Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zertifikate: Startcom gibt auf

Ist ja auch PHP

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist ja auch PHP

    Autor: dietzi96 17.11.17 - 12:37

    Was haben die erwartet?

  2. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: Askaaron 17.11.17 - 12:46

    Golem.de benutzt auch PHP - dass die Website ständig gehackt würde wäre mir aber neu.

    Das Problem bei Startcom ist nicht die Wahl von PHP sondern die lausige Umsetzung. Das wäre mit jeder anderen Sprache auch nicht besser geworden, wenn man sich nicht die Zeit nimmt, guten Code zu schreiben und mit Tests abzusichern.

  3. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: oelly 17.11.17 - 12:54

    Eine andere Programmiersprache hätte hier wohl auch nicht geholfen: 'Die Applikation sei offensichtlich "nicht von jemandem entwickelt worden, der etwas von Softwaresicherheit versteht."'
    PHP lässt sich halt, wie im Artikel steht, schnell zusammenhacken.

  4. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: tha_specializt 17.11.17 - 13:02

    "gute" Sprachen haben wenigstens sinnvolle Konzepte wie Typsicherheit, ECHTE Objektorientierung, keinen oder kaum sinnlosen Müll der nur Fehler provoziert, nur wenige Altlasten und haben oft eine riesige community die zB. tools herstellt mittels derer man schwere Fehler noch deutlich besser vermeiden kann.

    Mit PHP ist es praktisch das exakte Gegenteil - mehr als für proof-of-concepts reicht der Mist kaum aus ... natürlich kann man die Sprache auch "verbiegen" und halbwegs ordentlich einsetzen - aber : mit den Worten eines PHP Experten den ich mal sehr kurz kennenlernen durfte :

    "Es ist extrem schwer und zeitaufwendig, mit PHP ordentliche (Web-) Applikationen zu schreiben, dazu benötigt es commitment und außerdem Schmerzresistenz"

    Wenn ich hin und wieder mit PHP konfrontiert werde fühlt sich das jedesmal so an als würde ich versuchen, einem geistig behinderten Mitmenschen die Grundprinzipien der Quantenphysik zu erläutern --- interessanterweise gibt es dennoch viele, die PHP komplett in alle Höhen loben, geradezu verliebt sind. Meiner Erfahrung nach sind das zeitgleich auch Jene, die immer den allergrössten Spaghettiecode-Mist produzieren, just my 2 cents



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.17 13:05 durch tha_specializt.

  5. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: sniner 17.11.17 - 13:27

    oelly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PHP lässt sich halt, wie im Artikel steht, schnell zusammenhacken.

    Das ist das Problem: Eine Sprache, die dazu animiert, dass Amateure etwas "schnell zusammenhacken" ist vielleicht für RAD interessant, aber verbietet sich für anspruchsvolle Projekte, weil dieser Gammel der schnell zusammengehackt wurde das ganze Ökosystem verseucht.

    Das ist meine subjektive Meinung, die sicher davon gefärbt ist, dass für mich PHP und VB in der gleichen (unteren) Liga spielen.

  6. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: Schnarchnase 17.11.17 - 13:37

    sniner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist das Problem: Eine Sprache, die dazu animiert, dass Amateure etwas
    > "schnell zusammenhacken" ist vielleicht für RAD interessant, aber verbietet
    > sich für anspruchsvolle Projekte, weil dieser Gammel der schnell
    > zusammengehackt wurde das ganze Ökosystem verseucht.

    Das heißt dann, dass du keine verbreitete Sprache nutzen kannst. Amateure die schnell etwas zusammenhacken findest du nicht nur bei PHP, sondern auch bei beliebten Sprachen für große Projekte, wie zum Beispiel Java.

    Spontan würde mir kaum eine Sprache einfallen wo das nicht so ist, am ehesten noch welche mit hoher Einstiegshürde und geringem Alter wie zum Beispiel Rust.

    > Das ist meine subjektive Meinung, die sicher davon gefärbt ist, dass für
    > mich PHP und VB in der gleichen (unteren) Liga spielen.

    Nur so aus Interesse: Was ist denn deine Liga?

  7. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: tha_specializt 17.11.17 - 14:03

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt dann, dass du keine verbreitete Sprache nutzen kannst

    Aha ... wenn man PHP nicht mag kann man KEINE verbreitete Sprache nutzen. Und wenn man lieber Schokomilch statt Kakau trinkt dann hat der Mond die Farbe Lila.

    >. Amateure
    > die schnell etwas zusammenhacken findest du nicht nur bei PHP, sondern auch
    > bei beliebten Sprachen für große Projekte, wie zum Beispiel Java.

    ... Nö. "Große Projekte" wurden schon so oft überarbeitet dass der alte Spaghettiecode aus den konzeptionellen Zeiten nicht mehr existiert. Selbstnatürlich kam danach ganz neuer Mist rein aber das ist eine Geschichte für eine andere Nacht.

    > > Das ist meine subjektive Meinung, die sicher davon gefärbt ist, dass für
    > > mich PHP und VB in der gleichen (unteren) Liga spielen.

    VB in die gleiche Liga wie PHP zu stecken ist eine Beleidigung für Alle 50-jährigen Elektrotechniker / Physiker / Mathematiker die damit jahrzehntelang gefoltert wurden ... man kann damit erwiesenermassen einiges zu Tage fördern aber schön isses nich

  8. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: Askaaron 17.11.17 - 14:06

    sniner schrieb:

    > Das ist das Problem: Eine Sprache, die dazu animiert, dass Amateure etwas
    > "schnell zusammenhacken" ist vielleicht für RAD interessant, aber verbietet
    > sich für anspruchsvolle Projekte, weil dieser Gammel der schnell
    > zusammengehackt wurde das ganze Ökosystem verseucht.

    Das gilt aber für fast jede Sprache - denn ob man nun PHP verwendet oder Java, oder C++ - als Amateur kann man sich problemlos kostenlos die jeweiligen IDEs herunterladen und "mal eben" was basteln. Mitunter bieten die IDEs auch diverse Assistenten, wo man sich Anwendungen zusammenklicken und nur noch mit wenig eigenem Code befüllen muss.

    > Das ist meine subjektive Meinung, die sicher davon gefärbt ist, dass für
    > mich PHP und VB in der gleichen (unteren) Liga spielen.

    Und welche Sprachen sind deiner Ansicht nach in der oberen Liga?

  9. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: Schattenwerk 17.11.17 - 14:16

    tha_specializt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "gute" Sprachen haben wenigstens sinnvolle Konzepte wie Typsicherheit,
    > ECHTE Objektorientierung...

    Okay, sobald eine Sprache keine "echte" Objektorientierung beherrscht, ist es keine "gute" Sprache?

    Alleine die Aussage disqualifiziert den restlichen Beitrag. Eine Sprache ist ein Werkzeug und man wählt das Werkzeug entsprechend der Aufgabe und nicht, weil es XYZ kann.

    Ich habe seit über 10 Jahren mit PHP, Java und C# zutun, wobei C# nun noch nicht so lang. Wenn ich Sachen zum Code-Review bekomme, dann ist es oft so, dass unsere PHP-Teams besseren, sauberen, durchdachteren Code abliefern als die Java- oder C#-Teams.

    Und damit laufen dann sogar Projekte von internationalen Firmen. Von Webseiten, zu Shops, über PIM- oder ERP-Systeme.

    Nur weil eine Sprache ein Feature XYZ nicht kennt, ist sie nicht schlecht. Letztendlich ist immer entscheidend wer damit arbeitet und wie gut dieser ist.

    Oder vielleicht haben wir hier nur die absoluten PHP-Götter sitzen. Das glaube ich aber nicht. Die hätten dann schon längst woanders einen Job ;)

  10. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: Askaaron 17.11.17 - 14:18

    tha_specializt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "gute" Sprachen haben wenigstens sinnvolle Konzepte wie Typsicherheit,
    > ECHTE Objektorientierung, keinen oder kaum sinnlosen Müll der nur Fehler
    > provoziert, nur wenige Altlasten und haben oft eine riesige community die
    > zB. tools herstellt mittels derer man schwere Fehler noch deutlich besser
    > vermeiden kann.

    Was ist denn "echte" Objektorientierung und warum hat PHP das deiner Ansicht nach nicht? Und welche Tools bei anderen Sprachen, die es für PHP nicht gibt, meinst Du konkret? Lint gibt es in PHP sogar integriert mit dem Parameter -l und dann noch so Sachen wie http://pear.php.net/package/PHP_CodeSniffer oder https://phpmd.org. Debugging mit Breakpoints und Überwachung von Ausdrücken etc. ist auch kein Problem - man nehme Eclipse, Netbeans etc..

