1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zu hohe Risiken: Sicherheitsforscher…

Es gibt gute(!) Alternativen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt gute(!) Alternativen

    Autor: Benutztername12345 29.04.21 - 15:51

    Es gibt gute(!) digitale Alternativen, die die Schwächen nicht haben und genauso gut oder besser funktionieren.

    Luca hat zum einen das falsche Konzept und setzt das zum zweiten auch noch stümperhaft um.

  2. Re: Es gibt gute(!) Alternativen

    Autor: Trafo 29.04.21 - 16:51

    Dann bitte nennen sie diese doch mal. Und ganz wichtig, sie müssen konform mit der aktuellen Gesetzeslage sein!

    Wo wir bei dem Hauptpunkt sind. Anstatt LUCA zu kritisieren, sollte man die Gesetze kritisieren, die nur so eine Art von App zulassen.

  3. Re: Es gibt gute(!) Alternativen

    Autor: BenniD 29.04.21 - 16:59

    Corona Warn App bietet inzwischen ebenfalls den Checkin und das ohne persönliche Daten.

    Ja, hier wird erwartet, dass der Nutzer eigenverantwortlich sich dann in Quarantäne begibt und sich beim Gesundheitsamt meldet, aber lieber da ein paar schwarze Schafe statt einer zentralen Datenbank mit den Bewegungsdaten von Millionen von Menschen

  4. Re: Es gibt gute(!) Alternativen

    Autor: Iruwen 29.04.21 - 17:20

    Wie gut die anonyme CWA ist sehen wir seit Mitte 2020 - funktioniert technisch einwandfrei, ist nur ziemlich sinnlos.

  5. Re: Es gibt gute(!) Alternativen

    Autor: Trafo 29.04.21 - 17:40

    BenniD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Corona Warn App bietet inzwischen ebenfalls den Checkin und das ohne
    > persönliche Daten.

    Und genau diese ist nach aktueller Gesetzeslage nicht zulässig. ... Weitere Alternativen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.21 17:40 durch Trafo.

  6. Re: Es gibt gute(!) Alternativen

    Autor: Ollinase 29.04.21 - 18:31

    Abgesehen von fehlenden, nicht zweckdienlichen Lösungen.
    Wenn Bund oder Länder Steuergelder für etwas ausgeben, das offensichtlich nicht den gängigen, sprich erwartbaren Sicherheits- und Datenschutz Anforderungen gerecht wird, würde ich das Wort Sorgfaltspflicht bemühen.

    Denn wenn '70 Sicherheitsexperten zahlreicher Universitäten und Forschungsinstitute warnen', ist das ja mal nicht nichts.

    Und der 'CCC' ist auch nicht irgendein Heimatverein.
    Es sei denn, es ist alles eine Kampagne von wenigen, und der Rest schreibt voneinander ab. :)

    Also, wann klagt jemand Mal gegen diese Steuerverschwendung für etwas, was ich nicht benutzen soll?

  7. Re: Es gibt gute(!) Alternativen

    Autor: AllDayPiano 30.04.21 - 08:51

    Wenn Du eine halbe Million Warnungen an Nutzer bisher als "unnütz" titulierst...

    Leute: Hört auf zu glauben, dass eine App ein Allheilmittel ist! Ist es nicht!

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  8. Re: Es gibt gute(!) Alternativen

    Autor: adlerweb__ 30.04.21 - 09:55

    Trafo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau diese ist nach aktueller Gesetzeslage nicht zulässig.

    Die Luca-App auch nicht, oder warum mussten/müssen für deren Einsatz erst Gesetze angepasst werden?

  9. Re: Es gibt gute(!) Alternativen

    Autor: Iruwen 30.04.21 - 13:16

    Eine halbe Million sinnlose Warnungen, wow. Da jubeln die Ämter.

  10. Re: Es gibt gute(!) Alternativen

    Autor: AllDayPiano 30.04.21 - 13:40

    Wieso die Ämter? Wer einen Hochrisikokontakt angezeigt bekommen hat, geht zum testen. Und wenn der Test positiv ist, dann hat das Amt Arbeit zu erledigen.

    Willst Du hier einfach nur schlechtreden?

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Security Spezialist (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
  2. Senior Webentwickler* PHP (Laravel, Symfony)
    GEDANKENBURG GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  3. Webentwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Rosenheim GmbH & Co. KG, Rosenheim
  4. Inhouse Consultant / Executive Assistant (m/w/d) Logistics Automation
    KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Day One Edition PC für 39,99€, PS4/PS5/Xbox Series X für 49,99€, Collector's Edition...
  2. 29,99€
  3. (u. a. Train Sim World 2 für 11,50€, Train Simulator 2021 für 8,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DJI FPV im Test: Adrenalin und Adlerauge
DJI FPV im Test
Adrenalin und Adlerauge

Die DJI FPV verpackt ein spektakuläres Drohnen-Flugerlebnis sehr einsteigerfreundlich. Wir haben ein paar Runden mit 100 km/h gedreht.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Quadcopter DJI Air 2S mit großem Sensor für 5,4K-Videos erschienen
  2. DJI Drohnenhersteller plant offenbar Einstieg ins Autogeschäft
  3. Drohne DJI Air 2s soll mit 20 Megapixeln fliegend fotografieren

Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
Razer Blade 14 im Test
Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Razer Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da

Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
Indiegames-Entwicklung
Was dieser Saftladen besser macht als andere

Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. #gamedevpaidme Spieleentwickler legen ihre Gehälter offen
  2. Gaming US-Spielebranche zahlt rund 121.000 US-Dollar Gehalt