1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zertifikate: Mozilla will Startcom…

Bin Kunde

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin Kunde

    Autor: aPollO2k 26.09.16 - 21:29

    Dann werde ich wohl keine weiteren Zertifikate von dort beziehen.
    Aber lieber so als ein unsicheres Netz.

  2. Re: Bin Kunde

    Autor: c322650 26.09.16 - 21:44

    Wenn Sie jetzt ein 3 Jahres Zertifikat beziehen, wird das vermutlich seine Gültigkeit behalten. In den 3 Jahren hat Wosign mehrfach die Chance durch Nachbesserungen wieder dauerhaft bei Mozilla akzeptiert zu werden.

  3. Re: Bin Kunde

    Autor: Proctrap 26.09.16 - 22:03

    Wenn man sich die Dauer der Re-Validierung anschaut könnte das gut und gerne 3-Jahre dauern. Wenn dazu noch, wie im Dokument in Frage gestellt, ein neues Root-CA benötigt wird, erst recht.
    Bestehende Zertifikate von dir dürften aber nicht betroffen sein, müsstest also nur für die Zukunft dir eine andere CA anlachen.

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  4. Re: Bin Kunde

    Autor: aPollO2k 26.09.16 - 22:14

    Ich weiß nicht ob ihr startssl.com kennt. Dort läuft das so ab, dass man sich für 2 Jahre verifiziert und dann unendlich viele Zertifikate auf eigene Domains ausstellen kann. Im Moment kenne ich keine Alternative die zu einem so günstigen Preis so etwas anbietet. LE hab ich mir noch nicht angeschaut.

  5. Re: Bin Kunde

    Autor: Max-M 27.09.16 - 03:08

    aPollO2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht ob ihr startssl.com kennt.
    StartSSL = StartCom = WoSign
    Ergo: Dem Haufen kann man aktuell wohl nur bedingt trauen, habe die Zertifikate jetzt auch einfach aus meinem Trust-Store geschmissen, mal sehen, wie oft ich damit auf „Probleme“ stoße.

    > LE hab ich mir noch nicht angeschaut.
    Nachholen :)
    Wenn man seinen Server passend konfiguriert, dann läuft alles automatisch.
    Zertifikate werden dann automatisch verlängert, dann tun auch die 90 Tage Gültigkeit nicht weh, warum nur 90 Tage steht hier: https://letsencrypt.org/2015/11/09/why-90-days.html
    Anfordern von Zertifikaten ist dann auch ein einfaches „Hey, gib mir mal ein Zertifikat, auf dem diese (Sub-)Domains stehen, danke“ und man hat das Zertifikat in der Hand.
    Auf einem Zertifikat kann man, wenn man es denn möchte, bis zu 100 Subdomains mittels SANs unterbringen.
    Gibt auch diverse Client-Implementationen in verschiedenen Sprachen, ich selber verwende den offiziellen Client und habe damit keine Probleme.

  6. Re: Bin Kunde

    Autor: Welpenschutz 27.09.16 - 10:42

    Max-M schrieb:
    > Anfordern von Zertifikaten ist dann auch ein einfaches „Hey, gib mir
    > mal ein Zertifikat, auf dem diese (Sub-)Domains stehen, danke“ und
    > man hat das Zertifikat in der Hand.

    Kannst du mir den Vorgang bitte für meine FritzBoxen erklären?

  7. Re: Bin Kunde

    Autor: Avarion 27.09.16 - 12:32

    Das hängt davon ab was Mozilla macht. Wenn sie es aus der Liste der Trusted CAs werfen dann sind alle von denen ausgestellte Zertifikate nicht mehr vertrauenswürdig. Es würde behandelt wie ein Self-Signed-Certificate.

  8. Re: Bin Kunde

    Autor: Proctrap 27.09.16 - 13:04

    Was nur passiert wenn sie weiterhin welche zurückdatiert ausstellen.

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  9. Re: Bin Kunde

    Autor: Max-M 27.09.16 - 19:51

    Wie genau meinst du das?
    Das selbst-signierte Zertifikat austauschen, das vom Web-Frontend der Box genutzt wird oder für einen Server, der hinter der Box hängt?
    Zu ersterem kann ich nichts sagen, zu letzterem wäre es dann das normale Vorgehen: Server leitet Anfragen an „/.well-known/acme-challenge/*“ an den entsprechenden Ordner weiter, indem der Lets-Encrypt-Client die temporären Daten ablegt und die Gegenseite verifiziert darüber dann die Domain und spuckt nach erfolgreicher Verifikation das Zertifikat für die Domain aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. procilon Group GmbH, Leipzig
  3. Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes gGmbH, Wiesentheid
  4. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements 10TB für 159€, Lenovo Tab M10 64GB für 189€)
  2. (u. a. Yu-Gi-Oh! Promo (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC...
  3. 999€ (mit Rabattcode "POWERSPRING21" - Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen