1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zifra: Startup will Fotos auf…

Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: Fushimi 27.02.18 - 12:29

    "Trotz des recht frühen Status des Projekts handelt es sich um ein interessantes und wichtiges Produkt, das allerdings wohl nur eine kleine Zielgruppe ansprechen wird. Im Herbst sollte sich dann zeigen, wie groß das Interesse an einer solchen Technik wirklich ist."

    Mir fallen da sofort genug legale (und weniger legale) Zielgruppen ein:
    - Detektive
    - Untreue Ehepartner
    - Voyeure
    - etc.pp.

    Gibt genug Menschen, denen die Verschlüsselung auf dem Weg zum Laptop / PC nützlich erscheint.

  2. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: most 27.02.18 - 12:40

    Es ist für alle Leute interessant. Niemand sollte Zugriff auf die Daten haben, wenn Speicherkarte oder Kamera abhanden kommen.

    Eine kameraseitige Verschlüsselung zu implementieren halte ich für trival und sie hätte den Vorteil, dass man weiter ganz normale SD Karten nutzen kann.

    Die Kamerahersteller halten das vermutlich absichtlich zurück, vielleicht gibt es sogar interne geheime Absprachen untereinander.
    Viele Features werden in den verschiedenen Klassen absichtlich zurückgehalten, z.B. GPS oder Wlan, obwohl das vermutlich nur wenige Euro Mehrkosten mit sich bringen würde. Nennt sich glaube ich Sortimentspflege oder Strategie.

    Der Markt ist umkämpft und die Einstiegskameras werden stark von Handys bedrängt.
    Mit so einem Feature könnte man die Verkäufe ankurbeln. Das Ass im Ärmel will man vielleicht noch nicht sofort ausspielen.

  3. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: hg (Golem.de) 27.02.18 - 12:58

    Bin ich grundsätzlich voll dabei. Vermutlich wird das ganze aber nicht ganz billig, daher wäre die angesprochene Zielgruppe wohl wirklich der Hauptabnehmer. Aber letztlich sollte das sowieso in Kameras direkt eingebaut werden. Ich glaube, dass Canon und co vor allem Angst haben, das Verbraucher Schlüssel oder Paswort verlieren und dann Supportanfragen sind und traurig, wenn Sie die Urlaubsbilder nicht mehr wiederherstellen können.

    VG,

    Hauke Gierow - Golem.de

  4. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: ElMario 27.02.18 - 13:42

    Wenn ich also mal wieder so eine Kamera auf dem Grund eines Sees finde...die völlig durchrostet ist...kann ich dem Besitzer nicht einmal mehr die Fotos zukommen lassen...das passiert doch immer so...viral im Netz und so...schade.

  5. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: Jürgen Troll 27.02.18 - 13:46

    Denk da bitte noch mal kurz drüber nach.

  6. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: ElMario 27.02.18 - 14:49

    Jürgen Troll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denk da bitte noch mal kurz drüber nach.


    Hab ich.

  7. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: berritorre 27.02.18 - 14:57

    Ich sehe auch schon die Foren voll mit "Hilfe, ich komme nicht an meine Bilder, etc.".

    Datenrettung ist dann wohl auch nicht mehr. Kommt überraschenderweise öfter vor als man denkt. Musste schon mehrmals Freunden und Bekannten helfen, Dateien auf SD-Cards wieder herzustellen.

    Wie sieht es denn mit der Schreib-Geschwindigkeit bei so einer Verschlüsselung aus? Gerade bei hohen Bildraten (z.B. Sport) braucht man ja schnelle Schreibgeschwindigkeiten, damit der Buffer der Kamera nicht vollläuft.

    Und bei Full-HD Video (oder gar noch 4k) ist die Schreibgeschwindigkeit auf die Karte ebenfalls sehr wichtig.

  8. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: Eheran 27.02.18 - 16:29

    Der Datenwiederherstellung steht eine Verschlüsselung aber nicht im Weg?
    >Wenn ich also mal wieder so eine Kamera auf dem Grund eines Sees finde...
    Wie oft passiert denn soetwas? 10 mal im Jahr weltweit? :D

  9. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: Missingno. 27.02.18 - 16:46

    Fushimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir fallen da sofort genug legale (und weniger legale) Zielgruppen ein:
    > - Detektive
    Wofür? Vor wem müssen Beweisfotos o.ä. "versteckt" werden?
    > - Untreue Ehepartner
    Wofür? Wäre es nicht einfacher keine Beweisfotos zu machen?
    > - Voyeure
    Ja. Ist natürlich eine riesige Zielgruppe!
    > - etc.pp.
    Schon "end of thinking capacity"?

    --
    Dare to be stupid!

  10. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: motzerator 27.02.18 - 16:50

    hg (Golem.de) schrieb:
    -------------------------------------
    > Aber letztlich sollte das sowieso in Kameras direkt eingebaut
    > werden.

    Das sehe ich anders. Wenn ich meine Landschaftsaufnahmen mache,
    sind das keine Staatsgeheimnisse. Ich sehe wirklich keinen Grund,
    warum ich die verschlüsseln sollte.

    Sicher gibt es Anwendungen für so eine Verschlüsselung, legale wie
    weniger legale, aber dafür wird ja jetzt an einer separaten Lösung
    über externe Speicherkarten gearbeitet.

    Dann können die betroffenen Leute eine Verschlüsselung nutzen,
    ohne das unbeteiligte dafür bezahlen oder sich darum kümmern
    müssen.