    > Mit PHP ist es praktisch das exakte Gegenteil - mehr als für
    > proof-of-concepts reicht der Mist kaum aus ... natürlich kann man die
    > Sprache auch "verbiegen" und halbwegs ordentlich einsetzen - aber : mit den
    > Worten eines PHP Experten den ich mal sehr kurz kennenlernen durfte :
    >
    > "Es ist extrem schwer und zeitaufwendig, mit PHP ordentliche (Web-)
    > Applikationen zu schreiben, dazu benötigt es commitment und außerdem
    > Schmerzresistenz"

    Wieso tut sich dieser "Experte" das an, mit einer Sprache zu arbeiten, für die es nach seiner eigenen Aussage "Schmerzresistenz" braucht? Soll er doch etwas anderes als PHP machen, wenn es so schrecklich ist. Oder kann der gar nichts anderes?

    Ich sehe es pragmatisch: man sollte immer die Werkzeuge nutzen, die für die jeweilige Aufgabe am besten passen. Und PHP ist für Web-Anwendungen halt oft die sinnvollste Lösung, weil es etliche Sachen schon gibt, die man in jeder anderen Sprache erstmal nachbauen müsste. Und auch wenn man Dinge wie WordPress oder Typo3 vielleicht nicht besonders mag - sowas mal eben selber in Java, C# oder Rust nachzubauen inkl. der ganzen Erweiterungen, die es dafür gibt, kostet viel Zeit. Aber wenn Du eine Empfehlung hast, was man z.B. jemandem statt einer PHP-Lösung geben sollte, der etwas mit der Funktionalität von WordPress haben möchte - also auch eigenen Inhaltstypen und Taxonomien und Erweiterungen wie PODS (https://wordpress.org/plugins/pods/) samt Templates dafür - nur her mit den Empfehlungen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.17 14:20 durch Askaaron.

  11. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: tha_specializt 17.11.17 - 14:37

    >Schattenwerk schrieb:
    > Okay, sobald eine Sprache keine "echte" Objektorientierung beherrscht, ist
    > es keine "gute" Sprache?

    Nicht unbedingt, aber "wahrscheinlich", ja.

    > Alleine die Aussage disqualifiziert den restlichen Beitrag.

    OK.

    > Eine Sprache
    > ist ein Werkzeug und man wählt das Werkzeug entsprechend der Aufgabe und
    > nicht, weil es XYZ kann.

    Wenn du deine Werkzeuge nicht anhand der Werkzeugeigenschaften auswählst dann machst du deinen Job falsch und solltest wieder bei 0 anfangen - mit fast allen Werkzeugen kann man heutzutage fast alles erledigen, es gibt praktisch keine Prädestinierten Sprachen mehr - einzig und allein die Sprache selbst bzw. die Eigenheiten sind übrig und das ist auch gut so.

    > Ich habe seit über 10 Jahren mit PHP, Java und C# zutun, wobei C# nun noch
    > nicht so lang. Wenn ich Sachen zum Code-Review bekomme, dann ist es oft so,
    > dass unsere PHP-Teams besseren, sauberen, durchdachteren Code abliefern als
    > die Java- oder C#-Teams.

    Vermutlich weil heutzutage fast nur noch Studienabsolventen und Hobby-Hacker eingestellt werden - die natürlich liebend gerne Java und co einsetzen weil es ihr Professor angepriesen hat. Wie man PHP als "sauber" bezeichnen kann enzieht sich meiner Vorstellungskraft

    > Und damit laufen dann sogar Projekte von internationalen Firmen. Von
    > Webseiten, zu Shops, über PIM- oder ERP-Systeme.

    Natürlich. Man kann auch mit nem Haufen Dreck Hochhäuser bauen - is alles möglich; und sogar noch zuverlässig.

    > Nur weil eine Sprache ein Feature XYZ nicht kennt, ist sie nicht schlecht.

    Siehe Oben

    > Letztendlich ist immer entscheidend wer damit arbeitet und wie gut dieser
    > ist.

    Jo.

    > Oder vielleicht haben wir hier nur die absoluten PHP-Götter sitzen. Das
    > glaube ich aber nicht. Die hätten dann schon längst woanders einen Job ;)

    Kompetenz reicht heutzutage nicht mehr aus - das war mal.

  12. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: tha_specializt 17.11.17 - 14:43

    Askaaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso tut sich dieser "Experte" das an, mit einer Sprache zu arbeiten, für
    > die es nach seiner eigenen Aussage "Schmerzresistenz" braucht?

    Gibt da so Dinge wie "Arbeitsvertrag" und altertümliche, veränderungsscheue Chefs und veränderungsunwillige Kollegen.

    > Soll er doch
    > etwas anderes als PHP machen, wenn es so schrecklich ist.

    Ich vermute mal dass er das zwischenzeitlich auch tut.

    > Oder kann der gar
    > nichts anderes?

    Da fragste den Falschen.

    > Ich sehe es pragmatisch: man sollte immer die Werkzeuge nutzen, die für die
    > jeweilige Aufgabe am besten passen.

    Wer das Werkzeug nach der scheinbaren Pseudo-Eignung auswählt macht was falsch.

    > Und PHP ist für Web-Anwendungen halt
    > oft die sinnvollste Lösung, weil es etliche Sachen schon gibt, die man in
    > jeder anderen Sprache erstmal nachbauen müsste.

    Was natürlich glatt erfunden ist

    > Und auch wenn man Dinge wie
    > WordPress oder Typo3 vielleicht nicht besonders mag - sowas mal eben selber
    > in Java, C# oder Rust nachzubauen inkl. der ganzen Erweiterungen, die es
    > dafür gibt

    ... ist kinderleicht und geht deutlich schneller - wenn man die richtigen frameworks einsetzt ... solche, die zB. den ganzen HTML und JS - Kram generieren statt ihn nur auszuliefern

    >, kostet viel Zeit

    *lach*

    >. Aber wenn Du eine Empfehlung hast, was man
    > z.B. jemandem statt einer PHP-Lösung geben sollte

    JSF, PrimeFaces fällt mir als erstes ein - aber es gibt ganz sicher ETLICHE Alternativen

  13. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: eeg 17.11.17 - 14:48

    aber Python ist besser?

    Ich bin PHP Entwickler und nutze aktive die OOP Erweiterungen und die typstarken Eigenschaften ab Version 7. Ich kenne auch genügend Leute, die meinen PHP sei mist und leiten ihre Erkenntnisse aus der Version 4 ab.
    Schlechten Code kann man in jeder Sprache schreiben. Ich mag aber die Nähe zu C, wenn es das Projekt erfordert kann man die PHP Sprache selber in der Zend Engine mit C erweitern, ggf. sogar mit C++.

  14. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: eeg 17.11.17 - 14:51

    Java ist ein Speicherfresser und ich habe genügend Java Webapplikationen gesehen, die absolut langsam laufen.

  15. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: tha_specializt 17.11.17 - 14:57

    Weder ist das wahr noch gibt es "Java Webapplikationen". Java ist eine PROGRAMMIERSPRACHE und hat mit HTML / HTTP nix am Hut - es gibt aber FRAMEWORKS für Java die HTML & JS generieren und wie gesagt : das Programm oder meinetwegen auch irgendeine kleine website ist nur so gut wie der Programmierer - wer Studenten einstellt sollte sich nicht wundern dass danach nur Müll rauskommt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.17 14:58 durch tha_specializt.

  16. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: Askaaron 17.11.17 - 15:00

    tha_specializt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Askaaron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich sehe es pragmatisch: man sollte immer die Werkzeuge nutzen, die für
    > die
    > > jeweilige Aufgabe am besten passen.
    >
    > Wer das Werkzeug nach der scheinbaren Pseudo-Eignung auswählt macht was
    > falsch.

    Es gibt aber nicht das Werkzeug, was für alles passt, auch wenn die Anhänger mancher Sprachen glauben, das es Sprachen gibt, die grundsätzlich immer und für alles passen.

    > > Und PHP ist für Web-Anwendungen halt
    > > oft die sinnvollste Lösung, weil es etliche Sachen schon gibt, die man
    > in
    > > jeder anderen Sprache erstmal nachbauen müsste.
    >
    > Was natürlich glatt erfunden ist

    Ich rede nicht von den Eigenschaften von PHP selbst, sondern existierenden Frameworks oder Anwendungen.

    > > Und auch wenn man Dinge wie
    > > WordPress oder Typo3 vielleicht nicht besonders mag - sowas mal eben
    > selber
    > > in Java, C# oder Rust nachzubauen inkl. der ganzen Erweiterungen, die es
    > > dafür gibt
    >
    > ... ist kinderleicht und geht deutlich schneller - wenn man die richtigen
    > frameworks einsetzt ... solche, die zB. den ganzen HTML und JS - Kram
    > generieren statt ihn nur auszuliefern

    Oh ja - noch eine Schicht dazubauen. Statt HTML-Inhalte einfach direkt auszuliefern, erfinden wir erstmal eine neue Meta-Sprache, aus der heraus dann HTML und JS generiert wird. Und wenn etwas nicht klappt, dann ist die Fehlersuche auch ganz einfach...

