1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zitis: Wer Sicherheitslücken findet…

Eins muss man denen lassen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eins muss man denen lassen

    Autor: StaTiC2206 13.09.17 - 12:58

    Humor haben die auf jeden Fall

    "Karl ist sich sicher, dass Zitis auf lange Sicht genügend qualifizierte Mitarbeiter gewinnen könne und ein attraktiver Arbeitgeber sei"

    Da darf jede kompetente und leistungsstarke Fachkraft für Entgeltgruppe 10 arbeiten. Sehr attraktiv wenn man in der Wirtschaft mal doppelt und dreifache verdient.

  2. Re: Eins muss man denen lassen

    Autor: ldlx 13.09.17 - 19:10

    Das ist doch gar nicht mal sooo schlecht - kommt natürlich noch drauf an, welche Qualifikationen du mitbringen musst. Du kannst in der "freien Wirtschaft" auch sehr viel schlechter bezahlt werden als EG10.

  3. Re: Eins muss man denen lassen

    Autor: Aslo 13.09.17 - 22:55

    Naja, die Zielgruppe beim Personal sind in dem Fall ja Leute, die im Volksmund "Hacker" genannt werden. Mit solchen Skills verdient man draussen definitiv mehr als Stufe 10.

  4. Re: Eins muss man denen lassen

    Autor: User_x 14.09.17 - 09:34

    ich stell mir das schwierig vor.

    hacken unter staatlicher kontrolle - wer entscheidet wann etwas gut und wann böse ist? tanzt du aus der reihe schwebst du immer sofort im strafrechtlichen bereich - vorallem weil es bekannt ist.

    zumal für grundlagenforschung bereits der bund fresenius oder das frauenhofer beauftragt.

  5. Re: Eins muss man denen lassen

    Autor: s10 17.09.17 - 16:37

    Aslo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die Zielgruppe beim Personal sind in dem Fall ja Leute, die im
    > Volksmund "Hacker" genannt werden. Mit solchen Skills verdient man draussen
    > definitiv mehr als Stufe 10.

    Naja. Ich kenne Leute, die arbeiten beim BKA und MAD in ähnlichen Positionen. Die "Grundlagenforschung" (*hust*) machen 10 verträumte Ideologen mit Doktortitel und 90 FISIs nutzen eigene Tools und gehen nach deren Handbuch vor. Das sind allesamt keine "Hacker" wie wir sie uns vorstellen.

    Unterm Strich kochen die auch nur mit Wasser und das ganze Zitis Getöse ist unspektakulärer als es sich anhört. Die knacken da nicht AES Verschlüsselungen oder so. Die nutzen die bekannten Opensource und kommerziellen Cracking/Exploit/Forensik Tools und kaufen vielleicht noch Wissen und Exploits für bekannte Programme bei den großen 0-Day Firmen ein, sofern sie das Budget dafür bewilligt bekommen. Die ganze Arbeit von denen richtet sich also nach Schema F und Blaupausen. Bezahlte Scriptkiddies quasi. :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bagdad
  3. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
    Facebook
    Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

    Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

    1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
    2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
    3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

    1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
      Bug
      Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

      Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

    2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
      Backhaul
      Satellit kann 5G ermöglichen

      Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

    3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
      Kriminalität
      Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

      Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


    1. 18:58

    2. 18:32

    3. 18:02

    4. 17:37

    5. 17:17

    6. 17:00

    7. 16:24

    8. 15:12