Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zwei-Faktor-Authentifizierung: Die…

"Lücke" bei Twitter? Oder "Lücke" bei Unge?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Lücke" bei Twitter? Oder "Lücke" bei Unge?

    Autor: altuser 07.01.19 - 18:01

    Sorry, aber da ist soviel Konjunktiv in der Story, dass ich meinen nackig-ungewaschenen Finger nicht ohne weiteres auf den Zwitscherdienst weisen lassen würde. Kein Kommentar von Twitter, kein Kommentar von Unge, Grundlage des Artikels ist lediglich ein halbseidenes, nicht prüfbares Statement - tusch - von Unge auf Twitter. Ist das schon genug für ein Facepalm?

  2. Re: "Lücke" bei Twitter? Oder "Lücke" bei Unge?

    Autor: eidolon 07.01.19 - 19:15

    Was an "Twitter-Support hat 2FA einfach abgeschaltet, weil der Angreifer das so wollte" ist da jetzt nicht so verständlich?

  3. Re: "Lücke" bei Twitter? Oder "Lücke" bei Unge?

    Autor: altuser 07.01.19 - 19:21

    Z.B. die Quelle für die Information "Twitter-Support hat 2FA einfach abgeschaltet, weil der Angreifer das so wollte".

  4. Re: "Lücke" bei Twitter? Oder "Lücke" bei Unge?

    Autor: Pete Sabacker 07.01.19 - 21:52

    Außerdem hat der Hacker ja so einiges an Informationen abgegriffen. Vielleicht konnte er dem Support glaubhaft die Identität bestätigen. Würde für die These des TE sprechen.

  5. Re: "Lücke" bei Twitter? Oder "Lücke" bei Unge?

    Autor: Hotohori 09.01.19 - 19:05

    Pete Sabacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem hat der Hacker ja so einiges an Informationen abgegriffen.
    > Vielleicht konnte er dem Support glaubhaft die Identität bestätigen. Würde
    > für die These des TE sprechen.

    Schon möglich, zumal über solche Personen, die derart in der Öffentlichkeit stehen, je oft generell sehr viel bekannt ist.

    Und wenn dann die E-Mail von der bei Twitter hinterlegten E-Mail Adresse stammt, ist ein Misstrauen des Supports noch unwahrscheinlicher.

    Aber es sind in der Tat zu wenig Infos bekannt um jetzt mit dem Finger klar auf einen der Beteiligten zu zeigen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

  1. Microsoft: Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr
    Microsoft
    Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr

    Microsoft hat offiziell einen Termin für das Supportende für Windows 10 Mobile bekanntgegeben. Ab Dezember 2019 wird es keine Updates mehr für das Smartphone-Betriebssystem geben. Microsoft rät zum Wechsel auf Android oder iOS.

  2. Digitaler Assistent: Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf
    Digitaler Assistent
    Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf

    Die Nutzung des Google Assistant wird einfacher. Anwender können zwei bis drei Befehle mit einem Zuruf ansagen, diese arbeitet das Gerät nacheinander ab. Der Nutzer muss nicht erst warten, bis ein Kommando ausgeführt wird.

  3. Symfonisk: Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher
    Symfonisk
    Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher

    Es gibt neue Details zur Zusammenarbeit zwischen Ikea und Sonos. Das schwedische Möbelhaus Ikea will im August Multiroom-Lautsprecher unter der Bezeichnung Symfonisk auf den Markt bringen, in denen Sonos-Technik stecken wird.


  1. 11:46

  2. 11:08

  3. 10:43

  4. 15:39

  5. 15:13

  6. 14:16

  7. 13:17

  8. 09:02