    > >, kostet viel Zeit
    >
    > *lach*

    Wie lange brauchst Du, um z.B. Typo3 in Java nachzubauen - also so, dass bestehende Inhalte weiterhin nutzbar sind? Einen Tag? Eine Woche? Respekt. So schnell würde ich das nicht schaffen.

    > >. Aber wenn Du eine Empfehlung hast, was man
    > > z.B. jemandem statt einer PHP-Lösung geben sollte
    >
    > JSF, PrimeFaces fällt mir als erstes ein - aber es gibt ganz sicher ETLICHE
    > Alternativen

    PrimeFaces ist nur ein Framework, keine fertige Anwendung.

    Du hättest z.B. auf https://dzone.com/articles/top-21-java-based-content verweisen können, wobei ich nicht weiß, welche der dort genannten Lösungen heute noch relevant sind.

    Und noch ein konkretes Beispiel für "nehmen, was in der Situation passend ist":

    Letztes Jahr hatte ich die Anforderung, in einer bestehenden Website auf Basis von WordPress für ein kleines Filmfestival eine Programmvorschau einzubauen - also so, dass man die Filme samt Trailer, Spielzeiten etc. im Backend pflegen kann und diese auf der Website von den Nutzern nach Spieltagen, Kategorie etc. gefiltert und angezeigt werden können.

    Die Nutzer, die das Programm dann pflegen sollten, hatten im Umgang mit WordPress Erfahrung und mit PODS konnte man die Film-Datenbank sowohl bzgl. Erfassung im Backend als auch die Ausgabe auf der Website mit relativ wenig Aufwand umsetzen (und ja, das beinhaltet auch Programmierung und besteht nicht nur aus Zusammenklicken von Dingen).

    Deiner Ansicht nach hätte man aber wohl besser die ganze Website komplett neu gemacht und dann etwas "richtiges" entwickelt und die Leute neu eingearbeitet in das System, weil PHP ja so scheiße ist?

  17. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: eeg 17.11.17 - 15:05

    tha_specializt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weder ist das wahr noch gibt es "Java Webapplikationen". Java ist eine
    > PROGRAMMIERSPRACHE und hat mit HTML / HTTP nix am Hut - es gibt aber
    > FRAMEWORKS für Java die HTML & JS generieren und wie gesagt : das Programm
    > oder meinetwegen auch irgendeine kleine website ist nur so gut wie der
    > Programmierer - wer Studenten einstellt sollte sich nicht wundern dass
    > danach nur Müll rauskommt

    Java Programme, die über Tomcat und JBoss ausgeführt und ihre Ausgabe im Webbrowser des Nutzers anzeigen sind also keine Webapplikationen? JSP und Java Applets genauso wenig? Und SOAP Webservices erst?!

    PHP ist auch nur eine Programmiersprache / Scriptsprache (lässt sich auch über die Kommandozeile ausführen) und hat mit HTML und HTTP nix am Hut.

  18. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: tha_specializt 17.11.17 - 15:10

    Askaaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt aber nicht das Werkzeug, was für alles passt,

    Doch, gibt es : C und Ähnliche. Meinetwegen noch ASM aber das wäre dann eben zeitlich ein großer Aufwand.

    > auch wenn die
    > Anhänger mancher Sprachen glauben, das es Sprachen gibt, die grundsätzlich
    > immer und für alles passen.

    Soso ... der "Glauben" und so.

    > Ich rede nicht von den Eigenschaften von PHP selbst, sondern existierenden
    > Frameworks oder Anwendungen.

    OK.

    > Oh ja - noch eine Schicht dazubauen. Statt HTML-Inhalte einfach direkt
    > auszuliefern, erfinden wir erstmal eine neue Meta-Sprache, aus der heraus
    > dann HTML und JS generiert wird. Und wenn etwas nicht klappt, dann ist die
    > Fehlersuche auch ganz einfach...

    Dann "erfinde" du mal - während die professionelle Welt das schon seit Jahrzehnten fertiggebaute nutzt.

    > Wie lange brauchst Du, um z.B. Typo3 in Java nachzubauen - also so, dass
    > bestehende Inhalte weiterhin nutzbar sind? Einen Tag? Eine Woche? Respekt.
    > So schnell würde ich das nicht schaffen.