    > Ich glaube, dass Canon und co vor allem Angst haben, das
    > Verbraucher Schlüssel oder Paswort verlieren und dann
    > Supportanfragen sind und traurig, wenn Sie die Urlaubsbilder
    > nicht mehr wiederherstellen können.

    Die befürchten vor allem, das man solche Geräte aus gutem
    Grund meiden wird. Eine zusätzliche Problem-Quelle brauchen
    wohl die wenigsten Fotografen.

    Mir ist es bei Bildern am wichtigsten, das ich sie mit möglichst
    vielen Geräten problemlos öffnen kann. Dieser Anforderung
    steht eine Verschlüsslung im Weg.

    Nochmal: Meine Nacht- und Landschaftsaufnahmen sind nun
    mal keine Staatsgeheimnisse.

  11. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: Sh3rlock 27.02.18 - 18:22

    Du bist doch eindeutig kein IT Profi.
    Alleeees muss verschlüsselt werden!!!!1!

  12. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: Eheran 28.02.18 - 00:17

    Seine Auflistung ist alles andere als "optimal".
    Selbstverständlich gibt es zahlreiche Anwendungen dafür, die generell jedem sehr sinnvoll erscheinen, wie bei Verschlüsselung des Internetverkehrs usw. auch.

  13. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: martinalex 28.02.18 - 13:50

    Verschlüsseln heisst insbesondere, dass das Formatieren der Karte extrem effektiv funktioniert - einmal den Schlüssel überschreiben und es ist wirklich alles weg.

    Sollte man so ne Karte mal verkaufen/verleihen wollen kann man das dann eben bedenkenlos tun (was heute nicht so ohne weiteres geht).

    Für den normalen Anwendungsfall ist das aber echt nicht notwendig und eher kontraproduktiv.

  14. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: berritorre 28.02.18 - 16:41

    Verstehe deine Antwort auf meinen Post nicht. Ich glaube, das ist jetzt nicht auf meinen Post bezogen, oder? Falls doch: Erklär's mir, ich versteh' es nicht. ;-)

  15. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: crazypsycho 01.03.18 - 23:57

    Es mag diverse Leute geben die an einer Verschlüsselung interessiert sind.
    Aber die meisten Menschen machen damit wohl hauptsächlich Urlaubsfotos, Katzenbilder und co. Also nichts was für Fremde großartig relevant wäre und eine Verschlüsselung erfordert.

    Dadurch geht auch Komfort verloren. Einfach an den PC oder TV anschließen geht nicht mehr. Da muss vorher erst wieder entschlüsselt werden.
    Selbst um die Fotos auf der Kamera zu betrachten, müsste man es erst entschlüsseln.
    Das heißt jedesmal Passwort eingeben.
    Da frage ich mich gerade, wie das eigentlich gehen soll, ohne die Kamerasoftware anzupassen.

  16. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: George99 04.03.18 - 22:17

    Es soll ja gerade NICHT möglich sein, direkt vor Ort ein merkbares Passwort eingeben zu können, um es in gefährlichen Situationen selbst unter Folter nivht verraten zu können.

  17. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: crazypsycho 04.03.18 - 22:33

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es soll ja gerade NICHT möglich sein, direkt vor Ort ein merkbares Passwort
    > eingeben zu können, um es in gefährlichen Situationen selbst unter Folter
    > nivht verraten zu können.

    Wie doof, man kann dann seine Fotos also nicht mehr unterwegs betrachten. Ist also wirklich nur ein Nischenprodukt für eine sehr kleine Zielgruppe.

  18. Re: Kleine Zielgruppe? Weiterdenken!

    Autor: Der Spatz 05.03.18 - 11:21

    Schon mal auf die Idee gekommen, dass man da so ein Menü hat wo man "Verschlüsseln an/aus" sowie "Verschlüsseln RAW, RAW+JPG, JPG" einstellen könnte?

    Ich meine ja nur.

    Sofern die Verschlüsselung Signatur-Qualität hat könnte man damit dann sogar nachweisen, dass so ein Bild nicht manipuliert wurde (Eventuell vor Gericht nützlich für Bilder von Schadensgutachtern, der Forensik, bei Reportage-Bildern (Yepp das Bild ist nicht gefaked indem ich da ein Baby in den Bombenkrater reingeschoppt habe) usw.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energieversorgung Mittelrhein AG, Koblenz
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. OEDIV KG, Oldenburg
  4. Bundesrechnungshof, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 67,89€ (Release: 19.11.)
  3. 59,99€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrophobie: Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte
Elektrophobie
Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte

Beschimpfungen als "Öko-Idiot" oder der Mittelfinger auf der Autobahn: Als Elektroauto-Fahrer macht man einiges mit - aber nicht mit dem Auto selbst.
Ein Erfahrungsbericht von Matthias Horx

  1. Model Y Tesla befestigt Kühlaggregat mit Baumarktleisten
  2. Wohnungseigentumsgesetz Anspruch auf private Ladestelle kommt im November
  3. Autogipfel Regierung fordert einheitliches Bezahlsystem bei Ladesäulen

Poco X3 NFC im Test: Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt
Poco X3 NFC im Test
Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt

Das Poco X3 NFC ist Xiaomis jüngstes preiswertes Smartphone, die Ausstattung verspricht angesichts des Preises einiges - und hält etliches.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Poco-Smartphone mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Smartphone Xiaomi stellt dritte Generation verdeckter Frontkameras vor
  3. Xiaomi Mi 10 Ultra kommt mit 120-Watt-Schnellladen

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner