wahl. Entweder er fügt sich oder er wird dichtgemacht. So gerne ich auch gegen Apple bashe, finde ich jegliche Kritik an Apple hier völlig fehl am Platz.

  2. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: Noren 22.11.17 - 14:50

    Ich finde die Kritik durchaus angebracht, wäre Sideloading möglich, müsste Herr Cook keine Entscheidungen für Kunden treffen.

  3. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: miauwww 22.11.17 - 14:59

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herr Cook hat da ja keine Wahl. Entweder er fügt sich oder er wird
    > dichtgemacht. So gerne ich auch gegen Apple bashe, finde ich jegliche
    > Kritik an Apple hier völlig fehl am Platz.

    Soso, jetzt darf man nicht mal mehr sagen, dass also solchen Konzernen das Geldverdienen vor Menschenrechten geht.

  4. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: non_existent 22.11.17 - 16:03

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_existent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Herr Cook hat da ja keine Wahl. Entweder er fügt sich oder er wird
    > > dichtgemacht. So gerne ich auch gegen Apple bashe, finde ich jegliche
    > > Kritik an Apple hier völlig fehl am Platz.
    >
    > Soso, jetzt darf man nicht mal mehr sagen, dass also solchen Konzernen das
    > Geldverdienen vor Menschenrechten geht.

    Dass dem so ist, will ich nicht bestreiten, und trotzdem ist es an dieser Stelle blödsinnig. Wenn Apple nicht spurt, macht China den Applestore komplett dicht. Wäre das besser?

  5. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: Karmageddon 22.11.17 - 16:16

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass dem so ist, will ich nicht bestreiten, und trotzdem ist es an dieser
    > Stelle blödsinnig. Wenn Apple nicht spurt, macht China den Applestore
    > komplett dicht. Wäre das besser?

    Ja, wäre es. Wenn sich solch einflussreiche Firmen wie Apple, Google, Microsoft mal gegen diese chinesische Diktatur wehren würde, würde am Ende vielleicht auch etwas positives für die Menschen herauskommen.

    Verhält man sich als ausländisches Unternehmen wie ein willenloser Vasall und Vollstrecker der chinesischen Menrechtsverletzer, ändert man genau gar nichts und es wird auf jeden Fall nicht besser.

  6. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: miauwww 22.11.17 - 16:56

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_existent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dass dem so ist, will ich nicht bestreiten, und trotzdem ist es an
    > dieser
    > > Stelle blödsinnig. Wenn Apple nicht spurt, macht China den Applestore
    > > komplett dicht. Wäre das besser?
    >
    > Ja, wäre es. Wenn sich solch einflussreiche Firmen wie Apple, Google,
    > Microsoft mal gegen diese chinesische Diktatur wehren würde, würde am Ende
    > vielleicht auch etwas positives für die Menschen herauskommen.
    >
    > Verhält man sich als ausländisches Unternehmen wie ein willenloser Vasall
    > und Vollstrecker der chinesischen Menrechtsverletzer, ändert man genau gar
    > nichts und es wird auf jeden Fall nicht besser.

    Zudem rächt sich jetzt diese dämliche Zentralisierung auf einen App-Store. Wenn ein Gerät sehr offen ist, macht das die Zensur weit weit schwerer.

  7. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: berritorre 22.11.17 - 21:00

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, wäre es. Wenn sich solch einflussreiche Firmen wie Apple, Google,
    > Microsoft mal gegen diese chinesische Diktatur wehren würde, würde am Ende
    > vielleicht auch etwas positives für die Menschen herauskommen.

    Das ist natürlich alles sehr romantisch gedacht, aber China sind "einflussreiche Firmen" wie Apple, Google und Microsoft wohl so ziemlich egal.

    Wenn die nicht spuren sind sie raus. Meinst du, die Chinesen werden dann eine Revolution starten? Wohl kaum. Am Ende übernimmt den freien Raum dann eine chinesische Firma. Ist also durchaus im Sinne des Erfinders.

    Probleme sehe ich eher darin, dass die Firmen über Jahre den Chinesen Wissen transferiert haben (z.B. auch die Automobilkonzerne). Die waren ja verpflichtet Joint-Ventures einzugehen. Wenn die Chinesen dann irgendwann soweit sind, sagen sie Dankeschön und auf Wiedersehen und machen das Ding alleine.

    Die chinesische Regierung weiss eben ganz genau, dass sie einen riesigen Markt hinter sich haben, den kaum eine Firma brach liegen lassen wollte. Da haben manche Firmen offensichtlich einiges in Kauf genommen, worüber man eigentlich nur Kopfschütteln kann.

    Mittlerweile können die Chinesen eben auch vernünftige Mobiltelefone alleine bauen. Bald vielleicht auch noch Autos. Drohnen sowieso. Im Moment fokusieren sie wohl noch stark auf den riesigen Binnemarkt, aber es ist bestimmt nur eine Frage der Zeit die Produkte auch vermehrt im Ausland anzubieten.

  8. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: matzems 22.11.17 - 21:26

    Dann können die chinesischen Apple Nutzer auf linux umsteigen. Die chinesischen Diktatoren sollen mal versuchen etwas bei open source, free your mind linux zu verbieten.

  9. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: ML82 22.11.17 - 21:41

    kein problem, auch das wird z.b. mit red flag linux angeboten, einer auf chinesische bedürfnisse abgestimmten distribution.

    zum thema ip-verbindungen zu nicht selbst kontrollierten teilen im internet verhindern oder nur bestimmte nodes zuzulassen, beschäftige dich mal mit routingprotokollen ...

    tipp für faule: knoten werden bewertet, und wenn ein knoten schlechter bewertet wird als ein zur verfügung stehender anderer wird nicht darüber geleitet ... das schlandnetz wäre innerhalb weniger stunden auch hier etablierbar ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.17 22:00 durch ML82.

  10. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: berritorre 22.11.17 - 21:58

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann können die chinesischen Apple Nutzer auf linux umsteigen. Die
    > chinesischen Diktatoren sollen mal versuchen etwas bei open source, free
    > your mind linux zu verbieten.

    Auch wieder sehr romantisch gedacht. Wenn die Chinesische Regierung nicht will, dass bestimmte Linux-Distributionen genutzt werden, dann werden halt auch da die Download-Server ausgesperrt. Was meinst du, wie weit diese Distris sich dann verbreiten? Meinst du der normale Chinese wird sich die Mühe machen so eine verbotene Software sich anderweitig zu beschaffen? Wohl kaum.

  11. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: Ipa 23.11.17 - 06:03

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > matzems schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann können die chinesischen Apple Nutzer auf linux umsteigen. Die
    > > chinesischen Diktatoren sollen mal versuchen etwas bei open source, free
    > > your mind linux zu verbieten.
    >
    > Auch wieder sehr romantisch gedacht. Wenn die Chinesische Regierung nicht
    > will, dass bestimmte Linux-Distributionen genutzt werden, dann werden halt
    > auch da die Download-Server ausgesperrt. Was meinst du, wie weit diese
    > Distris sich dann verbreiten? Meinst du der normale Chinese wird sich die
    > Mühe machen so eine verbotene Software sich anderweitig zu beschaffen? Wohl
    > kaum.
    Doch, genau das tun die meisten die es wollen. 0815 Chinese nutzt Windows und Android, extrem viele auch iOS Geräte. Die Jugendlichen holen sich vpns zum zocken und Porno schauen.

  12. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht, Apple an den Karren zu pissen ...

    Autor: ubuntu_user 23.11.17 - 10:10

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verhält man sich als ausländisches Unternehmen wie ein willenloser Vasall
    > und Vollstrecker der chinesischen Menrechtsverletzer, ändert man genau gar
    > nichts und es wird auf jeden Fall nicht besser.

    wenn man die amerikanischen Menschenrechtsverletzer aber bedingungslos unterstützt ist das natürlich so viel besser.
    Als ob NSA-Skype was mit Menschenrechte zu tun hätte...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  3. soft-nrg Development GmbH', Dornach
  4. Dataport, Verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

  1. Telekommunikation: Mit dem Laser durch die Wolken
    Telekommunikation
    Mit dem Laser durch die Wolken

    Laser könnten Daten von Satelliten viel besser übertragen als Radiowellen. Aber was tun bei schlechtem Wetter? Forscher aus der Schweiz haben einen Weg gefunden und machen sich dabei jahrzehntealte Forschung zunutze.

  2. Bundesnetzagentur: Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
    Bundesnetzagentur
    Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen

    Bei einem geheimen Treffen haben drei Unionsminister die Bundesnetzagentur unter Druck gesetzt, damit die Vergabebedingungen für 5G geändert werden. Doch die Auflagen sind sinnvoll.

  3. Hoher Schaden: Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug
    Hoher Schaden
    Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

    Forscher haben im Labor simuliert, was beim Einschlag eines handelsüblichen Quadcopters in ein kleines Privatflugzeug passiert. Sie waren überrascht, wie groß der Schaden durch das relativ kleine Fluggerät war.


  1. 07:00

  2. 16:31

  3. 13:40

  4. 11:56

  5. 10:59

  6. 15:23

  7. 13:48

  8. 13:07