    Dazu müsste ich mir erstmal das Ding ansehen - und Lust auf Augenkrebs hat ich heute nicht mehr, ich muss noch die Präsi für den Scheff fertigbacken.

    > PrimeFaces ist nur ein Framework, keine fertige Anwendung.

    Hui, da hat aber jemand Google angeworfen!

    > Du hättest z.B. auf dzone.com verweisen können, wobei ich nicht weiß,
    > welche der dort genannten Lösungen heute noch relevant sind.

    Keine Ahnung was dzone ist - will ich auch nicht wissen, vermutlich brauch das keine Sau.

    > Letztes Jahr hatte ich die Anforderung, in einer bestehenden Website auf
    > Basis von WordPress für ein kleines Filmfestival eine Programmvorschau
    > einzubauen - also so, dass man die Filme samt Trailer, Spielzeiten etc. im
    > Backend pflegen kann und diese auf der Website von den Nutzern nach
    > Spieltagen, Kategorie etc. gefiltert und angezeigt werden können.

    Süss.

    > Die Nutzer, die das Programm dann pflegen sollten, hatten im Umgang mit
    > WordPress Erfahrung und mit PODS konnte man die Film-Datenbank sowohl bzgl.
    > Erfassung im Backend als auch die Ausgabe auf der Website mit relativ wenig
    > Aufwand umsetzen (und ja, das beinhaltet auch Programmierung und besteht
    > nicht nur aus Zusammenklicken von Dingen).

    *Daumen hoch*

    > Deiner Ansicht nach hätte man aber wohl besser die ganze Website komplett
    > neu gemacht

    Nachläufig, ja - erstmal den Dreck zusammenhacken und dann mit der Planung der Umstellung beginnen ... kann man sich ruhig Zeit lassen

    > und dann etwas "richtiges" entwickelt und die Leute neu
    > eingearbeitet in das System, weil PHP ja so scheiße ist?

    So iss dat. Die Lektion mussten schon viele Firmen lernen - es sei denn das PHP Gedöns läuft auf irgendeiner Kiste die vom Netz getrennt is ... dann muss man sich ja auch nicht um Sicherheit kümmern und das Geraffel kann ruhig seinen Dienst verrichten

  19. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: Arsenal 17.11.17 - 15:10

    Könnte mir vorstellen, dass man bei Ada ganz gut aufgehoben ist was zusammengehackte Beispiele angeht - bisher habe ich noch niemand getroffen der damit programmiert :D

  20. Re: Ist ja auch PHP

    Autor: tha_specializt 17.11.17 - 15:15

    eeg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Java Programme, die über Tomcat und JBoss ausgeführt und ihre Ausgabe im
    > Webbrowser des Nutzers anzeigen

    Wenn du in JAVA PROGRAMMEN statisch dein HTML zusammenschnipseln und auf den HTTP stream schreiben lässt ... dann machste alles falsch. Setzen, 6.

    >sind also keine Webapplikationen?

    Rischdsch.

    > JSP und
    > Java Applets genauso wenig?

    Das schon - es gibt aber keine applets mehr, die sind Geschichte.

    > Und SOAP Webservices erst?!

    Richtig, SOAP Schnittstellen sind keine Webapplikationen - es sind Schnittstellen ... oder auch "services" für Rechner und apps.

    > PHP ist auch nur eine Programmiersprache / Scriptsprache

    PHP ist keine Programmiersprache.

    > (lässt sich auch
    > über die Kommandozeile ausführen)

    Nein. Ich möchte mal sehen wie du ein PHP script auf ner shell startest - OHNE vorher den Interpreter zu feuern

    > und hat mit HTML und HTTP nix am Hut.

    Röschdösch! Es wird halt immer nur dafür genutzt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. State Street Bank International GmbH, München, Frankfurt
  3. Mönkemöller IT GmbH, Karlsruhe
  4. über experteer GmbH, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
    Sonos Move im Test
    Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

    Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
    2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
    3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
    Surface Hub 2S angesehen
    Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

    Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
    Ein Hands on von Oliver Nickel

    1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
    2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
    3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

    1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
      Mobilfunkpakt
      Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

      In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

    2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
      Creative Assembly
      Das nächste Total War spielt im antiken Troja

      Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

    3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
      Facebook-Urteil
      Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

      Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


    1. 17:55

    2. 17:42

    3. 17:29

    4. 16:59

    5. 16:09

    6. 15:59

    7. 15:43

    8. 14:45